icon-3
ÖFFNUNGSZEITEN

 Unsere Öffnungszeiten 


Bestell- und Beratungshotline

Mo-Fr 8 bis 17 Uhr

Tel: +49 5962 3989827 


Abholzeiten in Herzlake

Mo-Fr 8 bis 17 Uhr  


Hier finden Sie uns

Siemensstr. 24, 49770 Herzlake

Baiserhaube 500g

Produktinformationen "Baiserhaube 500g"
Baiser oder Meringe wie vom Konditor.

Honigsüßes Schaumgebäck aus gezuckertem Eischnee nennt man Baiser, Meringe oder Spanischer Wind. Baisers werden bei etwa 100 °C für ein bis zwei Stunden mehr getrocknet als gebacken und sollten weiß bis blassgelb bleiben. Baisertorten dagegen werden nur abgeflämmt, wodurch die Masse eher weich bleibt und nur leicht gebräunt ist.

Inhalt:
500 g

Rezept:
500 g Baiserhaube
250 ml Wasser
Zusammen in einem fettfreien Kessel 4-6 Minuten schnell aufschlagen. Abflämmen: Aufdressieren und 6-8 Minuten im Ofen bei ca. 260°C abflämmen. Backen: Eine geschlossene Decke auftragen und bei 180°C ca. 20 Minuten backen.
Belag, Guss, Glasur: Kuchenbelag
Zutaten:
Zucker, HÜHNEREIWEISS, modifizierte Stärke, Säuerungsmittel: Citronensäure, natürliches Zitronenaroma mit anderen natürlichen Aromen. Kann Spuren von MILCH, SOJA und GLUTEN enthalten.

Haltbarkeit:
Mindestens haltbar bis 31.05.2025 (Live-Datum der Artikel, die jetzt versandt werden)

Nährwertangaben:
100g enthalten durchschnittlich:
Brennwert 1.675 KJ
394 kcal
Fett 0,01 g
davon gesättigte Fettsäuren 0,01 g
Kohlenhydrate 93 g
Eiweiß 5,1 g
davon Zucker 88 g
Salz 0,22 g

Lebensmittelunternehmen:
Hobbybäcker
Siemensstraße 24
49770 Herzlake

19. März 2019 18:30

Die Baiserhaube gelingt immer.

Die Baiserhaube gelingt immer.

16. Februar 2022 08:58

Sehr einfach und schnell hergestellt. Super lecker !

Sehr einfach und schnell hergestellt. Super lecker !

4. Juli 2021 13:25

Habe Baisers damit gemacht. Geht einfach und man muss sich keine...

Habe Baisers damit gemacht. Geht einfach und man muss sich keine Gedanken machen, wenn kleine Kinder oder Schwangere davon essen.

26. Juli 2020 12:49

einfach super, tolles ergebniss

einfach super, tolles ergebniss

22. Januar 2020 04:49

Ich bin begeistert!Mein liebstes Produkt überhaupt! Ich verwend...

Ich bin begeistert!Mein liebstes Produkt überhaupt! Ich verwende es für Meringue- Buttercreme, aber auch für Baiserhauben.

12. Januar 2020 08:03

Schnell u einfach , tolles Ergebnis

Schnell u einfach , tolles Ergebnis

25. Juni 2019 23:49

Ich bestelle das Produkt sehr gerne bin sehr zufrieden mit der Q...

Ich bestelle das Produkt sehr gerne bin sehr zufrieden mit der Qualität!

