icon-3
ÖFFNUNGSZEITEN

 Unsere Öffnungszeiten 


Bestell- und Beratungshotline

Mo-Fr 8 bis 17 Uhr

Tel: +49 5962 3989827 


Abholzeiten in Herzlake

Mo-Fr 8 bis 17 Uhr  


Hier finden Sie uns

Siemensstr. 24, 49770 Herzlake

Teigtuch 58 x 78 cm - grün -

Produktinformationen "Teigtuch 58 x 78 cm - grün -"

Teigtuch: Das praktische Hilfsmittel, um Brot und Brötchen hygienisch abzudecken



Jeder Bäckermeister kennt es und nutzt es: Das Teigtuch. Gerade wer sein Brot oder seine Brötchen auf traditionelle Weise herstellen möchte, ist mit einem sogenannten Bäckerleinen gut beraten. Wenn Sie sich unser Teigtuch kaufen, erhalten Sie ein nahezu unverwüstliches Produkt. Das lebensmittelechte Teigtuch eignet sich ideal zum professionellen Abdecken aller Teige und ist ein besonders praktisches und hygienisches Hilfsmittel. Dadurch, dass es beliebig oft wiederverwendet werden kann, sparen Sie sich mit unserem Abdecktuch nicht nur Kosten, sondern agieren auch umweltfreundlich. Es schafft optimale Bedingungen für die Ruhephase Ihres Teigs und ist enorm vielseitig einsetzbar. Ähnlich wie ein Gärkörbchen sollte auch dieses Tool in keinem Hobbybäcker-Schrank fehlen.

Inhalt:
1 Stück

Material:
Polyester

Hinweis:
Das Teigtuch ist mit bis zu 60 Grad waschbar und kann somit besonders leicht gereinigt und wiederverwendet werden.

2 - 10 von 51 Bewertungen

20. Februar 2020 10:27

Das Teigtuch ist schön groß gearbeitet. Auch lassen sich damit...

Das Teigtuch ist schön groß gearbeitet. Auch lassen sich damit mehrere Teige abdecken und es klebt nix

26. Mai 2020 09:39

Gute Qualität.

Gute Qualität.

8. März 2020 08:49

Gute Qualität

Gute Qualität

1. März 2020 10:54

DasTeigtuch hat die richtige Größe für den Hobbybäcker,sehr ...

DasTeigtuch hat die richtige Größe für den Hobbybäcker,sehr handlich und leicht zu reinigen

28. Februar 2020 13:32

Bin sehr zufrieden.

Bin sehr zufrieden.

26. Februar 2020 12:42

Auch hier alles super und schnell geliefert,immer wieder gerne.

Auch hier alles super und schnell geliefert,immer wieder gerne.

13. Februar 2020 07:07

Schönes Tuch, genau die Richtige Größe, super Qualität

Schönes Tuch, genau die Richtige Größe, super Qualität

27. Januar 2020 06:42

Zum Backen von Brötchen und Brot.

Zum Backen von Brötchen und Brot.

9. Februar 2020 09:17

Zum Abdecken bei der Teiggare.

Zum Abdecken bei der Teiggare.

8. Juni 2020 04:54

Kann ich nur weiter empfehlen

Kann ich nur weiter empfehlen

Kunden kauften auch

Kunden kauften auch

Brötchenbackmittel 400g
Brötchenbackmittel: für Brötchen wie von MeisterhandMit unserem Brötchenbackmittel gelingen Ihnen Brötchen wie vom Meisterbäcker. Denn es sorgt dafür, dass Ihre Brötchen größer, lockerer, knuspriger und bekömmlicher werden. Darüber hinaus können Sie, wenn Sie Brötchenbackmittel kaufen, Ihre Brötchen länger haltbar machen. Ein weiterer Vorteil: Unser Backmalz kann superleicht angewandt werden. Geben Sie das Backmittel einfach zum Mehl oder der Backmischung dazu und führen Sie Ihr Backvorhaben wie gewohnt fort. Für mit Hefe gelockerte Brötchen genügt eine Zugabe von 25 bis 35 Gramm Backmittel je Kilogramm Mehl. Unser Brötchenbackmittel eignet sich ideal für Brötchen, Weckla, Semmel sowie weitere helle Backwaren wie Fladenbrot, türkische Pide und Baguette. Wer möchte, kann das Backmalz auch zur Herstellung von Focaccia, Flammkuchen, Frühstückshörnchen oder Bauernbrötchen verwenden. Egal, welches Vorhaben Sie haben, eins steht fest: Unser Brotbackmittel ist ein Garant für tolle Backergebnisse und macht Ihre Brötchen noch leckerer.Inhalt: 400 gTipps:Backen Sie viel und gerne mit Brötchenbackmittel? Dann bestellen Sie unser Brötchenbackmittel 4 kg Vorratspack.Für Brot empfehlen wir Brotbäckern unser Brotbackmittel gleich mit zu bestellen.

Inhalt: 0,4 kg (14,88 €* / 1 kg)

5,95 €*
Backmalz modern 300g Dose
Verbessert Volumen, Rösche und Geschmack.Das aktive Malzbackmittel mit ausgesuchten pflanzlichen Zutaten (ohne Emulgatoren) schenkt Ihrem Backwerk mehr Volumen. Wenn Sie noch bessere Backergebnisse erzielen möchten, dann sollten Sie neben hochwertigen Grundzutaten, wie Mehl oder Hefe, noch zu Backmalz greifen. Für noch voluminöseres und lockereres Brot oder Brötchen lohnt sich der Griff zu diesem Backmittel auf alle Fälle! Das perfektioniert Ihre Backwaren noch zusätzlich.Malz ist Ihnen bestimmt ein Begriff, den Sie mit Bierbrauen verbinden. Aber auch beim Backen kommt Backmalz, bei geübten Hobbybäckern zum Einsatz. Als Malz bezeichnet man geröstetes Getreide, das bereits gekeimt hat. Unser Malz besteht aus geröstetem Malzmehl aus Gerste und Weizen. Dieses gute Malzmehl können Sie beim Hobbybäcker-Versand kaufen und dann selber schmackhafte Backwerke zaubern.Backmalz lohnt sich! Sie fragen sich bestimmt was das Malz im Teig macht? – Dieses Backmalz ist enzymaktiv und wird daher überwiegend in Hefeteigen verwendet. Es beschleunigt die Gärung, da es die Stärke in Zuckerstoffe umwandelt. Das treibt den Teig voran und lockert ihn auf. Diese Zuckerstoffe wiederum verbinden sich mit dem Eiweiß im Teig – so erhalten Sie während des Backvorgangs im Ofen eine schmackhafte und luftige Krume, eine perfekte Kruste und ganz nebenbei einen bemerkenswerten Geschmack.Und wie verwenden Sie nun dieses Backmittel? – Ganz einfach. Vermengen Sie das Backmalz mit dem Mehl oder Ihrer Backmischung und fahren wie gewohnt mit dem Brot oder Brötchen backen fort. Sie werden begeistert sein, denn sowohl geschmacklich, als auch optisch, lohnt sich der Griff zum Backmittel.Tipp: Sie bevorzugen flüssiges Backmalz? – Kein Problem. Flüssiges Backmalz, unser Malzextrakt (Backextrack aus Gerste), können Sie ebenfalls beim Hobbybäcker kaufen. Auch hier finden Sie zahlreiche Rezepte in unserer Rezeptwelt.Zugabemenge: 40 bis 60 g Backmalz modern pro 1 kg Mehl.Inhalt: 300 g

Inhalt: 0,3 kg (16,33 €* / 1 kg)

4,90 €*
Bezug für runde und lange Gärkörbchen / Brotgewicht bis 750g
Damit ist Ihr Gärkorb gut "behütet".Der Bezug passt perfekt auf lange und runde Gärkörbe für ein Brotgewicht bis 750 g. Für appetitlichen Brotglanz lässt sich das Tuch dünn mit Bäckerstärke ausstreuen.In unserem Sortiment finden Sie das passende hier.

3,45 €*
Bezug für runde Gärkörbchen / Brotgewicht bis 1500g
Der passt gut zu Ihrem Gärkorb.Dieser praktische Überzug ist der perfekte Begleiter für Ihren runden Gärkorb. Für appetitlichen Brotglanz lässt sich das Tuch dünn mit Bäckerstärke ausstreuen. Inhalt:1 StückIn unserem Sortiment finden Sie das passende hier.

3,95 €*
Hartweizen-Nudelmehl extra griffig 1kg
Nudelmehl aus Hartweizengrieß: perfekt für Nudeln, Spätzle, Semmelknödel und Co.Als Fan von Teigwaren und mit dem unbändigen Wunsch, einmal Ihre eigenen Teigspezialitäten selbst zu kreieren, kommen Sie an unserem Hartweizenmehl nicht vorbei. Mit dem Nudelmehl aus Hartweizen können Sie Nudeln, Spätzle, Semmelknödel sowie Grieß- und Spinatnocken selbst herstellen. Damit Ihre Teigwaren gelingen, benötigen Sie das richtige Mehl. Unser hochwertiges Nudelmehl ist besonders griffig und sorgt somit für einen beständigen Teig. Ein absolutes Muss bei der Herstellung von Teigwaren. Darüber hinaus verbessert das Hartweizenmehl die Backfähigkeit von Weizen- und Vollkornmehl für Stollen, Milchbrötchen und Toastbrot.Inhalt:1 kgGrundrezept ergibt ca. 4 Portionen:500 g Hartweizen-Nudelmehl extra griffig8 Eier16 g OlivenölNudelmaschineAlle Zutaten zusammen in eine Schüssel geben und ca. 5 Minuten mit einer Küchenmaschine verkneten. Teig in ca. 6 gleichgroße Stücke schneiden, glatt drücken und mit der Nudelmaschine dünn ausrollen. Einen großen Topf mit Salzwasser aufkochen. In der gewünschten Variante die Nudeln mit der Maschine walzen und in ca. 5 Minuten im Wasser al dente kochen.Tipps:Halten Sie sich immer an die genauen Rezeptvorgaben, damit Ihr Spätzle- und Nudelteig gelingt. Für das Herstellen von eigenen Teigwaren ist ein hochwertiges Spezialmehl wie unser Hartweizen-Nudelmehl unerlässlich. Achten Sie außerdem auch auf eine exakte Abmessung der Zutaten, damit Ihnen der Teig auch wirklich gut gelingt.

