icon-3
ÖFFNUNGSZEITEN

 Unsere Öffnungszeiten 


Bestell- und Beratungshotline

Mo-Fr 8 bis 17 Uhr

Tel: +49 5962 3989827 


Abholzeiten in Herzlake

Mo-Fr 8 bis 17 Uhr  


Hier finden Sie uns

Siemensstr. 24, 49770 Herzlake

Backpulver-Profi 500-g-Dose

Produktinformationen "Backpulver-Profi 500-g-Dose"
Dieses Profibackpulver treibt erst im Backofen!

Dass unser Profibackpulver erst im Backofen treibt, ist ein entscheidender Vorteil! Denn zubereitete Massen und Teige müssen nicht sofort abgebacken werden - ein zweiter Kuchen aus der einmal angerührten Masse wird genauso locker wie der zuerst gebackene. Quarkteig und Quarkölteig treibt erst richtig beim Backen. Mit Messlöffel in der wiederverschließbaren Dose. Zugabe: 12 bis 15 g pro 500 g Mehl (entspricht ca. 1 1/2 gelben Hobbybäcker-Messlöffeln).

Tipps:
Verwenden Sie keine höheren Backpulvermengen, mehr muss wirklich nicht sein. Wenn das Backpulver mit dem Mehl gesiebt wird, kann es sich gut verteilen. Backpulverkamine und große Löcher im Rührkuchen sind ein Zeichen von mangelhafter Backpulververteilung. Achten Sie darauf, dass Backpulvergebäcke ausreichend gebacken werden, dabei zerfällt das Backpulver. Nur schlecht gebackene Kuchen schmecken nach Backpulver. Wer den Backpulvergeschmack von früher sucht, greift zu unserem Weinsteinbackpulver in der günstigen Vorratsdose .
Zutaten:
Backtriebmittel: Diphosphat(E450), Natriumcarbonat(E500), Trennmittel: Calciumcarbonat, MAISSTÄRKE. Kann Spuren von Gluten,EIERN, SOJA, MILCH, enthalten.

Haltbarkeit:
Mindestens haltbar bis 30.06.2025 (Live-Datum der Artikel, die jetzt versandt werden)

Nährwertangaben:
100g enthalten durchschnittlich:
Brennwert 72 KJ
17 kcal
Fett 0,1 g
davon gesättigte Fettsäuren 0 g
Kohlenhydrate 4,1 g
Eiweiß 0,1 g
davon Zucker 0 g
Salz 45,4 g

Lebensmittelunternehmen:
Hobbybäcker
Siemensstraße 24
49770 Herzlake

2 - 10 von 318 Bewertungen

26. Januar 2016 10:30

zum Backen

zum Backen

23. Oktober 2015 13:07

Das Produkt ist absolut weiterzuempfehlen

Das Produkt ist absolut weiterzuempfehlen

3. November 2015 06:03

Super

Super

11. November 2015 19:11

Ideale Packungsgröße, Preis billiger als die kleinen Packungen...

Ideale Packungsgröße, Preis billiger als die kleinen Packungen im Geschäft

17. November 2015 06:30

damit gelingen auch mehrere Böden nacheinander ohne den Teig ei...

damit gelingen auch mehrere Böden nacheinander ohne den Teig einzeln zu machen ,kann man alles auf einmal Herstellen

20. Dezember 2015 12:10

Die Qualität entspricht der Beschreibung, immer von höchster G...

Die Qualität entspricht der Beschreibung, immer von höchster Güte.

5. Januar 2016 16:37

Bedienfreundlich

Bedienfreundlich

16. Januar 2016 08:49

Seit Jahren backe ich damit, ist schön, weil man auch mal einen...

Seit Jahren backe ich damit, ist schön, weil man auch mal einen Teig teilen und auf 2x backen kann

