Themenwelten
Workshops
Bestell-Hotline: 07306 / 925 900
Öffnungszeiten

Trockenhefe vs. Frische Hefe: Was sind die Unterschiede?

Backen mit Trockenhefe

Grundsätzliches zur Hefe

Hefe kann man für die Herstellung von süßem oder herzhaftem Hefegebäck verwenden. Zum Brotbacken, für Pizzateig oder auch für Hefeteig beim Kuchenbacken, verwendet man sie.

Hefe ist ein aus Hefepilzen bestehendes Gär- und Treibmittel. Hefen, sind einzellige Pilze, die sich durch Spaltung oder Sprossung vermehren. Frischbackhefe besteht aus ungefähr 10 Milliarden Hefezellen und zu ca. 30% aus Wasser. Für die Herstellung von Trockenhefe wird der Hefe Wasser entzogen. Dennoch besteht sie aus lebenden Zellen.

Vorteile und Nachteile von Trockenhefe im Gegensatz zur frischen Hefe

Trockenhefe ist im Unterschied zur frischen Hefe (auch Blockhefe genannt) wesentlich länger haltbar. Die Haltbarkeit von frischer Hefe beträgt ca. 12 Tage und sie muss im Kühlschrank bevorratet werden. Eine gekühlte Lagerung ist auch bei der Trockenhefe nötig.

Selbst eingefroren werden kann Trockenhefe, ohne dass sie ihre Triebkraft verliert. Trockenhefe wurde für warme, heiße Länder entwickelt. Die beste Triebkraft entwickelt sie bei Teig-Temperaturen zwischen 27 und 29 Grad Celsius.

Zwei Päckchen Trockenhefe, mit je 7g pro Päckchen, entsprechen der Triebkraft eines Würfels Frischhefe. Man sagt, dass ein Päckchen Trockenhefe bzw. ein halber Würfel frische Hefe für 500g Mehl ausreicht. Dies kann aber, je nach Rezept, deutlich variieren.

Ein weiterer Vorteil der Trockenhefe ist, dass sie sich leichter dosieren lässt als Blockhefe. Ebenso kann sie besser mit dem Mehl vermischt werden.

Backen mit Trockenhefe

Tipp zum Backen mit Trockenhefe

Beim Backen mit Trockenhefe sollte man darauf achten, dass man die anderen Zutaten bereits einige Zeit vorher aus dem Kühlschrank nimmt, damit die Zutaten nicht zu kalt sind. Denn die optimale Triebkraft entwickelt die Hefe bei einer Teigtemperatur von 27-19°C. Der Hefeteig sollte nach vermischen der Zutaten 3 – 4 Minuten geknetet werden, zuerst mit der Küchenmaschine oder einem Knethaken, danach mit der Hand. Nach dem Kneten sollte man dem Teig ca. eine Stunde Zeit zum Gehen geben, bevor man ihn dann Weiterverarbeiten kann. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass der Teig nicht zu lange ruht, da sich dadurch die Triebkraft der Hefe verringert.

Rezept: Bienenstichtörtchen

Rezept Hefeteig

Rezept für ca. 10 Stück

Zutaten Hefeteig Zutaten Mandelbelag Zutaten Füllung
  • 100 g Puddingcreme
  • 250 g kaltes Wasser
  • 400 g geschlagene, ungesüßte Sahne
  • 250 g Erdbeeren
Zutaten Garnitur So wird's gemacht
  1. Die Trockenhefe unter das Mehl mischen. Ei, Butter und Milch zugeben...
  2. Den Teig nach der Ruhezeit zu einer Rolle formen, ca. 80 g schwere Stücke abwiegen und rund formen.
  3. 10 Mini-Ringe hauchdünn mit Formenspray fetten, die Teigstücke einlegen, leicht  ach drücken und mit etwas Wasser abstreichen.
  4. Die weiteren Schritte finden Sie in unserem Rezept...
Hier das komplette Rezept ansehen

Backideen mit Trockenhefe: Das sind unsere Vorschläge

4.95 €
Preis inkl. 7.00% MwSt. zzgl. Versand
ausreichend verfügbar
Artikelnummer: 500200
2.65 €
Preis inkl. 7.00% MwSt. zzgl. Versand
ausreichend verfügbar
Artikelnummer: 500232
2.80 €
Preis inkl. 7.00% MwSt. zzgl. Versand
ausreichend verfügbar
Artikelnummer: 500244
5.45 € 1kg = 10,90 EUR
Preis inkl. 7.00% MwSt. zzgl. Versand
ausreichend verfügbar
Artikelnummer: 500306
Hobbyäcker Katalog Hobbyäcker Katalogbestellung

Hier können Sie Ihren kostenlosen
Hobbybäcker-Katalog bestellen

» Jetzt kostenlos bestellen