3,40 €*
Teigritzmesser, gerade Klinge, grün, Länge 14,5 cm
Teigritzmesser zum einfachen Einschneiden Ihrer TeigeMit diesem Teigritzmesser können Sie Ihre Teige problemlos einritzen und einschneiden. Kunstvollem Bread Scoring steht dabei also nichts mehr im Wege. Die Klinge des Messers besteht aus hochwertigem Edelstahl und ist gleichzeitig sehr dünn, was Ihnen ein präzises und passgenaues Arbeiten ermöglicht. Daher ist es egal, ob Sie echte Bread Scoring-Kunstwerke in Ihre Teige ritzen möchten oder Ihren Teig vor dem Backen einmal einschneiden möchten – mit diesem Messer klappt es garantiert. Das Messer verfügt über einen praktischen Kunststoffgriff. Zudem kann durch das clevere Design die Klinge mit einer Kappe abgedeckt werden, was die Verletzungsgefahr vermindert. Inhalt:1 StückMaterial:Klinge: Edelstahl, Griff: KunststoffMaße:Gesamtlänge 14,5 cm, Klingenlänge 2,5 cm

4,45 €*

Rezepte

Rezepte

Rezept
Sauerkrautbaguette
SauerkrautbaguetteRezept für 3 bis 5 BaguettesZutaten350 g Weizen-Brötchenmehl Type 550150 g Roggenmehl dunkel Type 11507 g Backtag Trockenhefe10 g Salz20 g Brötchenbackmittel20 g Malzextrakt300 g Wasser (ca. 25° C)100 g Sauerkraut aus der DoseSo wird’s gemacht:Den Sauerkrautsaft abschütten und das Kraut mit der Hand auspressen, so dass möglichst wenig Flüssigkeit übrig bleibt.Trockenhefe unter das Mehl mischen. Die restlichen Zutaten zugeben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine in ca. 10 Minuten zu einem glatten, elastischen Teig kneten. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei ca. 26 bis 28° C.Den Teig in der Rührschüssel ca. 45 Minuten ruhen lassen. Dabei mit einem Teigtuch abdecken, damit er nicht auskühlt.Nach der Ruhezeit den Teig je nach verwendetem Stangenbrot-Backblech in drei, vier oder fünf gleich schwere Stücke teilen und diese noch einmal 15 Minuten aufgehen lassen.Die Teigstücke zu circa 35 cm langen Stangen formen. Zum Aufarbeiten des Teiges so viel Mehl verwenden, dass er weder an den Händen noch auf dem Backbrett klebt.Die Teigstangen auf ein hauchdünn mit Formenspray gefettetes Stangenbrot-Backblech legen. Erneut mit einem Teigtuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gut aufgehen lassen.Das Tuch abnehmen und einige Minuten warten, bis die Stücke auf der Oberfläche nicht mehr kleben. Mit einem scharfen Brötchenmesser auf der Oberfläche – flach unter der Teighaut – 3  bis 4 Längsschnitte anbringen.Den Backofen mit Heißluft bei 190° C vorheizen.Den Hobbybäcker-Schwadentrick anwenden (siehe unten). Bitte klären Sie im Vorfeld mit dem Backofenhersteller, ob Sie diesen Trick mit Ihrem Gerät anwenden dürfen!Die Baguettes im 5er-Blech 20 Minuten, im 4er-Blech 23 bis 25 Minuten oder im 3er-Blech 28 bis 30 Minuten goldbraun backen.Die fertigen Sauerkrautbaguettes nach dem Backen auf einem Gitter auskühlen lassen.Tipp: Natürlich können Sie den Teig noch weiter verfeinern.  ½ bis 2 Teelöffel Kümmel sorgen im Teig für eine bayerische Geschmacksnote. Oder Sie kneten 100 bis 200 g Schinkenwürfel oder Grieben (Flomen) unter den fertigen TeigHOBBYBÄCKER-SCHWADENTRICK: Den Backofen mit Heißluft bei 190° C vorheizen, dann ausschalten. Das Stangenbrot-Backblech auf der zweiten Schiene von unten einschieben, 30 mm Wasser (ca. 1 Schnapsglas) auf den Boden des Herds kippen und die Ofentüre sofort schließen. 2 bis 3 Minuten warten, den Backofen wieder einschalten und auf 200° C hochstellen.
Rezept
Radiccio-Ciabatta
Radicchio-Ciabatta Zutaten für 3 Ciabatte500 g Pane di Como7 g Backtag Trockenhefe350 g Wasser (28° C)100-150 g frischer Radicchio20 g Olivenöl So wird’s gemacht:  1. Den Radicchio in feine Stücke schneiden. 2. Trockenhefe unter das Mehl mischen. Temperiertes Wasser und Radicchio zugeben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine in ca. 8 - 10 Minuten zu einem glatten, elastischen Teig kneten, bis dieser sich vom Kesselrand löst. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei ca. 28 - 30° C. 3. Anschließend das Olivenöl zum fertigen Teig geben und noch ca. 2 Minuten unterkneten. 4. Den Teig in der Rührschüssel ca. 60 Minuten ruhen lassen. Dabei mit einem Teigtuch abdecken, damit er nicht auskühlt. 5. Nach der Ruhezeit den Teig aus der Schüssel auf ein bemehltes Backbrett kippen und rechteckig (ca. 30 x 20 cm) ausrollen. Den gesamten Teig gut mit Weizenmehl bestreuen und mit einer Teigscharre aus Edelstahl in 3 gleich große Stücke teilen. 6. Die Teigstücke erneut mit der Oberseite in Mehl wälzen und auf ein hauchdünn mit Formenspray gefettetes Backblech legen. 7. An einem warmen Ort ca. 30 Minuten gut aufgehen lassen. 8. In der Zwischenzeit den Backofen mit Heißluft bei 180° C vorheizen. 9. Die Teigstücke nach der Gare in den vorgeheizten Backofen schieben und 5 Minuten bei 180° C anbacken. 10. Danach die Backtemperatur auf 170° C senken und weitere 25 Minuten fertig backen. 11. Die fertigen Radicchio-Ciabatte nach dem Backen auf einem Gitter auskühlen lassen.
Rezept
Pizzaschnecken
PizzaschneckenRezept für ca. 20 StückZutaten Teig 500 g Pizzaboden 7 g Backtag Trockenhefe 300 g Wasser (ca. 25 bis 30° C) 40 g Olivenöl Zutaten Füllung 150 g Tomaten oder Tomatensugo aus der Dose 50 g Wasser 50 g Ei (Größe M) 10 g Saftbinder 25 g Pizzafond Belag Schinken, Salami, Pilze, geriebener Käse (nach Wunsch) So wird’s gemacht: Wiegt 500 g Pizzabodenmehl in eine Rührschüssel, mischt 7 Gramm Trockenhefe unter und gebt 300 g Wasser dazu. Jetzt rührt ihr alles mit dem Knethaken des Handrührgerätes oder der Küchenmaschine zusammen. Nach zwei Minuten Knetzeit gebt ihr 40 g Olivenöl zum Teig und knetet ihn weitere 8 Minuten zu einem elastischen, nicht zu festen Teig aus. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei 28 bis 30° C. Nach dem Kneten muss der Teig für 30 Minuten ruhen. Deckt die Rührschüssel hierfür mit einem Teigtuch ab, damit der Teig nicht auskühlt. Während der Teig geht, stellt ihr die Füllung her. Gebt dafür 10 g Saftbinder und 25 g Pizzafond in eine Rührschüssel und vermischt beides gut miteinander. Jetzt gebt ihr 150 Gramm Dosentomaten, 50 g Wasser und das Ei hinzu und verrührt alle Zutaten mit dem Schneebesen. Anschließend lasst ihr die Füllung für 10 Minuten quellen. Nach der Ruhezeit rollt ihr den Pizzateig auf einem bemehlten Backbrett aus. Die ausgerollte Teigplatte sollte ungefähr 30 x 20 cm groß sein. Verteilt nun die Füllung mit einem Teigschaber oder einer Winkelpalette auf dem ausgerollten Teig. Belegt den Pizzateig ganz nach eurem Geschmack mit frischen Zutaten wie Schinken, Salami oder Pilzen und streut geriebenen Käse darüber. Rollt den Teig mit der Füllung von der langen Seite her vorsichtig zu einer Schnecke auf und schneidet die Rolle mit einem scharfen Messer in circa 2 Zentimeter breite Scheiben. Eine Seite der Scheiben drückt ihr noch in geriebenen Käse. Legt die Teigstücke mit der Käseseite nach oben auf ein mit Backpapier belegtes Brötchenbackblech und lasst sie an einem warmen Ort noch einmal 30 bis 40 Minuten gut aufgehen. In der Zwischenzeit schaltet ihr den Backofen ein und stellt die Temperatur mit Ober- und Unterhitze auf 210° C. So heizt der Ofen schon vor, während der Teig geht. Nach der Teigruhe schiebt ihr das Backblech in den vorgeheizten Backofen und backt die Pizzaschnecken für 12 bis 15 Minuten zu goldbraunen Leckerbissen.
Rezept
Mostviertler lockeres, aromatisches Mostbrot
Mostviertler lockeres, aromatisches Mostbrot gebacken mit Apfelmost oder ApfelweinRezept für 2 Brote à 750 gZutaten: 1000 g Schwarzwälder Bauernbrot 7 g Hobbybäcker Trockenhefe 400 g Apfelmost oder Apfelwein 300 g Wasser (27-30°C) Je nach Mostqualität, Säuregrad des Mostes und gewünschtem Mostgeschmack bis zu 600 g der 700 g Gesamtflüssigkeit gegen Most austauschen.Beispiel:Bei 500 g Most 200 g WasserBei 600 g Most 100 g Wasser So wird’s gemacht: Mehl in eine Knetschüssel geben. Trockenhefe unter das Mehl mischen. Apfelmost und temperiertes Wasser hinzufügen und mit dem Knethaken der Küchenmaschine bei mittlerer Geschwindigkeit in ca. 7 bis 8 Minuten einen glatten Teig bereiten. Gut auskneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Den Teig in der Schüssel 30 Minuten ruhen lassen. Dabei mit einem Teigtuch abdecken und aufpassen, dass er nicht auskühlt. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei 28 bis 30° C. Nach der Ruhezeit den Teig in 2 gleich große Stücke teilen und diese zu runden Broten formen. Die Teigstücke auf einem bemehlten Backbrett mit der Naht (Schluss) nach unten 30 Minuten entspannen lassen. Dabei erneut mit einem Teigtuch abdecken. Anschließend die Oberfläche leicht mit Roggenmehl bestreuen und die Teigstücke mit einem Kochlöffelstiel über Kreuz tief eindrücken. Ein Brot- und Brötchenbackblech hauchdünn mit Formenspray fetten und die Teigstücke mit der eingedrückten Seite nach oben auf das Blech legen. Teig an einem warmen Ort nochmals 40 Minuten gut aufgehen lassen. Backofen in der Zwischenzeit mit Ober- und Unterhitze bei 230° C vorheizen. Das Backblech in die mittlere Schiene des vorgeheizten Ofens einschieben. Nach 8 bis 10 Minuten die Temperatur auf 180 bis 190° C zurückstellen und weitere 45 Minuten backen. Die fertig gebackenen Mostbrote auf einem Gitter auskühlen lassen. Tipp: Unter www.mosterei-anus.de  erhalten Sie guten Most.
Rezept
Walnussbrot