15. Juni 2019 10:23

als Tortenboden

als Tortenboden

19. April 2022 08:35

super Ware und leicht zu verarbeiten

super Ware und leicht zu verarbeiten

5. Juli 2017 15:45

Johannisbeerkuchen

Johannisbeerkuchen

Rezepte

Rezept
Gebackenes Eis
Gebackene EistorteRezept ergibt 1 EistorteZutaten Eis400 g H-Schlagsahne800 g H-Vollmilch60 g Eispulver Milcheisbasis260 g Zucker200 g Rosinen in RumRezept Baiserhaube:250 g Baiserhaube125 g WasserZusätzlich 100 g Kokosraspel100 g Cornflakes200 g KuvertüreSo wird’s gemacht:Je nach Größe der Eismaschine eventuell zwei Eis Hälften herstellen und später zusammen in eine Schüssel geben:  a.) Für die erste Eis-Hälfte: 200 g H-Schlagsahne, 400 g H-Vollmilch, 30 g Eispulver Milcheisbasis und 130 g Zucker verrühren und in die Eismaschine geben. Wenn das Eis fertig ist, die Hälfte der Rosinen unterrühren. Das Eis in eine bauchige Schüssel streichen.b.) Nun die zweite Hälfte Eis herstellen, in dem der selbe Vorgang wiederholt wird und das Eis ebenso in die gleiche Schüssel gegeben wird.Das fertige Eis in der Schüssel am besten über Nacht gefrieren.Für den Boden, als Knuspereffekt, können etwa 100 g Cornflakes mit 200 g flüssiger Kuvertüre vermengt werden und auf ein Backpapier gestrichen werden. Der Durchmesser des Bodens sollte dabei etwa so groß wie der Durchmesser der Schüssel sein.Für die Baiserhaube die Zutaten nach Anleitung auf dem Etikett herstellen und zum Schluss Kokosraspeln unterrühren.Für die Fertigstellung das Eis aus der Schüssel lösen und auf den Knusperboden setzen. Das Baiser auf das Eis streichen und mit einem Flammbiergerät abflämmen.Sofort servieren.Alternativ: Knusperboden in eine Auflaufform bröseln, Eis auf Boden streichen. Die Baiserhaube auf das Eis streichen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Grillfunktion etwa 3-5 Minuten überbacken. Geschmack der Eistorte kann natürlich nach Wunsch variieren. 
Rezept
Vermicelles-Torte
Vermicelles-TorteRezept ergibt 1 Torte mit Ø 23 cmZutaten Boden100 g Tortenboden60 g Ei (1 Gr. M und Gr.S)7 g WasserZutaten Baiserboden125 g Baiserhaube60 g WasserZutaten Maronenmasse500 g Maronenpüree75 g Puderzucker3 Blatt Gelatine20 g Kirschwasser150 g geschlagene SahneZutaten Kirschwassersahne25 g Zucker25 g Kirschwasser1,5 Blatt Gelatine250 g geschlagene SahneZutaten Maronendecke250 g Maronenpüree75 g flüssige Sahne1,5 Blatt Gelatine35 g Puderzucker10 g KirschwasserAußerdem70 g Kuchenglasur-Chips Kakao30 g Aprikosenmarmelade1 OrangeSo wird´s gemacht:1. Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.2. Tortenboden nach Anleitung herstellen.3. Springform mit Backpapier auslegen und die Biskuitmasse einfüllen.4. Bei 180°C ca. 20 Minuten backen. Anschließend komplett auskühlen lassen.5. Backofen auf 100°C Ober-/Unterhitze vorheizen.6. Auf ein Backpapier die Größe der Springform aufzeichnen.7. Baisermasse nach Anleitung herstellen.8. 2/3 der Baisermasse in einen Spritzbeutel füllen und mit einer 9er Lochtülle kreisförmig auf das Backpapier aufdressieren.9. Bei 100°C ca. 40-50 Minuten  backen und anschließend auskühlen lassen.  10. Die restliche Baisermasse in den Spritzbeutel füllen und mit der gleichen Lochtülle ca. 12-15 Tropfen auf ein weiteres Backpapier aufdressieren.11. Tropfen bei 100°C ca. 30 Minuten backen.12. Den Tortenboden wieder in die saubere Springform geben.13. Die Folie für Tortenrand auf die Größe der Springform zuschneiden und vorsichtig in die Form einlegen.14. 50 g Kuchenglasur-Chips erwärmen, die Unterseite des Baiserbodens damit einstreichen, auf den Tortenboden legen und leicht andrücken.15. Die Oberfläche des Baiserbodens ebenfalls mit Kuchenglasur bepinseln.Herstellung Maronenmasse16. Gelatine 5-10 Min. im kalten Wasser einweichen.17. Maronenpüree, Puderzucker und Kirschwasser in der Küchenmaschine glattrühren.18. Gelatineblätter ausdrücken, in einem kleinen Topf auf ca. 40°C erwärmen. 1-2 EL Maronenmasse zur lauwarmen Gelatine geben und verrühren. Die Gelatine-Maronenmasse nun in die Maronenmasse geben und sorgfätig untermischen.19. 1/3 der geschlagenen Sahne dazugeben und verrühren. Die restliche Sahne unterheben, die Maronenmasse auf den Torten-Baiserboden geben und mit einer Winkelpalette glattstreichen.20. Torte für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.Herstellung der Kirschwassersahne21. Gelatine im kalten Wasser einweichen.22. Zucker und Kirschwasser in einer Schüssel vermischen.23. Gelatineblätter ausdrücken, in einem kleinen Topf auf ca. 40°C erwärmen, zum gezuckerten Kirschwasser geben und mit einem Schneebesen verrühren.24. 1/3 der geschlagenen Sahne zugeben und verrühren.25. Restliche Sahne unterheben, auf die gekühlte Maronenmasse verteilen und glattstreichen.26. Torte für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.Herstellung Maronendecke27. Gelatine in kaltem Wasser einweichen.28. Die anderen Zutaten in einer Schüssel vermischen.29. Gelatineblätter ausdrücken, in einem kleinen Topf auf 40°C erwärmen. 1-2 EL der Maronenmasse zur lauwarmen Gelatine geben und verrühren. Die Gelatine-Maronenmasse nun in die Maronenmasse geben und sorgfältig untermischen.  i30. Masse in eine Spätzlepresse füllen und gleichmäßig auf die Torte drücken, bis die Oberfläche komplett bedeckt ist.31. Torte für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.32. Danach aus der Springform lösen, auf eine Tortenplatte geben und die Folie vorsichtig entfernen.33. Den Rand  mit Aprikosenmarmelade einstreichen und mit Haselnusskrokant ausgarnieren.Herstellung Dekor34. 20 g Kuchenglasur-Chips erwärmen und die getrockneten Baisertropfen schräg eintauchen und  trocknen lassen35. Eine Orange filetieren.36. Torteneinteiler für 12 Tortenstücke leicht auf die Torte drücken. 37. Die Baisertropfen un die filetierten Orangenstücke auf der Torte platzieren.
Rezept
Käsekuchentörtchen mit Baiser
Käsekuchentörtchen mit Baiser Rezept ergibt 6 Stück Zutaten Füllung: 75 g Käsekuchenfix 1 Ei (Gr. M) 225 g Quark 150 g MilchZutaten Baiserhaube: 125 g Baierhaube60 g WasserZutaten Boden: 250 g Callebaut Kuvertüre-Chips Vollmilch + 50 g zum KühlenSo wird´s gemacht: Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Käsekuchenfix nach Anleitung herstellen und in die Förmchen füllen.Bei 180°C ca. 35 Minuten backen und anschließend komplett auskühlen lassen. Vorsichtig aus der Form stürzen.Callebaut Kuvertüre-Chips in der Mikrowelle schmelzen, weitere 50 g hinzugeben und auf 28°C durch Rühren runter kühlen.Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen und kurz bevor die Schokolade fest wird, mit einem Kreissausstecher Kreise ausstechen.Die abgekühlten Käsekuchen-Kuppeln auf die Schokoladentaler setzen.Baiserhaube nach Anleitung herstellen, in einen Spritzbeutel mit 4mm Sterntülle einfüllen und tupfen au die komplette Kuppel spritzen und abflämmen. 
Rezept
Mini-Johannisbeer-Pavlovas
Mini-Johannisbeer-PavlovasRezept ergibt 6 außen knusprige und innen schaumig-weiche Mini-Johannisbeer-PavlovasZutaten für die Baisermasse:250 g Hobbybäcker-Mischung Baiserhaube125 g WasserZutaten für die Sahnefüllung:75 g Schwarze Johannisbeer-Sahnestand90 g Wasser375 g SahneZutaten für die Dekoration: 200 g frische, rote Johannisbeeren50 g Mandeln gestiftelt  MinzblätterSo wird´s gemacht:Den Backofen auf 130°C Ober-/Unterhitze vorheizen, auf ein Backpapier 6 Kreise Ø 8 - 10 cm aufzeichnen, das Backpapier umdrehen, auf ein Backblech legen und einen Spritzbeutel mit einer 6 mm Sterntülle bestücken.Dann die Baisermasse nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen und in den Spritzbeutel füllen.Jetzt die Baisermasse spiralförmig auf die vorgezeichneten Kreise aufdressieren und zum Schluss jeweils noch einen Tupfen in die Mitte spritzen, damit der Boden gefüllt ist.Danach das Backblech in den vorgeheizten Ofen schieben und die Baisermasse bei 130°C Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten backen und dann im warmen, leicht geöffneten Ofen ca. 1 1/2 Stunden trocknen lassen.Anschließend aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter setzen und vollständig abkühlen lassen.In der Zwischenzeit 50 g Mandeln in einer Pfanne ohne Fett rösten und ebenfalls abkühlen lassen.Als Nächstes die Johannisbeersahne nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen, in einen Spritzbeutel füllen und in die Baiserkörbchen eindressieren.Die Mini-Pavlovas dann 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.Anschließend die Mini-Johannisbeer-Pavlovas mit frischen Johannisbeeren, Mandeln und Minze ausgarnieren und nach Belieben mit etwas Kakaopulver bestäuben.
Rezept
Baiser-Nester
Baiser-NesterRezept ergibt ca.20 StückZubereitungszeit: ca. 15 MinutenZutaten für den Teig:250 g Baiserhaube125 g WasserZutaten für die Füllung:Lebensmittelfarbe OrangeLebensmittelfarbe Grün( oder nach Belieben )Zutaten für die Dekoration:Schoko RübliHasen AuflegerSchokokugel PastellAußerdem:SterntülleSpritzbeutelPinselSo wird’s gemacht:Die Baiser Masse nach Anleitung herstellen.Mit einem kleinen Pinsel die Farbe an den Rand des Spritzbeutels geben.Danach den Spritzbeutel mit der Baiser Masse füllen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech Kreise Spritzen.Bei 90° C Umluft für ca. 12 Minuten in den Ofen geben. Dabei zwischen der Ofentür ein Kochlöffel klemmen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.Anschließend die Baiser-Nester mit den Auflegern dekorieren.
Rezept
Rosa Baiser-Herzen
Rosa Baiser-HerzenRezept ergibt ca. 15 rosafarbene Baiser-HerzenZutaten für die Baisermasse:500 g Hobbybäcker-Mischung Baiserhaube250 g Wasser3 g Lebensmittelfarbe Colorgel rosaZutaten für die Dekoration:Feenstaub silberAußerdem:Herz-Ausstecher aus Weißblech 12 cmSterntülle 8 mm    So wird’s gemacht:Den Herz-Ausstecher als Schablone auf ein Backpapier legen und mit einem Stift ca. 15 Herzen auf das Papier aufzeichnen.Dann das Backpapier umdrehen und auf ein Backblech legen.Den Backofen auf 100°C Umluft vorheizen.  Die Baisermasse unter Zugabe von 3 g rosafarbener Lebensmittelfarbe nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen.Einen Spritzbeutel mit einer Sterntülle 8 mm bestücken und die Baisermasse einfüllen.Jetzt auf das Backpapier, entlang der vorgezeichneten Linien, Herzen aufspritzen.Dann das Backblech in den Backofen schieben und die Herzen bei 100°C Umluft ca. 60 Minuten trockenen lassen.Danach aus dem Ofen nehmen und mit dem Backpapier auf ein Kuchengitter ziehen.Die rosafarbenen Baiserherzen nach Belieben mit silberfarbenem Feenstaub ansprühen und genießen.
