icon-3
ÖFFNUNGSZEITEN

 Unsere Öffnungszeiten 


Bestell- und Beratungshotline

Mo-Fr 8 bis 17 Uhr

Tel: +49 5962 3989827 


Abholzeiten in Herzlake

Mo-Fr 8 bis 17 Uhr  


Hier finden Sie uns

Siemensstr. 24, 49770 Herzlake

Weizen-Kuchenmehl Type 405 1kg

Produktinformationen "Weizen-Kuchenmehl Type 405 1kg"
Gönnen Sie Ihren Kuchen das passende Mehl.

Für gelungene Kuchen und Torten reicht es nicht, einfach irgendein 0815-Mehl herzunehmen. Verwenden Sie lieber unser Profimehl: Damit backen Bäcker und Konditoren Rühr- und Knetteige, Biskuit und Brandmassen.

Inhalt:
1 kg
Packungsinhalt: 1 kg
Zutaten:
WEIZENMEHL.

Haltbarkeit:
Mindestens haltbar bis 31.05.2025 (Live-Datum der Artikel, die jetzt versandt werden)

Nährwertangaben:
100g enthalten durchschnittlich:
Brennwert 1.465 KJ
350 kcal
Fett 1 g
davon gesättigte Fettsäuren 0,1 g
Kohlenhydrate 72 g
Eiweiß 11,5 g
davon Zucker 0,7 g
Salz 0,01 g

Lebensmittelunternehmen:
Hobbybäcker
Siemensstraße 24
49770 Herzlake

2. Mai 2022 17:46

Gutes Produkt

Gutes Produkt

9. Mai 2014 10:50

Super herrliches Mehl, gut zu verarbeiten.

Super herrliches Mehl, gut zu verarbeiten.

29. Dezember 2019 09:34

zum Backen, gute Backergebnisse, empfehlenswert

zum Backen, gute Backergebnisse, empfehlenswert

17. März 2022 12:02

Das Mehl hat eine tolle Qualität

Das Mehl hat eine tolle Qualität

2. April 2022 08:51

Zum kochen ,backen

Zum kochen ,backen

2. April 2022 13:16

Dieses Mehl benutze ich zum Backen von Kuchen und Pfannkuchen es...

Dieses Mehl benutze ich zum Backen von Kuchen und Pfannkuchen es hat eine sehr gute Qualität

18. April 2022 11:13

Perfekt!

Perfekt!

16. April 2022 07:10

Sehr gutes Mehl,zwar etwas teurer wie im Supermarkt aber dafür ...

Sehr gutes Mehl,zwar etwas teurer wie im Supermarkt aber dafür ein super Mehl

30. April 2022 06:51

Der Schweizer Butterzopf wurde mit diesem Mehl viel luftiger und...

Der Schweizer Butterzopf wurde mit diesem Mehl viel luftiger und mundete auch besser

13. November 2023 16:08

Keine Probleme bei Süßspeisen.

Keine Probleme bei Süßspeisen.