WalnussbrotRezept für 1 Brot (ca. 750 g)Zutaten500 g Schwarzwälder Bauernbrot4 g Backtag Trockenhefe350 g Wasser (ca. 25 bis 30° C)100–150 g WalnusskerneSo wird’s gemacht:Mehl in eine Knetschüssel geben und Trockenhefe unter das Mehl mischen.Die Walnusskerne in grobe Stücke zerkleinern und zusammen mit dem temperierten Wasser zum Mehl geben.Mit dem Knethaken der Küchenmaschine bei mittlerer Geschwindigkeit in ca. 8 bis 10 Minuten einen glatten Teig bereiten und gut auskneten.Den Teig in der Schüssel 30 Minuten ruhen lassen. Dabei mit einem Teigtuch abdecken und aufpassen, dass er nicht auskühlt. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei 28 bis 30° C.Nach der Ruhezeit den Teig zu einem runden Brot formen und noch einmal 5 Minuten unter dem Tuch entspannen lassen.Das Teigstück anschließend mit einem Rollholz auf circa 3 bis 4 cm Höhe ausrollen und leicht eckig ziehen. Die vier Ecken diagonal zueinander zur Mitte einschlagen und gut festdrücken  (wie Quarktaschen). Die Oberfläche mit Mehl bestreuen und mit der Oberseite nach unten auf ein Teigtuch legen und ca. 40 Minuten aufgehen lassen.Ein Brot- und Brötchenbackblech hauchdünn mit Formenspray fetten.Backofen in der Zwischenzeit mit Ober- und Unterhitze bei 230° C vorheizen.Das gut aufgegangene Teigstück mit der eingeschlagenen Seite nach oben auf das gefettete Backblech setzen und das Blech in die mittlere Schiene des vorgeheizten Ofens schieben.Nach 10 Minuten Backzeit die Backtemperatur auf 190° C zurückstellen und weitere 50 Minuten backen.Das fertig gebackene Walnussbrot auf einem Gitter auskühlen lassen.
Rezept
Prunebrot - Flotte Lotte mit Pflaumen
Prunebrot – Flotte Lotte mit Pflaumen Rezept für 4 Brote Zutaten 1000 g Flotte Lotte 7 g Backtag Trockenhefe 800 g Wasser (ca. 25 bis 30° C) 250–300g Pflaumen gehackt Außerdem Speiseöl Mehl So wird’s gemacht: Mehl in eine Knetschüssel geben und die Trockenhefe untermischen. Temperiertes Wasser und gehackte Pflaumen hinzufügen. Mit dem Knethaken der Küchenmaschine bei mittlerer Geschwindigkeit in ca. 8 bis 10 Minuten einen glatten, elastischen Teig bereiten. Den Teig in der Schüssel 30 Minuten ruhen lassen. Dabei mit einem Teigtuch abdecken und darauf achten, dass er nicht auskühlt. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei 27 bis 30° C. Nach der Ruhezeit den Teig aus der Knetschüssel auf ein bemehltes Backbrett kippen, in vier gleich große Stücke teilen und zu ca. 20 cm langen Stangen formen. Ein Schnittenblech (30 x 20 cm) hauchdünn mit Formenspray fetten und das erste Teigstück in das Blech setzen. Die Seite der Teigstange, an welcher das nächste Teigstück angesetzt wird, mitSpeiseöl bestreichen und das nächste Teigstück danebensetzen. So kleben die Brote nicht zusammen und lassen sich nach dem Backen besser trennen. Wenn alle Teigstücke im Schnittenblech liegen, den Teig noch einmal an einem warmen Ort 45 bis 60 Minuten gut aufgehen lassen. Den Backofen mit Ober- und Unterhitze bei 230° C vorheizen. Die gut aufgegangenen Teigstücke nach der Gare mit etwas Mehl besieben, das Blech auf der unteren Schiene in den vorgeheizten Backofen schieben und für 10 Minuten backen. Danach die Backtemperatur auf 190° C zurückstellen und weitere 45 Minuten backen. Das fertig gebackene Brot aus dem Schnittenblech auf ein Gitter schieben und auskühlen lassen.
Rezept
Kartoffel-Rübli-Brot
Kartoffel-Rübli-BrotRezept für 1 KastenbrotZutaten500 g Kartoffelbrot4 g Backtag Trockenhefe150 g frische Karotten350 g Wasser (circa 25 bis 30° C)So wird’s gemacht:Die Karotten waschen, schälen und raspeln.Mehl in eine Knetschüssel geben und Trockenhefe untermischen. Geraspelte Karotten und temperiertes Wasser zugeben.Mit dem Knethaken der Küchenmaschine bei mittlerer Geschwindigkeit in circa 7 Minuten einen nicht zu festen, glatten Teig kneten.Den Teig in der Schüssel 30 Minuten ruhen lassen. Dabei mit einem Teigtuch abdecken und aufpassen, dass er nicht auskühlt. Die gewünschte Temperatur des Teiges liegt bei 27 bis 30° C.Nach der Ruhezeit den Teig auf einem bemehlten Backbrett noch einmal kurz durchkneten und zu einem langen Brot formen.Eine Chromstahlbackform (25 x 12 cm) hauchdünn mit Formenspray fetten und das Teigstück mit dem Schluss nach unten in die Form einsetzen.Mit dem Teigtuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 45 bis 60 Minuten gut aufgehen lassen, bis der Teig bis ca. 1 cm unter den Rand der Form aufgegangen ist.Den Backofen mit Ober- und Unterhitze bei 230° C vorheizen.Die Chromstahlbackform mit dem gut aufgegangenen Teigstück in den vorgeheizten Backofen schieben. Nach 10 Minuten Backzeit die Temperatur auf 190° C zurückstellen und weitere 50 Minuten backen.Das fertige Brot nach dem Backen aus der Form stürzen und auf einem Brotrost auskühlen lassen.
Rezept
Pestoblume
PestoblumeRezept für eine PestoblumeZutaten500 g Toastbrotmehl3 g Backtag Trockenhefe260 g Wasser (ca. 25 Grad Celsius)Außerdem100 - 150 g grünes oder rotes PestoSo wird’s gemacht:Die Trockenhefe in einer Knetschüssel gut unter das Mehl mischen.Temperiertes Wasser zugeben und alles mit dem Knethaken der Küchenmaschine bei mittlerer Geschwindigkeit ca. 10 Minuten zu einem elastischen Teig kneten. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei 26 bis 28 Grad CelsiusDen fertigen Teig 30 Minuten ruhen lassen. Mit einem Teigtuch abdecken, damit er nicht auskühlt.Nach der Teigruhe den Teig auf einem bemehlten Backbrett in 3 Stücke mit je 250 Gramm abwiegen und zu Kugeln formen.Die Teigkugeln kurz entspannen lassen.Die Teigstücke mit einem Rollholz auf ca. 2 mm Stärke rund ausrollen. Der Durchmesser sollte 26 bis 28 Zentimeter betragen.Den ersten Teigfladen auf ein mit Backpapier belegtes Brot- und Brötchen-Backblech legen.Mit einer Winkelpalette gleichmäßig die Hälfte des grünen oder roten Pestos auf den Teig streichen.Den zweiten ausgerollten Teigfladen auf das erste Teigstrück legen und erneut mit Pesto bestreichen. Dann den letzten Fladen auflegen.Einen Einteiler für 14 oder 16 Tortenstücke nehmen und vorsichtig auf den Teig drücken, so dass man die Einteilung leicht sehen kann.An den entstandenen Linien auf 3/4 der Länge bis zur Mitte einschneiden.Immer 2 nebeneinanderliegende Streifen leicht ziehen. Den linken Streifen um 360° nach links eindrehen, den rechten Streifen um 360° nach rechts eindrehen und die Enden der beiden Streifen zusammendrücken. Diesen Vorgang mit allen Streifen wiederholen.Den Teig nach dem Formen an einem warmen Ort 40 bis 45 Minuten aufgehen lassen.Den Backofen mit Ober- und Unterhitze bei 180 Grad Celsius vorheizen.Die Pesto-Blume nach der Gare 25 bis 30 Minuten goldbraun backen und anschließend auf einem Brot- und Brötchen-Backblech auskühlen lassen.
Rezept
Dip Sticks
Dip SticksRezept für 18 StückVariante mit weicher Kruste 500 g Toastbrotmehl5 g Trockenhefe5 g Brotgewürz Bärlauch-Kräuter 290 g Wasser (25°C)Variante mit knuspriger Kruste500 g Elsässer Brötchen5 g Trockenhefe5 g Brotgewürz Bärlauch-Kräuter 250 g WasserVariation:Je nach Geschmack kann auch das Brotgewürz Kräuterbaguette verwendet werden.So wird´s gemacht:Trockenhefe und Brotgewürz unter das Mehl mischen. Temperiertes Wasser zugeben und alles mit dem Knethaken der Küchenmaschine ca. 10 Minuten lang kneten. Dann 30 Minuten ruhen lassen.Nach der Ruhezeit den Teig in 40 g schwere Stücke teilen und diese rund formen.Die Teigstücke in 10 Zentimeter lange Stränge rollen. Maximal 10 Teiglinge auf ein hauchdünn mit Formenspray besprühtes Brötchenbackblech legen.Die Sticks 45 Minuten lang mit einem Teigtuch abgedeckt an einem warmen Ort aufgehen lassen. Währenddessen den Backofen auf 170 Grad Celsius Umluft vorheizen.Die Teigstücke nach der Gare mit Glanz & Bräune bestreichen und in den vorgeheizten Ofen schieben.Nach 2 Minuten den Ofen auf 190 Grad Celsius Umluft einstellen und die Dip Sticks 10 bis 15 Minuten lang fertig backen.Tipp für besonders pfiffige Dip Sticks: Nach Belieben Röstzwiebeln direkt in den fertigen Teig einkneten.
Rezept
Speck-Zwiebel-Brot
Speck-Zwiebel-BrotRezept für 2 rustikale StangenbroteZutaten:500 g Himmel & Erde Backmischung4 g Backtag Trockenhefe370 g Wasser (ca. 28-30 °C)Nach dem Kneten zugeben und langsam unterkneten50 g Speckwürfel50 g RöstzwiebelnSo wird’s gemacht:1. Das Mehl und die Trockenhefe in die Knetschüssel wiegen und vermischen.2. Danach das temperierte Wasser zugeben und 2 Minuten auf Stufe 1, danach 5 Minuten auf Stufe 2-3 zu einem glatten Teig kneten.3. Wenn der Teig fertig geknetet ist, den Speck und die Röstzwiebeln langsam unterkneten.4. Anschließend den Teig 30 Minuten, mit einem Teigtuch abgedeckt, in der Knetschüssel, bei Raumtemperatur ruhen lassen, danach in zwei gleichgroße Stücke teilen.5. Die Teigstücke leicht rund und anschließend zu etwa 20-25 cm lange Stangen formen.6. Die geformten Teigstücke auf ein mit Formenspray gefettetes Brot- und Brötchen-Backblech setzen und mit einem Teigtuch abgedeckt 45 Minuten bei Raumtemperatur aufgehen lassen.7. Den Backofen auf 230 °C Ober- /Unterhitze vorheizen. 8. Nach der Gare die Teigstücke mit einem scharfen Brötchenmesser 5-6 mal schräg einschneiden und in den vorgeheizten Backofen schieben.Tipp: Wenn es der Backofen zulässt, wenden Sie den Hobbybäcker-Schwadentrick an.  So geht´s: Backblech in den vorgeheizten Backofen schieben, ein Schnapsglas (20 ml) Wasser auf den Boden des Backherdes schütten und die Backofentüre schnell schließen.9. Den Ofen nach 10 Minuten auf 190 °C herunterschalten und 35-40 Minuten fertigbacken.10. Die fertigen Brote auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und noch lauwarm servieren.
Rezept
Kräuter-Zupfbaguette