Rezept
Baiser Geister Halloween
Baiser Geister HalloweenRezept ergibt ca. 45 schaurigschöne Baiser Geister für HalloweenZutaten für die Baisermasse:250 g Hobbybäcker-Mischung Baiserhaube125 g WasserZutaten für die Dekoration: Augen aus ZuckerSo wird’s gemacht:Den Backofen auf 100°C Umluft vorheizen, ein Backblech mit Backpapier belegen und einen Spritzbeutel mit einer 14 mm Lochtülle bestücken.Dann die Baisermasse nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen und in den Spritzbeutel geben.Nun kleine Häufchen auf das Backblech dressieren und die Augen aus Zucker ankleben. Die Häufchen dürfen gerne etwas „wellig“ sein, um eine authentische Geisterfigur zu bekommen.Anschließend das Backblech in den vorgeheizten Backofen schieben und die Baiser Geister bei 100°C Umluft 100 Minuten lang trocknen.Danach aus dem Ofen holen, auf ein Kuchengitter setzen und auskühlen lassen. Tipp:Die Baiser Geister können direkt verzehrt oder auch z.B. in eine heiße Trinkschokolade gegeben oder einfach als Deko verwendet werden.
Rezept
Mini-Bratapfel-Pavlovas
Mini-Bratapfel-PavlovasRezept ergibt 12 außen knusprige und innen schaumig-weiche Mini-Bratapfel-PavlovasZutaten für die Baisermasse:500 g Hobbybäcker-Mischung Baiserhaube250 g WasserZutaten für die Sahnefüllung:100 g Bratapfel-Sahnestand120 g Wasser500 g SahneZutaten für die Dekoration:5 frische Äpfel210 g Rosinen in Rum50 g Mandeln gestiftelt  KakaopulverSo wird´s gemacht:Den Backofen auf 130°C Ober-/Unterhitze vorheizen, auf zwei Backpapiere jeweils 6 Kreise Ø 8 - 10 cm aufzeichnen, die Backpapiere umdrehen, auf Backbleche legen und einen Spritzbeutel mit einer 6 mm Sterntülle bestücken.Dann die Baisermasse nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen und in den Spritzbeutel füllen.Jetzt die Baisermasse spiralförmig auf die vorgezeichneten Kreise aufdressieren und zum Schluss jeweils noch einen Tupfen in die Mitte spritzen, damit der Boden gefüllt ist.Danach das Backblech in den vorgeheizten Ofen schieben und die Baisermasse bei 130°C Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten backen und dann im warmen, leicht geöffneten Ofen ca. 1 1/2 Stunden trocknen lassen.Anschließend aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter setzen und vollständig abkühlen lassen.In der Zwischenzeit 4 Äpfel schälen, entkernen und klein würfeln. In einem Topf dünsten, die Rum Rosinen unterheben und abkühlen lassen.Als Nächstes die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett rösten und abkühlen lassen.Jetzt einen Apfel in dünne Scheiben hobeln, leicht zuckern, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, im Backofen bei 180°C 4 - 6 Minuten goldbraun backen und für die Dekoration beiseitestellen und abkühlen lassen.Nun die Bratapfelsahne nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen, in einen Spritzbeutel füllen und in die Baiserkörbchen eindressieren.Die Mini-Pavlovas dann 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.Anschließend die Mini-Bratapfel-Pavlovas mit dem frischen Apfelkompott und den Mandeln ausgarnieren.Zum Abschluss jeweils eine Apfelscheibe auflegen und nach Belieben mit etwas Kakaopulver bestäuben.Tipp: Diese Törtchen eignen sich auch bestens als Weihnachtsdessert. Hierzu noch Goldflitter aufstreuen und jeweils eine Wunderkerze hinein stecken und anzünden.
Rezept
Mini-Orangen-Pavlovas
Mini-Orangen-PavlovasRezept ergibt 6 außen knusprige und innen schaumig-weiche Mini-Orangen-PavlovasZutaten für die Baisermasse:250 g Hobbybäcker-Mischung Baiserhaube125 g WasserZutaten für die Sahnefüllung:75 g Orangen-Sahnestand90 g Wasser375 g SahneZutaten für die Dekoration:2 frische Orangen50 g Mandeln gestiftelt  100 g HeidelbeerenKakaopulverSo wird´s gemacht:Den Backofen auf 130°C Ober-/Unterhitze vorheizen, auf ein Backpapier 6 Kreise Ø 8 - 10 cm aufzeichnen, das Backpapier umdrehen, auf ein Backblech legen und einen Spritzbeutel mit einer 6 mm Sterntülle bestücken.Dann die Baisermasse nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen und in den Spritzbeutel füllen.Jetzt die Baisermasse spiralförmig auf die vorgezeichneten Kreise aufdressieren und zum Schluss jeweils noch einen Tupfen in die Mitte spritzen, damit der Boden gefüllt ist.Danach das Backblech in den vorgeheizten Ofen schieben und die Baisermasse bei 130°C Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten backen und dann im warmen, leicht geöffneten Ofen ca. 1 1/2 Stunden trocknen lassen.Anschließend aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter setzen und vollständig abkühlen lassen.In der Zwischenzeit 50 g Mandeln in einer Pfanne ohne Fett rösten und ebenfalls abkühlen lassen.Als Nächstes die Orangensahne nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen, in einen Spritzbeutel füllen und in die Baiserkörbchen eindressieren.Die Mini-Pavlovas dann 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.Anschließend die Mini-Orangen-Pavlovas mit frischen Orangen, Heidelbeeren und Mandeln ausgarnieren und nach Belieben mit etwas Kakaopulver bestäuben.
Rezept
Schwäbische Wibele
Schwäbische WibeleRezept ergibt ca. 25 Stück der sehr beliebten schwäbischen WibeleZutaten für den Teig: 200 g Hobbybäcker-Mischung Baiserhaube100 g Wasser150 g Bio-Weizenmehl Type 550ODER150 g Weizen-Brötchenmehl Type 550Außerdem:Lochtülle 6 mmSo wird’s gemacht:Ein Backblech mit Backpapier belegen und einen Spritzbeutel mit einer 6 mm Lochtülle bestücken.Dann die Baiserhaube mit dem Wasser nach dem Grundrezept auf der Packung aufschlagen, das Mehl sieben und vorsichtig unter die Baisermasse heben.Danach die Masse in den Spritzbeutel füllen und immer zwei erbsengroße Punkte aneinander auf das Backblech dressieren.Die Wibele nun mindestens 30 Minuten stehen lassen, damit sich auf der Oberfläche eine Haut bilden kann.In der Zwischenzeit den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen, die Wibele dann in den vorgeheizten Ofen schieben und bei 175°C Ober-/Unterhitze ca. 7 Minuten backen, je nach Größe auch etwas länger.Nach der Backzeit das Blech aus dem Ofen holen, die Wibele auf ein Kuchengitter setzen und abkühlen lassen. Tipp:Die Wibele bis zum Verzehr trocken lagern, damit sie knusprig bleiben.
Rezept
Esterhazy-Törtchen
Esterhazy-TörtchenRezept ergibt 5 zart knusprige Esterhazy-TörtchenZutaten für die Baiserböden:250 g Hobbybäcker-Mischung Baiserhaube125 g Wasser150 g Haselnüsse, mit Schale gemahlenZutaten für die Buttercreme-Füllung:125 g Hobbybäcker Buttercremepulver190 g temperiertes Wasser250 g weiche Butter125 g Hobbybäcker Nuss-Nougat dunkelZutaten zum Bestreichen: Hobbybäcker Tortentränke Basis30 g Marillen-MarmeladeZutaten für die Dekoration: 250 g Hobbybäcker Fondant Zuckerguss Glasur50 g Hobbybäcker Kuchenglasur-Chips Haselnuss160 g Schoko-Löckchen ZartbitterAußerdem:Streichring für Biskuit-Omelettes, Ø 12 cmSo wird’s gemachtDen Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen und Backbleche für 20 Baiserböden Ø 12 cm mit Backpapier belegen.Die Baisermasse nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen und die gemahlenen Haselnüsse vorsichtig unterheben.Dann mithilfe des Streichrings und einer Winkelpalette 20 Böden auf die Backpapiere streichen.Jetzt nach und nach die Backbleche in den vorgeheizten Backofen schieben und die Baiserböden bei 170°C Ober-/Unterhitze 15 - 20 Minuten backen. Es können auch 2 Bleche gleichzeitig in den Ofen, müssen dann aber durchgetauscht werden.Nach der Backzeit die Böden aus dem Ofen holen, mit dem Backpapier auf ein Kuchengitter ziehen, kurz abkühlen lassen und dann vom Backpapier lösen.Anschließend die Oberseite der kalten Böden vorsichtig mit einer Gabel aufrauen, damit die Tortentränke gut einziehen kann, und mit einem Pinsel mit der Tortentränke bestreichen.Danach die Buttercreme unter Zugabe von 125 g Nuss-Nougat dunkel nach dem Grundrezept auf der Packung zubereiten.Nun die Törtchen zusammensetzen. Dazu für jedes Törtchen 4 Böden bereitlegen, 3 davon mithilfe des Streichrings und einer Winkelpalette mit einer Schicht Buttercreme bestreichen und aufeinander setzen.Dann den vierten Boden mit der Unterseite nach oben auflegen, vorsichtig andrücken, die überstehende Buttercreme am Rand mit der Winkelpalette glatt verstreichen und die Törtchen etwa 1 Stunde kalt stellen.Nach der Kühlzeit die Törtchen stürzen, sodass die Unterseite oben ist, und mit Marillen-Marmelade bestreichen.Jetzt die Fondant Zuckerguss Glasur nach Anleitung erwärmen und die Kuchenglasur-Chips Haselnuss im Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen. Die Kuchenglasur in einen Spritzbeutel füllen und diesen hauchdünn aufschneiden.Nun ein Törtchen nach dem anderen fertigstellen. Dazu Fondantglasur auf ein Törtchen geben und verstreichen. Mit der Kuchenglasur gerade Linien aufgarnieren und mit einem Messer das typische Esterhazy Muster einzeichnen.Zum Abschluss noch die Schoko-Löckchen an den Rand der Esterhazy-Törtchen drücken.Tipp: Die Tortentränke nach Belieben mit etwas Rum oder Maraschino abschmecken.
Rezept
Geschmolzene Schneemänner
Geschmolzene SchneemännerRezept ergibt ca. 25 lustige geschmolzene SchneemännerZutaten für die Baisermasse:250 g Hobbybäcker-Mischung Baiserhaube125 g WasserZutaten für die Dekoration: Lebensmittelstifte, 4-teiliges SetSalzstangenStreusel-Mix nach WahlSo wird’s gemacht: Den Backofen auf 90°C Ober-/Unterhitze vorheizen, ein Backblech mit Backpapier belegen und einen Spritzbeutel mit einer 8 mm Lochtülle bestücken.Dann die Baisermasse nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen und in den Spritzbeutel geben.Jetzt für jeden geschmolzenen Schneemann erst einen größeren Tupfen und direkt oben drauf einen kleineren höheren Tupfen auf das Backblech spritzen. Danach das Blech in den vorgeheizten Ofen schieben und die Schneemänner bei 90°C Ober-/Unterhitze ca. 2 Stunden im Ofen trocknen lassen.Anschließend das Blech aus dem Ofen holen, die Schneemänner auf ein Kuchengitter ziehen und abkühlen lassen.Zum Abschluss mit den Lebensmittelstiften Gesichter aufmalen, und die geschmolzenen Schneemänner mit Salzstangen als Arme und mit Steuseln als Knöpfe dekorieren.
