icon-3
ÖFFNUNGSZEITEN

 Unsere Öffnungszeiten 


Bestell- und Beratungshotline

Mo-Fr 8 bis 17 Uhr

Tel: +49 5962 3989827 


Abholzeiten in Herzlake

Mo-Fr 8 bis 17 Uhr  


Hier finden Sie uns

Siemensstr. 24, 49770 Herzlake

Nur das Beste für Ihren Hund

Verwöhnen Sie Ihren Hund mit selbstgemachten Hundeleckerlis
Fertige Hundeleckerlis und Hundekekse zu kaufen, geht sicher schnell und ist einfach, keine Frage. Aber Hundekekse selbst machen wird Ihnen ganz bestimmt Freude bereiten und einen großen Vorteil hat es auch: Sie wissen genau was drinsteckt. Denn egal ob vegan, vegetarisch oder mit Fleisch Sie allein sind der Experte für Ihren Vierbeiner und wissen was ihm schmeckt und vor allem auch guttut.

Hobbybäcker Backmischungen beinhalten nur natürliche Zutaten


Backmischung für Hundekekse, 500g
Mit unserer Backmischung für Hundekekse gelingen ganz einfach kleine Leckereien für Ihren VierbeinerSie wollten schon immer Hundekekse für Ihren vierbeinigen Freund selbst backen? Dann haben wir ein tolles Produkt für Sie. Mit unserer Backmischung für Hundekekse gelingen Ihnen im Handumdrehen verschiedene Leckerlis.Die Backmischung besteht aus Buchweizenschrot, Haferflocken und Maismehl.Inhalt:500 gRezept ergibt ca. 20-25 Dinkel-Joghurt-Leckerlis für Hunde:250 g Backmischung für Hundekekse1 EL Honig150 g NaturjoghurtZutaten miteinander vermengen. Den Teig vorsichtig ausrollen und mit einem Ausstecher nach Wahl Hundelekerlis ausstechen. Die Kekse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und bei 180 °C Umluft ca. 8 Minuten backen. Tipps:Nutzen Sie zum Ausstechen der Kekse unsere Ausstecher Pfote oder Knochen.Wenn Sie das erste Mal Hundekekse backen, eignet sich unser Backset für Hundekekse. Perfekt auch zum Verschenken.

Inhalt: 0,5 kg (9,90 €* / 1 kg)

4,95 €*

Unsere vierbeinigen Freunde


Auch wir beim Hobbybäcker haben uns Gedanken um das Wohl unserer vierbeinigen Freunde gemacht. Nicht zuletzt auch wegen unserer Bürohündin Amber. Jeden Tag sieht sie die leckeren Kreationen unserer Backstube, darf aber leider nicht probieren, denn diese sind für sie tabu. Daher kamen wir als DER Profi für Backmischungen auf die Idee, auch eine Mischung für Hunde zu kreieren. Tatkräftig unterstützt wurden wir dabei von einer unserer Kolleginnen, die selbst in einer örtlichen Hundeschule aktiv ist und viel Erfahrung im Bereich der Hundeernährung besitzt.
In unserer Backstube wurde gemeinsam mit der Kollegin getestet und Probegebacken und dank der vielen wertvollen Tipps konnten wir schnell die perfekte Rezeptur entwickeln. Als Vorkosterin am besten geeignet war natürlich Amber, die sichtlich begeistert alle Leckerlis in Form von Kundeknochen vertilgt hatte.
Neben unserer Grundbackmischung haben wir verschiedene Rezepte dazu entwickelt, damit Sie sehen, wie vielseitig einsetzbar sie ist und was man damit Leckeres mit verschiedenen Zugaben zubereiten kann. Versuchen Sie doch einmal Apfel-Cranberry-, Dinkel-Joghurt- oder Käse-Leckerli.
Um Ihre Kekse schön zu präsentieren, empfehlen wir Ihnen unsere Ausstecher in Form eines Knochens oder einer Pfote mit schöner Tatzen-Prägung.

Kreative Geschenkideen für Hundeliebhaber

Sind Sie auf der Suche nach einem passenden Geschenk
für Ihren eigenen Vierbeiner oder für einen befreundeten Hundebesitzer? Dann empfehlen wir Ihnen unser 
tierisches Backsets. Ein sehr persönliches und einzigartiges Geschenk für alle Hundefreunde, denn sie erhalten neben unserer Backmischung für Hundekekse auch den Edelstahlausstecher Dackel direkt dazu.