Kräuter-ZupfbaguetteRezept für 3 BaguettesZutaten50 g Baguetteback5 g Backtag Trockenhefe 450 g Weizen-Brötchenmehl Type 550320 g Wasser (30°C)Zutaten Kräuter-Öl Mischung: 70-90 g neutrales Öl  z.B. Sonnenblumen/Rapsöl 7-10 g Brotgewürz Kräuterbaguette So wird’s gemacht:Die trockenen Zutaten für den Teig in eine Knetschüssel geben und gut miteinander vermischen.Das temperierte Wasser zugeben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine in ca. 10 Minuten zu einem glatten, elastischen Teig kneten. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei ca. 26-28°C.Den Teig 15 Minuten in der Schüssel aufgehen lassen. Dabei mit einem Teigtuch abdecken, damit er nicht auskühlt.Nach der Ruhezeit den Teig in drei gleich schwere Stücke teilen und diese erneut 15 Minuten aufgehen lassen.Die Teigstücke zu langen Stangen formen und diese jeweils in 10 Stücke teilen. ( Für jede Mulde des Stangenbrot-Backblechs 10 Stücke)Öl und Brotgewürz Kräuterbaguette in einer Schüssel verrühren, jedes Teigstück einmal darin wenden und immer 10 Teigstücke nacheinander in eine Mulde des Stangenbrot-Backblechs aneinander gereiht auflegen.Um Öl-Tropfen im Backofen zu vermeiden, das Stangebrot-Backblech auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen.Die Kräuter-Zupfbaguettes an einen warmen Ort für etwa 45 Minuten gehen lassen.Den Hobbybäcker-Schwadentrick anwenden (siehe Tipp). Bitte klären Sie im Vorfeld mit dem Backofenhersteller, ob Sie diesen Trick mit Ihrem Gerät anwenden dürfen.Die Baguettes im vorgeheizten Backofen etwa 25 Minuten goldbraun backen.Die fertigen Baguettes nach dem Backen auf einem Gitter auskühlen lassen und am besten noch warm servierenTipp: Hobbybäcker-SchwadentrickDen Backofen mit Heißluft bei 190°C vorheizen, dann ausschalten. Das Stangenbrot-Backblech auf der zweiten Schiene von unten einschieben, 30 ml Wasser (ca. 1 Schnapsglas) auf den Boden des Herds kippen und die Ofentüre sofort schließen. 2-3 Minuten warten, den Backofen wieder einschalten und auf 200°C hochstellen.
Rezept
Bread Scoring Musterbrot Nr. 2
Bread Scoring Musterbrot Rezept ergibt ein Brot ca. 750 gZutaten: 500 g Antons Bauernbrot3 g  Backtag Trockenhefe380 g Wasser (28°C)Außerdem: 200 g Weizen-Brötchenmehl Type 550So wird’s gemacht: Teig nach Anleitung herstellen und ca. 45 Minuten mit einem Teigtuch bedeckt ruhen lassen.Danach mit ca. 200 g Mehl ordentlich durchkneten und rund wirken.Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und nochmals 1 Stunde abgedeckt ruhen lassen.Dann das Teigtuch abnehmen und den Teig ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.Anschließend mit Mehl absieben und mit einem Skalpell ein Mustern nach Wahl einritzen.Backofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein tiefes Blech oder eine Fettwanne mit ca. 1 Liter Wasser unten in den Ofen stellen. Das Brot auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten bei 210°C Ober-/Unterhitze backen, Temperatur danach auf 190°C reduzieren und weitere 20 - 25 Minuten fertig backen.
Rezept
Vinschger-Burger nach Südtiroler Art
Vinschger-Burger nach Südtiroler Art Rezept für ca. 8 Vinschgauer BurgerZutaten Teig:500 g Tiroler Fladenbrot5 - 15 g Südtiroler Brotgewürz1 - 4 g Brotklee aus Südtirol5 g Backtag Trockenhefe400 g temperiertes Wasser ca. 32°CZutaten Belag für 8 kleine Vinschgauer Burger8 kleine Vinschgauer 200 g Schmand1 - 2 g g Brotklee aus Südtirol Radieschen6 Scheiben Südtiroler Schinken 250 g Bergkäse in Scheiben Salat Spiegelei Röstzwiebeln Rettich So wird's gemacht:Teig nach Packungsanleitung herstellen mit Gewürzzugabe, herstellen, ca. 5 - 6 Minuten kneten, gewünschte Teig-Temperatur ist 28°C.Danach den Teig mit einem Teigtuch abdecken und bei Zimmertemperatur 40 Minuten aufgehen lassen. Er sollte dabei nicht auskühlen.Nach dieser Stehzeit den Teig auf ein bemehltes Backbrett kippen und etwas flach drücken.Die Oberfläche mit Mehl bestreuen. Für die Brötchen jeweils 80 – 100 g Teig abteilen, etwas rund formen und in Mehl flach drücken. Auf ein mit Dauerbackfolie belegtes Backblech legen.Nach ca. 40 Minuten, wenn sich die Teigstücke deutlich vergrößert haben, im auf 230°C vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene 10 Min anbacken. Danach bei 200°C ca. 15 Minuten fertig backen und auskühlen lassen.Die Vinschgauer waagrecht in der Mitte durchschneiden.Schmand mit 1-2 g Brotklee verrühren.Die unteren Burgerhälften mit Schmand bestreichen.Den Salat, Südtiroler Schinken, Bergkäse, Spiegelei, Radieschen, Rettich, nochmal Schmand und Röstzwiebeln nacheinander aufschichten, die oberen Brothälften auflegen und servieren. Die obere Brothälfte auflegen und servieren.
Rezept
Haferbrot
HaferbrotRezept ergibt ein Brot á 750gZutaten500 g Haferbrot-Backmischung5 g Backtag Trockenhefe340 g Wasser (ca. 30 °C)So wird´s gemacht:1. Teig nach Anleitung herstellen und mit einem Teigtuch abgedeckt ca. 30 Minuten ruhen lassen. 2. Nach der Teigruhe den Teig nochmal durchkneten und zu einem länglichen Brot formen. 3. Backofen auf 230°C vorheizen. 4. Die Oberfläche und die Seiten des Brotes mit Wasser befeuchten und es in Haferflocken wälzen. 5. Den Teig in eine Vollkorn-Backform aus Chromstahl (20 x 10 cm) legen und mit einem Teigtuch abgedeckt an einem warmen Ort ca. 30-40 Minuten gehen lassen, bis sich Gärrisse zeigen. 6. Das sichtbar aufgegangene Teigstück bei 230° C 10 Minuten anbacken, anschließend auf 190°C zurückstellen und weitere 50 Minuten backen. 
Rezept
Dinkel-Pizza nach amerikanischer Art
Dinkel-Pizza nach amerikanischer ArtRezept ergibt 1 Blech 34x38 cm Zutaten400 g Dinkelmehl Type 630100 g Hobbybäcker-Backmischung für Dinkel-Hefeteig10 g Backtag Trockenhefe25 g Olivenöl8 g Salz285 g Wasser (20-25°C)BelagPizzasoße pikantje nach Wunsch: Schinken, Salami, Zwiebel, Peperoni, Champignons...KäseSo wird´s gemacht:1. Dinkel-Hefeteig-Backmischung, Mehl und Trockenhefe mischen. 2. Öl und Wasser zugeben.3. Alle Zutaten in der Küchenmaschine 2 Minuten auf Stufe 1, anschließend 6 Minuten auf Stufe 3 zu einem glatten Teig kneten.4. Danach mit einem Teigtuch abdecken und 30 Minuten ruhen lassen.5. Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen.6. Den Teig ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. 7. Pizzasoße nach Anleitung anrühren, auf dem Teig verteilen und je nach Wunsch belegen.8. Käse aufstreuen und bei 230°C ca. 10-15 Minuten backen.
Rezept
Dinkel-Pizza nach italienischer Art
Dinkel-Pizza nach italienischer ArtRezept ergibt 1 Blech 34x38 cm Zutaten400 g Dinkelmehl Type 630100 g Hobbybäcker-Backmischung für Dinkel-Hefeteig3,5 g Backtag Trockenhefe25 g Olivenöl8 g Salz285 g Wasser (20-25°C)BelagPizzasoße pikantje nach Wunsch: Schinken, Salami, Zwiebeln, Peperoni, Champignons...KäseSo wird´s gemacht:1. Dinkel-Hefeteig-Backmischung, Mehl und die Trockenhefe mischen. 2. Öl und Wasser zugeben.3. Alles zusammen 2 Minuten auf Stufe 1, anschließend 6 Minuten auf Stufe 3 zu einem glatten Teig kneten.4. Danach mit einem Teigtuch abdecken und 30 Minuten ruhen lassen.5. Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen.6. Den Teig ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. 7. Pizzasoße nach Anleitung anrühren, auf dem Teig verteilen und je nach Wunsch belegen.8. Käse aufstreuen und bei 230°C ca. 10-15 Minuten backen.
Rezept
Donuts mit Zimt-Zucker
Donuts mit Zimt-ZuckerRezept ergibt ca. 15 StückZutaten500 g Hobbybäcker-Mischung Berliner-Mix7 g Backtag Trockenhefe3 Eier (Gr. M)150 g Wasser (ca. 15 °C)AußerdemBäckerstärkeZimt-Zucker-MischungSo wird´s gemacht:Mit der Berliner Backmischung nach Anleitung einen weichen, kühlen Teig herstellen.Tipp: Teig intensiv in der Küchenmaschine kneten, bis er glatt und glänzend ist.Den Donutteig 10 Minuten ruhen lassen.Anschließend den Teig auf einem bemehlten Backbrett 1 cm dick ausrollen und weitere 10 Minuten ruhen lassen.Ein Teigtuch auf ein Backblech oder Backbrett legen und dünn mit Bäckerstärke besieben.Mit dem Donut-Ausstecher Teigringe ausstechen und auf das vorbereitete Tuch absetzen. Tipp: Den Teig dabei so ausstechen, dass möglichst wenig Teig übrig bleibt.Die ausgestochenen Teigstücke mit einem Teigtuch abdecken und ca. 30 Minuten gut aufgehen lassen. Wenn sich die Größe der Ringe fast verdoppelt hat, das Tuch abnehmen und die Teiglinge eventuell kurz an ein offenes Fenster stellen.Die Teigstücke sollen dadurch abtrocknen und eine Haut bilden.Geeignetes Fett in die Fritteuse geben und diese auf 170 °C einstellen.Tipp: Die Temperatur mit einem Fettthermometer überprüfen.Die Ringe mit der Oberseite nach unten ins heiße Fett einlegen und 1 ½ Minuten backen.Mit zwei Kochlöffelstielen aus Holz wenden und weitere 1 ½ Minuten backen.Wenn die Donuts hellbraun sind, aus dem Fett nehmen und auf einem Kuchengitter abtropfen lassen.Die Donuts noch warm in einer Zimt-Zucker-Mischung wälzen.
Rezept
Dinkel-Honig-Buns
Dinkel-Honig-Buns Rezept ergibt 6 große oder 12 kleine Burger-Brötchen Zutaten 250 g Dinkel-Honig-Krustis 250 g Dinkelmehl Type 630 35 g Speiseöl12 g Zucker5 g Salz7 g Backtag Trockenhefe 35 g Milch 215 g Wasser (30°C) So wird´s gemacht:Alle Zutaten in einer Küchenmaschine ca. 10 Minuten zu einem Teig kneten und diesen dann, mit einem Teigtuch zugedeckt, 10 Minuten entspannen lassen.Den Teig in 6 bzw. 12 gleich große Stücke teilen. Die Teigstücke zu runden Kugeln formen und weitere 10-15 Minuten entspannen lassen.Die Teiglinge auf die gewünschte Größe (sollen den Durchmesser der Backform haben) ausrollen.An einem warmen Ort, mit einem Teigtuch abgedeckt, 30-40 Minuten aufgehen lassen.Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Nach der Gare die Brötchen mit Wasser befeuchten und nach Wunsch mit Sesam, Spicy-Topping etc. bestreuen.Die Burger-Brötchen in den Ofen schieben und 12 Minuten backen. Nach dem Backen aus der Silikonform nehmen und auskühlen lassen und beliebig füllen. 
Rezept
Afrikanische Burger-Brötchen