25. April 2017 08:03

Top, darf in keinem Haushalt fehlen

Top, darf in keinem Haushalt fehlen

21. März 2016 08:16

bringt gute Backergebnisse und ist individuell dosierbar

bringt gute Backergebnisse und ist individuell dosierbar

Rezepte

Rezept
Schwäbisches Apfelbrot
Schwäbisches ApfelbrotZutaten Brot 500 g Schwarzwälder Bauernbrot 30 g Backpulver-Profi 15 g Zimt (1 EL) 10 g Kakao (3/4 EL) 3 g Nelkenpulver (1 TL) 750 g geraspelte Äpfel (gewogen ohne Schale und Kernhaus) 100 g Zucker 100 g Honig 10 g Vanillearoma 20 g Rumaroma 150 ml Apfelsaft 300 g ganze Haselnüsse 300 g Rosinen AußerdemHaferflockenSo wird’s gemacht: Den Backofen mit Umluft bei 165-170° C vorheizen. Mehl, Backpulver, Zimt, Kakao und Nelkenpulver gründlich miteinander vermischen. Die restlichen Zutaten kurz miteinander vermengen, zur Mehlmischung geben und alles zusammen zu einem Teig rühren. Eine Brotbackform hauchdünn mit Formenspray fetten, den Teig bis ca. 1,5 cm unter den Formenrand einfüllen, glatt streichen und mit Haferflocken bestreuen. Die Form auf der unteren Schiene in den Ofen schieben und das Brot (abhängig von der Formengröße) ca. 45-70 Minuten backen. Tipp:Wenn Sie Ihr Apfelbrot nicht ganz so saftig (feucht) haben wollen, können Sie die geraspelten Äpfel am Vortag mit dem Zucker und den ganzen Nüssen in einer zugedeckten Schüssel im Kühlschrank ziehen lassen. Eine weitere Apfelsaftzugabe ist dann nicht mehr erforderlich.
Rezept
Express Pizza
Express PizzaRezepte für ein Blech ca. 40 x 30 cmPizza Italia, dünner Pizzaboden250 g Pizzabodenmehl in die Knetschüssel wiegen3 g Backtag Trockenhefe und15 g Backpulver Profi unter das Mehl mischen170 g Wasser, ca. 20° C zugeben in nur 2 -3 Minuten zu einem Teig knetenPizza Americano, dicker, weicher Pizzaboden400 g Pizzabodenmehl in die Knetschüssel wiegen5 g Backtag Trockenhefe und25 g Backpulver Profi unter das Mehl mischen20 g Speiseöl und240 g Wasser, ca. 20° C zugeben,  nur 2-3 Minuten zu einem Teig kneten.So wird´s gemacht: Den fertigen Teig sofort ausrollen, auf das gefettete Backblech legen und ca. 15 Min. entspannen lassen.Danach belegen Sie den Teig ganz nach Ihren Vorstellungen.Dünne knusprige Pizza Italia backen Sie mit Ober-/ Unterhitze.Die fertig belegte Pizza schieben Sie in den auf 230 - 240° C vorgeheizten Backofen auf die unterste Schiene.Nach 10 - 15 Min. Backzeit, wenn der Boden schön knusprig braun ist, nehmen Sie Ihre Pizza aus dem Ofen.Die lockere Pizza Americano backen Sie mit Ober-/ Unterhitze.Die fertig belegte Pizza schieben Sie in den auf 220° C vorgeheizten Backofen auf die unterste Schiene.Nach ca. 15 Min. Backzeit ist Ihre Pizza Americano fertig gebacken.Pizzabeläge für jeden GeschmackGrundrezept Pizzasoße250 g Schältomaten (Dose)250 g Wasser50 g PizzafondDer Klassiker: Pizza MargheritaGrundrezept Pizzasoße herstellen und auf dem Pizzateig verteilen.Zum Schluss Mozzarellascheiben und frische Basilikumblätter aufstreuen.In den Ofen schieben und knusprig backen.Die Üppige: Barbecue-Pizza (für Softboden Americano)Grundrezept Pizzasoße herstellen und drei Esslöffel Barbecue-Sauce unterrühren. Rote Zwiebeln und Paprikaschoten in dünne Ringe schneiden.Zusammen mit einer Dose Mais auf der Pizza verteilen.Aus Schweinehackfleisch kleine Klößchen formen und auf die Pizza setzen.Mit Käse bestreuen und im Ofen backen.Die Feurige: Pizza Diavolo (für alle Böden geeignet)Grundrezept Pizzasoße herstellen und auf dem Pizzateig verteilen.Eingelegte Peperoni in Ringe schneiden.Pizza mit Peperoni-Ringen und dünnen Scheiben Paprikasalami belegen.Mozzarella grob auseinanderzupfen, über die Pizza streuen und das Blech in den Ofen schieben.Tipp: Wer es besonders scharf mag, kann bei der Zubereitung der Pizzasoße Chiliflocken einstreuen.Die Moderne: Pinienkern-Pizza-Streifen (für Knusperboden Italia)Ausgerollten Pizzateig in fünf Zentimeter lange Streifen schneiden.Diese mit der Pizzasoße bestreichen.Rote Zwiebeln in feine Spalten schneiden.Zusammen mit den Pinienkernen auf die Pizzastreifen streuen und im Backofen knusprig backen.Mit fein gehobeltem Parmesan und frischem Rucolablättern bestreuen und sofort servieren.
Rezept
Mookies
MookiesRezept für ca. 15 Stück je nach Größe des EisportionierersZutaten Mookies:200 g Weizenmehl Type 405150 g Zucker130 g zimmerwarme Butter 50 g Haferflocken (grob gemahlen)8 g Bourbon-Vanillezucker 1 Ei (Größe M)80 g Apfelmus8 g Backpulver-ProfiPrise Salz9 g Bananen-Fruchtpaste So wird´s gemacht:Den Backofen auf 175 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.Ei und Zucker schaumig schlagen. Vanillezucker, Butter, Bananenpaste und Apfelmus hinzugeben und gut miteinander verrühren.Mehl, Haferflocken, Salz und Backpulver mischen und in den Teig geben. Solange miteinander verrühren, bis eine homogene Masse entsteht.Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mit dem Eisportionierer kleine Teig-Häufchen mit reichlich Abstand auf dem Backblech platzieren, damit sich die Mookies beim Backen ausbreiten können und nicht zusammen kleben.Im Backofen bei 175°C ca. 10-15 Minuten backen.Behalten Sie die Mookies im Auge. Die Plätzchen sollen außen kross werden, der Kern jedoch soll saftig bleiben.
Rezept
Bratapfelbrot
BratapfelbrotRezept ergibt ein Bratapfelbrot ca. 30 cmZutaten:500 g Toastbrotmehl30 g Backpulver-Profi15 g Zimt (1 EL)125 g Persipan-Füllung750 g geraspelte Äpfel (gewogen ohne Schale und Kernhaus)200 g Zucker15 g Vanille Aroma30 g Rum Aroma100 ml  Apfelsaft200 g Haselnüsse ganz100 g Mandeln ganz300 g RosinenAußerdem:40 g Fruchtguss Aprikose gelb75 g WasserBelegkirschenMandelkerne blanchiertBaumstammform 30 cmSo wird´s gemacht:Backofen mit Umluft auf 165 - 170°C vorheizen.Toastbrotmehl, Backpulver, Zimt und Persipan-Füllung trocken miteinander vermischen, damit das Backpulver gut verteilt ist.Restliche Zutaten kurz miteinander vermengen, zur Mehlmischung geben und alles zusammen zu einem Teig rühren.Baumstammform hauchdünn mit Formenspray fetten, den Teig einfüllen und glatt streichen.Form auf die untere Schiene des Backofens schieben und das Brot 55 - 60 Minuten backen.Fruchtguss in kochendes Wasser einrühren und das noch warme Bratapfelbrot auf der Oberfläche damit abgelieren.Nach Belieben mit weißen Mandeln und roten Belegkirschen ausgarnieren.