Rezepte

Rezept
Himbeer-Charlotte
Himbeer-Charlotte Rezept für einen Tortenring Ø 22 cm Zutaten Löffelbiskuits & Tortenboden 4 Eier 110 g Weizen-Kuchenmehl Type 405 40 g Bäckerstärke ½ TL Bourbon-Vanillezucker 140 g feiner Zucker Zutaten zum Bestreuen 150 g feiner Zucker Zutaten Torte 150 g Himbeer-Sahnestand 190 g Wasser 750 g geschlagene, ungesüßte Sahne Dekoration Garniersahne Frische Himbeeren Minzblätter Himbeer-Fruchtpuder Zuckerperlen rosa So wird’s gemacht: Die Eier trennen. Eigelbe mit 40 g Zucker und dem Bourbon-Vanillezucker im schnellen Maschinengang schaumig aufschlagen, bis die Masse eine fast cremige Konsistenz hat. Die Eiweiße mit 100 g Zucker im schnellen Maschinengang zu Eischnee aufschlagen. Den Zucker dabei langsam nach und nach einrieseln lassen (siehe Tipp 1). Mehl mit Speisestärke vermischen und sieben. Den Eischnee behutsam unter die Eigelb-Masse ziehen. Danach das Mehlgemisch vorsichtig, aber zügig unterheben, so dass keine Mehlnester mehr sichtbar sind und die Eiermasse nicht zusammenfällt. Backofen mit Ober- und Unterhitze bei 200° C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Die fertige Masse in einen Spritzbeutel mit einer 8er-Lochtülle füllen und ca. 20 bis 30 gleichmäßig dünne, ca. 10 cm lange Löff elbiskuits auf das Blech dressieren. Ein weiteres Backblech mit 150 g Zucker bestreuen, so dass der Boden bedeckt ist. Das Backpapier mit den gespritzten Löffelbiskuits an den beiden langen Seiten festhalten, mit viel Schwung hochziehen, kopfüber auf das Zucker-Blech stürzen, sofort wieder hochziehen und zurück auf das Backblech setzen. Die Löffelbiskuits sofort in den Ofen schieben und für ca. 10 Minuten goldgelb backen. Für den Boden der Torte im Durchmesser des Tortenrings (22 cm) schneckenförmig eine gleichmäßig dicke Schicht von innen nach außen spritzen und ebenfalls bei 200° C ca. 10 bis 15 Minuten backen. Den Boden auf die Tortenunterlage legen, Tortenring aufsetzen (falls nötig ausstechen) und die Löff elbiskuits mit der Zuckerseite nach außen (zum Tortenring) hineinstellen. Den Himbeer-Sahnestand nach Anleitung mit Wasser anrühren und die geschlagene Sahne vorsichtig unterheben. Die fertige Himbeer-Sahne mit Hilfe des Schabers bis 2 cm unter den Rand der vorbereiteten Form füllen. Die Torte ca. 2 Stunden kalt stellen. Die Torte auf die Glasplatte setzen, mit dem Dekorationsband (60 bis 80 cm lang) umwickeln und mit einer Schleife vollenden. 250 g Garniersahne (siehe Tipp 2) in einen Spritzbeutel mit 8er-Lochtülle füllen und am inneren Rand eine Perlkante spritzen. Mit frischen Himbeeren, Minzblättern, Himbeer-Fruchtpuder und rosa Zuckerperlen ausgarnieren und servieren. Tipp 1: Der Eischnee sollte eine cremig-feste Konsistenz haben, jedoch nicht überschlagen sein. Wenn der Eischnee richtig aufgeschlagen ist, dann glänzt die Masse und der Zucker ist vollständig aufgelöst. Tipp 2:Garniersahne stellen Sie schnell selbst her, indem Sie 250 g ungesüßte Sahne zu ¾ aufschlagen, dann 30 g Sahnestabil zugeben und die Sahne fertig aufschlagen. Tipp 3:Wenn Himbeer-Sahne übrig bleiben sollte, können Sie aus den restlichen Löffelbiskuits und der Sahne ein herrlich frisches Himbeer-Tiramisu zaubern. Einfach die Löffelbiskuits mit der Tortentränke Kirschwasser beträufeln und im Wechsel mit der Sahne in eine Auflaufform schichten.
Rezept
Mookies
MookiesRezept für ca. 15 Stück je nach Größe des EisportionierersZutaten Mookies:200 g Weizenmehl Type 405150 g Zucker130 g zimmerwarme Butter 50 g Haferflocken (grob gemahlen)8 g Bourbon-Vanillezucker 1 Ei (Größe M)80 g Apfelmus8 g Backpulver-ProfiPrise Salz9 g Bananen-Fruchtpaste So wird´s gemacht:Den Backofen auf 175 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.Ei und Zucker schaumig schlagen. Vanillezucker, Butter, Bananenpaste und Apfelmus hinzugeben und gut miteinander verrühren.Mehl, Haferflocken, Salz und Backpulver mischen und in den Teig geben. Solange miteinander verrühren, bis eine homogene Masse entsteht.Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mit dem Eisportionierer kleine Teig-Häufchen mit reichlich Abstand auf dem Backblech platzieren, damit sich die Mookies beim Backen ausbreiten können und nicht zusammen kleben.Im Backofen bei 175°C ca. 10-15 Minuten backen.Behalten Sie die Mookies im Auge. Die Plätzchen sollen außen kross werden, der Kern jedoch soll saftig bleiben.
Rezept
Gewürzkuchen
Gewürzkuchen Grundrezept für 1 runde Form 26-28 cm oder 30 x 20 cm Schnittenblech oder 3 kleine Torten 18 cm:  60 g Gewürzkuchen-Fix250 g Weizen-Kuchenmehl Type 405200 g Zucker  25 g geriebene Nüsse miteinander vermischen.200 g Milch   2     Eier Größe M  75 g Speiseölzugeben und 3-4 Minuten glatt rühren.Bei 160 - 170° C mit Ober- und Unterhitze backen.Backzeit: 30 - 40 Minuten je nach Höhe des Gewürzkuchens.
Rezept
Rosenküchli
RosenküchliRezept ergibt ca. 8 StückZutaten Teig220 g Weizen-Kuchenmehl Type 405150 g Vollmilch3 Eier (Gr. M)60 g ZuckerZitronenaroma nach GeschmackAußerdemSüßer SchneeSo wird´s gemacht:Zutaten miteinander verrühren und glatt arbeiten.Aufgepasst: Teig nicht schaumig rühren!Je nach gewünschtem Geschmack sollten die Rosenküchli in Butterschmalz, Butterfett, Schmalz, Biskin oder Öl gebacken werden.Ausbackfett in der Fritteuse erhitzen. (siehe Tipp)Die Rosenküchliform im Fett mind. für 10 Minuten heiß werden lassen, danach 1/4 bis 3/4 Höhe in den Teig tauchen, damit der Teig nicht über die Kante des Eisens bäckt.Wenn der Teig an der Form haftet, das Eisen sofort ins Fett tauchen, dass sich das Rosenküchli vom Eisen löst.Die Rosenküchli ca. 2 Minuten goldgelb ausbacken.Sofort nach dem Backen mit Süßem Schnee besieben.Tipp: Hoch erhitzbares Pflanzenfett: 170°-180°C / Schmalz oder Butterschmalz: 160°-165°c
Rezept
Klassische Aachener Printen
Klassische Aachener Printen Rezept ergibt ca. 35 Stück Zutaten Teig:300 g Weizen-Kuchenmehl Type 40575 g brauner Kandiszucker50 g brauner Zucker 30 g Orangeat 250 g Rübensirup 1,5 TL Lebkuchengewürz 5 g Pottasche 1,5 EL Milch 1/2 EL Rum Außerdem:Spritzglasur (Eiweißbasis)So wird´s gemacht:Kandiszucker in einen Gefrierbeutel geben und z.B. mit einem Fleischklopfer zerkleinern.Pottasche in Rum auflösen.Rübensirup mit braunem Zucker und 2 EL Wasser erhitzen, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat.Mehl mit Kandiszucker, Orangeat und Lebkuchengewürz mischen, Pottasche-Rum-Gemisch und Sirup dazugeben und zu einem Teig verkneten.In Folie gewickelt für ca. 4 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Teig nach der Kühlzeit auf ca. 4,5 mm ausrollen und in 3 x 7 cm große Rechtecke schneiden.Die Rechtecke auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mit Milch bepinseln.  Bei 180°C ca. 12 Minuten backen.Nach Belieben mit Eiweißglasur bestreichen.