Afrikanische Burger-BrötchenRezept ergibt 6 StückZutaten:500 g Burger Brötchen afrikanisch - Backmischung275 g Wasser ca. 35 °C25 g Speiseöl10 g Zucker11 g Salz7 g Backtag TrockenhefeSo wird´s gemacht:Alle Zutaten in einer Küchenmaschine 3 Minuten auf Stufe 1 und 6-7 Minuten auf Stufe 2 zu einem elastischen glatten Teig kneten, bis er sich deutlich vom Kesselrand löst und dann 10 Minuten entspannen lassen.Den Teig in 6 gleich große Stücke teilen. Die Teigstücke zu runden Kugeln formen und 10-15 Minuten entspannen lassen.Danach mit einem Rollholz auf ca. 8 mm Stärke ausrollen. Die Teigstücke sollen den Durchmesser der Backform haben.Die  Teigstücke in die Silikonbackformen legen und an einem warmen Ort mit  einem Teigtuch abgedeckt 30-40 Minuten gut aufgehen lassen. Den Backofen auf 190° C - 200° C Ober-Unterhitze vorheizen. Nach der Gare die Brötchen mit Wasser besprühen und nach eigenem Geschmack mit  Spicy-Topping, Schwarzkümmel oder Sesam bestreuen. Die Brötchen in den Ofen schieben und 15-20 Minuten backen. Nach dem Backen die Burger-Brötchen aus der Silikonform nehmen und auskühlen lassen.
Rezept
Berliner / Krapfen
Berliner / Krapfenergibt ca. 14 bis 16 StückZutaten:500 g Hobbybäcker-Mischung Berliner-Mix150 g Eier (3 Stück Größe M)150 g Milch (ca. 30° C)10 g TrockenhefeFüllung nach BeliebenSo wird’s gemacht:Backmischung mit den weiteren Zutaten in eine Knetschüssel geben.Die Eier temperiert (nicht direkt aus dem Kühlschrank) zugeben und einen nicht zu weichen Teig zubereiten.Tipp: Den Teig mit der Küchenmaschine oder im Brotbackautomaten intensiv kneten.Das Backbrett mit einem Teigtuch belegen und dünn mit Bäckerstärke bestreuen.Den Teig in circa 50 Gramm schwere Stücke teilen.Die Stücke zu Kugeln formen, auf das Backbrett setzen und etwas flach drücken.Kugeln mit einem Teigtuch und einer Plastikfolie abdecken und gut aufgehen lassen.Die aufgegangenen Teigkugeln aufdecken und ans offene Fenster stellen, bis sie an der Oberfläche eine trockene Haut gebildet haben und schön stabil sind.Die Teigkugeln mit der Unterseite nach oben ins heiße Fettbad legen.Die Krapfen mit zwei dünnen Holzstäbchen drehen, sobald die Unterseite goldbraun gebacken ist.Wenn die Krapfen von beiden Seiten goldbraun gebacken sind, aus dem Fett nehmen und auf einem Kuchengitter abtropfen lassen.Noch warm mit einem Spritzbeutel, in den eine Berliner-Fülltülle eingesetzt ist, nach Belieben füllen und anschließend mit Süßem Schnee bestäuben.
Rezept
Schwarzwälder Bauernpizza ohne Tomate
Schwarzwälder Bauernpizza ohne TomateRezept ergibt eine herzhafte runde BauernpizzaZutaten für den Teig: 250 g Hobbybäcker-Mischung Schwarzwälder Bauernbrot2 g frische Hefe10 g Fett (Butter, Margarine oder Schweineschmalz)170 g  Wasser (ca. 30°C)Zutaten für den Belag:150 g Schmand150 g geriebener KäseSalzPfeffer150 g Schwarzwälder Schinken50 g ParmesanSo wird’s gemacht:Den Teig unter Zugabe des Fetts nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen, mit einem Teigtuch bedecken und bei Zimmertemperatur 30 Minuten gehen lassen. Dabei darauf achten, dass er nicht auskühlt. Die ideale Teigtemperatur liegt bei 26 - 27°C.Dann den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt weitere  20 Minuten gehen lassen.Währenddessen das Backblech im Ofen bei Ober-/Unterhitze auf 250°C vorheizen.Danach den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche vorsichtig zu einer Pizza ausrollen/dehnen.Als Nächstes den Schmand auf der Pizza verteilen, den Käse draufstreuen und mit etwas Salz und Pfeffer würzen.Anschließend die Pizza mit einem Schieber oder einer Tortenunterlage auf das heiße Backblech geben und 15 Minuten bei 250°C Ober-/Unterhitze backen.Nach der Backzeit die Pizza aus dem Ofen holen, nach Belieben mit dem Schwarzwälder Schinken belegen und den Parmesan in Flocken über die Bauernpizza hobeln.
Rezept
Elsässer Brötchen
Elsässer BrötchenRezept ergibt 5 x 2 lockere rustikale Weizenbrötchen nach Elsässer ArtZutaten:500 g Hobbybäcker-Mischung Elsässer Brötchen7 g Backtag Trockenhefe300 g Wasser (35° C)So wird’s gemacht:Die Trockenhefe unter das Mehl mischen, Wasser zugeben und alles 10 Minuten lang kneten.Den Teig mit einem Teigtuch bedecken und 30 Minuten ruhen lassen.Danach noch einmal kurz zusammenschlagen und zu Brötchen aufarbeiten.Die Teigling paarweise auf ein mit Backpapier belegtes Brot- und Brötchen-Backblech legen und ca. 45 Minuten aufgehen lassen.Wenn der Teig schön aufgegangen ist, den Backofen auf 210° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.   Das Backblech in den Ofen schieben und die Brötchen ca. 20 Minuten bei 210° C backen.Aus dem Ofen nehmen und die Brötchen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. 
Rezept
Brotkonfekt
BrotkonfektRezept ergibt ca. 20 - 30 StückZutaten:500 g Elsässer Brötchen7 g Backtag Trockenhefe260 g Wasser (ca. 30° C)Zum Bestreuen:MohnSesamSonnenblumenkerneGeriebener KäseSo wird’s gemacht:Mehl in eine Knetschüssel geben. Trockenhefe unter das Mehl mischen. Temperiertes Wasser hinzufügen und mit dem Knethaken der Küchenmaschine bei mittlerer Geschwindigkeit in ca. 8 bis 9 Minuten einen glatten Teig bereiten. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei ca. 26° C.Den Teig in der Schüssel 30 Minuten ruhen lassen. Dabei mit einem Teigtuch abdecken damit er nicht auskühlt.Nach der Ruhezeit den Teig auf einem bemehlten Backbrett noch etwas durchkneten und 5 - 6 mm stark in eine leicht eckige Form ausrollen.Den Teig mit einem Teigschneider oder einem Backlineal in 2 cm breite Stränge teilen.Die einzelnen Stränge nun in die gewünschte Form – beispielsweise Rechtecke, Rauten oder Trapeze – einteilen.Für Dreiecke werden Stränge von 3 bis 4 cm Breite gebraucht. Für runde Gebäcke einfach den ausgerollten Teig mit einem geeigneten Ausstecher ausstechen.Die Teigteilchen befeuchten und mit verschiedenen Belägen wie Mohn, Sesam, Sonnenblumenkernen oder geriebenem Käse bestreuen. An einem warmen Ort ca. 30 - 40 Minuten gut aufgehen lassen.Den Backofen mit Ober-/ Unterhitze auf 210° C vorheizen.Die Teigstücke auf ein hauchdünn mit Formenspray gefettetes Backblech setzen und im vorgeheizten Backofen (mittlere Schiene) ca. 7 - 10 Minuten backen.Das fertig gebackene Brotkonfekt auf einem Gitter auskühlen lassen.Variationsmöglichkeiten:Getrocknete Tomatenstückchen, Oliven, Schinkenwürfel oder Röstzwiebeln unter den Brotteig kneten. So entstehen neue Geschmacksvarianten.Tipp:Brotkonfekt auch mit anderen Brotbackmischungen von Hobbybäcker herstellen und die kleinen Happen mit Roggenbrötchen, Toastbrotmehl oder Kraft-Malzbrötchen ausprobieren.
Rezept
Walnusskringel
WalnusskringelRezept ergibt 4 aromatische WalnusskringelZutaten für den Teig:500 g Hobbybäcker-Mischung Schwarzwälder Bauernbrot5 g Backtag Trockenhefe350 g Wasser (ca. 30°C)200 g Walnusskerne, grob gehacktSo wird’s gemacht:Nach dem Grundrezept auf der Packung, in ca. 8 - 10 Minuten, bei mittlerer Geschwindigkeit, einen glatten, gut ausgekneteten Teig herstellen.Dann die gehackten Walnussnüsse unter den fertigen Teig kneten.Anschließend den Teig mit einem Teigtuch abdecken und 30 Minuten ruhen lassen. Dabei aufpassen, dass er nicht auskühlt. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei 27 - 30°C.Nach der Ruhezeit den Teig in 4 gleich große Stücke teilen, zu Kugeln formen und diese einige Minuten entspannen lassen.In der Zwischenzeit ein Backblech hauchdünn mit Formenspray fetten.Danach die Teigkugeln zu ca. 20 - 25 cm langen Strängen rollen und diese zu Ringen schließen. Die beiden Enden dabei gut zusammendrücken.Jetzt die Oberfläche der Ringe leicht mit Mehl bestauben, diese auf das Backblech setzen und an einem warmen Ort 45 - 50 Minuten gut aufgehen lassen.Dann den Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen und das Blech in den vorgeheizten Backofen schieben.Nun die Backtemperatur auf 200 - 210°C erhöhen und die Kringel 25 - 30 Minuten bei 200 - 210°C Ober-/Unterhitze backen.Nach der Backzeit die Walnusskringel aus dem Backofen holen, auf ein Kuchengitter setzen und abkühlen lassen.
Rezept
Schwäbisches Dinkelbrot
Schwäbisches DinkelbrotRezept für 1 Brot à ca. 750 gZutaten500 g Schwäbisches Dinkelbrot5 g Backtag Trockenhefe330 g Wasser (circa 30° C)So wird’s gemacht:Das Mehl in eine Knetschüssel wiegen, die Trockenhefe gut untermischen und das temperierte Wasser zugeben.Mit dem Knethaken der Küchenmaschine bei mittlerer Geschwindigkeit in ca. 8 bis 9 Minuten einen glatten Teig kneten.Diesen 30 Minuten abgedeckt in der Schüssel ruhen lassen und darauf achten, dass er nicht auskühlt. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei 26 bis 27° C.Nach der Ruhezeit den Teig auf ein bemehltes Backbrett kippen und noch etwas durchkneten. Anschließend zu einem ovalen Brot formen.Einen langen Gärkorb mit Bäckerstärke ausstreuen und das geformte Teigstück mit der glatten Seite nach unten in den Korb einlegen. Erneut an einem warmen Ort gut aufgehen lassen.Den Backofen mit Ober- und Unterhitze bei 220° C vorheizen.Nach ca. 30 Minuten, wenn es sich deutlich vergrößert hat, das Teigstück auf ein mit Backpapier oder Dauerbackfolie belegtes Backblech stürzen.Die Oberfläche mit Wasser abstreichen und ganz dünn mit Mehl bestreuen. Dann mit einem scharfen Brötchenmesser zwei Mal circa 1 cm tief schräg einschneiden und auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Ofen schieben.Nach 15 Minuten Backzeit die Temperatur auf 180° C zurückstellen und weitere 45 Minuten backen.Das fertige Dinkelbrot auf einem Brotrost auskühlen lassen.Tipp: Wenn Sie mit Heißluft statt Ober- und Unterhitze backen, stellen Sie die im Rezept angegebenen Temperaturen bitte jeweils ca. 25° C niedriger ein. 
Rezept
Himmel & Erde
