icon-3
ÖFFNUNGSZEITEN

 Unsere Öffnungszeiten 


Bestell- und Beratungshotline

Mo-Fr 8 bis 17 Uhr

Tel: +49 5962 3989827 


Abholzeiten in Herzlake

Mo-Fr 8 bis 17 Uhr  


Hier finden Sie uns

Siemensstr. 24, 49770 Herzlake

Torten wie beim Bäcker? Falls Sie Ihr eigenes Gebäck verzieren wollen, sind Sie hier genau richtig. Mit wenig Raffinesse können Sie durch die Anleitungen des Hobbybäckers Ihr Gebäck professionell und individuell verzieren. Versuchen Sie es selbst - stempeln und garnieren Sie Ihren Kuchen nach Ihrem Geschmack.

Filter
Rezept
Anleitung für die Gitterstanze
Anleitung für die GitterstanzeAnleitung für runde GitterstanzeTeig, Rollschokolade oder Marzipan ausrollen, Gitterstanze und Einlage mit offener Seite nach oben aufstellen und dünn mit Bäckerstärke bestäuben.Den gleichmäßig ausgerollten Teig über das Rollholz aufrollen und auf die Gitterstanze abrollen.Mit dem Rollholz oder einer Gummiwalze so lange über die Gitterstanze rollen, bis die kleinen Rauten nach unten durchfallen.Das Oberteil der Gitterstanze vorsichtig abheben, der Gittereinsatz löst das Gitter aus der Stanze Gittereinsatz abheben.Kuchengitter auf eine Tortenunterlage stürzen und dann auf den vorbereiteten Kuchen, die Torte usw. gleiten lassen.Ist das Gitter zu groß, den Rand mit einem scharfen Messer abschneiden.
Rezept
Anleitung für Schokoladegießschablone
Anleitung für SchokoladegießschabloneAngaben für eine SchabloneZutaten für Schokoaufleger:150 - 200 g Callebaut Kuvertüre-Chipsnach Belieben:80 g Zimtnibs oder50 g Callebaut Kuvertüre-Chips einer anderen Farbe oder10 g Himbeeren gefriergetrocknet oder2 - 5 g Getrocknete Blüten, BlütenmischungSo wird’s gemacht:Die Schokoladegießschablone so auf ein Backpapier legen, dass jede Öffnung der Schablone unterlegt ist.Nach Belieben Zimtnibs, gefriergetrocknete Himbeeren oder Blüten in der Schablone verteilen oder Kuvertüre-Chips für die Dekoration temperieren und über die Schablone filieren.Nun Kuvertüre-Chips temperieren und über die Schablone fließen lassen. Die Kuvertüre zügig mit einer Winkelpalette verstreichen und überschüssige Kuvertüre abziehen. Kuvertüre anziehen lassen und bevor diese ganz fest wird, die Schablone vorsichtig lösen und abziehen.Tipp:Für die Herstellung der Schokoaufleger können, ganz nach Belieben, die verschiedensten Kuvertüre-Chips genommen werden. Auch für die Dekoration gibt es sehr viele Möglichkeiten. Hier kann man der Kreativität freien Lauf lassen.