Rezept
Apfeltarte mit Ostermotiven
Apfeltarte mit OstermotivenRezept ergibt eine fruchtige Apfeltarte ca. 35 cmZutaten für den Mürbeteig:250 g Weizen-Kuchenmehl Type 4051 TL Backpulver-Profi1 Spritzer Zitronensaft1 Ei (Gr. S)145 g kühle Butter80 g brauner ZuckerZutaten für die Füllung:3 große Äpfel1 Spritzer Zitronensaft40 g brauner Zucker1 TL ZimtZutaten zum Bestreichen:1 Eigelbetwas MilchAußerdem:Tarteform mit Hebeboden rechteckigSo wird`s gemacht:Das Mehl mit dem Backpulver in eine Schüssel sieben, den Zucker dazugeben und untermischen.Den Zitronensaft, das Ei und die Butter in kleinen Stückchen ebenfalls in die Schüssel geben und alles zu einem Teig verkneten.Dann den Teig ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.In der Zwischenzeit die Tarteform mit Formenspray fetten und den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.Die Äpfel schälen, entkernen und sehr klein schneiden.Den Zucker, den Zimt und den Zitronensaft zu den Äpfeln geben und alles gut vermischen.Nach der Ruhezeit den Mürbeteig mit einem Nudelholz auf ca. 4 mm ausrollen und in die gefettete Tarteform legen.Die Apfelmischung auf den Mürbeteig in die Form geben.Dann den restlichen Teig kurz zusammenkneten und wieder auf ca. 4 mm ausrollen.Mit beliebigen Osterausstechern Motive ausstechen, auf die Apfelmischung legen und leicht andrücken.Jetzt das Eigelb mit etwas Milch verquirlen und die Ostermotive damit dünn bestreichen.Dann die Tarte in den Backofen stellen und bei 180°C Umluft ca. 20 - 25 Minuten goldbraun backen.Danach die Apfeltarte aus dem Ofen nehmen und auf ein Kuchengitter stellen.Tipp: Am besten schmeckt die Apfeltarte lauwarm mit einer Kugel Vanilleeis dazu.
Rezept
Vegane Donuts Halloween
Vegane Donuts HalloweenRezept ergibt ca. 15 bunte, vegane Donuts für HalloweenZubereitungszeit: ca. 1,5 StundenZutaten für den Teig:500 g Weizen-Kuchenmehl Type 40590 g Zucker320 g Pflanzendrink nach Wahl60 g Vegane Butter10 g TrockenhefeZutaten für die Dekoration:600 g Puderzucker9 EL Wasser oder Zitronensaftca. 10 g Lebensmittelfarbe Color Gel schwarzZuckerstreusel Pastel Strands, veganAußerdem:Donuts- u. Bagels-Ausstechring groß, Ø 7,5 cmFrittierfettSo wird’s gemacht:Den Donutteig nach Packungsanleitung ca. 12 Minuten kneten lassen und dann etwa 45 Minuten abgedeckt ruhen lassen.Danach den Teig nochmal kurz durchkneten, auf ca. 1,5 cm dick ausrollen und mit dem Donuts-Ausstechring ca. 15 Donuts ausstechen.Diese nochmals abgedeckt ca. 20 Minuten ruhen lassen.Nun das Frittierfett auf 180° C erhitzen und die Donuts auf jeder Seite ca. 1 Minute frittieren.Die frittierten Donuts zum abtropfen auf ein Kuchengitter legen und abkühlen lassen.In der Zwischenzeit die Glasur aus Puderzucker, Lebensmittelfarbe und Wasser oder Zitronensaft anrühren.Die Donuts mit dem schwarzen Zuckerguss bepinseln und gleich mit den veganen Streuseln verzieren.
Rezept
Mille-feuille
Mille-feuilleRezept ergibt ca. 13 mit Pfirsich-Maracuja-Sahne gefüllte Mille-feuilleZutaten für den Teig:200 g Mehl20 g zerlassene ButterSalz100 g kaltes WasserZutaten für den Butterziegel:200 g Butter kalt20 g MehlZutaten für die Pfirsich-Maracuja-Sahne:75 g Pfirsich-Maracuja-Sahnestand90 g kaltes Wasser375 g geschlagene SahneSo wird’s gemacht:Das Mehl in eine Schüssel sieben, die flüssige Butter zufügen und mit den Händen bröselig verkneten.Anschließend das kalte Wasser langsam dazu gießen und mit kalten Händen einen glatten Teig kneten. Dabei schnell arbeiten, den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.Währenddessen für den Butterziegel die kalte Butter in mehrere Teile schneiden, das Mehl darüber sieben und alles gut verkneten.Diesen Teig nun in einen Spritzbeutel geben, mit einem Nudelholz zu einem 18 - 20 cm großen Quadrat ausrollen und 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.Danach den ersten Teig zu einem Rechteck 20 x 40 cm ausrollen und den Butterziegel auf eine Hälfte des Teiges legen.Jetzt die andere Hälfte des Teiges darüber klappen, die Teigränder gut andrücken und mit dem Nudelholz zu einem Rechteck ausrollen.Nun das Rechteck von unten nach oben zur Mitte klappen, wieder ausrollen und den Vorgang nochmal wiederholen.Dann den Teig 30 Minuten in den Kühlschrank legen.Hernach Mehl auf die Arbeitsfläche geben, den Teig länglich ausrollen, nochmals nach oben einklappen und ausrollen. Durch diesen Vorgang entstehen die blättrigen Schichten im Teig, es nennt sich tourieren.Jetzt den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.Den Teig nun auf 2 mm ausrollen und in ca. 26 Stücke 12 x 4,5 cm schneiden.Dann die Teigstückchen ganz leicht mit einer Gabel anpicksen, mit Puderzucker bestäuben, mit leichtem Abstand auf das Backblech legen und bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten goldbraun backen.Nach der Backzeit die Blätterteigstückchen auf ein Kuchengitter legen und abkühlen lassen.In der Zwischenzeit die Pfirsich-Maracuja-Sahne nach dem Grundrezept auf der Packung zubereiten und in einen mit einer 8 mm Lochtülle bestückten Spritzbeutel geben.Anschließend auf jedes Blätterteigstückchen zwei Reihen Tupfen Pfirsich-Maracuja-Sahne aufdressieren und die Stückchen für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.Vor dem Servieren immer zwei Platten übereinander stellen und nach Belieben mit Beeren/Obst belegen.
Rezept
Brioche
BriocheRezept ergibt 10 lockere, luftige Brioche-BrötchenZutaten für den Vorteig:125 g Weizen-Kuchenmehl Type 4057 g Backtag Trockenhefe130 g lauwarme Milch1 EL ZuckerZutaten für den Hauptteig:250 g Weizen-Kuchenmehl Type 40550 g Zucker3 Eier1 Prise Salz160 g ButterAußerdem:Muffin-Backform für 11 kleine Muffins Ø 5 cm, aus SilikonGugelhupf Förmchen für 6 Stck. à 7cm, aus SilikonSo wird’s gemacht:Alle Zutaten für den Vorteig miteinander verrühren, mit einem Teigtuch bedecken und 20 Minuten stehen lassen.In der Zwischenzeit alle Zutaten für den Hauptteig miteinander verkneten. Wenn die Butter gut untergearbeitet ist, den Vorteig dazugeben und ca. 8 Minuten kneten. Es ergibt einen sehr weichen Teig.Dann den Teig abdecken und 4 - 5 Stunden in den Kühlschrank stellen.Danach für die Muffin-Backform fünf Portionen Teig á 50 g und fünf á 10 g abwiegen, die Teigportionen jeweils zu einer Kugel formen, die größeren in die mit Formenspray gefettete Form legen, die Mitte mit dem Finger eindrücken und jeweils eine kleinere Kugel aufsetzen.Als Nächstes für die Gugelhupf Förmchen fünf Portionen Teig á 70 g und fünf á 10 g abwiegen.Nun die größeren Teigportionen länglich rollen, in die mit Formenspray gefetteten Förmchen legen und die Enden jeweils miteinander verschließen.Dann die kleinen Teigportionen zu Kugeln formen und jeweils auf die Mitte der Förmchen setzen.Die gefüllten Formen nun mit einem Teigtuch abdecken und ca. 20 Minuten gehen lassen.Anschließend alle Teiglinge mit einem verquirlten Ei bestreichen und ca. 15 - 20 Minuten bei 180°C Ober-/ Unterhitze backen.Nach der Backzeit die Brioche-Brötchen auf ein Kuchengitter legen und auskühlen lassen.