Himmel & ErdeRezept ergibt 1 Brot à ca. 750 gZutaten:500 g Himmel & Erde Weizenmischbrot3,5 g Backtag Trockenhefe380 g Wasser (ca. 35° C)So wird’s gemacht:Mehl in eine Knetschüssel geben und Trockenhefe untermischen.Temperiertes Wasser zugeben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine bei mittlerer Geschwindigkeit einen glatten Teig kneten.Den Teig 30 Minuten in der Schüssel ruhen lassen. Dabei mit einem Teigtuch abdecken, damit er nicht auskühlt.Nach der Ruhezeit den Teig auf einem bemehlten Backbrett noch einmal kurz durchkneten und zu einem runden Brot formen.Das Teigstück mit der glatten Seite nach unten in einen runden Gärkorb legen und mit dem Teigtuch abdecken. An einem warmen Ort 35 bis 40 Minuten gut aufgehen lassen.Den Backofen mit Ober-/ Unterhitze bei 210° C vorheizen.Nach Ablauf der Teigruhe das Brot aus dem Gärkorb auf ein Backblech stürzen und in den vorgeheizten Backofen schieben.Nach 15 Minuten Backzeit die Temperatur auf 190° C zurückstellen und weitere 45 Minuten backen.Das fertige Brot nach dem Backen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Rezept
Wiener Apfelkuchen
Wiener ApfelkuchenRezept ergibt ein Kuchen Ø 28cmZutaten Hefemürbeteig:250 g HefeMürb25 g weiche Butter1 Ei (Gr. S)3 g Backtag Trockenhefe80 g Milch (30°C)Zutaten Apfelfüllung1 kg Äpfel80 g Zucker50 g RosinenZutaten Blitzcreme100 g Blitzcremepulver250 g Wasser (20-25°C)Zutaten Guss100 g gehobelte Mandeln100 g ZuckerSo wird´s gemacht:HefeMürb nach Anleitung herstellen und mit einem Teigtuch abgedeckt 20 Minuten ruhen lassen.Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Die Kuchenform mit Formenspray einsprühen.HefeMürbteig auf 3 mm ausrollen und in das Kuchenblech legen.Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden. Alle Zutaten der Apfelfüllung in einer Rührschüssel miteinander vermischen.Die Blitzcreme nach Anleitung herstellen und unter die Apfelfüllung rühren.Komplette Apfelmasse kuppelförmig in die Springform füllen.Für den Guss, Mandeln und Zucker in einer Schüssel mischen, 8-10 Tropfen Wasser hinzugeben, damit sich der Zucker mit den Mandeln verbindet, und alles gut miteinander vermengen.Mandel-Zuckermischung auf der Apfelfüllung verteilen, leicht andrücken und bei 180°C ca. 45 Minuten backen.
Rezept
Hefe-Quark Hasen
Hefe-Quark Hasenergibt ca. 15 StückZutaten Hefe-Quarkteig:500 g Hefe-Quarkteig7 g Backtag Trockenhefe1 Ei (Größe M)180 g Milch (30°C)75 g ButterGarnitur:50 g flüssige Butter50 g Zucker3 g Bourbon-VanillezuckerRosinenSo wird´s gemacht:Hefe-Quarkteig nach Packungsanleitung herstellen und mit einem Teigtuch abgedeckt 20 Minuten ruhen lassen.Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Den Teig mit dem Teigroller auf 4 mm ausrollen und Hasen ausstechen.Diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, jedem eine Rosine als Auge eindrücken und ca. 12 Minuten backen.Die Hefe-Quark-Hasen etwas abkühlen lassen.Für die Garnitur die Butter in einem Topf schmelzen.Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel miteinander mischen.Die Oberseite der Hasen mit Butter bestreichen und in der Zuckermischung wälzen.
Rezept
Spluffin
Spluffin Rezept ergibt ca. 9 StückZutaten Teig 500 g Weizen-Brötchenmehl Type 5507 g Backtag Trockenhefe 40 g Zucker250 g kalte Milch75 g kalte ButterAußerdem 150 g kalte Butter2-3 Scheiben Kochschinken1 EiSo wird´s gemacht:Alle Zutaten in der Küchenmaschine zu einem Teig verkneten. Mit einer Küchenmaschine geht das am besten, da es ein sehr fester Teig wird.Den Teig in Folie gewickelt 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.150 g kalte Butter mit Mehl bestreuen und mit einem Rollholz flach (ca. 1 cm) walzen. Zu einem Rechteck (ca. 15 cm x 10 cm) formen, in Frischhaltefolie einschlagen und für ca. 10 Minuten in den Kühlschrank legen.Den Teig rechteckig ausrollen, ca. 30 cm x 13 cm. Er sollte doppelt so groß sein wie die Butter. Die Butter auf die linke Seite des Teiges legen und den Teig über die Butter schlagen.Die untere Teigschicht etwas dehnen, über die obere Teigschicht ziehen und mit den Fingern gut andrücken.Den Teig rechteckig ausrollen, ca. 40 cm x 20 cm.Das linke Drittel der Teigplatte einschlagen und das rechte Drittel darüber legen, damit 3 Schichten entstehen. (siehe Abb.)Den Teig wieder rechteckig, ca. 40 cm x 20 cm, ausrollen und den Faltvorgang wiederholen.Den Teig nochmals auf ca. 40 cm x 20 cm ausrollen und eine Scheibe Schinken in die Mitte legen.Die linke Teigseite über den Schinken klappen, eine weitere Scheibe Schinken auflegen und dir rechte Teigseite darüber klappen. So entstehen 3 Schichten (dieser Vorgang wird tourieren genannt).Das Teigpäckchen in Folie wickeln und für 10 Minuten in den Kühlschrank legen.Den gekühlten Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und auf 30 cm x 21 cm ausrollen. Sollte der Teig zu weich sein, für weitere 10 Minuten kühlen.Die Muffinformen dünn mit Trennspray aussprühen.Die Teigplatte in 10 cm x 7 cm große Stücke schneiden und jedes Rechteck mittig mit einem Schnitt versehen.Jetzt jedes Teigstück in die Hand nehmen und zwei gebenüberliegende Ecken von unten durch die Schnittöffnung drücken. (siehe Abb.)Die Spluffins zurechtformen und in die gefettete Muffin-Backform geben.Mit einem Teigtuch abdecken und für ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Ei in einer kleinen Schüssel verquirlen, die Spluffin-Teiglinge damit einpinseln und mit etwas geriebenem Käse bestreuen.Bei 180°C ca. 20 Minuten goldbraun backen und warm servieren. 
Rezept
Brot im Glas
Brot im GlasRezept ergibt 2 Brote á 430 g Zutaten:500 g Urgetreide Vollkornbrot3 g Backtag Trockenhefe350 g Wasser100 g HaferflockenAußerdem:2 Weck-Sturzgläser 1/2 LiterHafer- oder DinkelflockenDeko-BänderSo wird´s gemacht:Brotteig nach Anleitung herstellen und mit einem Teigtuch bedeckt ca. 30 Minuten ruhen lassen.Weckgläser dünn mit Formenspray aussprühen.Nach der Teigruhe zwei Brotrollen á 430 g formen.Brotrollen mit einem Pinsel oder mit einer Sprühflasche mit Wasser befeuchten und in Hafer- und/oder Dinkelflocken wälzen.In die Weck-Gläser geben und leicht andrücken, so dass die Getreideflocken das Glas berühren.Gläser mit einem Teigtuch bedecken und ca. 60 Minuten ruhen lassen.  Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Brote in den Gläsern bei 200°C ca. 60 Minuten backen.Brote nach dem Backen aus den Gläsern nehmen und auskühlen lassen.Danach wieder in saubere Gläsern geben und mit Deko-Bändern ausdekorieren.Bitte beachten: Weck-Sturzgläser sind nur hitzebeständig bis 200°C.
Rezept
Afrikanisches Fladenbrot
Afrikanisches FladenbrotRezept ergibt 2 FladenbroteZutaten:500 g Fladenbrot afrikanisch325 g Wasser (ca. 35°C)25 g Speiseöl12 g Salz7 g Backtag TrockenhefeSo wird´s gemacht:Teig nach Anleitung herstellen und mit einem Teigtuch bedeckt 20 Minuten entspannen lassen.Danach den Teig nicht durchkneten, sondern nur von jeder Seite in Richtung Mitte einmal einschlagen.In zwei gleich große Stücke teilen, diese auf ein mit Formenspray besprühtes Backblech legen und mit einem Teigtuch bedeckt ca. 30 Minuten aufgehen lassen.Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Wenn der Teig locker aufgegangen ist, mit den Fingern unregelmäßige Strukturen eindrücken und ihn dabei zu Fladenbroten formen.Bei 230°C Ober-/Unterhitze ca. 17 Minuten anbacken, Temperatur auf 200°C zurückstellen und weitere 5 Minuten fertigbacken.Die afrikanischen Fladenbrote anschließend auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Rezept
Brottassen für Kürbissuppe
Brottassen für KürbissuppeRezept ergibt 4 Brottassen Zutaten Teig:500 g Antons Bauerbrot380 g Wasser (35°C)3 g Backtag TrockenhefeAußerdem:KürbissuppeSo wird's gemacht:Brotteig nach Anleitung herstellen.Mit einem Teigtuch bedecken und bei Raumtemperatur ca. 60 Minuten gehen lassen.Backofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Den Teig in vier gleichgroße Stücke teilen, runde Brötchen daraus formen und auf ein mit Formenspray gefettetes Backblech setzen. Bei 210°C Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten backen und auskühlen lassen. Dann an den Oberseiten der Brötchen jeweils einen Deckel gerade abschneiden, die Brötchen komplett aushöhlen und die Brottassen mit Kürbissuppe befüllen.
Rezept
Kürbiskernbrot Deluxe
Kürbiskernbrot Deluxe Rezept ergibt 1 Brot á 750 gZutaten Teig: 500 g Kürbiskernbrot Deluxe 11 g Salz 4 g Backtag Trockenhefe 325 g Wasser (ca. 28°C)So wird´s gemacht:  Trockenhefe, Backmischung und Salz mischen, anschließend Wasser hinzugeben. Mit dem Knethaken der Küchenmaschine alles ca. acht Minuten kneten. Den Teig nach dem Kneten 20 Minuten mit einem Teigtuch abgedeckt ruhen lassen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und zu einem Brot formen. Den Teig in einen Gärkorb legen und ca. 45 Minuten mit einem Teigtuch abgedeckt gehen lassen. Den Ofen auf 230° C Ober-/Unterhitze vorheizen. Das aufgegangene Teigstück auf ein mit Formenspray gefettetes Backblech kippen und zehn Minuten bei 230° C anbacken. Den Ofen auf 190° C zurückdrehen und weitere 45 Minuten backen. Das Brot nach dem Backen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Rezept
Dinkel Grünkern Soft Kissen
Dinkel Grünkern Soft KissenRezept ergibt ca. 6 Stück Zutaten:500 g Dinkel Grünkern Mischung40 g Öl25 g Zucker7 g Backtag Trockenhefe270 g Wasser (29°C)So wird's gemacht:Alle Zutaten ca. 4 Minuten mit der Küchenmaschine auf Stufe 1 kneten, danach auf Stufe 3 weitere 6 Minuten zu einem Teig kneten. Den Teig ca. 10 Minuten mit einem Teigtuch bedeckt ruhen lassen.Nach der Teigruhe den Teig in ca. 150 g schwere Teiglinge portionieren, flach gedrückt auf ein Backblech legen und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.Danach die Teiglinge auf ca. 10 x 10 cm ausrollen, mit einer Stipprolle igeln, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, die Oberfläche mit etwas Wasser befeuchten und mit Sesam bestreuen.Mit einem Teigtuch abdecken und ca. 20 Minuten ruhen lassen.Den Backofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Teiglinge ca. 12 Minuten backen.
Rezept
Dinkel Grünkern Soft Hörnchen