Rezept
Anleitung Spritzbeutel
Anleitung SpritzbeutelVor dem Gebrauch: Spritzbeutel leicht schräg abschneiden bis ca. 2/3 der Tülle aus dem Spritzbeutel ragen. Den Spritzbeutel halb nach unten umschlagen.Zum Befüllen mit der Hand aufhalten oder den praktischen Spritzbeutel-Absetzständer dazu benutzen.Die Krempe wieder hochschlagen und den Beutel zudrehen. Mit einer Hand von oben gleichmäßig drücken und mit der anderen Hand die Tülle führen. Zwischendurch den Beutel weiter zudrehen.Während der Arbeit die Tülle wechseln? Ganz einfach, die neue Tülle vorne auf die vorhandene aufsetzen und beim Dressieren festhalten.Tipp: Abstellen lässt sich der Spritzbeutel am Besten im Spritzbeutel-Absetzständer.Den Spritzbeutel zuerst leicht schräg abschneidenDie Tülle in den Spritzbeutel geben und bis ganz nach vorne schiebenAnschließend den Beutel halb nach unten umschlagen und die Masse einfüllenDen Beutel zudrehen und mit einer Hand drücken, während die andere die Tülle führt
Rezept
Anleitung Verarbeitung und Lagerung von Kuvertüre-Chips
Verarbeitung und Lagerung von Kuvertüre-ChipsKuvertüre-Chips verarbeitenHobbybäcker Kuvertüre-Chips sind viel einfacher zu schmelzen als Block- oder Tafelware. Die Kuvertüre-Chips müssen je nach Sorte bei max. folgenden Temperaturen geschmolzen werden:ca. +45°C für dunkle Kuvertüre-Chipsca. +42°C für Vollmilch Kuvertüre-Chipsca. +40°C für weiße Kuvertüre-ChipsSind diese Temperaturen einmal deutlich überschritten, können die Kuvertüre-Chips dadurch unwiderruflich zerstört werden. Der direkte Kontakt mit einer Wärmequelle ist um jeden Preis zu vermeiden. Alle in den Kuvertüre-Chips aufgenommenen Bestandteile müssen geschmolzen werden. Nicht geschmolzene Elemente können dazu führen, dass die Schokolade zu schnell erstarrt und grau wird. Hier einige Ratschläge - je nach den eingesetzten Mitteln - um die Kuvertüre-Chips zu schmelzen:1. Wasserbad Die Temperatur der Wärmequelle muss unter 55°C liegenDecken Sie den Behälter mit den Kuvertüre-Chips mit einem Deckel ab,um jeglichen Kontakt mit dem Wasser zu vermeiden, da die Kuvertüre sonst stockt.Vermeiden Sie, dass das aufgewärmte Wasser in die Kuvertüre-Chips überströmt.Regelmäßig rühren2. MikrowellenherdKuvertüre-Chips mithilfe eines Mikrowellenherds zu schmelzen ist die schnellste und einfachste Art und Weise, vorausgesetzt man kennt seinen Mikrowellenherd durch und durch. Sind die Wärmestärke oder Wärmezeiten zu hoch eingestellt, werden die Kuvertüre-Chips sehr schnell verbrennen. Ferner sind die Wärmebereiche in solchen Herden nicht immer gleichmäßig, wodurch die Kuvertüre-Masse in der Mitte bereits verbrannt sein kann, während sie am Außenrand noch nicht völlig geschmolzen ist. Daher erteilen wir Ihnen folgenden Ratschlag: Die Mikrowelle auf halbe Stärke oder auf Auftauen einstellen Wachsam bleiben und die Schokolade jede Minute rührenWie geht es in der eigenen Küche am besten?3/4  der benötigten Kuvertüre-Chips-Menge auf 40-45°C schmelzen, von der Wärmequelle nehmen. 1/4 der Kuvertüre-Chips in die geschmolzene Kuvertüre unterrühren. Rühren, bis alle Chips geschmolzen sind. Dunkle Schokolade (Kuvertüre) auf 32°C abkühlen lassen. Vollmilch- und weiße Schokolade auf 29-30°C abkühlen lassen. Wird die Kuvertüre beim Verarbeiten zu kühl, einfach im Wasserbad bis auf die gewünschte Temperatur erwärmen. Die so temperierte und kristallisierte Schokolade kann zum Gießen von Hohlkörpern, zum Überziehen von Pralinen, Gebäcken, Torten und Früchten verwendet werden. Die zu überziehenden Produkte sollten auf 18-20°C temperiert sein, damit die Schokolade schnell anzieht und nicht grau wird. Die Umgebungstemperatur für Schokoladearbeiten sollte nicht über 20°C liegen. Die ideale Temperatur zum Aushärten von Schokolade liegt im Bereich von +12°C, evtl. den Kühlschrank dementsprechend einstellen. Allgemeiner Hinweis: Arbeiten Sie bitte mit sauberen und trockenen Utensilien.