Rezept
Baiser-Küken
Baiser-KükenRezept ergibt 20 StückZubereitungszeit: ca. 130 MinutenZutaten für den Teig:250 g Baiserhaube125 g WasserZutaten für Dekoration:Lebensmittelfarbe Color Gel orangeLebensmittelfarbe Color Gel schwarzLebensmittelfarbe Color Gel pinkLebensmittelfarbe Color Gel blauAußerdem:Einmal-SpritzbeutelLochtülleProfi-BackpapierSo wird’s gemacht:Die Baisermasse nach Anleitung herstellen.Große Tupfen für den Körper auf ein mit Backpapier belegtes Backblech spritzen und darauf ein kleiner Tupfen als Kopf des Küken.Eine kleine Menge Baisermasse mit dem Color Gel orange einfärben, in einen Beschriftungsbeutel füllen und damit die Schnäbel und Füßchen spritzen.Je eine kleine Menge pink und blau einfärben und die Schleife um die Hälse spritzen.Nur sehr wenig in schwarz einfärben und die Augen aufspritzen.Das Blech mit den Küken bei 90 °C Umluft ca. 100 Minuten im Backofen trocken lassen, danach weiter Trocknen lassen (am besten über Nacht).
Rezept
Baiser-Herzen
Baiser-HerzenRezept ergibt ca. 80 StückZubereitungszeit: ca. 3 StundenZutaten für den Teig:250 g Hobbybäcker-Mischung für Baiserhaube125 g WasserZutaten für die Dekoration:Lebensmittelfarbe Color Gel RotAußerdem:BackpapierEinmal-SpritzbeutelSterntülleLochtülleSo wird’s gemacht:Den Backofen auf 90 °C Umluft vorheizen, ein Backblech mit Backpapier belegen und die Einwegspritzbeutel mit den Tüllen bestücken.Die Baiserhaube nach Packungsanleitung herstellen und jeweils auf 2 Schüsseln gleichmäßig aufteilen.Dann einen Teil der Baisermasse mit der roten Lebensmittelfarbe einfärben und die andere weiß belassen.Die weiße Baisermasse in einen Einwegspritzbeutel mit Sterntülle füllen und die Herzen auf das Backpapier aufspritzen. Für die rote Baisermasse nehmen wir einen Spritzbeutel mit Lochtülle. Nun etwas kleinere (ca. die halbe Größe der weißen Herzen) aufspritzen.Bei 90 °C Umluft für ca. 90 Minuten trocknen lassen. (Es empfiehlt sich, die Herzen über Nacht trocknen zu Lassen)
Rezept
Baiser-Blumen
Baiser-BlumeRezept ergibt 120 StückZubereitungszeit: ca. 3 StundenZutaten für den Teig:500 g Hobbybäcker-Mischung für Baiserhaube250 g WasserZutaten für Dekoration:Lebensmittelfarbe Colorgel rotLebensmittelfarbe Colorgel grünZuckerperlen nach Wahl, z.B. gelbAußerdem:BackpapierSpritzbeutelLochtülleSterntülleSo wird’s gemacht:Die Baiserhaube nach Packungsanleitung herstellen und auf 3 Schüsseln aufteilen und einfärben.Eine grün, eine rosa (mit roter Farbe) und eine weiße.Jeweils die Masse einer Farbe in einen Spritzbeutel füllen.Danach die Blumen auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen..Bei 90° C Umluft ca. 2 Stunden im Ofen trocknen lassen.Am besten über Nacht.
Rezept
Baiser-Geister am Stiel
Baiser-Geister am StielRezept ergibt ca. 15 StückZubereitungszeit: ca. 2 Stunden inkl. Trocknungszeit im Backofen.Zutaten für den Teig:250 g Hobbybäckermischung für Baiser125 g WasserAußerdem:Cakepop-StieleSchokoschreiberSpritzbeutelSo wird’s gemacht:Die Baisermasse nach Packungsanleitung herstellen und in einen Spritzbeutel füllen.Cakepop-Stiele versetzt auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und mit dem Spritzbeutel wellenförmig kleine Geister über die Stiele spritzen.Im Backofen bei 90 °C Umluft ca. 100 Minuten trocknen.Mit dem Schokoschreiber ein gruseliges Gesicht aufmalen.
Rezept
Apfel-Kürbis-Cupcakes mit Baiserhaube
Apfel-Kürbis-Cupcakes mit BaiserhaubeRezept ergibt 12 CupcakesZutaten Teig:500 g Rührkuchenmischung200 g Speiseöl200 g WasserZutaten Baiserhaube:250 g Baiserhaube125 g WasserAußerdem:150 g geraspelter Kürbis150 g geraspelte Äpfel100 g gehackte WalnüsseSo wird's gemacht:Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Teig nach Anleitung herstellen.Geraspelten Kürbis, geraspelte Äpfel sowie gehackte Walnüsse unter den Teig rühren.Anschließend den Teig auf 12 Cupcake-Becher verteilen, sodass diese bis zur Hälfte gefüllt sind.Cupcakes ca. 18 - 20 Minuten bei 200°C Ober-/Unterhitze backen.In der Zwischenzeit Baiserhaube nach Anleitung herstellen, in einen Spritzbeutel mit 14er-Lochtülle füllen und das Baiser auf die Cupcakes spritzen.Cupcakes für weitere 10 Minuten backen, bis das Baiser goldbraun ist. 
Rezept
Erdbeer Rhabarber Baiser Törtchen
Erdbeer Rhabarber Baiser TörtchenRezept ergibt ca. 6 fruchtige Törtchen Zutaten für den Teig:250 g Hobbybäcker-Mischung Rührkuchenmischung100 g neutrales Speiseöl (z.B. Rapsöl)100 g Wasser250 g geschälter Rhabarber in Stücke geschnittenZutaten für den Belag:ca. 250 g ErdbeerenZutaten für die Baisertupfen:250 g Hobbybäcker-Mischung Baiserhaube125 g WasserZutaten für die Dekoration:ErdbeerenAußerdem:Dessertringe aus EdelstahlFlambierbrennerSo wird’s gemacht: Den Backofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen und 6 Dessertringe mit Formenspray einfetten.Ein Backblech mit Backpapier belegen und die Dessertringe draufstellen.Dann den Teig nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen und die Rhabarberstücke untermischen.Anschließend den Teig in die 6 Dessertringe füllen, das Blech in den vorgeheizten Backofen schieben und die Törtchen bei 160°C Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten backen.Danach aus dem Ofen nehmen und auf ein Kuchengitter stellen.Jetzt die Erdbeeren in Scheiben schneiden und auf die Törtchen legen.Hernach die Baiserhaube-Mischung nach dem Grundrezept auf der Packung aufschlagen.Einen Spritzbeutel mit einer 4 mm Sterntülle bestücken, die Masse einfüllen und Tupfen auf die Törtchen spritzen.Nun mit einem Flambierbrenner die Baisertupfen abflämmen und die Törtchen nach Belieben mit Erdbeerhälften dekorieren.
Rezept
Ruby Schaumküsse
Ruby SchaumküsseRezept ergibt ca. 25 rosafarbene SchaumküsseZutaten für den Mürbeteig:250 g Hobbybäcker-Mischung Mürbeteig für süße Gebäcke100 g Butter1 Ei (Gr. S)Zutaten für die Baisermasse: 250 g Hobbybäcker-Mischung Baiserhaube125 g WasserZutaten für die Schokohülle:400 g Callebaut Kuvertüre-Chips Ruby, rosa Schokolade60 g KokosfettZutaten für die Dekoration:Streusel MixFeenstaub silberSo wird’s gemacht: Den Mürbeteig nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen, in Folie einschlagen und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.In der Zwischenzeit ein Backblech mit Backpapier belegen und den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Dann den Mürbeteig mit einem Nudelholz auf ca. 3 mm ausrollen, mit einen Kreisausstecher Kreise ausstechen und auf das Backblech legen.Danach das Backblech in den vorgeheizten Ofen schieben und die Kreise bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 8 Minuten backen.Nach der Backzeit das Blech aus dem Ofen holen, die Kekse auf ein Kuchengitter legen und auskühlen lassen.Währenddessen einen Spritzbeutel mit einer 8 mm Lochtülle bestücken.Anschließend die Baisermasse nach dem Grundrezept auf der Packung zubereiten, in den Spritzbeutel geben und auf die Kekse spritzen.Nun die Kekse mit der Baisermasse ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.Danach die Ruby Kuvertüre-Chips mit dem Kokosfett im Wasserbad oder in der Mikrowelle erwärmen und temperieren.Als Nächstes die Schaumküsse in die Ruby-Schokolade tauchen, auf ein Kuchengitter absetzen und nach Belieben mit Streusel Mix oder Feenstaub dekorieren.
Rezept
Himmlische Kirschtorte
Himmlische KirschtorteRezept ergibt eine himmlische Kirschtorte Ø 24 cmZutaten für die Biskuitmasse:200 g Hobbybäcker-Mischung Tortenboden125 g Eier (3 Stück, Gr. S)15 g WasserZutaten für die Baiserhaube:250 g Hobbybäcker Baiserhaube125 g kaltes Wasser50 - 80 g gehobelte MandelnZutaten für die Füllung:75 g Hobbybäcker Mascarpone-Sahnestand100 g Wasser (25°C)375 g Sahneca. 200 g frische KirschenZutaten für die Garnitur:frische KirschenMinzblätterSüßer SchneeAußerdem:2 Tortenringe Alu Ø 24 cmSo wird’s gemacht:Den Backofen auf 190 - 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die zwei Tortenringe mit Backpapier eingeschlagen.Dann die Biskuitmasse nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen und auf die zwei Tortenringe verteilen.Jetzt die Tortenringe in den vorgeheizten Backofen schieben und die Biskuitmassen bei 190 - 200°C Ober-/Unterhitze 25 Minuten backen.In der Zwischenzeit die Baisermasse nach dem Grundrezept auf der Packung aufschlagen, auf die heißen Biskuits streichen, mit Mandeln bestreuen und die Torten weitere 5 - 8 Minuten backen bis die Mandeln leicht braun werden.Als Nächstes die Mascarpone-Sahne nach dem Grundrezept auf der Packung zubereiten und auf einen der inzwischen abgekühlten Böden verteilen, mit frischen entsteinten Kirschen belegen und den zweiten Boden auflegen.Danach die Torte etwa 1 Stunde kalt stellen und vor dem Servieren nach Belieben mit frischen Kirschen, Minze und Süßem Schnee verzieren.
Rezept
Pavlova mit frischem Obst
Pavlova mit frischem ObstRezept ergibt eine fruchtig-sommerliche Pavlova, mit ca. Ø 28 cmZutaten für den Biskuitteig:200 g Hobbybäcker-Mischung Tortenboden125 g Eier (3 Stück, Größe S)15 g WasserZutaten für den Belag:125 g Hobbybäcker-Mischung Baiserhaube65 g kaltes Wasser50 g gehobelte MandelnZutaten für die Garnitur:300 g gemischtes Obst, z.B. Himbeeren, Erdbeeren, Heidelbeeren300 g Schlagsahne50 g Hobbybäcker SahnestabilSo wird’s gemacht:Tortenboden nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen.Tortenring mit Backpapier einschlagen und den Teig darin verteilen.Im vorgeheizten Backofen bei 190-200°C Ober-/Unterhitze 25 Minuten backen.Währenddessen Baisermasse nach Anleitung auf der Packung aufschlagen und auf dem noch heißen Biskuitboden verteilen. Mit Mandeln bestreuen und weitere 5-8 Minuten backen. Die Mandeln sollen leicht braun werden.Biskuit abkühlen lassen und anschließend auf eine Tortenplatte setzen.Sahne zusammen mit Sahnestabil aufschlagen und den Rand der Pavlova damit bestreichen.Mit dem gesäuberten Obst dekorieren.Vor dem Servieren kann die Pavlova bei Bedarf noch mit süßem Schnee oder frischer Minze verziert werden.