Dinkel Grünkern Soft HörnchenRezept ergibt ca. 7 StückZutaten:500 g Dinkel Grünkern Mischung40 g Öl25 g Zucker7 g Backtag Trockenhefe270 g Wasser (29°C)So wird's gemacht:Alle Zutaten ca. 4 Minuten mit der Küchenmaschine auf Stufe 1 kneten, danach auf Stufe 3 weitere 6 Minuten zu einem Teig kneten. Den Teig ca. 10 Minuten mit einem Teigtuch bedeckt ruhen lassen.Nach der Teigruhe den Teig in ca. 120 g schwere Teiglinge portionieren, rund wirken und 2 Minuten entspannen lassen.Danach aus den Teiglingen ca. 25 cm lange Stränge rollen und als Hörnchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.Die Oberfläche mit etwas Wasser befeuchten, mit Sesam bestreuen und ca. 20 Minuten mit einem Teigtuch abgedeckt ruhen lassen.Den Backofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Teiglinge ca. 12 Minuten backen.
Rezept
6-Kornbrot
6-KornbrotRezept ergibt 2 Brote á 750 gZutaten:1000 g Sechskornbrot7 g Backtag Trockenhefe660 g Wasser ca. 35°CSo wird's gemacht:Hefe unter das Mehl mischen.Mit allen Zutaten einen weichen Teig bereiten.Den Teig ca. 10 Minuten kneten bis er gut gebunden und elastisch ist.Teigruhezeit: 45 Minuten damit die groben Körneranteile gut aufquellen.Danach den Teig noch einmal kurz durchkneten, in zwei gleich schwere Teile teilen und zu langen Broten formen.Die Teiglinge mit Wasser abstreichen.Diese gleich nach dem Abstreichen in Haferflocken oder in einer Körnermischung rollen und in eine ca. 20 cm lange, hauchdünn mit Formenspray gefettete Chromstahlbackform einlegen.Nach ca. 45 Minuten, wenn der Teig schön aufgegangen ist, in der Mitte einmal längs ca. 2 cm tief einschneiden, reichlich mit Wasser absprühen und in den auf 240°C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Ofen schieben.Die Backzeit beträgt 8 - 10 Minuten bei 240°C und dann 45 Minuten bei 180 - 190°C.Das fertig gebackene 6-Kornbrot auf einem Gitter auskühlen lassen.Tipp:Einfach lecker! Auch für den Brotbackautomaten geeignet.
Rezept
Kartoffelbrot
KartoffelbrotRezept ergibt ein Brot ca. 750 gZutaten: 500 g Kartoffelbrot3,5 g Backtag Trockenhefe370 g Wasser (35°C) So wird’s gemacht:Teig nach Packungsanleitung zubereiten. Mit einem Teigtuch abgedeckt 30 Minuten ruhen lassen.Danach den Teig durchkneten und zu einem runden Brot formen.Das Teigstück mit der glatten Seite nach unten in einen bemehlten runden Gärkorb einlegen und aufgehen lassen.Nach ca. 35 - 40 Minuten das Teigstück auf das mit Formenspray gefettete Backblech kippen und über Kreuz einschneiden.Backofen auf 210° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.Das Brot im vorgeheizten Backofen 10 Minuten backen plus weitere 50 Minuten bei ca. 190° C.Das fertig gebackene Kartoffelbrot auf einem Gitter abkühlen lassen.Tipp:Für ein rustikales Kartoffelbrot legen Sie das Teigstück mit der glatten Seite nach oben in einen mit Mehl ausgestreuten Gärkorb und stürzen es nach dem Aufgehen auf das Backblech. Wenn es Ihr Backofen zulässt, wenden Sie den Hobbybäcker-Schwadentrick an: Backblech in den vorgeheizten Backofen schieben, ein Schnapsglas (20 ml) Wasser auf den Boden des Backherdes schütten und die Backofentüre schnell schließen.
Rezept
Kartoffelbrot rustikal
Kartoffelbrot rustikalRezept ergibt 2 Brote á ca. 600 g Zutaten:750 g Kartoffelbrot5 g Backtag Trockenhefe550 g Wasser (30°C)So wird’s gemacht:Teig nach Anleitung zubereiten, gewünschte Teigtemperatur ist 27°C.Mit einem Teigtuch abgedeckt 30 Minuten ruhen lassen.Nach dieser Stehzeit den Teig in zwei gleich große Stücke teilen und zu runden Broten formen.Die Teigstücke mit der glatten Seite nach oben in mit Mehl ausgestreute runde Gärkorbe legen und ca. 40 Minuten locker aufgehen lassen und danach auf das mit Formenspray gefettete Backblech stürzen. Backofen auf 240°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Die Brote im vorgeheizten Backofen bei 240°C auf der 2. Schiene 10 Minuten backen. Dann bei 190°C noch 50 Minuten fertigbacken.Die fertig gebackenen Brote auf einem Gitter abkühlen lassen.Tipp:Die Brote können auch mit Heißluft bei 210°C 10 Minuten und dann bei 175°C weitere 50 Minuten gebacken werden.
Rezept
Pikante Hackfleisch Täschchen
Pikante Hackfleisch Täschchen Rezept ergibt ca. 12 Stück Zutaten Quarkölteig:500 g Quarkölteig für süßes & pikantes Gebäck150 g Wasser100 g Eier (2 Stück Gr. S)Zutaten Hackfleischfüllung:400 g Hackfleisch140 g Speckwürfel40 g Lauchzwiebeln, geschnitten50 g Pizzafond250 g WasserAußerdem:20 g geriebener KäseBasilikumTomatenSo wird’s gemacht: Quarkölteig nach Packungsanleitung herstellen und mit einem Teigtuch bedeckt 20 Minuten ruhen lassen.In der Zwischenzeit die Hackfleischfüllung herstellen.Das Hackfleisch krümelig braten.Speckwürfel und geschnittene Lauchzwiebeln dazugeben und kurz mitbraten.Pizzafond mit Wasser anrühren, ebenfalls in die Pfanne geben.Kurz aufkochen lassen und vom Herd nehmen.Backofen auf 200° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.Quarkölteig nach der Teigruhe auf ca. 4 mm ausrollen.In 10 x 10 cm große Quadrate schneiden.In jeweils alle 4 Ecken, ca. 4 mm vom Rand entfernt, ein 3 x 3 cm großes L einschneiden.Die Hackfleisch-Soße mit einem Esslöffel in die Mitte der Quadrate geben.Alle 4 Ecken jeweils in die Mitte legen, leicht andrücken und etwas geriebenen Käse darauf geben.Bei 200° C Ober-/ Unterhitze ca. 10 Min. backen.Die Hackfleisch Täschchen nach Belieben mit Basilikum und frischen Tomatenstückchen garnieren.
Rezept
Winzer Kruste
Winzer KrusteRezept ergibt 1 Brot ca. 750 gZutaten:500 g Winzer-Kruste4 g Backtag Trockenhefe330 g Wasser (29°C)So wird’s gemacht:Teig nach Anleitung zubereiten und mit einem Teigtuch bedeckt 30 Minuten ruhen lassen.Nochmal kurz durchkneten und in einen Gärkorb geben.Weitere 40 Minuten mit einem Teigtuch bedeckt ruhen lassen.Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Brotteig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech stürzen.Bei 230°C Ober-/Unterhitze ca. 10 Minuten backen, danach Temperatur auf 190°C runter stellen und weitere 45 Minuten backen.
Rezept
Yoga Brot
Yoga BrotRezept ergibt ein Brot ca. 750 gZutaten:500 g Yoga-Brot5,5 g Backtag Trockenhefe320 g Wasser (29°C)So wird’s gemacht:Teig nach Anleitung zubereiten und mit einem Teigtuch bedeckt 30 Minuten ruhen lassen.Nochmal kurz durchkneten und in einen Gärkorb geben.Weitere 40 Minuten mit einem Teigtuch bedeckt ruhen lassen.Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Brotteig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech stürzen und die Oberfläche gitterförmig einschneiden.Bei 230°C Ober-/Unterhitze ca. 10 Minuten backen, danach Temperatur auf 190°C runter stellen und weitere 45 Minuten backen.
Rezept
Roggenbrötchen
Roggenbrötchen Rezept ergibt ca. 8 Roggenstangen/RoggenbrötchenZutaten:500 g Roggenbrötchen 4 g Backtag Trockenhefe 280 g Wasser (35°C)Außerdem: Stangenbrot-Backblech mit 4 LängsmuldenSo wird´s gemacht:Teig nach Anleitung herstellen und mit einem Teigtuch bedeckt ca. 30 Minuten ruhen lassen.Danach 8 kleine Stangenbrote formen und auf das, hauchdünn mit Formenspray besprühte, Stangenbrot-Backblech setzen.Backofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Den Teig gut aufgehen lassen, dann auf der Oberfläche mehrmals einschneiden.10 Minuten bei 210°C Ober-/Unterhitze backen und je nach Größe nochmal 10 - 20 Minuten bei ca. 225°C backen.Tipp: Für Roggenbrötchen den Teig zu Brötchen formen und auf einem Brot- und Brötchen-Backblech backen.
Rezept
Sauerteigbrötchen
SauerteigbrötchenRezept ergibt ca. 9 BrötchenZutaten:500 g Sauerteigbrötchen Fränkli7 g Backtag Trockenhefe320 g Wasser (28°C)So wird´s gemacht:Teig nach Anleitung herstellen und mit einem Teigtuch bedeckt 30 Minuten ruhen lassen.Danach den Teig zu langen Brötchen aufarbeiten. Oberfläche der Teiglinge in Mehl drücken und 3 x 3 Brötchen mit gleichem Abstand auf das mit Formenspray gefettete Brötchenbackblech setzen.Einen Brötchen-Gärrahmen auf das Backblech stellen und den Rahmen mit einer Torten/Schnittenunterlage abdecken.Wenn die Teiglinge locker aufgegangen sind, 1 x längs einschneiden.         Backofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Brötchen ca. 20 Minuten backen.Tipp: Die Sauerteigbrötchen können auch anstatt mit Trockenhefe mit 25 g Frischhefe gebacken werden.
Rezept
Voll im Korn
Voll im KornRezept ergibt 1 Brot ca. 1500 gZutaten:1000 g Voll im Korn5 g Backtag Trockenhefe740 g Wasser (ca. 40°C)So wird´s gemacht:Trockenhefe mit Voll im Korn mischen.Wasser zugeben und in 12 - 15 Minuten langsam zu einem sehr weichen Teig kneten.Den Teig mit einem Teigtuch bedeckt ca. 30 Minuten ruhen lassen.Danach kurz durchkneten und wie einen Rührteig in eine beschichtete, mit Formenspray gefettete, Brotbackform ca. 30 x 10  cm füllen.Die Oberfläche des Teiges mit Mehl bestreuen.Weitere 45 Minuten in der Form aufgehen lassen.Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen.15 Minuten bei 230°C Ober-/Unterhitze backen, Temperatur reduzieren auf 180°C und weitere 55 Minuten fertig backen.Tipp: Wenn das Brot nicht ganz so körnig sein soll: 100 bis 300 g Voll im Korn gegen Pane di Como, Schwarzwälder Bauernbrot oder Toastbrotmehl austauschen.
Rezept
Abendbrot
Abendbrot Rezept ergibt ein Brot ca. 750 gZutaten Teig:390 g Eiweißbrot Das Abendbrot65 g Leinsamen45 g Sonnenblumenkerne3,5 g Backtag Trockenhefe440 g Wasser (ca. 29°C)Außerdem:30 g Sonnenblumenkerne30 g LeinsamenSo wird’s gemacht: Alle Teig-Zutaten miteinander ca. 12 Minuten auf mittlerer Stufe verkneten und ca. 10 Minuten mit einem Teigtuch bedeckt ruhen lassen.Den Teig kurz durchkneten, zu einem länglichen Laib formen und mit Wasser befeuchten.In einem Mix aus 30 g Sonnenblumenkernen + 30 g Leinsamen wälzen und auf ein mit Formenspray gefettetes Backblech setzen.Die Oberfläche dreimal schräg einschneiden.Den Teig nochmal ca. 40 Minuten abgedeckt ruhen lassen.Backofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Brot bei 210°C Ober-/Unterhitze ca. 10 Minuten anbacken, Hitze auf 190°C reduzieren und weitere 45 Minuten fertig backen.