Rezept
Buchweizen-Muffins
Buchweizen-Muffins Rezept ergibt ca. 18 MuffinsZutaten Teig 250 g Buchweizenschrot sehr fein250 g weiche Butter250 g Zucker250 g gemahlene Mandeln 6 Eiweiß (Gr. M)6 Eigelb ( Gr. M)1 TL Backpulver Zutaten Vanille Icing 100 g Vanille Icing 80 g Wasser ( ca. 20°C)120 g flüssige Sahne Zutaten Schoko Icing 200 g Schoko Icing 80 g Wasser 250 g flüssige Sahne Außerdem:Schokoaufleger nach Wahl So wird's gemacht: Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.100 g Zucker, Butter und das Eigelb schaumig rühren.Buchweizenschrot sehr fein, Mandeln und Backpulver zu Masse hinzugeben.Eiweiß mit dem restlichen Zucker (150 g) zu Eischnee schlagen.Den Eischnee unter den Teig heben.Den Teig in Muffinförmchen einfüllen und ca. 20 Minuten bei 180°C backen.Anschließend komplett auskühlen lassen.Vanille- und Schoko-Icing nach Anleitung herstellen und je in einen Spritzbeutel füllen.Das Schoko-Icing sowie Vanille-Icing strangfömig auf je eine Frischhaltefolie aufdressieren und wie eine Sahneroulade aufrollen.Das Ende der Folie gerade abschneiden, komplett in einen Spritzbeutel mit einer 14-er Sterntülle geben und Rosetten auf die abgekühlten Muffins spritzen.Mit Schokoauflegern ausdekorieren. 
Rezept
Apfel-Buchweizen-Kuchen
Apfel-Buchweizen-KuchenRezept ergibt Ø 26 cmTrockene Zutaten300 g Buchweizenschrot sehr fein260 g Zucker15 g Backpulver Profi1 Msp Salz1 Msp ZimtNasse Zutaten250 g geschmolzene Butter (nicht heiß)300 g Frischkäse natur4 EierZutaten Streusel150 g Buchweizenschrot sehr fein80 g Zucker80 g ButterAußerdem5 Äpfel geachteltSo wird´s gemacht:Backofen auf 180° C Ober- /Unterhitze vorheizen.Alle trockenen Zutaten mischen, anschießend die nassen Zutaten zugeben und verrühren.Rührteig in eine Springform Ø 26 cm einfüllen und glatt streichen.Äpfel auf dem Rührteig verteilen.Alle Zutaten für die Streusel vermengen und in einer Küchenmaschine mit Knethaken zu kleinen Streuseln verarbeiten. Streusel auf dem Kuchen verteilen.Bei 180° C ca. 50 Minuten backen. Lauwarm abkühlen lassen, aus der Form lösen und mit süßem Schnee servieren.
Rezept
Käse-Maismehl-Muffins
Käse-Maismehl-Muffins Rezept ergibt ca. 12 Muffins Zutaten Teig: 200 g Weizen-Brötchenmehl Type 5508 g Backpulver1 Prise Salz140 g Maismehl 100 g geriebener Käse200 g (4 Stück Gr. M)150 g Milch150 g ÖlZutaten Deko: 60 g Frischkäse natur gewürfelte PaprikaKarotten in StreifenSo wird´s gemacht: Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Alle Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel geben und ca. 4 Minuten in der Küchenmaschine glatt rühren.Den Teig in die Muffin-Förmchen geben und bei 180°C ca. 25 Minuten goldbraun backen.Frischkäse cremig rühren, in einen Spritzbeutel mit Sterntülle Ø8 mm einfüllen und Rosetten auf die Muffins aufdressieren und mit gewürfelten Paprika und Karotten dekorieren.
Rezept
Honig-Mais-Muffins
Honig-Mais-MuffinsRezept ergibt ca. 12 Stück Zutaten Teig 155 g Maismehl150 g Weizenmehl Type 550 1 EL Backpulver-Profi100 g Zucker1 TL Salz235 g Milch2 Eier (Gr. L)115 g Butter geschmolzen75 g HonigAußerdem50 g Butterkaramell 50 g Schoko-Crispies-MixWalnuss-HälftenSo wird´s gemacht: Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Maismehl, Weizenmehl, Backpulver, Zucker und Salz in einer Schüssel miteinander vermischen.Butter in der Mikrowelle schmelzen.Die Milch mit den Eiern, der Butter und dem Honig verrühren, die Mehlmischung darunter heben und unterrühren bis ein glatter Teig entstanden ist.Papierbackförmchen in eine Muffin-Backform setzen, Teig in einen Spritzbeutel geben und in die Muffin-Förmchen eindressieren.Bei 200°C ca. 15 Minuten backen und auskühlen lassen.Butterkaramell in der Mikrowelle erwärmen, in einen Beschriftungsbeutel einfüllen, über die ausgekühlten Muffins filieren und mit Schoko-Crispies und jeweils einer Walnusshälfte dekorieren. 
Rezept
Osterhasen Muffins
Osterhasen MuffinsRezept für ca. 8 MuffinsZutaten Teig:125 g Buchweizenschrot sehr fein 125 g weiche Butter125 g Zucker125 g gemahlene Mandeln3 Eiweiß (Größe M)3 Eigelb (Größe M)1/2 TL Backpulver-ProfiZutaten Dekor:40 g Kokos-Dekorstreu grünRübli aus MarzipanKnickohrhäschen aus Marzipan100 g Modellier- und Rollschokolade Vollmilch So wird's gemacht:Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.50 g Zucker, Butter und das Eigelb schaumig rühren.Buchweizenschrot sehr fein, Mandeln und Backpulver zur Masse hinzugeben.Eiweiß mit dem restlichen Zucker (75 g) zu Eischnee schlagen.Den Eischnee unter den Teig heben.Den Teig in Muffinförmchen füllen und ca. 20 Minuten bei 180°C backen.Anschließend komplett auskühlen lassen.Danach die Muffins mit grünem Kokos-Dekorstreu bestreuen. Je nach Wunsch mit Rübli oder kleinen Häschen aus Marzipan dekorieren.Für einen besonderen Hingucker:100 g Modellier- und Rollschokolade Vollmilch ca. 5 mm dick ausrollen und kleine Häschen ausstechen.Die Lutscherstiele halbieren und von unten in die ausgestochenen Häschen stecken.Die Häschen-Lutscher ca. 10 Minuten in den Kühlschrank legen und dann in die schon dekorierten Muffins stecken.
Rezept
Apfeltarte mit Ostermotiven