Vorteile selbst gemachter Hundeleckerlis und Hundekekse

Der wichtigste Vorteil selbstgemachter Leckereien ist sicher, dass Sie genau wissen, was drinsteckt. In vielen Produkten, die Sie fertig kaufen können, stecken Farb- und Konservierungsstoffe, aber auch Zucker. Diese Inhaltsstoffe braucht ihr Tier jedoch eigentlich gar nicht und sind dazu obendrein ungesund. Hier gilt es genau auf die Zutatenliste zu schauen oder einfach selbst machen. Mit unseren Backmischungen gelingen Ihnen Hundekekse garantiert ohne Zusatzstoffe.
Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie Ihren Hundesnacks die Zutaten hinzufügen können, die Ihrem Hund guttun. Denn Sie selbst wissen am besten was Ihrem Hund schmeckt und was er verträgt.
Auch die Kostenfrage darf an dieser Stelle nicht außer Acht gelassen werden. Fertigproduzierte Hundeleckerlis sind oftmals teuer. Im Vergleich liegen die Preise für Zutaten, die Sie für das Selbermachen benötigen, in der Regel darunter.
Alle Vorteile auf einen Blick
Sie wissen genau was drin ist; Sie können selbst entscheiden was Sie hinzufügen; Selbst gemachte Hundekekse sind oftmals günstiger als Fertigprodukte

Was sind Hundeleckerlis?

Hundeleckerlis oder Hundekekse sind eine sinnvolle Ergänzung zu Hundefutter. Sie werden oftmals als Belohnung oder Motivation beim Training eingesetzt. Aber auch zwischendurch sind sie bei Hunden gern gesehen und werden genüsslich verspeist. Sie regen die Urinstinkte der Hunde an und laden zum Kauen, Beißen und Nagen ein.
Der Hundekeks sollte gesund sein, schließlich wollen wir, dass es unserem vierbeinigen Freund gut geht. Daher gilt sowohl bei der Auswahl des Hundefutters, wie auch bei der Zubereitung eigener Hundesnacks sie sollten ohne Zucker und chemische Zusatzstoffe sein.
Damit Sie ab sofort wissen, welche Zutaten geeignet sind, wie Sie Hundekekse backen und aufbewahren haben wir Ihnen Tipps und Wissenswertes rund ums Thema zusammengestellt. Auch leckere Rezeptideen, die Ihrem Vierbeiner garantiert schmecken werden haben wir an dieser Stelle für Sie vorbereitet.

Hunde lieben Kauartikel, Leckerlis und Snacks

Hobbybäcker Backmischungen für Hundekekse beinhalten nur natürliche Zutaten

Hundekekse selbst backen, worauf muss man achten?

Zuerst einmal ist es wichtig, die passenden Zutaten auszuwählen. In unserer Fertigbackmischungen sind nur Inhaltsstoffe höchster Qualität verarbeitet, wie Buchweizenschrot, Vollkornhaferflocken und Maismehl. Zusätzlich können Sie noch Zutaten beimengen, die Ihr Hund gut verträgt und die ihm schmecken. Sowohl Eier, Kartoffeln, Möhren, Spinat, Joghurt wie auch Käse sind als Zugabe erlaubt. Auch püriertes Fleisch und Fisch dürfen den Leckerlies hinzugefügt werden.
  • Eier
    Eier sind aufgrund Ihrer Inhaltsstoffe eine hochwertige Ergänzung, da die Verfütterung von rohen Eiern auch Gefahren birgt sollten Sie sie zuvor abkochen. Auch die Schale des Hühnereis kann Hunden zum Fressen gegeben werden. Aber bitte mit einem Mörser zerstampft oder im Mixer zerkleinert.
  • Kartoffeln 
    Kartoffeln sollten stets gekocht sein, rohe Kartoffeln sollten nicht auf dem Speiseplan stehen.
  • Möhren
    Möhren sind gesund, das gilt auch für Vierbeiner, und dürfen in sämtlichen Varianten im Ernährungsplan stehen.
  • Spinat
    Spinat tut Ihrem Hund - in geringen Mengen und nur gekocht - als Ergänzung ebenfalls gut. Verwenden Sie dabei aber keinen Rahmspinat. Verzichten Sie auch darauf, wenn er an Nierenproblemen leidet.
  • Joghurt
    Joghurt sollte ohne Zucker und künstliche Zusätze sein damit er gut bekömmlich ist. Am besten eignet sich reiner Naturjoghurt.
  • Käse
    Als Käse eignet sich besonders gut Hart- und Schnittkäse. Auch Fett und laktosearme Käsesorten dürfen verfüttert werden.