Rezept
Vegane Schokotörtchen
Vegane SchokotörtchenRezept ergibt 6 vegane Schokotörtchen Ø 10 cmZubereitungszeit: ca. 2 Stunden mit KühlzeitZutaten für den Teig:140 g Weizen-Kuchenmehl Type 40515 g Backkakao dunkel5 g Backpulver-Profi80 g Zucker8 g Vanillezucker40 g neutrales Speiseöl100 g Wasser25 g Vegane Kuvertüre-Chips, Vollmilch-AlternativeZutaten für die Füllung:300 g vegane Schlagsahne20 g pflanzliche Margarine50 g Puderzucker300 g Vegane Kuvertüre-Chips, Vollmilch-AlternativeAußerdem:Tartelettes Backformen, 6-teiliges Set, Ø 10 cmSo wird’s gemacht:Den Backofen auf 180° C Ober-/ Unterhitze vorheizen und die Tartelettes Backformen mit Formenspray fetten.Dann den Rührteig nach Packungsanleitung herstellen, 4 Minuten verrühren und die klein geschnittenen Schokochips untermischen.Die Masse in die 6 Tarteletteformen aufteilen und im vorgeheizten Backofen bei 180° C Ober-/ Unterhitze ca. 15 Minuten backen.Nach der Backzeit die Tartelettes aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter stellen, auskühlen lassen und vorsichtig stürzen.Die pflanzliche Sahne mit der Margarine kurz aufkochen, über die klein geschnittenen Vegane Schoko Chips gießen und mit dem Puderzucker , zügig verrühren.Diese für 1,5 Stunden im Kühlschrank kaltstellen.Danach mit einem Handmixer aufschlagen und mit einem Spritzbeutel und einer Tülle nach Wunsch in die Tartelettes füllen.
Rezept
Vegane Cupcakes Möhren-Orange
Vegane Cupcakes Möhren-OrangeRezept ergibt 12 StückZubereitungszeit: ca. 2 StundenZutaten für den Teig:200 g Weizen-Kuchenmehl Type 4055 g Backpulver125 g brauner Zucker100 ml Sonnenblumenöl7 g Vanille ZuckerZimt1 Prise Salz250 g geraspelte MöhrenZutaten für das Topping:400 g Schlagcreme vegan3 g Orangen-FruchtpasteAußerdem:Muffinförmchen nach WahlSo wird’s gemacht:Den Zucker mit dem Öl verrühren und Zimt, Salz und Vanillezucker zugeben.Mehl mit Backpulver mischen und unter den Teig rühren.Die geraspelten Möhre unterheben.Teig in die Muffinförmchen füllen und im vorgeheizten Backofen bei 170°C Ober-/ Unterhitze 20-25 Minuten saftig backen.Die Schlagcreme mit der Aromapaste aufschlagen und in einen Spritzbeutel füllen.Rosetten auf die ausgekühlten Cup Cakes spritzen und mit Orangenstückchen garnieren.Bis zum Verzehr kalt stellen.
Rezept
Dominostein-Torte
Dominostein-TorteRezept ergibt eine Torte Ø 20 - 23 cmZutaten Teig:60 g Gewürzkuchen-Fix250 g Weizen-Kuchenmehl Type 405200 g Zucker 25 g gemahlene Haselnüsse 200 g Milch2 Eier (Gr. M)75 g SpeiseölZutaten Marzipanfüllung:190 ml Wasser (ca. 24°C)125 g Buttercremepulver130 g Butter (Raumtemperatur) 80 g Marzipan-PasteFruchtfüllung:400 g Aprikosengelee60 g SahnestabilGarnitur:300 g Pralinenfüllung Zartbitter Nach Belieben kleine Dominosteine, Physalis, Sternanis, Zimtstangen, Rosmarin oder rote Schoko- oder ZuckerperlenSo wird’s gemacht:Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.Alle trockenen Teigzutaten miteinander vermischen.Milch, Eier und Öl zugeben und alles zusammen 3 - 4 Minuten glattrühren und in eine mit Formenspray gefettete Springform Ø 20 oder 23 cm füllen.Bei 180°C Ober/Unterhitze ca. 35-40 Minuten backen und auskühlen lassen.Danach die Marzipanfüllung unter Zugabe von Marzipan-Paste nach Anleitung herstellen.Für die Fruchtfüllung Sahnestabil unter das Aprikosengelee rühren.Tortenboden mit dem Tortenbodensägemesser dreimal durchschneiden, sodass 4 Böden entstehen.Ersten Boden auf eine Tortenplatte legen, gesäuberten Ring der Springform aufsetzen, die Hälfte der Marzipancreme einfüllen und mit einer Winkelpalette glattstreichen.Zweiten Boden auflegen und die Aprikosen-Fruchtfüllung aufstreichen.Dritten Boden auflegen und den Rest der Marzipancreme aufstreichen.Letzten Boden auflegen, leicht andrücken und ca. 3 Stunden kühl stellen.Danach die Torte vorsichtig vom Springformrand lösen.Pralinenfüllung auf ca. 35°C erwärmen und mittig auf die Torte gießen und dabei mit einer Palette vorsichtig und gezielt über den Rand laufen lassen, um eine zapfenförmige Garnitur zu erzielen. Solange die Pralinenfüllung noch weich ist, die Dekoration anbringen und die Dominostein-Torte bis zum Verzehr kühl stellen.
Rezept
Springerle
SpringerleRezept ergibt ca. 50 leckere SpringerleZutaten für den Teig:200 g Eier (ca. 4 Stück, Gr. M)500 g Puderzucker1 EL Anis gemahlen500 g Weizen-Kuchenmehl Type 405Außerdem:Teigroller mit MusterSo wird´s gemacht:Die Eier mit dem Zucker in eine Rührschüssel geben und lange und gut aufschlagen, bis eine luftige Creme entsteht.Dann das Mehl und den Anis dazugeben, unterkneten und den Teig 10 Minuten ruhen lassen.Den noch leicht klebenden Teig in vier Teile teilen und diese einzeln, mit einem Nudelholz, auf Mehl, 8 - 10 mm dick ausrollen. Damit sich der Teig dann wie Seide anfühlt, nochmals leicht mit Mehl bestäuben.Jetzt noch einmal mit wenig Druck mit einem leicht bemehlten Teigroller mit Muster drüber rollen für ein Muster auf dem Teig.Nun mit beliebigen Ausstechern Springerle ausstechen oder mit einem Teigschneiderad Formen ausschneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen.Die Springerle danach 12 - 24 Stunden, an einem ruhigen Ort, bei gleichbleibender Temperatur, ohne Durchzug, trocknen lassen.Nach der Trocknungszeit den Backofen auf 150 - 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen, das Backblech in den vorgeheizten Ofen auf die unterste Schiene schieben und die Springerle ca. 12 - 15 Minuten bei 150 - 160°C backen.Anschließend aus dem Ofen holen, mit dem Backpapier auf ein Kuchengitter legen, auskühlen lassen und die Springerle danach vorsichtig vom Backpapier lösen. Tipp: Einen eventuell trockenen Restteig immer mit feuchten Händen weiterverarbeiten.
Rezept