Apfeltarte mit OstermotivenRezept ergibt eine fruchtige Apfeltarte ca. 35 cmZutaten für den Mürbeteig:250 g Weizen-Kuchenmehl Type 4051 TL Backpulver-Profi1 Spritzer Zitronensaft1 Ei (Gr. S)145 g kühle Butter80 g brauner ZuckerZutaten für die Füllung:3 große Äpfel1 Spritzer Zitronensaft40 g brauner Zucker1 TL ZimtZutaten zum Bestreichen:1 Eigelbetwas MilchAußerdem:Tarteform mit Hebeboden rechteckigSo wird`s gemacht:Das Mehl mit dem Backpulver in eine Schüssel sieben, den Zucker dazugeben und untermischen.Den Zitronensaft, das Ei und die Butter in kleinen Stückchen ebenfalls in die Schüssel geben und alles zu einem Teig verkneten.Dann den Teig ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.In der Zwischenzeit die Tarteform mit Formenspray fetten und den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.Die Äpfel schälen, entkernen und sehr klein schneiden.Den Zucker, den Zimt und den Zitronensaft zu den Äpfeln geben und alles gut vermischen.Nach der Ruhezeit den Mürbeteig mit einem Nudelholz auf ca. 4 mm ausrollen und in die gefettete Tarteform legen.Die Apfelmischung auf den Mürbeteig in die Form geben.Dann den restlichen Teig kurz zusammenkneten und wieder auf ca. 4 mm ausrollen.Mit beliebigen Osterausstechern Motive ausstechen, auf die Apfelmischung legen und leicht andrücken.Jetzt das Eigelb mit etwas Milch verquirlen und die Ostermotive damit dünn bestreichen.Dann die Tarte in den Backofen stellen und bei 180°C Umluft ca. 20 - 25 Minuten goldbraun backen.Danach die Apfeltarte aus dem Ofen nehmen und auf ein Kuchengitter stellen.Tipp: Am besten schmeckt die Apfeltarte lauwarm mit einer Kugel Vanilleeis dazu.
Rezept
Schäfchencupcakes mit Marshmallows
Schäfchencupcakes mit MarshmallowsRezept ergibt 6 süße SchäfchencupcakesZutaten für den Teig: 200 g Möhren125 g gemahlene Mandeln125 g Dinkelmehl Type 6302 TL Backpulver-Profi150 g brauner Zucker2 Eier (Gr. M)15 ml neutrales Speiseöl (z.B. Rapsöl)Zutaten für das Topping:100 g Doppelrahm Frischkäse60 g PuderzuckerMarshmallow mini, silber GlitzerModelliermarzipanAugen aus ZuckerLebensmittelkleber in der TubeZutaten für die Dekoration: Ostergras essbar, grünSommerblüten aus ZuckerAußerdem: CupCake-Becher, weiß, Ø 6 cmSo wird’s gemacht:Die Möhren schälen, fein raspeln und zusammen mit den Mandeln in eine Schüssel geben.Das Mehl mit Backpulver in die Schüssel sieben, den Zucker dazugeben und unter die Möhren mischen.Die Eier schaumig schlagen und nach und nach das Öl unterrühren.Dann die Eiercreme zur Möhrenmischung geben und unterheben.Den Backofen auf 180° Umluft vorheizen und die CupCake-Becher auf ein Backblech stellen.Dann den Teig in die Förmchen füllen, das Blech in den Ofen schieben und die Cupcakes bei ca. 180° Umluft ca. 25 Minuten backen.Danach aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter stellen und gut auskühlen lassen.In der Zwischenzeit den Puderzucker mit dem Frischkäse verrühren und die Masse mit einem Messer auf die ausgekühlten Cupcakes streichen.Jetzt die Marshmallows halbieren und dicht aneinander auf das Topping setzen, damit der Eindruck eines Fells entsteht.Aus dem Modelliermarzipan einen Kopf mit Ohren formen, auf den Cupcakes platzieren und die Zuckeraugen mit etwas Lebensmittelkleber an den Kopf kleben.Zum Abschluss können die Schäfchencupcakes noch auf essbares, grünes Ostergras gesetzt und mit Sommerblüten aus Zucker dekoriert werden.
Rezept
Früchtebrot
FrüchtebrotRezept ergibt ein saftiges Früchtebrot ca. 30 cmZutaten für den Teig:200 g Bio-Weizen-Vollkornmehl2 gestrichene TL Backpulver-Profi4 Eier2 TL Zimt gemahlen150 g Honig, flüssig150 g Haselnüsse grob gehackt (oder Nüsse nach Wahl)330 g Trockenfrüchte in groben Stücken (z.B. Datteln, Pflaumen, Aprikosen, Cranberries)150 g Rosinen in Rum100 g ZitronatAußerdem:Königskuchenform 11 x 30 cmSo wird’s gemacht:Den Backofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Kuchenform mit Backpapier auslegen.Dann die Eier mit dem Honig schaumig schlagen, das Weizen-Vollkornmehl mit Backpulver und Zimt vermischen und unter die Eiermasse heben.Danach die Trockenfrüchte, die gehackten Nüsse, die Rum-Rosinen und das Zitronat dazugeben und unterheben.Jetzt die Masse in die Kastenform füllen, diese in den vorgeheizten Backofen schieben und das Früchtebrot bei 160°C Ober-/Unterhitze 1 Stunde backen.Nach der Backzeit das Früchtebrot aus dem Ofen holen, aus der Form nehmen, auf ein Kuchengitter legen und auskühlen lassen.Tipp:In Alufolie gewickelt ist das Früchtebrot gut 3 Tage haltbar.
Rezept
Vegane Muffin Törtchen mit Johannisbeeren
Vegane Muffin Törtchen mit JohannisbeerenRezept ergibt etwa 15 TörtchenZubereitungszeit: ca. 1 StundenZutaten für den Teig:360 g Dinkel-Auszugsmehl Type 40516 g Backpulver180 g Zucker16 g Vanillezucker2 g Zimt100 g neutrales Speiseöl300 g Pflanzendrink nach Wahl150 g JohannisbeerenZutaten für die Dekoration:125 g Puderzucker2 EL Wasser oder Zitronensafteinige JohannisbeerrispenAußerdem:Silikonform, Silikomart Zylinder, Ø 48 mm, Höhe 50 mmSo wird’s gemacht:Den Backofen auf 180 °C Ober-/ Unterhitze vorheizen und die Silikonform bereitstellen.Dann den Rührteig nach Packunganleitung ca. 4 Minuten gut verrühren und die entstielten Johannisbeeren vorsichtig unterheben.Den Teig in die Förmchen füllen und im Backofen bei 180 °C Ober- /Unterhitze etwa 25 Minuten backen.Danach auf ein Kuchengitter setzen und auskühlen lassen.Die Zutaten für die Glasur verrühren, in einen Spritzbeutel füllen und dünn über die Törtchen filieren.Zum Abschluss mit einer Johannisbeerrispe dekorieren.Tipp:Die Johannisbeer-Törtchen können nach Belieben in Muffinförmchen, Dessertringen aus Edelstahl oder Silikonförmchen gebacken werden.
Rezept
Veganer Apfel Streusel Kuchen
Veganer Apfel Streusel KuchenRezept ergibt einen Blechkuchen 20 x 30 cmZubereitungszeit: ca. 1 Stunde ohne AuskühlzeitZutaten für die Streusel:160 g Dinkel-Auszugsmehl Type 405100 g pflanzliche Margarine65 g ZuckerZutaten für den Rührteig:360 g Dinkel-Auszugsmehl Type 40516 g Profi-Backpulver200 g Zucker16 g Vanillezucker2 g Zimt gemahlen300 g Pflanzendrink nach Wahl120 g neutrales SpeiseölZutaten für die Füllung:ca. 350 g ÄpfelZutaten für die Dekoration:etwas Süßer SchneeAußerdem: Schnittenblech 30 x 20 cmSo wird’s gemacht:Alle Zutaten für die Streusel mischen und zu Streusel verarbeiten. Diese bis zur Weiterverarbeitung kalt stellen.Dann den Backofen auf 180° C Ober-/ Unterhitze vorheizen, das Schnittenblech mit Formenspray einfetten und bemehlen.Den Rührteig nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen und mit einer Winkelpalette gleichmäßig in das Schnittenblech streichen.Jetzt die Äpfel schälen, entkernen, achteln, auf den Rührteig verteilen und mit den Streuseln bestreuen.Anschließend das Schnittenblech in den vorgeheizten Backofen schieben und den Apfelkuchen bei 180°C Ober-/ Unterhitze etwa 40 - 45 Minuten backen.Nach der Backzeit den Kuchen aus dem Ofen holen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.Vor dem Servieren den veganen Apfel Streusel Kuchen mit etwas Süßem Schnee bestäuben.Tipp:Werden die Streusel bis zur Weiterverarbeitung kalt gestellt, behalten sie besser ihre Form und werden mürber.