Rezept
Rosa Zimtherzen
Rosa ZimtherzenRezept ergibt ca. 20 StückZubereitungszeit: ca. 30 MinutenZutaten für den Teig:250 g Zimtsternfix25 g WasserZutaten für die Dekoration:ca. 100 g Baiserhaube50 g WasserAußerdem:Lebensmittelfarbe Color Gel rotAusstecher Herz mit SchwungProfi-BackpapierSo wird’s gemacht:Den Teig nach Anleitung herstellen und ca. 4 mm dick ausrollen.Die Baiserhaube auch nach Packungsanleitung anrühren und mit ca. 2 g Lebensmittelfarbe einfärben.Die rosa Baisermasse dünn auf den ausgerollten Teig streichen und mit dem Herzausstecher ausstechen.Die Herzen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und bei 170 °C Ober-/Unterhitze ca. 8 Minuten backen.
Rezept
Zimt-Himbeer-Herzen
Zimt-Himbeer-HerzenRezept ergibt ca. 20 StückZubereitungszeit: ca. 30 MinutenZutaten für den Teig:250 g Zimtsternfix25 g WasserZutaten für Dekoration:ca. 100 g Baiserhaube50 g WasserAußerdem:Ausstecher Herz mit SchwungProfi-Backpapierca. 30 g Kuvertüre-Chips HimbeereSo wird’s gemacht:Den Teig für Zimtstern nach Anleitung herstellen und auf ca. 4 mm ausrollen.Die Baiserhaube nach Packungsanleitung aufschlagen und dünn auf den ausgerollten Teig streichen.Mit dem Ausstecher Herzen ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.Bei 170 °C Ober-/Unterhitze ca. 8 Minuten backen.Die Himbeere Kuvertüre-Chips schmelzen, in einen Beschriftungsbeutel geben und die ausgekühlten Herzen damit verzieren.
Rezept
Zitrus Tarte
Zitrus TarteRezept ergibt eine fruchtige Zitrus Tarte Ø 30 cmZutaten für den Teig:500 g Hobbybäcker-Mischung Mürbeteig für süße Gebäcke200 g Butter1 Ei (Gr. M)Zutaten für die Füllung:200 g Hobbybäcker-Mischung Blitzcremepulver1 Ei (Gr. M)Saft von 3 Bio-ZitronenAbrieb einer Bio-Zitroneca. 350 ml OrangensaftZutaten für die Baiserhaube:200 g Hobbybäcker-Mischung Baiserhaube100 ml WasserZutaten für die Dekoration:etwas Süßer SchneeZitronenscheibenMelisse oder MinzeAußerdem:Quicheform mit losem Boden, Ø 30 cmFlambierbrennerSo wird’s gemacht:Den Mürbeteig nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen, in Folie wickeln und 30 Minuten kalt stellen.In der Zwischenzeit die Schale einer Zitrone abreiben, 3 Zitronen auspressen und den Zitronensaft bis auf 500 ml mit Orangensaft auffüllen.Dann den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Quicheform mit Formenspray fetten und melieren. Danach den Mürbeteig mit einem Nudelholz auf Größe der Quicheform ausrollen, in die Form einlegen, andrücken und den überstehenden Mürbeteig abschneiden.Jetzt das Blitzcremepulver in eine Rührschüssel geben, das Ei und den Zitronen-Orangensaft hinzufügen und gut verrühren.Anschließend die Zitruscreme auf den Mürbeteig streichen und den Mürbeteig an der Cremekante abschneiden, so dass eine ebene Fläche entsteht.Nun die Quicheform in den vorgeheizten Backofen schieben und die Tarte 30 Minuten bei 200°C Ober-/Unterhitze backen.Nach der Backzeit die Tarte aus dem Ofen holen, auf ein Kuchengitter stellen und abkühlen lassen.Währenddessen die Baiserhaube-Mischung mit 100 ml Wasser nach dem Grundrezept auf der Packung anrühren und aufschlagen.Dann die Baisermasse in einen Spritzbeutel füllen, die Tarte damit garnieren und die Baisertupfen mit dem Flambierbrenner abflämmen.Zum Abschluss die Zitrus Tarte mit Süßem Schnee, Zitronenscheiben und Melisse oder Minze verzieren.Tipp:Gekühlt serviert schmeckt die Tarte noch frischer.
Rezept
Biskuitrolle Aprikosen-Baiser
Biskuitrolle Aprikosen-BaiserRezept ergibt zwei RouladenZutaten Roualadenböden375 g Biskuit-Mix für Biskuitrollen300 g Eier ( Gr. M)75 g WasserZutaten Sahnefüllung150 g Mango-Aprikosen-Sahnestand180 g Wasser100 g Frischkäse natur500 g geschlagene Sahne4 Aprikosen in kleine Stücke geschnittenZutaten Garnitur250 g Baiserhaube125 g kaltes WasserAprikosenscheibenMinzblätterkleine BlütenSo wird´s gemacht:1. Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen.2. Die Rouladenböden nach Anleitung herstellen.3. Masse gleichmäßig auf zwei mit Backpapier belegte Backbleche streichen.4. Die Rouladenböden je nach Stärke 5-10 Minuten bei 230°C backen.5. Die Rouladenböden sofort vom Backblech abziehen und abkühlen lassen.6. Sahnestand mit Wasser anrühren und Frischkäse unterheben. Die geschlagene Sahne unter die Mango-Frischkäse-Masse heben und die Aprikosenwürfel zugeben.7. Die Sahnefüllung auf die zwei Rouladen aufteilen, verstreichen und straff einrollen.8. Roualden in Backpapier einwickeln und für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank legen.9. Für die Garnitur, Baiserhaube nach Anleitung herstellen und in einen Spritzbeutel mit Sterntülle (6-8 mm) einfüllen.10. Ringsherum um die Roulade kleine Tupfen aufspritzen und mit einem Gasbrenner abflämmen.11. Mit Aprikosenscheiben, Minze und Blüten verzieren.
Rezept
Zitronen-Baiser-Kuchen
Zitronen-Baiser-KuchenRezept ergibt einen fruchtigen Zitronen-Kuchen mit Baiserhaube Ø 28 cmZutaten für den Mürbeteig:250 g Hobbybäcker-Mischung Mürbeteig für süße Gebäcke 100 g Butter50 g Eier (1 Stück, Gr. S)Zutaten für die Füllung: 200 g Hobbybäcker-Mischung Puddingcreme500 g kaltes Wasser150 g ZitronensaftZutaten für die Baiserhaube:500 g Hobbybäcker-Mischung Baiserhaube250 g WasserZutaten für die Dekoration:2 Bio-ZitronenSo wird's gemacht:Den Mürbeteig nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen, in Folie wickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank legen.In der Zwischenzeit den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Springform Ø 28 cm mit Formenspray fetten.Danach den Mürbeteig mit einem Nudelholz auf ca. 3,5 mm ausrollen, in die Springform legen, einen ca. 2 cm hohen Rand hochziehen und den Mürbeteig mit einer Stipprolle igeln oder einer Gabel mehrmals einstechen.Dann die Form in den vorgeheizten Backofen schieben und den Mürbeteig bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 10 Minuten backen.Währenddessen die Puddingcreme nach dem Grundrezept auf der Packung zubereiten und den Zitronensaft unterrühren.Nach der Backzeit die Springform aus dem Ofen holen und die Zitronencreme auf den vorgebackenen Mürbeteigboden geben.Nun die Baiserhaube nach dem Grundrezept auf der Packung zubereiten, auf die Puddingcreme geben und den Kuchen nochmals 20 Minuten bei 180°C Ober-/Unterhitze backen.Anschließend den Zitronen-Baiser-Kuchen aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter stellen, abkühlen lassen und aus der Form nehmen.Zum Abschluss die Zitronen längs halbieren, in Scheiben schneiden und dekorativ am Kuchenrand platzieren.
Rezept
Lemon Curd Tarte
Lemon Curd TarteRezept ergibt eine fruchtige Lemon Curd Tarte Ø 23 cm.Die Kombination aus knackigem Mürbeteigboden, dem leicht sauren Lemon Curd und der geflämmten süßen Baiserhaube ist ein echtes Highlight für die Geschmacksnerven. Aber auch optisch zeigt die Tarte, was sie kann.Zutaten für den Mürbeteigboden:250 g Hobbybäcker-Mischung Mürbeteig für süße Gebäcke        100 g Butter                    1 Ei (Gr. S)20 g Mandeln gehobelt            55 g Bienenstich-MixZutaten für die Lemon Curd:180 ml Zitronensaft        170 g Zucker        200 g Eier (4 Stück, Gr. M)            40 g Eigelb (2 Stück, Gr. M)175 g ButterZutaten für die Baiserhaube: 250 g Baiserhaube    125 g WasserAußerdem: Springform Ø 23 cmFlambierbrennerSo wird’s gemacht:Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Springform Ø 23 cm mit Formenspray fetten.Dann den Mürbeteig nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen, mit einem Nudelholz auf ca. 4 mm ausrollen, in die Springform legen und leicht mit Wasser bestreichen.Danach die gehobelten Mandeln mit dem Bienenstich-Mix vermischen und auf den befeuchteten Mürbeteig geben.Jetzt die Form in den vorgeheizten Backofen schieben und den Mürbeteigboden bei 175°C Ober-/Unterhitze 12 - 15 Minuten goldbraun backen.Anschließend aus dem Ofen nehmen und in der Form abkühlen lassen.In der Zwischenzeit die Lemon Curd im Thermomix zubereiten. Dazu Zitronensaft, Zucker, Eier und Eigelb in den Mixtopf geben und 8 Minuten, 85°C, Stufe 3 einstellen. Dann die Butter zugeben, weitere 5 Minuten, 85°C, Stufe 2 einschalten und danach Stufe 2, 90°C, 2 Minuten.Dann die Lemon Curd auf den gebackenen Mürbeteigboden geben, mit einer Winkelpalette glattstreichen und über Nacht kalt stellen.Am nächsten Tag die Baiserhaube nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen, die Tarte damit beliebig verzieren und mit dem Flambierbrenner abflämmen.
Rezept
Silvester Raclette-Ideen