Lachs-Brokkoli-Tarte
Lachs-Brokkoli-TarteRezept ergibt eine Tarte Ø 30 cmZutaten Teig:500 g Mürbteig pikant200 g Butter100 g Milch50 g Eigelb (2 Stück)Zutaten Béchamelsauce:25 g Butter20 g Mehl200 g MilchAußerdem:150 g Brokkoli-Röschen125 g Lachsfilet150 g Käse, gerieben1 Eigelb, verquirltSalz und PfefferAusstecher Fisch 7 cmPizzablech Ø 30 cm emailliertSo wird's gemacht:Mürbteig nach Anleitung herstellen und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.In der Zwischenzeit die Béchamelsauce zubereiten.Dazu Butter in einem Topf zum Schmelzen bringen und das Mehl einrühren.Nach und nach die Milch zugießen. Dabei kräftig rühren, damit sich keine Klümpchen bilden. Einmal aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.Die Sauce offen, bei schwacher Hitze, 8 - 10 Minuten ganz leicht köcheln lassen, dabei immer wieder umrühren.Lachs in mundgerechte Stücke zerteilen, mit dem geriebenen Käse unter die Béchamelsauce heben und diese mit Salz und Pfeffer abschmecken.Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Mürbteig auf ca. 3 mm ausrollen, in ein mit Formenspray gefettetes Pizzablech Ø 30 cm legen und überstehenden Teig abschneiden.Sauce auf den Teig gießen und die Brokkoli-Röschen darauf verteilen.Restlichen Mürbteig ausrollen, mit dem Fisch-Ausstecher einige Fische ausstechen und auf die Tarte legen.Fische mit verquirltem Eigelb bestreichen und die Tarte ca. 15 Minuten bei 180°C Ober-/Unterhitze backen.
Rezept
Original Wolfszähne
Original WolfszähneRezept ergibt ca. 30 köstliche WolfszähneZutaten für den Teig: 2 Eier (Gr. M)140 g Zucker10 g Bourbon-Vanillezucker170 g Weizen-Kuchenmehl  Type 4051 Prise SalzZutaten für die Dekoration:Schmelzschokolade nach WahlStreusel Mix nach WahlAußerdem:Wolfszahn-Backblech 37 x 33 cmSo wird’s gemacht: Den Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen, das Wolfszahn-Backblech mit Formenspray fetten und mit Mehl oder Zucker bestauben.Dann die Eier, den Zucker und das Salz in eine Rührschüssel geben, glatt rühren und 10 Minuten stehen lassen.Anschließend die Masse hell-cremig aufschlagen und dann das Mehl kurz, aber intensiv mit dem Schneebesen unterrühren.Nun den Teig in einen Spritzbeutel geben und auf jede Bahn jeweils 3 Wolfszähne versetzt aufdressieren.Jetzt das Blech in den vorgeheizten Backofen schieben und die Wolfszähne bei 190°C Ober-/Unterhitze ca. 15 Minuten goldgelb backen.Nach der Backzeit das Blech aus dem Ofen nehmen, die Wolfszähne etwas abkühlen lassen und dann vom Blech lösen.Zum Abschluss die kalten Wolfszähne nach Belieben mit Schmelzschokolade und Streusel Mix verzieren.Tipp:Wird das Wolfszahn-Backblech mit Zucker bestaubt, werden die Wolfszähne süßer und ähneln Löffelbiskuit.
Rezept
Vegane Franzbrötchen / Kaffee-Zimtschnecke
Vegane Franzbrötchen / Kaffee-ZimtschneckeRezept ergibt 15-18 StückZubereitungszeit: ca. 1,5 StundenZutaten für den Teig:200 g Weizen-Kuchenmehl Type 405300 g Dinkelvollkornmehl8 g Trockenhefe75 g Rohrzucker1 TL Salz75 g vegane Butter/Margarine125 ml Mandelmilch (ca. 30° C)125 ml frischen Kaffee (ca. 30° C)Zutaten für die Füllung:250 g Haselnussfüllung35 g gehackte Kuvertüre-Chips1/2 - 1 TL Zimt1 TL Backkakao125 ml frischen KaffeeSo wird’s gemacht:Alle Zutaten für den Hefeteig zusammen zu einem elastischen Teig kneten und etwa 30 Minuten ruhen lassen.In der Zwischenzeit alle Zutaten der Füllung verrühren und 10 Minuten quellen lassen.Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche auf ca. 40x50 cm ausrollen, mit der Füllung dünn bestreichen und von der langen Seite her aufrollen.Für die Schnecken etwa 3 cm breite Stücke abschneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.Für die Franzbrötchen schräge Stücke abschneiden, so dass eine Seite etwa 5 cm und die andere Seite 2 cm hat.Die trapezförmige Rollen auf die breite Seite drehen und mit einem Kochlöffelstiel von oben in die dünne Seite drücken damit die Fächerform entsteht.Auf ein Backblech mit Backpapier legen und im vorgeheizten Backofen bei 190° C je nach Größe 10-15 Minuten backen.Auf Wunsch die Schnecken und Franzbrötchen mit Fondant Glasur bestreichen oder mit süßem Schnee bestäuben.
Rezept
Käse-Schnecken
Käse-SchneckenRezept ergibt ca. 20 SchneckenZutaten Teig:500 g Mürbteig pikant200 g kalte Butter50 g Eigelb (2 Stück)100 g Milch4 g Brotgewürz KräuterbaguetteZutaten Füllung:60 g Butter50 g Mehl500 g Milch100 g Mozzarella gerieben50 g Parmesan gerieben10 g Brotgewürz KräuterbaguetteSo wird´s gemacht:Mürbteig pikant nach Anleitung herstellen und ca. 30 Minuten, in Folie gewickelt, in den Kühlschrank legen.In der Zwischenzeit die Béchamelsauce für die Füllung zubereiten.Dazu Butter in einem Topf zum Schmelzen bringen und das Mehl einrühren.Nach und nach die Milch zugießen. Dabei kräftig rühren, damit sich keine Klümpchen bilden. Einmal aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.Die Sauce offen, bei schwacher Hitze, 8 - 10 Minuten ganz leicht köcheln lassen, dabei immer wieder umrühren.Anschließend die restlichen Zutaten unter die Béchamelsauce rühren.Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Mürbteig zum Rechteck, etwa 3 mm dick, ausrollen.Füllung aufstreichen und wie eine Biskuitrolle aufrollen.In 2 - 3 cm breite Scheiben schneiden und diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen.Bei 200°C Ober-/Unterhitze 15 - 18 Minuten backen und abkühlen lassen.
Rezept
Würzige Printen
Würzige Printen Rezept ergibt ca. 30 Stück Zutaten Teig: 100 g Zuckerrüben-Sirup 25 g Honig 25 g Butter 25 g Orangeat 50 g brauner Zucker 1,5 TL Lebkuchengewürz 150 g Weizen-Kuchenmehl Type 405 1,5 g Backpulver-ProfiZutaten Glasur: 100 g Spritzglasur (Eiweißbasis) 25 g Wasser Zuckerdekor/Streudekor TanneSo wird´s gemacht: Sirup und Honig mit der Butter in einem Topf unter ständigem Rühren langsam erwärmen, bis sich alles aufgelöst hat.Masse in eine Rührschüssel geben, vollständig abkühlen lassen und mit der Küchenmaschine kneten.Restliche Zutaten hinzugeben und alles miteinander verkneten.Danach nochmal kurz mit den Händen durchkneten und den Teig in Folie gewickelt ca. 1 1/2 Stunden in den Kühlschrank legen.Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Teig nach der Kühlzeit auf ca. 4,5 mm ausrollen und in 7 x 2,5 cm große Rechtecke schneiden. Rechtecke auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 13 Minuten backen und komplett auskühlen lassen.Dann Spritzglasur nach Anleitung herstellen und die Printen damit bestreichen.Nach Belieben mit Streudekor ausdekorieren.