Rezept
Resteverwertung: Kuchen aus Plätzchenresten
Resteverwertung: Kuchen aus PlätzchenrestenRezept ergibt 1 Kuchen, Ø 26 cmZubereitungszeit: ca. 90 MinutenZutaten für den Teig:500 g Plätzchenreste, z. B. Kokosmakronen, Vanillekipferl, Spekulatius, Zimtsterne200 g weiche Butter4 Eier (Größe M)100 g Zucker2 gehäufte EL Vanillezucker7 g Backpulver Profi200 g Mehl, Type 405100 g EierlikörZutaten für die Dekoration:Süßer SchneeAußerdem:Rodonform mit glattem Rand, Ø 26 cmSo wird’s gemacht:Plätzchen im Thermomix oder Mixer fein mahlen.Die restlichen Zutaten dazu geben und verrühren. Achten Sie darauf, dass sich keine Nester bilden und ein homogener Teig entsteht.Die Backform ausfetten und mehlen.Den Teig einfüllen und im vorgeheizten Backofen bei 175 °C etwa 50-60 Minuten backen.Den Kuchen 10-15 Minuten auskühlen lassen, aus der Form stürzen und mit süßem Schnee bestäuben.
Rezept
Vegane Cupcakes Möhren-Orange
Vegane Cupcakes Möhren-OrangeRezept ergibt 12 StückZubereitungszeit: ca. 2 StundenZutaten für den Teig:200 g Weizen-Kuchenmehl Type 4055 g Backpulver125 g brauner Zucker100 ml Sonnenblumenöl7 g Vanille ZuckerZimt1 Prise Salz250 g geraspelte MöhrenZutaten für das Topping:400 g Schlagcreme vegan3 g Orangen-FruchtpasteAußerdem:Muffinförmchen nach WahlSo wird’s gemacht:Den Zucker mit dem Öl verrühren und Zimt, Salz und Vanillezucker zugeben.Mehl mit Backpulver mischen und unter den Teig rühren.Die geraspelten Möhre unterheben.Teig in die Muffinförmchen füllen und im vorgeheizten Backofen bei 170°C Ober-/ Unterhitze 20-25 Minuten saftig backen.Die Schlagcreme mit der Aromapaste aufschlagen und in einen Spritzbeutel füllen.Rosetten auf die ausgekühlten Cup Cakes spritzen und mit Orangenstückchen garnieren.Bis zum Verzehr kalt stellen.
Rezept
Mürbeteig richtig verarbeiten
Mürbeteig richtig verarbeitenPlätzchenbacken ohne Mürbeteig? Undenkbar! Kaum ein Teig lässt sich vielseitiger zu Vanillekipferl & Co. verarbeiten. Auch in der pikanten Küche weiß der Allrounder zu begeistern. Wir verraten Ihnen, worauf Sie achten müssen, um bei der Zubereitung von Mürbeteig immer zum perfekten Ergebnis zu kommen.Butterzarte Vanillekipferl sind nicht schwer zu machen. Wer bei der Zubereitung des universellen Teigklassikers einige Grundregeln beachtet, füllt den Plätzchenteller mit buttrig-mürbem Gebäck, wie es Oma nicht hätte besser machen können.Bei Mürbeteig handelt es sich um einen relativ fettreichen Teig. Erst das richtige Mischungsverhältnis von Fett und Zucker beeinflusst die Eigenschaften des süßen Teigs und der daraus hergestellten Gebäcke.Hohe Fett- und Kristallzuckeranteile geben manchen Gebäcken eine gewollt sandige Beschaffenheit, beispielsweise bei den beliebten Heidesand-Plätzchen. Hohe Zuckeranteile und relativ geringe Fettanteile wie bei Spekulatius verleihen hingegen einen knackigen Bruch und teilweise glasigen Biss.Durch die Zugabe von Vollei oder Eigelb werden hochwertige Mürbeteige plastischer, leichter formbar und weniger schnell brandig.Auch der Zusatz von Backpulver führt, vor allem bei dicker ausgerollten Teigen, zu einem lockereren Ergebnis. Im Gegensatz dazu führt die Zugabe von Milch oder Wasser zu deutlich festeren und zäheren Mürbeteigen.Butter verleiht hell und goldbraun gebackenen Mürbeteigen ein besonderes Aroma. Doch um das monotone süß-fettige Aroma zu vermeiden, bietet es sich an, den Teig mit Salz, Vanille oder Zitrone zu würzen. Backfeste Aromen liefern hier die besten Geruchs- und Geschmackseigenschaften.Darüber hinaus sorgt die richtige Verarbeitung dafür, dass der Teig zart – eben mürbe – wird.Wichtigster Grundsatz: Mürbeteige müssen unbedingt kühl hergestellt und verarbeitet werden! Sie dürfen weder ausölen, noch zäh werden. Zu langes Kneten führt zu harten Gebäcken. Bei der Verarbeitung größerer Mengen Mürbeteig, z. B. beim Plätzchenbacken, sollten Sie ihn immer nur portionsweise aus dem Kühlschrank entnehmen, kalt lässt er sich besser ausrollen und klebt weniger. Fertig vorbereitet kann er ruhig über Nacht im Kühlschrank ruhen.Teigreste lassen sich problemlos einfrieren – am besten zu einer Platte ausgerollt in einem Gefrierbeutel. Wer sich an diese Grundregeln hält, wird mit wunderbar mürben Gebäcken belohnt, die an einem kühlen und trockenen Ort gut lagerfähig sind.
Rezept
Pizza Italia: Dünner Knusperboden
Pizza Italia: Dünner KnusperbodenRezept ergibt eine Pizza ca. 40 x 30 cmZutaten Pizzaboden:250 g Backmischung für Pizzaboden3 g Backtag Trockenhefe15 g Backpulver-Profi 170 g Wasser (20°C)So wird´s gemacht: Pizzateig unter Zugabe von 15 g Backpulver-Profi nach Anleitung herstellen.Mit einem Teigtuch bedeckt 30 Minuten ruhen lassen.Danach den Teig dünn ausrollen und auf das mit Formenspray gefettete Backblech 30 x 40 cm legen.Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Pizza nach Belieben belegen und in den vorgeheizten Backofen auf die unterste Schiene schieben.Bei 230°C Ober-/ Unterhitze Pizza 10 - 15 Minuten backen, bis der Boden schön knusprig braun ist.Pizzabeläge für KnusperbodenGrundrezept Pizzasoße:250 g Schältomaten (Dose)250 g Wasser50 g PizzafondPizzafond mit Wasser anrühren und Tomaten untermischen.Der Klassiker: Pizza MargheritaGrundrezept Pizzasoße herstellen und auf dem Pizzateig verstreichen.Mozzarella-Scheiben und frische Basilikumblätter darauf verteilen.In den Ofen schieben und knusprig backen.Die Feurige: Pizza DiavoloGrundrezept Pizzasoße herstellen und auf dem Pizzateig verstreichen.Mit feinen Peperoni-Ringen und dünnen Scheiben Paprikasalami belegen.Mozzarella grob zerzupfen und darüber streuen und das Blech in den Ofen schieben.Tipp: Wer es besonders scharf mag, kann bei der Zubereitung der Pizzasoße Chiliflocken einstreuen.Die Moderne: Pinienkern-Pizza-StreifenGrundrezept Pizzasoße herstellen.Ausgerollten Pizzateig in 5 cm breite Streifen schneiden und mit Pizzasoße bestreichen.Rote Zwiebeln in feine Spalten schneiden.Pinienkerne und Zwiebeln auf die Pizzastreifen streuen und im Backofen knusprig backen.Mit fein gehobeltem Parmesan und frischem Rucola bestreuen und sofort servieren.Tipp: Die Pizza lässt sich bis zu 12 Stunden vor dem Backen vorbereiten: Die belegte Pizza bei 3 - 6°C in den Kühlschrank stellen. Ca. 30 Minuten vor dem Backen Raumtemperatur annehmen lassen und dann ganz frisch backen.