-Was geschieht, wenn die Kuvertüre-Chips nicht richtig temperiert werden?Die Schokolade färbt sich nach 2 bis 3 Tagen weißDie Schokolade verfügt nicht über einen schönen GlanzDie Schokolade schrumpft nicht und ist daher nicht aus einer Form zu lösen-Pralinen und Hohlfiguren lassen sich nicht aus der Form lösen?Kuvertüre, die zu warm oder zu kalt ist, erhärtet sich nicht und verhindert die Lösung aus der FormDie Füllung der Pralinen war zu warm und hat den Schokoladenkörper abgeschmolzenDie Praline schwitzt in der Form durch zu schnellen Temperaturwechsel von kalt nach warm-Verdünnen von Kuvertüre für dünne ÜberzügeBeim Schmelzen Kakaobutter zusetzen bis die nötige Viskosität erreicht istAufbewahrung von PralinenKühl, dunkel, trocken, in geruchsneutraler Umgebung. Also wie die Kuvertüre-Chips.1. LuftfeuchteDer Hobbybäcker-Versand liefert Ihnen Kuvertüre-Chips mit einem Wassergehalt von weniger als 1%. Unter diesen Voraussetzungen gewährleisten wir Kuvertüre-Chips mit konstanter Zähflüssigkeit. Wasser beschleunigt auch eine Geschmackseinbuße. Daher empfehlen wir Ihnen, die Kuvertüre-Chips in einem trockenen Raum aufzubewahren (relative Feuchtigkeit unter 60%) und jegliches Risiko der Kondensbildung auf der Kuvertüre infolge größerer Temperaturschwankungen zu vermeiden. Die Bildung eines dünnen Wasserfilms auf den Kuvertüre-Chips kann die Auflösung der Zuckerstoffe verursachen, die sich anschließend an der Oberfläche kristallisieren; durch die Zuckerablagerung färben sich die Kuvertüre-Chips dann weiß.2. TemperaturDie Kuvertüre-Chips müssen bei einer Temperatur von 15-20°C aufbewahrt werden. In der Hobbybäcker Kuvertüre-Lagerzelle werden alle Produkte bei +15°C gelagert. Temperaturen über 25°C können die Kristallstrukturen in der Kuvertüre destabilisieren und sind häufig Ursache von Fettablagerungen an der Oberfläche.3. LichtKuvertüre-Chips, die dem Licht ausgesetzt sind, werden schon bald einen unangenehmen Geschmack erlangen. Dieses Phänomen wird auch ,,Lichtgeschmack" genannt. Um jegliches Problem in Zusammenhang mit der Lichteinstrahlung zu vermeiden, brauchen die Kuvertüre-Chips nur in ihrer geschlossenen Originalverpackung aufbewahrt werden.4. InsektenDie Lagerräume müssen sauber und ohne Insektenbefall sein. Größere Öffnungen sind mit feinmaschigem Gitter zu schließen.5. GeruchsentwicklungKuvertüre-Chips imprägnieren sich schnell mit Fremdgerüchen. Versuchen Sie daher, die Nähe stark aromatisierter Fremdprodukte zu vermeiden wie z.B. Gewürzen. Zusammengefasst lauten die Faustregeln für eine optimale Lagerung wie folgt:Temperatur zwischen 15 und 20°CRelative Feuchtigkeit unter 60%Geschlossene OriginalverpackungEntfernung geruchsstarker FremdprodukteSauberer Lagerraum
Rezept
Anwendung für Ausstecher-Set Rose
Anwendung für Ausstecher-Set Rose Dekormasse, Modellier- und Rollschokolade oder Marzipan ca. 2 mm dick ausrollen und die gewünschte Menge der Blütenblätter ausstechen. Einen kleinen Blütenstempel formen (Kugel Ø 1cm). Die Rosenblätter dachziegelartig mit der Spitze nach unten um die Kugel legen und vorsichtig andrücken (mit den kleinsten Blättern beginnen). Die Rosenblätter vorsichtig an den Enden nach außen wellen und somit ein natüliches Aussehen verleihen.