Rezept
Resteverwertung: Brotlasagne
Resteverwertung: BrotlasagneRezept ergibt 4-5  Portionen im RömertopfZubereitungszeit: ca. 2 Stunden inkl. BackzeitZutaten für den Teig:300 g altes Brot, dünn in Scheiben geschnitten und getrocknet, z.B. Schwarzwälder Bauernbrot wie folgt zubereiten:500 g Hobbybäcker-Mischung Schwarzwälder Bauernbrot4 g Backtag Trockenhefe350 g Wasser (35 °C)Zutaten für die Hackfleischsoße:500 g Hackfleisch vom Rindje 1 Zwiebel und KnoblauchzeheÖl zum Braten2 Karotten, gewürfelt1 Dose gehackte Pizzatomaten1 EL Tomatenmark200 ml BrüheSalz, Pfeffer, italienische KräuterZutaten für die Béchamelsoße:1 EL Butter1 EL Mehl, Type 405100 ml Brühe1 QimiQ ClassicSalz, Pfeffer, 1 Spritzer ZitronensaftZutaten für die Dekoration:150 g geriebener KäseBasilikum, frischAußerdem:Römertopf oder AuflaufformSo wird’s gemacht:Brot nach Anleitung herstellen, es kann auch jegliches übrig gebliebene Brot verwendet werden.Brot in Scheiben schneiden und trocknen.Knoblauch und Zwiebel fein würfeln.Hackfleisch in Öl anbraten, Knoblauch, Zwiebel und Karotten dazugeben und mit dünsten.Tomatenmark zugeben und anschwitzen.Mit Brühe ablöschen und Dosentomaten dazugeben.Mit Salz, Pfeffer und den Kräutern würzen und 20 Minuten köcheln lassen.Währenddessen die Béchamelsoße zubereiten, dazu die Butter anschwitzen, Mehl unterrühren und mit Brühe und QimiQ aufgießen, glattrühren.Würzen und bis zur Verwendung warm stellen.Beim Einschichten in den Römertopf mit der Hackfleischsoße beginnen, dann Brot, dann wieder Soße, im Wechsel bis alles aufgebraucht ist.Zum Schluss die Béchamelsoße darüber gießen und mit dem Käse bestreuen.Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C etwa 20 Minuten backen.Vor dem Verzehr 10 Minuten ruhen lassen.
Rezept
Resteverwertung: Kuchen aus Plätzchenresten
Resteverwertung: Kuchen aus PlätzchenrestenRezept ergibt 1 Kuchen, Ø 26 cmZubereitungszeit: ca. 90 MinutenZutaten für den Teig:500 g Plätzchenreste, z. B. Kokosmakronen, Vanillekipferl, Spekulatius, Zimtsterne200 g weiche Butter4 Eier (Größe M)100 g Zucker2 gehäufte EL Vanillezucker7 g Backpulver Profi200 g Mehl, Type 405100 g EierlikörZutaten für die Dekoration:Süßer SchneeAußerdem:Rodonform mit glattem Rand, Ø 26 cmSo wird’s gemacht:Plätzchen im Thermomix oder Mixer fein mahlen.Die restlichen Zutaten dazu geben und verrühren. Achten Sie darauf, dass sich keine Nester bilden und ein homogener Teig entsteht.Die Backform ausfetten und mehlen.Den Teig einfüllen und im vorgeheizten Backofen bei 175 °C etwa 50-60 Minuten backen.Den Kuchen 10-15 Minuten auskühlen lassen, aus der Form stürzen und mit süßem Schnee bestäuben.
Rezept
Gewürz-Apfelschnitte
Gewürz-ApfelschnitteRezept für ein Schnittenblech 30 x 20 cmZutaten Nussmürbteig450 g Mürbeteig für süße Gebäcke 200 g geröstete, geriebene Haselnüsse220 g kalte Butter1 EiZutaten Apfelfüllung60 g Gewürzkuchen-Fix250 g Weizenmehl Type 405200 g Zucker50 g geröstete, geriebene Haselnüsse2 Eier (Größe M)100 g Milch75 g Speiseöl600 g klein gewürfelte ÄpfelZutaten Nuss-Sahne150 g Nuss-Sahnestand180 g Wasser750 g ungesüßte, geschlagene SahneSo wird’s gemacht:Alle Zutaten für den Nussmürbteig mischen, zum geschmeidigen Teig kneten und mindestens 30 Minuten kalt stellen.Das Schnittenblech hauchdünn mit Formenspray fetten und mit Susta ausstreuen.Den Backofen mit Ober-/ Unterhitze bei 190° C vorheizen.Den Nussmürbteig ca. 5 mm dick ausrollen, den Boden des Schnittenblechs auslegen und den Teig mit der Stipp rolle igeln.Das Schnittenblech in den Ofen schieben und den Teig 10-12 Minuten vorbacken.Gewürzkuchen-Fix, Mehl, Zucker und Nüsse miteinander vermischen. Dann Eier, Milch und Speiseöl zugeben und alles 3-4 Minuten glatt rühren.Vorsichtig die Apfelwürfel unterheben und die Masse gleichmäßig auf dem vorgebackenen Nussmürbteig verteilen.Die Form bei 170-190° C zurück in den Ofen stellen und 60-70 Minuten backen.Den Kuchen abkühlen lassen und aus der Form lösen. Behutsam den Deckel der Schnitte abschneiden, so dass die Schnittenoberfläche eben und gleichmäßig hoch ist. Die Reste eignen sich sehr gut für Gewürz-Granatsplitter. Danach zurück in die Form schieben.Sahnestand mit Wasser anrühren. Dann nach und nach die aufgeschlagene Sahne unterheben. Nur unterheben,nicht rühren – so bleibt die Sahne locker.Die Nuss-Sahne mit einem Stielschaber oder einem Löffel bergig auf der Gewürz-Schnitte verteilen und mindestens 2 Stunden kühl stellen.Vor dem Servieren mit dem Teigschneiderad einteilen, mit dem Tortenmesser in Stücke schneiden und mit Schokodekor und frischen Apfelspalten (mit Tortenguss abgeglänzten) ausdekorieren.
Rezept
Hot Cross Buns
Hot Cross BunsRezept ergibt 20 fruchtige Hot Cross BunsZutaten für den Teig:1000 g Hobbybäcker-Mischung Hefeteig14 g Backtag Trockenhefe2 Eier (Gr. M)400 ml Milch (30°C)1 TL Zimt gemahlen½ TL Muskat gemahlen70 g kandierter Ingwer100 g Cranberries120 g Rosinen20 g Zitronat20 g OrangeatZutaten für das Topping:150 g Weizen-Kuchenmehl Type 4052 EL Puderzucker150 g WasserAußerdem:Brötchen-Gärrahmen aus Ahornholz / 36 x 33cmSo wird’s gemacht:Den Hefeteig nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen, dabei Zimt und Muskat gleich mit in den Teig geben.Währenddessen Ingwer, Cranberries, Rosinen, Zitronat und Orangeat in kleine Stücke schneiden und miteinander mischen.Nach Ende der Knetzeit des Teiges die kleingeschnittenen Zutaten zugeben, 30 Sekunden lang unter den Hefeteig arbeiten, den Hefeteig mit einem Teigtuch abdecken und 20 Minuten ruhen lassen.Danach den Teig in 20 Portionen á 90 g aufteilen und Kugeln daraus formen.Ein Backblech mit Backpapier belegen, den Brötchen-Gärrahmen darauf stellen, die Teiglinge einlegen, 5 x 4 Stück, und weitere 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.Anschließend den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen und für das Topping das Mehl mit dem Puderzucker und dem Wasser vermischen und in einen Spritzbeutel geben.Jetzt damit das typische Kreuz Muster auf die Buns dressieren und das Backblech in den Ofen schieben.Die Buns nun bei 175°C Umluft 25 Minuten backen. Dabei je nach Ofen das Blech gelegentlich drehen und eventuell 5 Minuten vor dem Ende der Backzeit den Holzrahmen entfernen, damit die Buns besser durchbacken.In der Zwischenzeit die Marillen Marmelade mit dem Wasser in einen Topf geben und aufkochen.Die Hot Cross Buns dann aus dem Ofen holen, noch heiß mit der Marillen Marmelade bestreichen und am besten lauwarm servieren.