Rezept
Pizza Amerikano: Dicker Softboden
Pizza Amerikano: Dicker SoftbodenRezept ergibt eine Pizza ca. 40 x 30 cmZutaten Pizzaboden:400 g Pizzaboden5 g Backtag Trockenhefe25 g Backpulver-Profi 20 g Speiseöl240 g Wasser (20°C)So wird´s gemacht: Pizzateig unter Zugabe von 25 g Backpulver-Profi nach Anleitung herstellen.Mit einem Teigtuch bedeckt 30 ruhen lassen.Danach den Teig dünn ausrollen und auf das mit Formenspray gefettete Backblech 30 x 40 cm legen.Backofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Pizza nach Belieben belegen und ca. 0,5 cm aufgehen lassen.Danach in den vorgeheizten Backofen auf die mittlere Schiene schieben.Bei 210°C Ober-/Unterhitze Pizza 15 Minuten backen.Pizzabeläge für SoftbodenGrundrezept Pizzasoße:250 g Schältomaten (Dose)250 g Wasser50 g PizzafondPizzafond mit Wasser anrühren und Tomaten untermischen.Der Klassiker: Pizza MargheritaGrundrezept Pizzasoße herstellen und auf dem Pizzateig verstreichen.Mozzarella-Scheiben und frische Basilikumblätter darauf verteilen.In den Ofen schieben und knusprig backen.Die Feurige: Pizza DiavoloGrundrezept Pizzasoße herstellen und auf dem Pizzateig verstreichen.Mit feinen Peperoni-Ringen und dünnen Scheiben Paprikasalami belegen.Mozzarella grob zerzupfen, darüber streuen und das Blech in den Ofen schieben.Tipp: Wer es besonders scharf mag, kann bei der Zubereitung der Pizzasoße Chiliflocken einstreuen.Die Üppige: Barbecue-Pizza Grundrezept Pizzasoße herstellen, drei Esslöffel Barbecue-Sauce unterrühren und auf dem Pizzateig verstreichen.Rote Zwiebeln und Paprikaschoten in dünne Ringe schneiden.Zusammen mit einer Dose Mais auf der Pizza verteilen.Aus Schweinehackfleisch kleine Klößchen formen und auf die Pizza setzen.Mit Käse bestreuen und im Ofen backen.
Rezept
Schneeballen
SchneeballenRezept ergibt ca. 12 StückZutaten 600 g Weizen-Brötchenmehl Type 55075 g Butter75 g ZuckerEine Prise Salz1 Spritzer Zitronenaroma1 Spritzer Rum Aroma6 Eier (Größe M)15 g Backpulver-ProfiSo wird's gemacht:Butter, Zucker und die Aromen geschmeidig rühren.Die Eier nach und nach unter die Masse geben.Das Mehl mit dem Backpulver sieben, zur Eiermasse geben und mit der Küchenmaschine zu einem festen, glatten Teig verkneten.Den Teig 10-15 Minuten ruhen lassen.Aus dem Teig 12 gleich schwere Kugeln formen.Jede Teigkugel auf einem bemehlten Backbrett zu einem runden Fladen mit ca. 20 cm Ø ausrollen.Den Teig mit einem gezackten Teigrädchen 10-12 x längs so einschneiden, dass außen ein ca. 1 cm breiter Rand bleibt.Das Ausbackfett (hoch erhitzbares Pflanzenfett bis 170-180° C oder traditionelles Siedefett, z. B. Schmalz oder Butterschmalz bis 160-165° C) in der Fritteuse erhitzen.Das Schneeballeisen ca. 10 Minuten zum Vorwärmen in das heiße Fett legen.Vom ausgerollten Teig jeden zweiten Streifen anheben und über den Zeigefinger legen. Das ganze Teigstück mit dem Finger hochheben und zu einer lockeren Teigkugel formen.Die Teigkugeln vorsichtig in die untere Hälfte des heißen Eisens legen, das Eisen zusammenklappen und in das heiße Fettbad halten. Den Verschluss anziehen und ca. 3 Minuten hellbraun ausbacken.Sofort nach dem Backen mit Süßem Schnee bestäuben.
Rezept
Buchweizen-Pflaumen-Torte
Buchweizen-Pflaumen-TorteRezept ergibt eine Torte Ø 26 cmZutaten Teig150 g Buchweizenschrot sehr fein30 g Weizenstärke150 g grob gehackte Haselnüsse100 g Schokolöckchen Zartbitter7 g Backpulver-Profi6 Eier getrennt200 g Zucker200 g weiche Butter1 Prise SalzAußerdem200 g Pflaumenmus20 g Callebaut Kuvertüre-Chips Zartbitter250 g geschlagene Sahne1 EL Sahnestabilrote Schoko- oder Zuckerperlen So wird´s gemachtBackofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Eiweiß mit 100 g Zucker und Salz steif schlagen.Butter, restlichen Zucker und Eigelb cremig rühren.Restliche Zutaten unter die Eigelb-Mischung rühren und zum Schluss den Eischnee unterheben.Die Masse in eine Springform füllen, glatt streichen und bei 180°C ca. 35 Minuten backen.Anschließend den Boden komplett auskühlen lassen.Boden aus der Form lösen, einmal waagrecht durchschneiden und mit Pflaumenmus füllen. Beide Hälften wieder aufeinanderlegen.Sahne mit Sahnestabil aufschlagen und auf die Torte streichen.Kuvertüre-Chips im Wasserbad schmelzen, in einen Beschriftungsbeutel füllen und über die Sahne auf die Torte filieren.Nach Belieben mit roten Schoko- oder Zuckerperlen  verzieren.
Rezept
Veganer Schokoladenkuchen mit Tahin-Frosting