Rezept
Anwendung für Clematisblüten Ausstecher-Set
Anwendung für Clematisblüten Ausstecher-Set Dekormasse oder die Modellier- und Rollschokolade ca. 2 mm dick ausrollen und die Blütenblätter ausstechen. Das Blütenblatt auf den Stempelformer setzen und vorsichtg (ev. mit Hilfe eines Modellierwerkzeugs) in die Öffnung drücken. Die Blüte wie gewünscht formen, vorsichtig herrauslösen und trocknen lassen. TIPP: Mit Lebensmittelfarbpaste kann die Blüte noch geschminkt werden.
Rezept
Anwendung für Randgarnier-Sets
Anwendung für Randgarnier-Sets Dekormasse, Modellier- und Rollschokolade oder Marzipan ca. 2,5 mm dick ausrollen. Mit einem Messer eine gerade Kante schneiden. Schablone an der Kante anlegen, fest drücken und durchstechen. Schablone vorsichtig entfernen und die ausgestochene Girlande als Randgarnitur an der Torte befestigen. Den Vorgang so oft wie benötigt wiederholen.
Rezept
Anwendung für Randgarnitur Ornamente
Anwendung für Randgarnitur Ornamente Marzipan, Dekormasse oder Modellier- und Rollschokolade auf süßem Schnee ca. 4 mm dünn ausrollen. Mit einem Messer eine gerade Kante schneiden. Motivschablone an der Kante entlang gleichmäßig in die Masse drücken, entfernen, anschließend mit dem Ausstecher die Ornamente ausstechen. Ausstecher entfernen und die ausgestochenen Ornamente als Randgarniturn an der Torte befestigen.
Rezept
Blätterteig
BlätterteigeLockerung von BlätterteigBlätterteige bestehen zu gleichen Teilen aus Mehl und Ziehmargarine oder Tourier-Butter sowie aus Wasser und Salz. Sie werden getourt, d. h. in den Teig werden dünne Fett- und Teigschichten eingezogen. Die Ausbildung dünner, dampfundurchlässiger Fettfilme ist Voraussetzung für die Lockerung. Durch die Backofenhitze entsteht in den Teiglamellen Wasserdampf der durch die Fettlamellen zurückgehalten wird. Der Dampf treibt die Lamellen nach oben auseinander. Es entsteht die charakteristische blättrigsplittrige Beschaffenheit des Gebäcks.Deutscher BlätterteigDeutscher Blätterteig wird aus einem Grundteig und Ziehmargarine oder Tourier-Butter hergestellt. Die Verarbeitung von Ziehmargarine oder Tourier-Butter gibt den Teigen besondere Geschmackseigenschaften. Klebstarke Weizenmehle sind zu bevorzugen, ein Zusatz von etwas Weizenkleber verbessert die Zähigkeit.Rezept für deutschen BlätterteigZutaten Grundteig1000 g Weizenmehl, Type 550ca. 450 ml Wasser50 g Fett/Butter12 g Salz15 g Weizenkleber, evtl. AromaZutaten Blätterteigca. 1500 g Grundteig1000 g Ziehmargarine oder Tourier-ButterSo wird´s gemacht: Die Zutaten müssen gleichmäßig kühl sein. Die Grundteige sind in kühlen Räumen und auf kühlen Tischplatten herzustellen, weil Wärme die Beschaffenheit der Ziehmargarine oder Tourier-Butter verändert. Die Festigkeit und Plastizität von Grundteig und Ziehmargarine oder Tourier-Butter müssen aufeinander abgestimmt sein, um ein Zerreißen der Fett-Teig-Schichten zu vermeiden.Verarbeitungsschritte: Bei deutschem Blätterteig wird die Ziehmargarine oder Tourier-Butter in Grundteig eingezogen. Den Grundteig und die plastisch gearbeitete Ziehmargarine oder Tourier-Butter rechteckig ausrollen. Die Fettplatte in den Grundteig einschlagen. Anschließend diesen