Auf keinen Fall sollten diese Produkte verfüttert werden

Keinesfalls sollte Zucker, Schokolade oder auch Rosinen auf dem Speiseplan stehen oder in Hundeleckerlies verarbeitet werden. Rosinen und Trauben enthalten Oxalsäure und können für Ihren Hund giftig sein. Auch rohes Schweinefleisch ist für Ihren Freund absolut tabu.

Leckere Rezeptideen mit der Backmischung für Hundekekse

Rezept: Hundekekse: Apfel-Cranberry-Leckerli

Rezept ergibt etwa 80 fruchtige Apfel-Cranberry-Leckerlis in Form eines kleinen Knochens
Zutaten für den Teig:Außerdem:
So wird's gemacht:
  1. Zutaten miteinander vermengen./li>
  2. Anschließend den Teig vorsichtig ausrollen und mit Ausstechern nach Wahl Leckerlis ausstechen.
  3. Die Leckerlis auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und bei 200 °C Umluft ca. 8 Minuten backen.
  4. Gut auskühlen und trocknen lassen.
Backmischung für Hundekekse, 500g
Mit unserer Backmischung für Hundekekse gelingen ganz einfach kleine Leckereien für Ihren VierbeinerSie wollten schon immer Hundekekse für Ihren vierbeinigen Freund selbst backen? Dann haben wir ein tolles Produkt für Sie. Mit unserer Backmischung für Hundekekse gelingen Ihnen im Handumdrehen verschiedene Leckerlis.Die Backmischung besteht aus Buchweizenschrot, Haferflocken und Maismehl.Inhalt:500 gRezept ergibt ca. 20-25 Dinkel-Joghurt-Leckerlis für Hunde:250 g Backmischung für Hundekekse1 EL Honig150 g NaturjoghurtZutaten miteinander vermengen. Den Teig vorsichtig ausrollen und mit einem Ausstecher nach Wahl Hundelekerlis ausstechen. Die Kekse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und bei 180 °C Umluft ca. 8 Minuten backen. Tipps:Nutzen Sie zum Ausstechen der Kekse unsere Ausstecher Pfote oder Knochen.Wenn Sie das erste Mal Hundekekse backen, eignet sich unser Backset für Hundekekse. Perfekt auch zum Verschenken.

Inhalt: 0,5 kg (9,90 €* / 1 kg)

4,95 €*

Rezept: Hundekekse: Dinkel-Joghurt-Leckerli

Rezept ergibt etwa 80 knackige Dinkel-Joghurt-Leckerlis in Form eines kleinen Knochens
Zutaten für den Teig:Außerdem:
So wird's gemacht:
  1. Zutaten miteinander vermengen./li>
  2. Anschließend den Teig vorsichtig ausrollen und mit Ausstechern nach Wahl Leckerlis ausstechen.
  3. Die Leckerlis auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und bei 200 °C Umluft ca. 8 Minuten backen.
  4. Gut auskühlen und trocknen lassen.
Backmischung für Hundekekse, 500g
Mit unserer Backmischung für Hundekekse gelingen ganz einfach kleine Leckereien für Ihren VierbeinerSie wollten schon immer Hundekekse für Ihren vierbeinigen Freund selbst backen? Dann haben wir ein tolles Produkt für Sie. Mit unserer Backmischung für Hundekekse gelingen Ihnen im Handumdrehen verschiedene Leckerlis.Die Backmischung besteht aus Buchweizenschrot, Haferflocken und Maismehl.Inhalt:500 gRezept ergibt ca. 20-25 Dinkel-Joghurt-Leckerlis für Hunde:250 g Backmischung für Hundekekse1 EL Honig150 g NaturjoghurtZutaten miteinander vermengen. Den Teig vorsichtig ausrollen und mit einem Ausstecher nach Wahl Hundelekerlis ausstechen. Die Kekse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und bei 180 °C Umluft ca. 8 Minuten backen. Tipps:Nutzen Sie zum Ausstechen der Kekse unsere Ausstecher Pfote oder Knochen.Wenn Sie das erste Mal Hundekekse backen, eignet sich unser Backset für Hundekekse. Perfekt auch zum Verschenken.