Veganer Schokoladenkuchen mit Tahin-Frosting© Das Rezept stammt aus dem Buch Modern Baking: Mal Vegan, mal Glutenfrei, mal Klassisch - immer lecker von Cynthia BarcomiRezept ergibt einen veganen Schokoladenkuchen mit Tahin-Frosting Ø 23 cmZutaten für den Teig:100 g Callebaut Kuvertüre-Chips Zartbitter300 ml heißes Wasser oder Kaffee80 g ungesüßtes Kakaopulver200 g Bio-Weizenmehl Type 5501 ½ TL Natron½ TL Backpulver-Profi¾ TL Salz125 g Zucker75 g Muscovado-Zucker oder brauner Zucker80 ml Olivenöl1 EL EssigZutaten für das Frosting:125 g Margarine150 g Tahin200 g Puderzucker gesiebt1 TL Bourbon-Vanillezuckereine Prise SalzSo wird’s gemacht:Die Kuvertüre-Chips in eine Schüssel geben, das heiße Wasser oder den heißen Kaffee dazu gießen und mit einem Schneebesen rühren, bis die Kuvertüre geschmolzen ist.Dann das Kakaopulver dazugeben, weiterrühren bis alles gut vermischt ist und zur Seite stellen.Jetzt das Mehl, Natron, Backpulver, Salz, Zucker und braunen Zucker in eine große Schüssel geben und alles gut vermengen.Danach das Olivenöl und den Essig zur Schokoladenmischung geben, untermischen und in die Mehlmischung geben.Nun mit einem Teigschaber nur gerade so lange rühren, bis der Teig zusammenkommt und keine Klumpen mehr zu sehen sind. Nicht länger rühren!Anschließend den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Springform Ø 23 cm mit Formenspray fetten.Den Teig in die Springform einfüllen und mit einer Winkelpalette glatt streichen.Dann in den vorgeheizten Ofen auf die untere Schiene schieben und bei 175°C Ober-/Unterhitze ca. 30 Minuten backen.Den Kuchen nach dem Backen 10 Minuten bei offener Ofentüre abkühlen lassen, erst dann aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter stellen und komplett auskühlen lassen.Danach das Frosting zubereiten. Dazu alle Zutaten in eine Rührschüssel geben, mit der Küchenmaschine oder einem Handrührgerät zunächst langsam verrühren, dann 5 Minuten kräftig aufschlagen.Jetzt den Kuchen aus der Form lösen und das Frosting auf den ausgekühlten Kuchen verteilen.Nach Belieben dem Frosting mit einer Palette ein Muster geben und den Kuchen nach Wahl mit Kaffeebohnen etc. verzieren.
Rezept
Buchweizenkuchen
BuchweizenkuchenRezept ergibt 1 Kuchen, 26 ØZubereitungszeit: ca. 90 MinutenZutaten für den Teig:150 g Buchweizenschrot fein30 g Weizenstärke150 g Haselnüsse (gemahlen)15 g Backpulver1 g Zimt6 Eiweiß100 g Zucker6 Eigelb200 g weiche Butter100 g ZuckerZutaten für die Füllung:ca. 150 g Marmelade nach WahlSo wird’s gemacht:Weiche Butter mit Zucker schaumig schlagen.Eiweiß mit Zucker steif schlagen.Buchweizen, Stärke, Nüsse, Backpulver und Zimt in einer Schüssel vermischen.Den Backofen auf 180 °C Ober-/ Unterhitze vorheizen.Einen 26er Tortenring mit Backpapier einschlagen und auf ein Backblech setzen.Die trockenen Zutaten vorsichtig in die schaumige Butter geben und vermischen.Zum Schluss den Eischnee vorsichtig unterheben.Das Ganze in den Tortenring füllen, mit einer Winkelpalette glattstreichen und für ca. 50 Minuten backen.Nach dem Backen den Kuchen auskühlen lassen und aus dem Ring lösen.Den Kuchen in der Mitte durchschneiden, mit Marmelade füllen, den Deckel wieder auflegen und leicht andrücken.
Rezept
Dinkel-Skyr-Brötchen
Dinkel-Skyr-BrötchenRezept ergibt ca. 10 StückZubereitungszeit: ca. 20 MinutenZutaten für den Teig:250 g Dinkel-Vollkornmehl250 g Dinkelmehl24 g Backpulver1 Prise Salz2 Eier500 g SkyrAußerdem:BackpapierSo wird’s gemacht:Den Backofen auf 200 °C, Ober-/ Unterhitze vorheizen.Alle Zutaten miteinander vermengen und kneten lassen.Danach in 10 Brötchen teilen und formen.Die Brötchen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, mit Mehl bestäuben oder mit Sonnenblumenkerne bestreuen.Ca. 12 Minuten goldbraun backen.
Rezept
Würzige Printen
Würzige Printen Rezept ergibt ca. 30 Stück Zutaten Teig: 100 g Zuckerrüben-Sirup 25 g Honig 25 g Butter 25 g Orangeat 50 g brauner Zucker 1,5 TL Lebkuchengewürz 150 g Weizen-Kuchenmehl Type 405 1,5 g Backpulver-ProfiZutaten Glasur: 100 g Spritzglasur (Eiweißbasis) 25 g Wasser Zuckerdekor/Streudekor TanneSo wird´s gemacht: Sirup und Honig mit der Butter in einem Topf unter ständigem Rühren langsam erwärmen, bis sich alles aufgelöst hat.Masse in eine Rührschüssel geben, vollständig abkühlen lassen und mit der Küchenmaschine kneten.Restliche Zutaten hinzugeben und alles miteinander verkneten.Danach nochmal kurz mit den Händen durchkneten und den Teig in Folie gewickelt ca. 1 1/2 Stunden in den Kühlschrank legen.Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Teig nach der Kühlzeit auf ca. 4,5 mm ausrollen und in 7 x 2,5 cm große Rechtecke schneiden. Rechtecke auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 13 Minuten backen und komplett auskühlen lassen.Dann Spritzglasur nach Anleitung herstellen und die Printen damit bestreichen.Nach Belieben mit Streudekor ausdekorieren.
Rezept
Elisenlebkuchen
ElisenlebkuchenRezept ergibt ca. 20 leckere Elisenlebkuchen, Ø 80 mmZutaten für den Teig:50 g Zitronat50 g Orangeat3 EL Rum (ersatzweise Orangensaft)200 g gemahlene Haselnüsse200 g gemahlene Mandeln3 TL Lebkuchengewürz1/4 TL Backpulver-Profi200 g Eier (4 Stück, Gr. M)150 g Rohrzucker1 Prise SalzZutaten für die Dekoration:150 g Callebaut Kuvertüre-Chips ZartbitterAußerdem: 20 Backoblaten, 8 cmLebkuchenmühleSo wird’s gemacht:Das Zitronat und Orangeat fein zerkleinern, vermischen, den Rum zugeben und unterrühren.Dann die Haselnüsse, die Mandeln, das Lebkuchengewürz und das Backpulver in einer anderen Schüssel miteinander mischen.Danach die Eier, mit dem Rohrzucker und Salz in der Küchenmaschine ca. 5 Minuten zu einer dickschaumigen Masse schlagen.Nun die Zitronat-Orangeat-Mischung sowie die Nussmischung dazugeben und vorsichtig unterheben.Anschließend zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 150°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Als Nächstes ca. 35 g Teigmasse auf die Lebkuchenmühle geben, glatt drücken, eine Oblate auflegen und leicht andrücken.Jetzt den Mühlenkopf einmal komplett im Kreis drehen, damit der Teig gelöst wird, und den Lebkuchen auf ein Backblech legen. Falls erforderlich, an den Seitenrändern mit einem feuchten Messer glatt streichen.Alle weiteren Lebkuchen auf die gleiche Weise herstellen und auf die Backbleche legen. Dann die Bleche auf dem mittleren Einschub in den vorgeheizten Ofen schieben und die Lebkuchen bei 150°C Ober-/Unterhitze ca. 40 Minuten backen.Nach der Backzeit die Elisenlebkuchen aus dem Ofen holen und auf dem Backblech auskühlen lassen.Währenddessen die Kuvertüre-Chips über dem heißen Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen und danach temperieren.Zum Abschluss die Elisenlebkuchen dünn mit der Kuvertüre bepinseln und trocknen lassen.Tipp: Die Lebkuchen sind fertig gebacken, sobald sie außen etwas Farbe bekommen haben und fest werden, aber innen noch weich und feucht sind.