Teig mehrfach tourieren. Dazu den Teig gleichmäßig – ca. 10 mm stark – zu einem möglichst exakten Rechteck ausrollen. Blätterteige erhalten in der Regel zwei einfache und zwei doppelte Touren. Die Reihenfolge ist zwar beliebig, üblich ist jedoch, dass sich einfache und doppelte Touren jeweils ablösen. Es entstehen im Teig (3 x 4 x 3 x 4 =) 144 Schichten.Bei jeder Tour den Teig jeweils um 90° zur vorangegangenen Tour drehen, um eine einseitige Orientierung der Teigschichten zu vermeiden. Vor jedem Zusammenlegen zu einer einfachen oder doppelten Tour den Teig sorgfältig abfegen. Zwischen den Teigschichten verbleibendes Mehl führt zu Gebäckfehlern.Nach jeder Tour muß der Blätterteig ca. 30 Minuten lang entspannen, um ein Reißen der Teig- bzw. Fettschichten zu vermeiden. Den Teig dazu in Lebensmittelfolie einschlagen, da er sonst durch Abtrocknung der Oberfläche borkig wird. In dieser Zeit den Teig kühl lagern.Deutscher PlunderDeutscher Plunder wird aus leichtem Hefefeinteig und Ziehmargarine oder Tourier-Butter hergestellt. Der Grundteig wird kühl geführt.Rezept "Deutscher Plunder"Zutaten Grundteig1000 g Hefeteig nach Grundrezept aus 750 g Hobbybäcker-Hefeteig-Backmischung herstellen.Der Teig muß kühl und relativ fest sein.Ziehfett150  - 400 g ZiehmargarineSo wird´s gemacht:Den Grundteig rechteckig ausrollen, die Ziehmargarine entweder von Hand einflocken oder als Platte mit dem Rollholz einziehen. Der Plunder erhält drei einfache Touren. Danach zu den verschiedenen Gebäcken weiterverarbeiten.Aus 1250 g gezogenem Plunder lassen sich 20 bis 24 Plunderteilchen schneiden. Den Teig gleichmäßig stark zu einem Rechteck von 75 x 60 cm ausrollen. Um ein Schnurren zu verhindern, muß das Teigstück vor dem Schneiden der Teilchen durch kurzes Anheben von der Tischplatte entspannt werden.Genauso wie Blätterteig ist Plunder immer mit einem scharfen Messer oder Teigschneider zu schneiden um einwandfreie Gebäckformen zu erhalten. Die Teilchen sind meist 12 x 12 cm groß.Herstellung des PlundersDie Hälfte der Ziehmargarine oder Tourier-Butter wird zuerst in das mittlere Drittel des ausgerollten Hefefeinteiges eingeflockt, das rechte Drittel darüber geschlagen. Die andere Hälfte der Ziehmargarine oder Tourier-Butter wird eingeflockt und das linke Drittel darüber geschlagen. Der Teig erhält zunächst zwei einfache und nach ca. 20 Minuten Entspannungszeit eine dritte einfache Tour. Der Plunder wird dann nach kurzer Entspannungszeit aufgearbeitet.
Rezept
Fruchtguss (Mengenangaben)
Fruchtguss (Mengenangaben)Abglänzen eines 20 x 30 cm Schnittenblech:80 - 100g Fruchtguss in 200g kochendes Wasser einrühren. Einmal kurz aufkochen, sofort mit dem Kuchenpinsel auftragen.Mit Guss ein 20 x 30 cm Schnittenblech auffüllen:160 - 200g Fruchtguss in 400g kochendes Wasser einrühren. Einmal kurz aufkochen, sofort mit dem Kuchenpinsel auftragen.Abglänzen eines 26 cm ø Obstkuchen:30 - 40g Fruchtguss in 75g kochendes Wasser einrühren. Einmal kurz aufkochen, sofort mit dem Kuchenpinsel auftragen.Mit Guss einen 26 cm ø Obstkuchen auffüllen:80 - 100g Fruchtguss in 200g kochendes Wasser einrühren. Einmal kurz aufkochen, sofort mit dem Kuchenpinsel auftragen.