Kunden kauften auch

Bauernbrot, 500g - Brotbackmischung
Rustikal und einfach lecker.Vor allem seine geradlinige, schnörkellose Rezeptur macht dieses Roggenmischbrot aus dunklen Roggen- und Weizenmehlen zu etwas Besonderem. Dieses Roggenbrot enthält Sauerteig und darf deshalb auch die Bezeichnung Bauernbrot tragen. Dieser verfeinert unter anderem den Geschmack und das Aroma des Brotes und verbessert die Haltbarkeit. Das Verhältnis der enthaltenen Mehle ist Roggenmehl 65% und Weizenmehl 35%. Perfekt wird das Brot im heimischen Küchenherd, aber auch im Brotbackautomaten gelingt das Mischbrot. Mit dieser Backmischung gelingt Ihnen ganz sicher ein leckerer Laib – egal ob Sie es im Ofen oder im Brotbackautomaten backen. Mehr als diese Brotbackmischung, Hefe, Wasser und ein wenig Zeit sind nicht notwendig. So zaubern Sie leckeres Bauernbrot, das zu Brotzeit oder Vesper, aber auch zum Frühstück schmeckt.Inhalt: 500 gRezept für ca. 750 g Brot:500 g Bauernbrot Backmischung 3 g Backtag Trockenhefe 380 g Wasser 35 Grad Celsius Trockenhefe mit dem Mehl mischen, Wasser zugeben und einen glatten,Teig kneten. Den Teig 30 Minuten ruhen lassen. Danach den Teig kurz durchkneten, zu einem runden Brot formen, in einen runden Gärkorb legen. Den Teig in der Gärform gut aufgehen lassen, auf das Backblech stürzen und in den vorgeheizten Backofen schieben. 15 Minuten bei 240 Grad Celsius backen plus 45 Minuten bei circa 190 Grad Celsius. Für Kastenbrot 400 g Wasser verwenden.Tipp: Wenn das Brot richtig wild aufreißen soll, muss es die ersten 5 Minuten ganz heiß angebacken werden. Wenn die Hefe im Teig zu treiben beginnt, lässt sie die Haut, die sich bei der hohen Backtemperatur gebildet hat, platzen und aufreißen.Viele Rezepte finden Sie bei unserer Brotbackmischung Bauernbrot 1 kg-Packung.

Inhalt: 0,5 kg (7,98 €* / 1 kg)

3,99 €*
Roggenmischbrot Rustikus 1kg - Brotbackmischung
Backmischung für Roggenmischbrot Rustikus: Herzhaftes leckeres Brot mit hohem RoggenanteilMöchten Sie ein herzhaftes sowie leckeres Brot mit einem hohen Roggenanteil zubereiten? Dann ist der Griff zu unserer Roggenmischbrot Rustikus Backmischung die richtige Wahl. Mit der gelungenen Mischung zaubern Sie im Handumdrehen saftige krustige Bauernbrote für die ganze Familie. Das Beste daran: Die Brote schmecken nicht nur köstlich, sondern sind auch besonders gut bekömmlich. Die Backmischung für Roggenmischbrot Rustikus eignet sich ebenso ideal zur Herstellung von Grundteig für Gewürzbrot wie dem Gewürzlaib Tiroler Art oder auch zur Zubereitung von Roggenmischbrot Brot und Brötchen. Sie kann sowohl für Backvorhaben im Ofen als auch zum Backen im Brotbackautomaten verwendet werden und lässt Ihnen das Brotbacken leicht von der Hand gehen. Denn neben der Mehlmischung genügt lediglich die Zugabe von etwas Trockenhefe und Wasser, um schmackhafte Bauernbrote zu zaubern. Anschließend sollten Sie den Teig 30 Minuten lang ruhen lassen und eine Stunde im Gärkorb aufgehen lassen. Nun können Sie in weniger als einer Stunde köstliche Brotlaibe backen. Probieren Sie es einfach aus, Sie werden sehen, Sie werden es lieben.Möchten Sie noch mehr unserer leckeren Brotbackmischungen ausprobieren? Dann testen Sie 6 verschiedene Sorten in unserem Blitzbrot-Starterset.Inhalt: 1 kgGrundrezept für ein Brot, ca. 750 g:500 g Rustikus5 g Backtag Trockenhefe380 g Wasser 35° CTrockenhefe mit dem Mehl mischen Wasser zugeben und einen glatten Teig kneten. Den Teig 30 Minuten ruhen lassen. Nochmals von Hand kurz durchkneten, zu einem Brot formen und in den Gärkorb legen. Ca. 50 Minuten aufgehen lassen, auf das Backblech kippen und in den vorgeheizten Backofen schieben. 10 Min. bei 230 °C anbacken, Weitere 45 Min. bei ca. 190 °C fertig backen.Hinweis:Die Roggenmischbrot Rustikus Backmischung besteht zu 55 Prozent aus Roggenmehl und zu 45 Prozent aus Weizenmehl.

4,49 €*
Roggenmischbrot Rustikus 5kg - Brotbackmischung
Backmischung für Roggenmischbrot Rustikus: Herzhaftes leckeres Brot mit hohem RoggenanteilMöchten Sie ein herzhaftes sowie leckeres Brot mit einem hohen Roggenanteil zubereiten? Dann ist der Griff zu unserer Roggenmischbrot Rustikus Backmischung die richtige Wahl. Mit der gelungenen Mischung zaubern Sie im Handumdrehen saftige krustige Bauerbrote für die ganze Familie. Das Beste daran: Die Brote schmecken nicht nur köstlich, sondern sind auch besonders gut bekömmlich. Die Backmischung für Roggenmischbrot Rustikus eignet sich ebenso ideal zur Herstellung von Grundteig für Gewürzbrot wie dem Gewürzlaib Tiroler Art oder auch zur Zubereitung von Roggenmischbrot Brot und Brötchen. Sie kann sowohl für Backvorhaben im Ofen als auch zum Backen im Brotbackautomaten verwendet werden und lässt Ihnen das Brotbacken leicht von der Hand gehen. Denn neben der Mehlmischung genügt lediglich die Zugabe von etwas Trockenhefe und Wasser, um schmackhafte Bauernbrote zu zaubern. Anschließend sollten Sie den Teig 30 Minuten lang ruhen lassen und eine Stunde im Gärkorb aufgehen lassen. Nun können Sie in weniger als einer Stunde köstliche Brotlaibe backen. Probieren Sie es einfach aus, Sie werden sehen, Sie werden es lieben.Möchten Sie noch mehr unserer leckeren Brotbackmischungen ausprobieren? Dann testen Sie 6 verschiedene Sorten in unserem Blitzbrot-StartersetInhalt: 5 x 1 kgGrundrezept für ein Brot, ca. 750 g:500 g Rustikus5 g Backtag Trockenhefe380 g Wasser 35° CTrockenhefe mit dem Mehl mischen Wasser zugeben und einen glatten Teig kneten. Den Teig 30 Minuten ruhen lassen. Nochmals von Hand kurz durchkneten, zu einem Brot formen und in den Gärkorb legen. Ca. 50 Minuten aufgehen lassen, auf das Backblech kippen und in den vorgeheizten Backofen schieben. 10 Min. bei 230 °C anbacken, Weitere 45 Min. bei ca. 190 °C fertig backen.Hinweis:Die Roggenmischbrot Rustikus Backmischung besteht zu 55 Prozent aus Roggenmehl und zu 45 Prozent aus Weizenmehl. Inhalt: 5x1kg