Inhalt: 0,5 kg (9,90 €* / 1 kg)

4,95 €*

Rezept: Hundekekse: Käse-Leckerli

Rezept ergibt etwa 80 herzhafte Käse-Leckerlis in Form eines kleinen Knochens
Zutaten für den Teig:Außerdem:
So wird's gemacht:
  1. Zutaten miteinander vermengen./li>
  2. Anschließend den Teig vorsichtig ausrollen und mit Ausstechern nach Wahl Leckerlis ausstechen.
  3. Die Leckerlis auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und bei 200 °C Umluft ca. 8 Minuten backen.
  4. Gut auskühlen und trocknen lassen.
Backmischung für Hundekekse, 500g
Mit unserer Backmischung für Hundekekse gelingen ganz einfach kleine Leckereien für Ihren VierbeinerSie wollten schon immer Hundekekse für Ihren vierbeinigen Freund selbst backen? Dann haben wir ein tolles Produkt für Sie. Mit unserer Backmischung für Hundekekse gelingen Ihnen im Handumdrehen verschiedene Leckerlis.Die Backmischung besteht aus Buchweizenschrot, Haferflocken und Maismehl.Inhalt:500 gRezept ergibt ca. 20-25 Dinkel-Joghurt-Leckerlis für Hunde:250 g Backmischung für Hundekekse1 EL Honig150 g NaturjoghurtZutaten miteinander vermengen. Den Teig vorsichtig ausrollen und mit einem Ausstecher nach Wahl Hundelekerlis ausstechen. Die Kekse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und bei 180 °C Umluft ca. 8 Minuten backen. Tipps:Nutzen Sie zum Ausstechen der Kekse unsere Ausstecher Pfote oder Knochen.Wenn Sie das erste Mal Hundekekse backen, eignet sich unser Backset für Hundekekse. Perfekt auch zum Verschenken.

Inhalt: 0,5 kg (9,90 €* / 1 kg)

4,95 €*

Alles zur Trocknung, Aufbewahrung und Haltbarkeit von Hundekeksen und Hundeleckerlies

Zuerst einmal - und das ist das Wichtigste - müssen die selbstgemachten Hundesnacks, bevor sie verpackt werden, gut austrocken damit sich kein Schimmel bildet. Hierfür haben Sie verschiedene Möglichkeiten:

3 einfache Schritte
  1. Lassen Sie die Hundekekse nach dem sie fertig gebacken sind bei niedriger Temperatur (ca. 50 °C – 100 °C) noch ein paar Stunden im Backofen trocknen. Die Dauer richtet sich nach Menge und Dicke der Leckerlies. Am besten klemmen Sie einen Kochlöffel in die Tür, damit diese leicht geöffnet bleibt und die Feuchtigkeit entweichen kann.
  2. Stellen Sie die fertigen Hundeleckerlies im Backblech oder einer flachen Schale für mehrere Stunden auf die warme Heizung. Hierbei sollten Sie allerdings darauf achten, dass Ihr Hund nicht an die Kekse herankommt, da ihm warme Kekse sicherlich nicht gut tun werden.
  3. Wenn Sie Besitzer eines Dörrautomaten sind, können Sie auch diesen zur Trocknung verwenden. Im Gegensatz zum Backofen verbraucht der Dörrautomat in der Regel weniger Strom.
Nachdem Ihre Leckereien ausreichend getrocknet wurden, können Sie diese in Blechdosen oder Stoffsäckchen aufbewahren. Luftdichte Behälter und Tüten aus z.B. Plastik sind hingegen nicht geeignet da Restfeuchte nicht entweichen kann.
Gut getrocknet und gelagert halten sich die Leckerlies mehrere Wochen.Ist Fisch und Fleisch enthalten ist die Haltbarkeit kürzer und die Lagerung sollte im Kühlschrank erfolgen.Bei Keksen aus Vollkornprodukten sollten der Verbrauch innerhalb von ein paar Tage sein, da diese teilweise noch Getreidekeimlinge enthalten deren natürliches Fett ranzig werden kann.

Generell gilt, je länger die Hundekekse trocknen, desto länger sind sie haltbar.
Sollten die Hundekekse aber auch nach dem Trocknen noch weich sein, haben Sie die Möglichkeit diese portionsweise einzufrieren und bei Bedarf einfach wieder aufzutauen. So vermeiden Sie ebenfalls das Schlechtwerden der kleinen Snacks.

Wie viele Leckerlis darf ein Hund am Tag essen?

Passen Sie die Menge der Hundeleckerlies an die Größe Ihres Vierbeiners an. Denn auch hier kennen Sie Ihren Hund am besten. Achten Sie stets auf seine Figur, das Gewicht und Wohlbefinden. Wenn Sie sich nicht sicher sind welches die richtige Menge ist, wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihren Tierarzt.