Rezept
Kuvertüre-Chips verarbeiten
Kuvertüre-Chips verarbeitenHobbybäcker Kuvertüre-Chips sind viel einfacher zu schmelzen als Block-oder Tafelware. Die Kuvertüre-Chips müssen je nach Sorte bei max. folgenden Temperaturen geschmolzen werden: ca. +45 °C für dunkle Kuvertüre-Chips ca. +42 °C für Vollmilch Kuvertüre-Chips ca. +40 °C für weiße Kuvertüre-ChipsSind die Temperaturen einmal deutlich überschritten, können die Kuvertüre-Chips dadurch unwiderruflich zerstört werden. Der direkte Kontakt mit einer Wäremquelle ist um jeden Preis zu vermeiden. Alle in den Kuvertüre-Chips aufgenommenen Bestandteile müssen geschmolzen werden. Nicht geschmolzene Elemente können dazu führen, dass die Schokolade zu schnell erstarrt und grau wird. Hier einige Ratschläge - je nach den eingesetzten Mitteln, um die Kuvertüre-Chips zu schmelzen:1. WasserbadDie Temperatur der Wärmequelle muss unter 55° C liegen. Decken Sie den Behälter mit den Kuvertüre-Chips mit einem Deckel ab, um jeglichen Kontakt mit dem Wasser zu vermeiden, da die Kuvertüre sonst stockt. Vermeiden Sie, dass das aufgewärmte Wasser in die Kuvertüre-Chips überströmt. Regelmäßig rühren.2. Mikrowellenherd Kuvertüre-Chips mithilfe eines Mikrowellenherds zu schmelzen ist die schnellsten und einfachste Art und Weise, vorausgesetzt man kennt seinen Mikrowellenherd durch und durch. Sie die Wärmestärke oder Wärmezeiten zu hoch eingestellt, werden die Kuvertüre-Chips sehr schnell verbrennen. Ferner sind die Wärmebereiche in solchen Herden nicht immer gleichmäßig, wodurch die Kuvertüre-Masse in der Mitte bereits verbrannt sein kann, während sie am Außenrand noch nicht völlig geschmolzen ist. Daher erteilen wir Ihnen folgenden Ratschlag: Die Mikrowelle auf halbe Stärke oder auf Auftauen einstellenWachsam bleiben und die Schokolade jede Minute rührenWie geht es in der eigenen Küche am besten ? 3/4 der benötigten Kuvertüre-Chipsmenge auf 40-45° C schmelzen, von  der Wärmequelle nehmen. 1/4 der Kuvertüre-Chips in die geschmolzene Kuvertüre unterrühren. Rühren bis die Chips geschmolzen sind. Dunkle Schokolade (Kuvertüre) auf 32° C abkühlen lassen. Vollmilch- und weiße Schokolade auf 29-30°C abkühlen lassen. Wird die Kuvertüre beim Verarbeiten zu kühl, einfach im Wasserbad bis auf die gewünschte Temperatur erwärmen. Die so temperierte und kristallisierte Schokolade kann zum Gießen von Hohlkörpern, zum Überziehen von Pralinen, Gebäcken, Torten und Früchten verwendet werden. Die zu überziehenden Produkte sollten auf 18-20° C temperiert sein, damit die Schokolade schnell anzieht und nicht grau wird. Die Umgebungstemperatur für Schokoladearbeiten sollte nicht über 20° C liegen. Die ideale Temperatur zum Aushärten von Schokolade liegt im Bereich von +12° C, evtl. den Kühlschrank dementsprechend einstellen. Allgemeiner Hinweis: Arbeiten Sie bitte mit sauberen und trockenen Utensilien. Was geschieht, wenn die Kuvertüre-Chips nicht richtig temperiert werden ? Die Schokolade färbt sich nach 2 bis 3 Tagen weißDie Schokolade verfügt nicht über einen schönen Glanz Die Schokolade schrumpft nicht und ist daher nicht aus einer Form zu lösen Pralinen oder Hohlfiguren lassen sich nicht aus der Form lösen ? Kuvertüre die zu warm oder zu kalt ist, erhärtet sich nicht und verhindert die Lösung aus der Form.Die Füllung der Pralinen war zu warm und hat den Schokoladenkörper abgeschmolzen. Die Praline schwitzt in der Form durch zu schnellen Temperaturwechsel von kalt nach warm.Verdünnen von Kuvertüre für dünne Überzüge.Beim Schmelzen Kakaobutter zusetzen bis die nötige Viskosität erreicht ist.Aufbewahrung von PralinenKühl, dunkel, trocken, in geruchsneutraler Umgebung. Also wie die Kuvertüre-Chips. 