Inhalt: 5 kg (4,49 €* / 1 kg)

22,45 €*
Tiroler Bauernbrot 1kg - Brotbackmischung Roggenmischbrot
Backmischung für Tiroler Bauernbrot: saftig, locker und herzhaftUnsere Backmischung für Tiroler Bauernbrot eignet sich optimal um Roggenmischbrote mit einem Anteil von 60 Prozent Roggenmehl zu backen. Die Brote schmecken köstlich und sind sehr bekömmlich. Da sie Sauerteig enthalten, dürfen sie zurecht als Bauernbrote bezeichnet werden.Mit unserer Backmischung für Tiroler Bauernbrot gelingt Ihnen ein rustikales sowie herzhaftes und geschmacklich kräftiges Brot aus dem Ofen oder auch dem Brotbackautomaten.Das Beste daran: Sie müssen lediglich etwas Trockenhefe und Wasser zu der Backmischung für Tiroler Bauernbrot hinzufügen, und schon gelingen Ihnen die köstlichsten Brote.Haben Sie Lust etwas Neues auszuprobieren? Dann sollten Sie sich an unserem Focacciabrot oder dem klassischen Bergbauernbrot versuchen. Neben Vielerlei Rezepten finden Sie bei uns auch verschiedene Brotgewürze, damit Sie Ihrem Brot einen einzigartigen Geschmack verleihen können.Ist Ihnen 1 kg Backmischung zu wenig? Dann greifen Sie zu unserer Vorratspackung Tiroler Bauernbrot 5 kg.Inhalt:1 kgGrundrezept für ca. 750 g Brot: Zutaten:500 g Tiroler Bauernbrot5 g Backtag Trockenhefe380 g Wasser 35° CTrockenhefe mit dem Mehl mischen, Wasser zugeben und einen glatten Teig kneten. Den Teig 30 Minuten ruhen lassen. Nochmals von Hand etwas durchkneten, zu einem Brot formen und in den Gärkorb legen. Ca. 40 Minuten aufgehen lassen, auf das Backblech kippen. Daumenprobe: Mit dem flachen Daumen ca. 1 cm tief eindrücken. Federt der Teig ganz zurück, noch warten. Bleibt eine Delle, in den vorgeheizten Backofen schieben. Bleibt ein tiefe Delle, umgehend in den Backofen schieben. 10 Minuten bei 230 Grad Celsius backen plus 45 Minuten bei ca. 190 Grad Celsius. Bei 1 kg Broten die Backzeit um 5-10 Minuten verlängern. Tipp: Wenn Ihr Tiroler Bauernbrot richtig urtypisch schmecken soll, bestellen Sie Original Brotklee aus Südtirol gleich mit! Oder versuchen Sie es mit unserem Südtiroler Brotgewürz.

4,69 €*
Backmischung für Butterstreusel, 500g
Backmischung für Butterstreusel: Leicht gemacht & köstlich knusprigMöchten Sie schnell und einfach köstliche Butterstreusel zaubern? Dann ist unsere Backmischung für Butterstreusel genau das Richtige für Sie! Mit dieser Mischung gelingen Ihnen im Handumdrehen butterweiche Streusel, die Kuchen, Muffins oder Desserts den perfekten Knusper verleihen.Die Zubereitung ist kinderleicht: Einfach den Inhalt der Packung in eine Schüssel geben, weiche Butter zufügen und alles zu einem krümeligen Teig verkneten. Anschließend die Streusel auf Ihrem Gebäck oder Dessert verteilen und ab in den Ofen.Mit unserer Backmischung für Butterstreusel sparen Sie Zeit und Sie können sich auf das Wesentliche konzentrieren - das Genießen! Greifen Sie jetzt zu und überraschen Sie Ihre Lieben mit himmlischen, selbstgemachten Köstlichkeiten!Inhalt:500 gGrundrezept:500 g Backmischung für Butterstreusel200 g ButterZusammen kneten bis die Streusel die gewünschte Struktur und Größe haben.Hinweis:Backmischung trocken, kühl, gut verschlossen und vor Sonnenlicht geschützt lagern.Tipps:Zusammen mit unserer Backmischung für Mürbeteig oder der Backmischung für Hefeteig gelingen Ihnen im Handumdrehen die leckersten Kuchen.

Inhalt: 0,5 kg (7,50 €* / 1 kg)

3,75 €*
Hefeteig, 1kg - Backmischung
Mit unserem Hefeteig zaubern Sie Hefezöpfe, Hefeteilchen, Butterkuchen, Rosinenbrötchen oder Buchteln und ZwetschgennudelnHaben Sie keine Lust extra Hefeteig zu kaufen? Mit unserer Backmischung für Hefeteig können Sie einfach selbst zum Hobbybäcker werden. Zaubern Sie im Handumdrehen einen locker, fluffigen Hefeteig. Die Profi-Backmischung eignet sich perfekt zur Herstellung von Hefezöpfen, Hefeteilchen, Butterkuchen, Rosinenbrötchen oder Buchteln, Rohrnudeln und Pflaumendatschi. Darüber hinaus kann die Backmischung auch für Panettone, Plundergebäck, Käsekuchen oder Bienenstich verwendet werden. Dank der exzellenten Mehlqualität und der perfekt aufeinander abgestimmten Zutaten gelingt Ihnen ein saftiger Hefeteig, der auf Anhieb gelingt: Einfach etwas Trockenhefe unter das Mehl mischen, Milch und ein Ei zugeben, und schon können Sie einen glatten und elastischen Teig kneten. Somit spart Ihnen unsere Hefeteig-Backmischung unnötige Arbeit und viel Zeit.Inhalt:1 kgGrundrezept:500 g Backmischung für Hefeteig7 g Backtag Trockenhefe1 Ei200 g Milch ca. 30° CDie Trockenhefe unter das Mehl mischen, Ei und Milch zugeben, den Teig kneten, bis er glatt und elastisch ist. Die Teigtemperatur sollte bei 26 bis 28 Grad Celsius liegen (nicht auskühlen lassen). Den Teig 15 bis 20 Minuten ruhen lassen, anschließend nach Wunsch formen und schön hoch aufgehen lassen.Backzeiten und Ofentemperaturen:Hefeteilchen je nach Größe ca. 12 bis 15 Min., 210° C,Hefezopf je nach Größe ca. 30 bis 40 Min., 180° CHefekuchen nasser Belag ca. 30 bis 45 Min., 180° C, vor dem Backen nicht zu stark aufgehen lassenButterkuchen/Zuckerkuchen 10 bis 12 Min., 220° C, groß aufgehen lassenRohrnudeln/Zwetschgennudeln ca. 25 bis 30 Min., 180° CTipp:Hefe braucht Wärme! Deshalb sollten Sie den Teig am besten bei einer Temperatur zwischen 27 und 30 Grad bearbeiten. Sobald der Teig kälter ist, lässt er sich deutlich schlechter bearbeiten. Haben Sie sich schon an unserem Apfel-Nuss-Gugelhupf-Rezept versucht? Hierfür ist unsere Backmischung für Hefeteig wie gemacht.Sind Sie ein Vielbäcker? Bei uns bekommen Sie auch 5 kg Hefeteig Backmischung.

4,84 €*