Kunden kauften auch

%
Backtag Trockenhefe 500g
DER ARTIKEL IST DERZEIT NICHT VERFÜGBAR. Sie erhalten alternativ das qualitativ vergleichbare Produkt SAF INSTANT Trockenhefe, 500gTrockenhefe, der praktischer Helfer im 500 g VorratspackWer süßes und herzhaftes Hefegebäck herstellen möchte, sollte auf Trockenhefe nicht verzichten. Egal, ob zum Brotbacken, für Hefeteig beim Kuchenbacken oder für Pizzateig, wenn Sie sich Trockenhefe kaufen, liegen Sie immer richtig. Denn diese Hefe in Pulverform ist im Gegensatz zu Frischhefe extrem lange haltbar und kann somit gut gelagert werden. Sie kann sogar eingefroren werden und verliert dabei keinerlei Triebkraft. Anschließend kann die tiefgefrorene Hefe direkt ins Mehl gemischt werden. Darüber hinaus gilt sie als extra triebstark und ist somit ein Garant für köstlichen Hefeteig. Verwenden Sie sie zur Herstellung von Pizzaboden, für Mohn-Streuselkuchen oder auch zum Backen von Afrikanischen Donuts. Da ein separates Anrühren nicht notwendig ist, kann die Hefe einfach mit dem Mehl vermengt werden. Dies spart Ihnen jede Menge Zeit. Sie ermöglicht ein besonders leichtes Dosieren und eignet sich für alle Mehlsorten. Somit gilt Trockenhefe als echter Allrounder und sollte in keinem Hobbybäcker-Schrank fehlen.Inhalt: 500 gTipps: 7 Gramm Backtag Trockenhefe entsprechen 25 Gramm Frischhefe. Damit die Hefe optimal im Teig aufgeht, empfiehlt sich eine Verwendung aller Backzutaten bei Zimmertemperatur.Sind Ihnen 500 g zuviel empfiehlt sich unsere Backtag Trockenhefe, 10 Beutel à 7 g.

Inhalt: 0,5 kg (17,90 €* / 1 kg)

8,95 €* 9,95 €* (10.05% gespart)
Backmittel für lange Frischhaltung 300g
Das Zaubermittel für Backwaren mit ausdauernder Frische.Das moderne Backmittel, mit dem sich Brot, Brötchen und Hefegebäck extra lange frisch halten. Entdecken Sie den Unterschied! Wirkt besonders gut bei Weizen- und Dinkelmehl. Zugabe: 10 bis 20 g pro 1 kg Mehl.Tipp:Die Wirkung vom Backmittel für lange Frischhaltung unterstützen Sie durch weiche Teige, ausreichend lange Teigruhezeit und lange Backzeit.

Inhalt: 0,3 kg (23,17 €* / 1 kg)

6,95 €*
Bourbon-Vanillezucker 150g Dose
Das feine Vanillearoma aus natürlichem Vanilleextrakt.Lieben Sie den unverwechselbaren, zarten Duft und den intensiven, harmonischen Geschmack der echten Bourbon-Vanille? Dann sind Sie hier genau richtig! Unser Vanillezucker besteht aus natürlichem Vanilleextrakt, echten Bourbon-Vanilleschoten und fein gemahlenem Zucker. Nicht zu verwechseln mit synthetisch hergestelltem Vanillin, das nur den Bruchteil von echter Vanille kostet.Inhalt: 150 g

Inhalt: 0,15 kg (69,67 €* / 1 kg)

10,45 €*
Weinstein-Backpulver 400g
Weinsteinbackpulver für den typischen Geschmack von früherUnser Weinsteinbackpulver hat den typischen Geschmack, den viele noch von früher kennen. Wenn Sie unser Weinsteinbackpulver kaufen, erhalten Sie ein hochwertiges Backpulver ganz ohne Phosphat. Grundsätzlich besteht jedes Backpulver aus drei Zutaten: Backtriebmittel, Trennmittel und Säuerungsmittel. In der Regel handelt es sich bei dem Backtriebmittel um Natriumhydrogencarbonat, welches auch als Natron bekannt ist. Allerdings sorgt Natron allein nicht für die Lockerung von Teig, denn es ist immer auf eine Säure angewiesen. Wird diese hinzugegeben, erfolgt eine starke Triebwirkung. Deshalb enthält jedes Backpulver auch immer ein Säuerungsmittel. Sobald Feuchtigkeit hinzugegeben wird, bilden sich Gase und der Teig geht auf. Das enthaltene Trennmittel sorgt dagegen dafür, dass dieser Prozess nicht bereits durch Luftfeuchtigkeit in Gang gesetzt wird. Doch was ist nun der Unterschied zwischen Weinsteinbackpulver und normalem Backpulver? Der Unterschied liegt im Säuerungsmittel. Denn während herkömmliches Backpulver mit Phosphat versehen ist, enthält Weinsteinbackpulver natürliche Weinsteinsäure. Somit gilt Weinsteinbackpulver als besonders natürliche Alternative.Inhalt:400 gTipp:Versuchen Sie sich doch mal an unseren leckeren Rezepten für glutenfreien Mandel-Orangen-Kuchen und glutenfreien Schokoladenbrownie mit Birne.Für Backpulver, das erst im Backofen wirkt, greifen Sie zu unserem Backpulver Profi in der praktischen Vorratsdose.

Inhalt: 0,4 kg (18,25 €* / 1 kg)

7,30 €*
Hefeteigbackmittel 300g
Damit wird Ihr Hefeteig garantiert ein Hit.Lockerer, saftiger Hefeteig ist die hohe Kunst des Backens. Damit er stets gelingt, haben wir einen Helfer entwickelt. Nehmen Sie Ihr liebstes Hefeteigrezept und geben Sie zusätzlich auf 500 g Mehl 15 bis 20 g Hobbybäcker Hefeteigbackmittel zu. Ihr Gebäck aus Hefeteig wird weich, saftig und frisch. Hefekuchen werden lockerer, Hefeteigboden wird stabiler.

Inhalt: 0,3 kg (16,17 €* / 1 kg)

4,85 €*
Brötchenbackmittel 400g
Brötchenbackmittel: für Brötchen wie von MeisterhandMit unserem Brötchenbackmittel gelingen Ihnen Brötchen wie vom Meisterbäcker. Denn es sorgt dafür, dass Ihre Brötchen größer, lockerer, knuspriger und bekömmlicher werden. Darüber hinaus können Sie, wenn Sie Brötchenbackmittel kaufen, Ihre Brötchen länger haltbar machen. Ein weiterer Vorteil: Unser Backmalz kann superleicht angewandt werden. Geben Sie das Backmittel einfach zum Mehl oder der Backmischung dazu und führen Sie Ihr Backvorhaben wie gewohnt fort. Für mit Hefe gelockerte Brötchen genügt eine Zugabe von 25 bis 35 Gramm Backmittel je Kilogramm Mehl. Unser Brötchenbackmittel eignet sich ideal für Brötchen, Weckla, Semmel sowie weitere helle Backwaren wie Fladenbrot, türkische Pide und Baguette. Wer möchte, kann das Backmalz auch zur Herstellung von Focaccia, Flammkuchen, Frühstückshörnchen oder Bauernbrötchen verwenden. Egal, welches Vorhaben Sie haben, eins steht fest: Unser Brotbackmittel ist ein Garant für tolle Backergebnisse und macht Ihre Brötchen noch leckerer.Inhalt: 400 gTipps:Backen Sie viel und gerne mit Brötchenbackmittel? Dann bestellen Sie unser Brötchenbackmittel 4 kg Vorratspack.Für Brot empfehlen wir Brotbäckern unser Brotbackmittel gleich mit zu bestellen.

Inhalt: 0,4 kg (14,88 €* / 1 kg)

5,95 €*