1. Luftfeuchte Der Hobbybäcker-Versand liefert Ihnen Kuvertüre-Chips mit einem Wassergehalt von weniger als 1%. Unter diesen Voraussetzungen gewährleisten wir Kuvertüre-Chips mit konstanter Zähflüssigkeit. Wasser beschleunigt auch eine Geschmackseinbuße. Daher empfehlen wir Ihnen, die Kuvertüre-Chips in einem trockenen Raum aufzubewahren (relative Feuchtigkeit unter 60 %) und jegliches Risiko der Kondensbildung auf der Kuvertüre infolge größerer Temperaturschwankungen zu vermeiden. Die Bildung eines dünnen Wasserfilms auf den Kuvertüre-Chips kann die Auflösung der Zuckerstoffe verursachen, die sich anschließend an der Oberfläche kristallisieren; durch die Zuckerablagerungen färben sich die Kuvertüre-Chips dann weiß. 2. Temperatur Die Kuvertüre-Chips müssen bei einer Temperatur von 15-20° C aufbewahrt werden. In der Hobbybäcker Kuvertüre-Lagerzelle werden alle Kuvertüre-Produkte bei +15° C gelagert. Temperaturen über 25°C können die Kristallstrukturen in der Kuvertüre destabilisieren und sind häufig Ursache von Fettablagerungen an der Oberfläche. 3. Licht Kuvertüre-Chips, die dem Licht ausgesetzt sind, werden schon bald einen unangenehmen Geschmack erlangen. Dieses Phänomen wird auch "Lichtgeschmack" genannt. Um jegliches Problem im Zusammenhang mit der Lichteinstrahlung zu vermeiden, brauchen die Kuvertüre-Chips nur ihrer geschlossenen Orginalverpackung aufbewahrt werden. 4. Insekten Die Lagerräume müssen sauber und ohne Insektenbefall sein. Größere Öffnungen sind mit feinmaschigem Gitter zu schließen. 5. Geruchsentwicklung Kuvertüre-Chips imprägnieren sich schnell mit Fremdgerüchen. Versuchen Sie daher, die Nähe stark aromatisierter Fremdprodukte zu vermeiden wie z.B. Gewürzen. Zusammengefasst laufen die Faustregeln für eine optimale Lagerung wie folgt: Temperatur zwischen 15 und 20° CRelative Feuchtigkeit unter 60%Geschlossene Orginalverpackung Entfernung geruchsstarker Fremdprodukte Sauberer Lagerraum
Rezept
Tortenguss (Mengenangaben)
Tortenguss (Mengenangaben)Abglänzen eines 20 x 30 cm Schnittenblech:13g Tortenguss mit 40 - 65g Zucker mischen, in 250g kochendes Wasser einrühren. Einmal kurz aufkochen, sofort mit dem Kuchenpinsel auftragen.Mit Guss ein 20 x 30 cm Schnittenblech auffüllen:25g Tortenguss mit 45  -125g Zucker mischen, in 500g kochendes Wasser einrühren. Einmal kurz aufkochen, sofort mit dem Kuchenpinsel auftragen.Abglänzen eines 26 cm ø Obstkuchen:5g Tortenguss mit 15g Zucker mischen, in 100g kochendes Wasser einrühren. Einmal kurz aufkochen, sofort mit dem Kuchenpinsel auftragen.Mit Guss einen 26 cm ø Obstkuchen auffüllen:13g Tortenguss mit 40 - 65g Zucker mischen, in 250g kochendes Wasser einrühren. Einmal kurz aufkochen, sofort mit dem Kuchenpinsel auftragen.