Silvester Raclette-IdeenFünf Rezepte für süße und herzhafte Raclette-PfännchenApfel-Crumble-PfännchenErgibt 6 - 8 PfännchenZutaten:3 - 4 Äpfel geschält und in Spalten geschnitten250 g Hobbybäcker-Mischung Mürbeteig für süße Gebäcke100 g kalte Butter10 g ZimtzuckerSo wird’s gemacht:Die Raclette-Pfännchen mit etwas Butter einfetten, die Apfelspalten darauf verteilen und mit Zimtzucker bestreuen.Danach die Mürbeteig Mehlmischung mit Butter zu Streuseln verkneten und auf den Äpfeln verteilen.Die Apfel Crumble Pfännchen dann im Raclette backen, bis der Mürbeteig knusprig ist.Frucht-Baiser-PfännchenErgibt 6 - 8 PfännchenZutaten: 500 g Obst nach Wahl (Beeren, Ananas, Äpfel, Birnen…)250 g Hobbybäcker-Mischung Baiserhaube125 g Wasser So wird’s gemacht: Das Obst waschen, nach Bedarf schälen, aufschneiden und auf die Pfännchen verteilen.Danach die Baiserhaube-Mischung nach dem Grundrezept auf der Packung aufschlagen und auf dem Obst verteilen.Die Frucht Baiser Pfännchen dann im Raclette backen, bis die Baiserhaube zu bräunen beginnt. Schoko-Bananen-PfännchenErgibt 6 - 8 PfännchenZutaten:3 - 4 Bananen250 g Callebaut Kuvertüre-Chips nach Wahl z.B. ZartbitterSo wird’s gemacht: Die Bananen schälen, in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden und in die Pfännchen legen.Danach die Kuvertüre Chips auf den Bananenscheiben verteilen.Die Schoko Bananen Pfännchen dann im Raclette backen, bis die Kuvertüre zu schmelzen beginnt. Bitte beachten: Die Kuvertüre kann schnell verbrennen, daher nicht zu lange backen.FocacciaErgibt 6 - 8 PfännchenZutaten:250 g Hobbybäcker-Mischung Pane di Como3,5 g Backtag Trockenhefe185 g Wasser (28°C)10 g OlivenölMeersalz und Rosmarin nach Wahletwas Olivenöl zum BestreichenSo wird’s gemacht: Den Teig nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen, mit einem Teigtuch bedecken und 30 Minuten gehen lassen.Anschließend den Teig in 6 - 8 Portionen teilen und mit etwas Mehl in Größe der Förmchen formen.Dann die Pfännchen leicht mit Formenspray fetten, den Teig einlegen und in Form drücken. Danach den Focacciateig im Raclette anbacken, in der Form wenden, so dass die untere Seite oben ist.Nun den angebackenen Teig mit etwas Olivenöl bestreichen, nach Belieben mit Salz würzen und mit Rosmarin belegen.Die Focaccia dann im Raclette fertig backen, bis sie knusprig ist.Mini-PizzenErgibt 10 - 12 PfännchenZutaten für den Teig:400 g Hobbybäcker-Mischung Pizzaboden5 g Backtag Trockenhefe20 g neutrales Speiseöl (z.B. Rapsöl)240 g Wasser (ca. 35°C)Zutaten für den Belag:50 g Hobbybäcker Pizzafond250 g WasserGemüse nach Wahl z.B. Champignons, Paprika, Zwiebelringe, Peperoni…Wurst nach Wahl z.B. Salami, Schinken250 - 300 g geriebener GoudaSo wird’s gemacht:Den Teig nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen, mit einem Teigtuch bedecken und 30 Minuten ruhen lassen.Nach der Ruhezeit den Teig zu 10 - 12 gleich großen Kugeln formen, die Pfännchen leicht mit Formenspray fetten, den Teig einlegen und in Form drücken.Dann den Pizzafond nach dem Grundrezept auf der Packung anrühren.Nun den Pizzateig im Raclette anbacken, in der Form wenden, so dass die untere Seite oben ist.Jetzt die Pizzasoße auf dem angebackenen Pizzateig verteilen, mit Käse bestreuen und nach Belieben mit Gemüse und Wurst belegen. Die Mini-Pizzen dann im Raclette fertig backen, bis sie knusprig sind.
Rezept
Lemon Tartelettes mit Baiserhaube
Lemon Tartelettes mit BaiserhaubeRezept ergibt 6 - 8 köstliche Tartelettes mit BaiserhaubeZutaten für den Teig: 135 g Bio-Weizenmehl Type 550 oder Weizen-Brötchenmehl Type 550100 g Butter (vor der Verarbeitung ca. 5 Minuten bei Raumtemperatur liegen lassen)50 g Puderzucker10 g Eigelb (ein halbes Eigelb Gr. M)Zutaten für das Lemon Curd:90 ml Zitronensaft        85 g Zucker        100 g Eier (2 Stück, Gr. M)            20 g Eigelb (1 Eigelb, Gr. M)88 g ButterZutaten für die Baiserhaube:125 g Hobbybäcker-Mischung Baiserhaube63 ml WasserAußerdem:Silikonform, Silikomart Tarte Ring, Ø 8 cmFlambierbrennerSo wird’s gemacht:Alle Zutaten für den Teig miteinander verkneten, dabei darauf achten, dass nicht zu lange geknetet wird, da der Mürbeteig sonst „brandig“, also zu weich, wird.Danach den Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.Anschließend den Mürbeteig mit einem Nudelholz auf 3 mm ausrollen und mit einer Stipprolle einmal drüber fahren, es kann auch eine Gabel verwendet werden.Nun mit den Tarte-Ringen 6 Böden ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen.Dann den restlichen Teig zusammenkneten, wieder auf 3 mm ausrollen, mit einem Teigschneiderad sechs 25 cm lange und 2 cm breite Bahnen schneiden und auf ein Backpapier geben.Jetzt alles ca. 10 Minuten in den Kühlschrank stellen und den Backofen auf 180°C Ober/-Unterhitze vorheizen.Nach der Kühlzeit die Tarte-Ringe mit der breiten Seite nach unten auf/um die ausgestochenen Böden legen und die Teigbahnen vorsichtig an den Rand legen. Hierbei den Teig beim Einlegen etwas auf Spannung passend in den Ring drücken und auch vorsichtig am Rand andrücken.Danach das Backblech in den vorgeheizten Backofen schieben und die Tartelettes bei 180°C Ober/-Unterhitze 15 Minuten backen. Hierbei je nach Ofen das Blech ein- bis zweimal drehen.Nach der Backzeit das Backblech aus dem Ofen holen, die Tartelettes auf ein Kuchengitter setzen und die Ringe noch warm abnehmen.Jetzt das Lemon Curd im Thermomix zubereiten. Dazu den Zitronensaft, den Zucker, die Eier und das Eigelb in den Mixtopf geben und 8 Minuten, bei 85°C Stufe 3 mischen.Dann die Butter zugeben und weitere 5 Minuten, bei 85°C und Stufe 2 und 2 Minuten bei 90°C und Stufe 2 mischen.Anschließend das Lemon Curd in die gebackenen Tartelettes füllen geben und diese über Nacht kalt stellen.Nach der Kühlzeit die Baisermasse nach dem Grundrezept auf der Packung aufschlagen und in einen Spritzbeutel geben.Zum Abschluss die Baisermasse auf die Zitronen-Tartelettes spritzen und mit dem Flambierbrenner abflämmen.
Rezept
Zitronentarte
ZitronentarteRezept ergibt eine erfrischende Zitronentarte ca. 35 cmZutaten für den Mürbeteig:500 g Hobbybäcker-Mischung Mürbeteig für süße Gebäcke200 g kalte Butter50 g  Ei (1Ei Größe M)Zutaten für die Füllung:100 g Mix für Zitronentarte200 g flüssige Sahne100 g kaltes WasserZutaten für die Baisertupfen:125 g Hobbybäcker-Mischung Baiserhaube65 g kaltes WasserAußerdem:Tarteform mit Hebeboden rechteckig, 35 x 11 x 2,5 cmBlindbackkugeln aus KeramikZitrone und Minze oder BasilikumSo wird’s gemacht:Den Mürbeteig nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen, in Folie einwickeln und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.Danach mit einem Nudelholz auf ca. 4 mm ausrollen, in die gefettete Tarteform legen und überstehenden Teig abschneiden (Die Teigreste können zu Keksen verarbeitet werden).Dann Alufolie auf den Teig legen, mit den Blindbackkugeln belegen und bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 20 - 25 Minuten backen.Nach der Backzeit die Form aus dem Ofen nehmen, den Mürbeteig in der Form abkühlen lassen und die Blindbackkugeln und die Alufolie entfernen.In der Zwischenzeit die Zitronenfüllung nach Anleitung herstellen, in die vorgebackene Form einfüllen und weitere 15 Minuten fertigbacken.Währenddessen die Baisermasse nach Rezept auf der Packung aufschlagen iund mit einem Spritzbeutel Tupfen auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen.Im ausgeschalteten, aber noch warmen Ofen die Baisertupfen trocknen lassen.Vor dem Servieren mit den Baisertupfen, Zitronenscheiben und Minze/Basilikumblättchen dekorieren.
Rezept
Wickeltorte Vanille
Wickeltorte VanilleRezept ergibt 1 Kuchen Ø 22 cmZubereitungszeit: ca. 6 StundenZutaten für den Teig:250 g Hobbybäcker-Mischung Biskuit-Mix für Biskuitrollen200 g Eier50 g Wasser125 g Hobbybäcker-Mischung Biskuit-Mix für Biskuitrollen100 g Eier25 g WasserZutaten für die Füllung:150 g Vanille-Sahnestand190 g Wasser750 g geschlagene Sahne300 g ErdbeerkonfitüreZutaten für die Dekoration:250 g Baiserhaube125 g WasserAußerdem:Verstellbarer Tortenring, Höhe 8,5 cmSo wird’s gemacht:Den Teig nach Packungsanleitung herstellen, auf 2 mit Backpapier belegte Backbleche verteilen und glattstreichenDiese nacheinander bei 230 °C Ober-/Unterhitze ca. 6 Minuten backen.Das Backpapier vorsichtig abziehen und mit Erdbeerkonfitüre bestreichen.Die Vanillesahne nach Packungsanleitung herstellen und auf die beiden Rouladen streichen.Mit dem Einteiler in ca. 8 cm breite Streifen schneiden.Den ersten Streifen einrollen, mittig auf eine Platte setzen und danach immer vorsichtig 1 Streifen nach dem anderen im Kreis herum anlegen.Einen verstellbaren Tortenring um den Wickel geben und für ca. 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.Die dritte Biskuitrolle wieder nach Packungsanleitung backen.Passend zum Durchmesser der gekühlten Wickeltorte einen Boden und Deckel mit dem Tortenring ausstechen.Auf die gekühlte Wickeltorte einen ausgestochenen Biskuitboden legen, stürzen und auf der anderen Seite den zweiten Deckel auflegen.Die Baiserhaube nach Packungsanleitung herstellen und die Torte damit einstreichen.Mit einer kleinen Palette ein Muster einziehen und mit dem Flambierbrenner abflämmen. Mit Erdbeeren und Blaubeeren dekorieren.
Rezept
Zitronen-Ingwer-Sommertorte
Zitronen-Ingwer-Sommertorte Rezept ergibt eine Torte Ø 26 cm Zutaten Baiserhaube: (am Tag vorher herstellen)100 g Baiserhaube 50 g Wasser (20-25°C) Lebensmittelfarbe Colorgel gelb Zutaten Tortenboden: 400 g Tortenboden 250 g Eier ( 5 Eier Gr. M) 30 g WasserZutaten Füllung: 150 g Zitronen-Sahnestand 30 g Ingwer-Paste150 g Wasser 750 g geschlagene SahneZutaten Dekoration:150 g Schmelzschokolade gelbe Fettglasur 300 g Sahne 50 g Sahnestabil20 g Ingwer-Paste So wird´s gemacht: Die Baisertupfen einen Tag vorher herstellen. Dafür die Baiserhaube mit Wasser nach Anleitung aufschlagen.Einen Spritzbeutel mit einer Stern- oder Lochtülle versehen und im Inneren des Spritzbeutels gelbe Lebensmittelfarbe mit Hilfe eines Löffels auftragen.Baisermasse einfüllen und kleine gelb/weiße Tupfen oder Rosetten auf ein mit Backpapier belegtes Blech aufspritzen und im Backofen bei 80°C ca. 3 Stunden, am besten über Nacht, trocknen lassen.Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Tortenboden nach Anleitung herstellen, im Ofen bei 190°C ca. 30 Minuten backen, abkühlen lassen und 2 x durchschneiden.Einen Biskuitboden auf eine Tortenunterlage setzen und den gesäuberten Tortenring darum legen.Zitronen-Sahnestand mit Wasser und Ingwer-Paste anrühren, geschlagene Sahne unterheben und die Hälfte der Sahne gleichmäßig auf dem Boden verteilen. Den zweiten Boden auflegen und die restliche Sahne verteilen.Den letzten Biskuitboden auflegen und die Torte für ca. 3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Schmelzschokolade in der Mikrowelle erwärmen, mit einem Pinsel oder Löffel Fächer auf ein Backpapier streichen und fest werden lassen.Wenn die Schokolade fest ist, vorsichtig vom Backpapier lösen.Sahne mit Sahnestabil aufschlagen, Torte aus dem Ring lösen, die Oberfläche gleichmäßig mit der Sahne einstreichen und glatt abziehen.Torte auf eine Kuchenplatte umsetzen und mit Ingwer-Paste filieren.Die gelben Schoko-Fächer und die Baisertupfen dekorativ auf der Torte anbringen.Tipp: Die Baisertupfen erst kurz vor dem Servieren anbringen, da diese auf der Sahne sehr schnell weich werden können. 
Rezept
Apfel Baiser Tarte
Apfel Baiser TarteRezept ergibt eine saftige Apfel-Tarte Ø 24 cm mit knuspriger BaiserhaubeZutaten für den Teig:250 g Hobbybäcker-Mischung Mürbeteig für süße Gebäcke125 g Butter1 Ei (Gr. S)Zutaten für die Füllung:3 Äpfel, klein gewürfelt1 TL Zitronensaft200 ml Apfelsaft oder Wasser100 g BlitzcremepulverZimt gemahlen nach GeschmackZutaten für die Baiserhaube:250 g Baiserhaube125 g Wasser kaltZutaten für die Dekoration:etwas Süßer SchneeAußerdem:Springform, Ø 24 cm, beschichtetSo wird’s gemacht:Den Mürbeteig nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen und 30 Minuten kalt stellen.In der Zwischenzeit die klein gewürfelten Äpfel mit dem Zitronensaft mischen und in einem Topf andünsten, den Apfelsaft aufgießen und abkühlen lassen.Danach das Blitzcremepulver einrühren und die Füllung mit einem Stück Frischhaltefolie abdecken, damit sie keine Haut bekommt.Den Backofen auf 200° C Ober-/ Unterhitze vorheizen und die Kuchenform Ø 24 cm mit Formenspray fetten und mehlen.Dann den Mürbeteig mit einem Nudelholz ausrollen, in die Form einlegen, die Apfelmasse darauf geben und glatt streichen.Nun die Form in den vorgeheizten Backofen schieben und die Tarte bei 200° C Ober-/ Unterhitze etwa 30 Minuten backen.Nach der Backzeit aus dem Ofen holen, auf ein Kuchengitter stellen und lauwarm abkühlen lassen.Anschließend den Rand vorsichtig entfernen und den Backofen auf 200° C Oberhitze vorheizen.Die Baiserhaube nach dem Grundrezept auf der Packung aufschlagen und als Kuppel auf die Tarte geben. Die Oberfläche dabei leicht wellig streichen.Nun die Tarte in den vorgeheizten Backofen auf die obere Schiene schieben und bei 200° C Oberhitze 10 - 12 Minuten backen, dabei unbedingt auf die Bräune achten.Die Apfel Baiser Tarte aus dem Ofen holen, abkühlen lassen und nach Belieben mit etwas Süßem Schnee absieben.
Rezept
Stachelbeertörtchen
StachelbeertörtchenRezept ergibt ca. 12 fruchtig-süße StachelbeertörtchenZubereitungszeit: ca. 75 MinutenZutaten für den Mürbeteig:250 g Hobbybäcker-Mischung Mürbeteig für süße Gebäcke100 g Butter25 g Ei (entspricht ca. 1 Ei Größe S)Zutaten für die Füllung:500 g frische Stachelbeeren2 Eier100 g Zucker50 g gemahlene HaselnüsseZutaten für die Baiserhaube:250 g Hobbybäcker-Mischung für Baiserhaube125 g kaltes WasserAußerdem:Dessertring Ø 9 cmMuffin-Backform für 6 große MuffinsSpritzbeutelLochtülle, 8 mmSo wird’s gemacht:Für den Mürbeteig alle Zutaten nach Packungsanleitung miteinander verkneten und für ca. 30 Minuten kühl stellen.Den gekühlten Mürbeteig auf 3 mm ausrollen, mit dem Dessertring 12 Kreise ausstechen, 6 Stück in die Muffinform einlegen und leicht andrücken, die anderen 6 Stück in einem zweiten Durchgang verwenden.Für die Füllung die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen und die Nüsse vorsichtig vermengen.Anschließend die Stachelbeeren unterheben.Füllmasse gleichmäßig in die Formen füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten backen.Nach dem Backen die Törtchen komplett auskühlen lassen.Für die Baiserhaube die Zutaten 6 Minuten schnell miteinander verrühren.Anschließend die Masse in den Spritzbeutel geben und spiralförmig oder nach belieben auf die Törtchen dressieren.Im Backofen bei 250 °C Ober-/Unterhitze heiß abflämmen, bis sich der Baiser bräunlich färbt.
Rezept
Puddingtörtchen mit Zimt
Puddingtörtchen mit ZimtRezept ergibt 6 StückZubereitungszeit: ca. 1 StundeZutaten für den Teig:250 g Hobbybäcker-Mischung für Zimtsterne25 g WasserZutaten für die Füllung:150 g Hobbybäcker Blitzcremepulver350 g WasserZutaten für die Dekoration:250 g Hobbybäcker-Mischung für Baiserhaube125 g WasserAußerdem:Tartelettes Backformen, Feinblech, Ø 10 cmEinmal-SpritzbeutelSterntülleFlambierbrennerSo wird’s gemacht:Den Zimtsternfix nach Anleitung herstellen und auf ca. 4 mm ausrollen.Die Tartelettes Formen fetten und den ausgerollten Teig vorsichtig einlegen.Bei 170 °C Ober-/Unterhitze ca. 8 Minuten anbacken.In der Zwischenzeit die Blitzcreme nach Anleitung herstellen.Die Creme mit Hilfe eines Spritzbeutels in die angebackene Tartelettes füllen und weiter 8 Minuten fertig backen.Die Baiserhaube nach Anleitung herstellen und in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen.Muster mit der Baisermasse auf die ausgekühlten Törtchen und vorsichtig abflämmen.
Rezept
Nougatbusserl
NougatbusserlRezept ergibt ca. 30 StückZutaten Mürbeteig: 250 g Mürbeteig für süße Gebäcke100 g Butter1 Ei (Gr. M)10 g KakaopulverAußerdem: 150 g Nuss-Nugatcreme backfestFeenstaub gold, PumpsprayGold-Flocken 24 KaratZutaten Baisermasse:250 g Baiserhaube125 g Wasser So wird’s gemacht: Mürbeteig nach Anleitung herstellen, das Kakaopulver zugeben und alles gut verkneten.Teig ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.Danach auf ca. 4mm ausrollen, mit dem welligen Kreisausstecher Kekse ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.150 g backfeste Nuss-Nugatcreme in einen Spritzbeutel geben und auf jeden Keks mittig einen kleinen Tupfen spritzen.Backofen auf 175°C Umluft vorheizen.Baisermasse nach Anleitung herstellen, in einen Spritzbeutel mit einer 8mm Lochtülle füllen und vorsichtig um den Nugattupfen spritzen.Bei 175°C Umluft ca. 7 Minuten backen und auskühlen lassen.Die Nugatbusserl nach Belieben mit Goldpuder und Goldflocken dekorieren.
Rezept
Erdbeer-Champagner-Torte
Erdbeer-Champagner-TorteRezept ergibt eine Torte Ø 22 cmZutaten Biskuitmasse:200 g Tortenboden125 g Eier (3 Stück Gr. S)15 g WasserZutaten Fruchtschicht:200 g pürierte Erdbeeren20 g Erdbeer-Fruchtpaste180 g Wasser300 g Fruchtguss Neutral30 g Gel Marc de ChampagneZutaten Sahnefüllung:75 g Erdbeer-Sahnestand30 g Gel Marc de Champagne60 g Wasser350 g geschlagene SahneZutaten Baiserdekor:125 g Baiserhaube60 g WasserLebensmittelfarbe Pulver ErdbeerrotZutaten Fruchtguss:50 g Fruchtguss Erdbeer rot  100 g WasserZutaten Dekor:frische Erdbeerenfrische MinzblätterSo wird´s gemacht:Backofen auf 200° C vorheizen. Biskuitmasse nach Anleitung herstellen und in einen mit Backpapier eingeschlagenen Tortenring Ø 22 cm geben.Bei 200°C ca. 25 - 30 Minuten backen und anschließend komplett auskühlen lassen.Danach Tortenboden aus dem Ring lösen und mit einem Tortenbodensägemesser zweimal quer durchschneiden.Die pürierten Erdbeeren, Fruchtpaste und Wasser aufkochen und 300 g Fruchtguss Neutral einrühren. Mit 30 g Gel Marc de Champagne aromatisieren und kurz abkühlen lassen.Fruchtmasse in einen mit Backpapier eingeschlagenen Tortenring Ø 22 cm gießen, erkalten lassen und mindestens 2 Stunden in den Gefrierschrank stellen.Dann den Erdbeer-Sahnestand mit Wasser und Gel Marc de Champagne anrühren und die geschlagene Sahne unterheben.Den gesäuberten Tortenring Ø 22 cm auf eine Tortenunterlage setzen, den untersten Biskuitboden einlegen, etwa ein Drittel der Sahne einfüllen und glatt streichen.Einen weiteren Tortenboden auflegen und hauchdünn mit Sahnefüllung bestreichen.  Die festgewordene Fruchtschicht aus dem Ring lösen, auflegen und dann den letzten Tortenboden daraufgeben.Mit der restlichen Erdbeer-Sahne bestreichen und mindestens 3 Stunden kalt stellen.Baiserhaube nach Anleitung zubereiten und auf drei Schüsseln verteilen. Einen Teil der Masse weiß lassen, den zweiten leicht rosa und den dritten rosa rot einfärben.Die Massen in je einen Spritzbeutel füllen und auf ein mit einem Backpapier belegtes Blech dünne Streifen aufdressieren, nach Belieben auch noch 3 - 4 Rosetten pro Farbe für die Dekoration.Die Baiserstreifen und -rosetten in den abgekühlten Backofen, unter 100°C, stellen und mindestens 3 Stunden oder über Nacht stehen lassen, bis die Baiserstangen fest geworden sind.Fruchtguss nach Anleitung herstellen. Torte mit frischen Erdbeeren belegen und mit Fruchtguss abglänzen.Tortenring von der Torte lösen und entfernen.Erdbeer-Champagner-Torte mit Baiserstangen, frischen Erdbeeren und Baiser-Rosetten verzieren.
Rezept
Erdbeer-Rhabarber-Tarte
Erdbeer-Rhabarber-TarteRezept ergibt eine fruchtige Erdbeer-Rhabarber-Tarte ca. Ø 30 cm Zutaten für den Mürbeteig:250 g Hobbybäcker-Mischung Mürbeteig für süße Gebäcke 100 g Butter1 Eigelb (Gr. M)Zutaten für die Füllung:600 g Erdbeeren, frisch (oder alternativ: tiefgekühlt)700 g Rhabarber, frisch (oder alternativ: tiefgekühlt)200 g Zucker60 g Weizenstärke50 g WasserZutaten für die Baiserhaube:250 g Baiserhaube125 g WasserZutaten für die Dekoration:Süßer SchneeAußerdem:Quicheform mit losem Boden, Ø 30cmSo wird’s gemacht:Die Erdbeeren und den Rhabarber in 1-2 cm große Stücke schneiden und mit dem Zucker vermischen und bei Seite stellen. (Alternative bei tiefgekühlten Obst: die Erdbeeren und den Rhabarber über Nacht auftauen lassen, am besten in einem Topf. Darin können Sie die Früchte am nächsten Tag aufkochen. Achtung: Falls die Früchte sehr viel Flüssigkeit verloren haben, diese zuerst etwas abgießen.)Den Mürbeteig nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen und die Quicheform mit Formen-Spray fetten.Danach den Mürbeteig mit einem Nudelholz auf 3-4 mm ausrollen mit etwas Mehl bestreuen, auf das Rollholz aufrollen, über der Form abrollen, vorsichtig in die Form drücken und die Ränder oben glatt abschneiden.Jetzt den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Dann die Erdbeeren und den Rhabarber, falls erforderlich, zerkleinern. Die Stücke sollen maximal 1 - 2 cm groß sein.Anschließend die Weizenstärke mit dem Wasser glatt rühren, die Erdbeer-Rhabarber-Mischung aufkochen, die Weizenstärke einrühren und kurz aufkochen lassen. Nun das Früchtekompott auf den vorbereiteten Mürbeteig geben und die Tarte bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 25 - 30 Minuten backen.In der Zwischenzeit die Baiserhaube nach dem Grundrezept auf der Packung aufschlagen und auf die vorgebackene Tarte geben. Dabei darauf achten, dass der Rand etwas freibleibt.Dann den Backofen auf 220°C, falls vorhanden Grill-Funktion, ansonsten Ober-/Unterhitze, hochstellen.Die Tarte wieder in den Ofen schieben und nochmals 8 - 10 Minuten backen, sodass die Oberfläche einen leicht hellbraunen Schimmer bekommt.Die Erdbeer-Rhabarber-Tarte aus dem Backofen nehmen und in der Form abkühlen lassen.Vor dem Servieren nach Belieben mit etwas Süßem Schnee bestauben.

Kunden kauften auch

Tortenboden, 1kg, Backmischung luftig-lockerer Biskuitboden
Tortenboden-Backmischung: für einen schnellen, lockeren BiskuitbodenMit unserem Tortenboden zaubern Sie im Handumdrehen einen exzellenten Biskuitboden. Sparen Sie sich unnötigen Aufwand. Entscheiden Sie sich lieber dazu, unsere Backmischung für Tortenboden zu kaufen. Die Tortenboden-Backmischung vom Hobbybäcker ist Ihr idealer Backhelfer. Damit gelingt Ihnen immer ein fluffiger und lockerer Boden. Das Beste daran: Sie können den Tortenboden in nur einem Arbeitsschritt fertigstellen und sparen somit jede Menge Zeit. Natürlich können Sie die Backmischung nicht nur für Biskuitböden, sondern auch für Törtchen, Cake-Pops oder andere Backvorhaben verwenden. Für Biskuitrouladen empfehlen wir Ihnen unsere Backmischung Biskuit-Mix für Biskuitrollen Vielleicht haben Sie auch Lust auf etwas mehr Abwechslung? Dann mischen Sie am besten unsere Pasten und Aromen in Ihren Teig. Diese sorgen für immer wieder neue Kreationen und einen individuellen Geschmack. Für die Herstellung eines gelungenen Tortenbodens benötigen Sie lediglich unsere Backmischung, etwas Wasser und ein paar Eier. Ebenso praktisch: Falls Ihnen die 1 kg Backmischung zu klein ist, können Sie auch zu unserer Tortenboden 5 kg Backmischung greifen.Inhalt:1 kgGrundrezept für einen Tortenboden 26-28 cm :400 g Tortenboden-Backmischung250 g Eier (5 Stück Gr. M)30 g WasserTipp: Zutaten temperiert verarbeitenEier (bei Raumtemeratur gelagert) und Wasser mit dem Schneebesen leicht von Hand aufschlagen. Das Tortenbodenmehl in eine Rührschüssel geben, Eier-Wasser-Mischung hinzugeben und alles zusammen mit dem Rührgerät 7 bis 8 Minuten flott aufschlagen, bis die Masse steif ist. Mit Ober- und Unterhitze bei 190 bis 200°C (nicht mit Heißluft) ca. 30 bis 35 Minuten backen. Für Wiener Böden zum Schluss 40 g flüssige Butter kurz untermischen. Den Tortenboden nach dem Backen auf ein mit einem Geschirrtuch belegtes Kuchengitter stürzen.Tipps:Haben Backzeit und Backtemperatur gestimmt und hat:der Tortenboden nach dem Backen eine Kuppel, war die Masse zu wenig aufgeschlagenist der Tortenboden gerade und schön glatt, Aufschlagzeit und Geschwindigkeit notierenhat der Tortenboden eine Schüssel nach dem Backen, war die Masse zu stark aufgeschlagen.Passende Backformen finden Sie in unserer Kategorie Kuchen- und BackformenAuf unserem Blog finden Sie im Artikel Backform umrechnen Tipps und Tricks wie Sie ganz einfach Backrezepte für für unterschiedlich große Backformen umrechnen können.

5,65 €*
Garniertülle Flower, Edelstahl
Dressieren Sie Sahne und Cremes auf Torten, Desserts & Cupcakes wie die Profis. Mit der Garniertülle Flower aus Edelstahl gelingen Ihnen wunderschöne Blütenblätter. Die nahtlose Tülle ist rostfrei und kann in der Spülmaschine gereinigt werden. Original-Artikelbezeichnung: Cake-Masters: Flower Tip, FL

2,55 €*
Garniertülle Five Star, Edelstahl, GREENLINE
Dressieren Sie Sahne und Cremes auf Torten, Desserts & Cupcakes wie die Profis. Mit der Garniertülle Five Star aus Edelstahl gelingen Ihnen zauberhafte Dekorationen oder Bordüren in besonderer Formation. Die nahtlose Tülle ist rostfrei und kann in der Spülmaschine gereinigt werden. Original-Artikelbezeichnung der 5-Sterne-Tülle: Cake-Masters: Five Star Tip, 5S Unsere Tülle ist Teil der GREENLINE und wird nachhaltig verpackt, indem sie keine oder nur die nötigste Umverpackung erhält.

1,95 €*
%
Garniertüllen-Set Sterntüllen, Edelstahl, 8-teilig, 2–15 mm, GREENLINE
Dressieren Sie Sahne und Cremes auf Torten, Desserts & Cupcakes wie die Profis. Mit dem 8-teiligen Garniertüllen-Set Sterntüllen aus Edelstahl gelingen wunderschöne Häubchen in allen Größen. Die nahtlosen Tüllen sind rostfrei und können in der Spülmaschine gereinigt werden. Maße der Sterntüllen Öffnungen der Sterntüllen: 2 mm, 4 mm, 6 mm, 7 mm, 8 mm, 10 mm, 12 mm, 15 mm Original-Artikelbezeichnung: Cake-Masters: Round Star Tip Set, SST8 Unsere Tüllen sind Teil der GREENLINE und werden nachhaltig verpackt, indem sie keine oder nur die nötigste Umverpackung erhalten.

12,95 €* 15,60 €* (16.99% gespart)
Silikonform Täfelchen
GREENLINE - nachhaltig und umweltfreundlichDieser GREENLINE-Artikel wird ohne Umverpackung geliefert. Bei der Produktverpackung nutzen wir nur so viel Material wie nötig und so wenig wie möglich. Bei vielen Produkten verzichten wir vollständig auf eine Umverpackung. Sie haben bei einer Vielzahl von Artikeln die Wahl zwischen herkömmlicher Verpackung und der umweltfreundlichen GREENLINE-Verpackung bestehend aus Papier oder ganz ohne Verpackung.Silikonform zur Herstellung von Pralinen oder Mini Desserts.Perfekte Pralinen oder raffinierte Mini Desserts können Sie mit diesen Formen zaubern, ganz wie die professionellen Schokoladenhersteller. Einzigartig in ihrer Form dank ihres exklusiven Designs. Die Formen zeichnen eine einfache Handhabung, Flexibilität, Haltbarkeit und Widerstandsfähigkeit aus. Sie sind sowohl im Ofen als auch in der Mikrowelle sowie Kühlschrank und Gefrierfach einsetzbar und sind spülmaschinenfest. Größe Form: 210x106x17mmGröße Stück: 38x28mm; Höhe 4,5mmStückzahl: 3x4Stückgewicht: ca. 8gEs handelt sich um Qualitätsprodukte der Firma silikoMart

9,95 €*
Nonpareille, Perlmutt, 100 g
Verschönern Sie Ihre Muffins, Kuchen, Cake Pops und Desserts mit den Nonpareille in Perlmutt-Weiß zu 100 g. Die essbaren Mini-Perlen aus Zucker messen etwa 2 mm im Durchmesser und sind laktosefrei.

Inhalt: 0,1 kg (19,50 €* / 1 kg)

1,95 €*