Rezept
Full in Grain – ‘Voll im Korn’
Full in Grain – ‘Voll im Korn’Recipe for one approx. 3.3 lbs (1500 g) breadIngredients:2.2 lbs (1000 g) Full in Grain0.011lbs/2 teaspoons (5 g) ‚Backtag‘ dry yeast1.63 lbs (740 g) water (104F/40°C)1 baking pan, approx 12x4x3 inch or 30x11x8cmThis is how it's done:Mix dry yeast with the flour.Add water and knead slowly to a very soft dough, for approx. 12 – 15 minutes.Let the dough sit for about 30 minutes.After that, knead the dough for a short amount of time and handle it like a batter.Fill it in a 12x4x3 inch or 30x11x8 cm baking pan.Sprinkle flour on the top surface.Let it rise in the baking pan and put it in the 445F (230°C) top-and bottom preheated oven.Bake 25 minutes at 445F (230°C) plus 55 minutes at 356F (180°C).Pro Tip:If you don’t want to have too many grains in the bread: Swap 0.22 to 0.66lbs (100 to 300g) ‘Full in Grain/Voll im Korn’ with another mix such as “Pane di Como”, “Black Forest” (Schwarzwälder) or Toastbread (Toastbrot) baking mix.
Rezept
Potato bread
Potato breadRecipe for one approx. 1.6lbs (750 g) breadIngredients:1.1 lbs (500 g) Potato bread0.007 lbs/1 ¼ teaspoon (3,5 g) ‘Backtag’ dry yeast0.82 lbs (370 g) water (35°C/95F)This is how it's done:Mix dry yeast with flour, add water and knead everything to form a smooth dough.Let the dough sit for 30 minutes.Knead again and form a round loaf of bread.Place the loaf with the smooth surface down in a round proofing basket.After 35 to 40 minutes flip the dough over and place it on a baking sheet, cut in crosswise and place it in the 210°C/410F top- and bottom heat preheated oven.Bake for 10 minutes at 210°C/410F plus 50 minutes at approx. 190°C/375F.
Rezept
Vegane Müslibrötchen
Vegane MüslibrötchenRezept ergibt 6 goldbraune vegane MüslibrötchenZutaten für den Teig:400 g Bio-Dinkelmehl Type 630150 g Müsli nach Wahl¾ TL Salz250 ml Mandelmilch1 Würfel frische Hefe ODER7 g Backtag Trockenhefe25 ml Agavendicksaft30 g vegane MargarineSo wird’s gemacht:Das Dinkelmehl, Müsli und Salz in eine große Schüssel geben, miteinander vermischen und bei Verwendung von Backtag Trockenhefe diese auch mit untermischen.Dann die Mandelmilch auf ca. 22°C erwärmen, den Agavendicksaft unterrühren, wenn frische Hefe verwendet wird, diese darin auflösen und 10 Minuten zugedeckt gehen lassen.Danach die Margarine zerlassen und zur Mehl-Müsli-Mischung geben.Die Mandelmilch-Hefe-Mischung nochmals durchrühren, auch dazu geben und alles gut miteinander verkneten.Den Teig nun mit einem Teigtuch bedecken und an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.In der Zwischenzeit ein Backblech mit Formenspray fetten.Nach der Ruhezeit aus dem Teig 6 Brötchen formen, aufs Backblech setzen und ein Kreuz einschneiden.Die Brötchen jetzt nochmals 30 Minuten, mit einem Teigtuch bedeckt, gehen lassen.Anschließend den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Die Brötchen mit etwas Mandelmilch bestreichen, in den vorgeheizten Ofen auf die mittlere Schiene schieben und ca. 25 Minuten backen, bis sie eine goldbraune Farbe haben.Danach die Müslibrötchen aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter setzen und etwas abkühlen lassen.
Rezept
Pilz Bruschetta
Pilz BruschettaRezept ergibt drei Baguette Stangen für je 10 Scheiben Pilz BruschettaZutaten für den Teig: 500 g Hobbybäcker-Mischung Pane di Como7 g Backtag Trockenhefe350 g Wasser, kalt20 g neutrales Speiseöl (z.B. Rapsöl)Zutaten für den Belag:200 g Pilze nach Wahl1 kleine ZwiebelSalz, Pfeffer, Öl und frische Kräuter, z.B. SchnittlauchSo wird’s gemacht:Den Teig nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen, mit einem Teigtuch bedecken und 60 Minuten ruhen lassen.Danach den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche kippen, rechteckig formen, ca. 20 x 20 cm, mit Mehl bestreuen und in 3 lange Stücke teilen. Dann ein Stangenbrot-Backblech mit Formenspray einfetten, die Teigstränge auflegen und ca. 30 Minuten gut aufgehen lassen.Anschließend den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen, das Backblech in den vorgeheizten Backofen schieben und die Baguettes bei 180°C Umluft 5 Minuten backen, die Temperatur auf 170°C reduzieren und weitere 25 Minuten backen.Nach der Backzeit die Baguette Stangen aus dem Ofen holen, auf ein Kuchengitter legen und abkühlen lassen.In der Zwischenzeit die Pilze in Scheiben schneiden, die Zwiebel fein würfeln und beides mit etwas Öl oder Butter anbraten.Dann die Baguettes in Scheiben schneiden, diese kurz in der Pfanne anbraten, mit der Pilz-Zwiebel-Mischung belegen, mit frischen Kräutern verfeinern und servieren.
Rezept
Eiweißbrot und Brötchen
Eiweißbrot und BrötchenRezept ergibt 1 eiweißreiches „Abendbrot“ ca. 750 g und 9 BrötchenZutaten für den Brotteig:500 g Hobbybäcker-Mischung Eiweißbrot Das Abendbrot3,5 g Backtag Trockenhefe440 g Wasser (29°C)Zutaten für die Dekoration des Brotes:30 g Sonnenblumenkerne30 g LeinsamenZutaten für den Brötchenteig:500 g Hobbybäcker-Mischung Eiweißbrot Das Abendbrot3,5 g Backtag Trockenhefe440 g Wasser (29°C)Zutaten für die Dekoration der Brötchen:30 g Sonnenblumenkerne30 g LeinsamenSo wird’s gemacht:Den Brotteig nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen, mit einem Teigtuch abdecken und 10 Minuten ruhen lassen.Dann den Teig nochmals kurz durchkneten, zu einem länglichen Laib formen, mit Wasser einstreichen und in den Leinsamen und Sonnenblumenkernen wälzen.  Anschließend das Brot auf ein mit Formenspray gefettetes Backblech setzen und auf der Oberfläche dreimal einschneiden.Jetzt das Brot ca. 40 Minuten, mit einem Teichtuch bedeckt, ruhen lassen.Nach der Ruhezeit den Backofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen, das Backblech in den vorgeheizten Backofen schieben und das Brot 10 Minuten bei 210°C Ober-/Unterhitze anbacken, dann die Temperatur auf 190°C reduzieren und weitere 45 Minuten fertig backen.Danach das Eiweißbrot aus dem Ofen holen, auf ein Kuchengitter setzen und auskühlen lassen.Währenddessen den Brötchenteig nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen, mit einem Teigtuch abdecken und 10 Minuten ruhen lassen.Danach den Teig in ca. 100 g Portionen teilen, Kugeln daraus formen und in ein Gemisch aus den Leinsamen und Sonnenblumenkernen drücken.Jetzt die Teiglinge auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen, mit einem Teigtuch abdecken und nochmals 40 Minuten ruhen lassen.Nach der Ruhezeit den Backofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Dann das Backblech in den vorgeheizten Ofen schieben und die Brötchen bei 210°C Ober-/Unterhitze ca. 15 - 20 Minuten backen.Anschließend aus dem Ofen holen, die Brötchen auf ein Kuchengitter setzen und abkühlen lassen.
Rezept
Buttermilch Brot und Brötchen
Buttermilch Brot und BrötchenRezept ergibt 1 leichtes, lockeres Buttermilch Brot ca. 750 g und 6 BrötchenZutaten für den Brotteig:500 g Hobbybäcker-Mischung Buttermilchbrot7 g Backtag Trockenhefe330 g Wasser (28°C)Zutaten für den Brötchenteig:500 g Hobbybäcker-Mischung Buttermilchbrot7 g Backtag Trockenhefe330 g Wasser (28°C)Außerdem:Gärkorb rund aus Peddigrohr für Brote bis 750 gSo wird’s gemacht:Den Brotteig nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen, mit einem Teigtuch abdecken und 30 Minuten ruhen lassen.Danach zu einem runden Brot formen, das Teigstück mit der Naht nach oben in den bemehlten Gärkorb legen und ca. 60 Minuten ruhen lassen.In der Zwischenzeit ein Backblech mit Formenspray einfetten und den Backofen auf 230° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.Anschließend das Brot auf das Backblech stürzen, in den vorgeheizten Backofen schieben und 10 Minuten bei 230°C Ober-/ Unterhitze anbacken, dann die Temperatur auf 180° C reduzieren und weitere 45 Minuten fertig backen.Nach der Backzeit das Brot aus dem Ofen holen, auf ein Kuchengitter setzen und auskühlen lassen.Währenddessen den Brötchenteig nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen, mit einem Teigtuch abdecken und 30 Minuten ruhen lassen.Danach den Teig in ca. 120 g Portionen teilen, Kugeln daraus formen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen, mit einem Teigtuch abdecken und nochmal 40 Minuten ruhen lassen.Nach der Ruhezeit den Backofen auf 210° C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Dann das Backblech in den vorgeheizten Ofen schieben und die Brötchen bei 210° C Ober-/ Unterhitze ca. 12 Minuten backen.Anschließend aus dem Ofen holen, die Buttermilch-Brötchen auf ein Kuchengitter setzen und abkühlen lassen.
Rezept
Kürbisbrötchen
KürbisbrötchenRezept ergibt 9 leckere KürbisbrötchenZutaten für den Teig: 500 g Hobbybäcker-Mischung Kürbiskern-Brötchen4 g Backtag Trockenhefe280 g Wasser (35°C)250 g Kürbis, ganz klein gewürfeltAußerdem:KüchengarnSo wird’s gemacht: Aus allen Zutaten, außer den Kürbiswürfelchen, nach dem Grundrezept auf der Packung einen Teig kneten.Dann die Kürbiswürfelchen dazu geben, den Teig nochmal durchkneten, mit einem Teigtuch bedecken und ca. 30 Minuten ruhen lassen.In der Zwischenzeit ein Backblech mit Formenspray fetten.Als Nächstes den Teig in 9 Portionen teilen, diese rund wirken und so mit Küchengarn umwickeln, dass sie wie kleine Kürbisse aussehen.Die Teiglinge auf das Backblech setzen, mit einem Teigtuch abdecken und nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen.Danach den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen, das Backblech in den vorgeheizten Backofen schieben und die Kürbis-Brötchen bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten backen.Nach dem Backzeit das Blech aus dem Ofen holen, die Kürbis-Brötchen auf ein Kuchengitter setzen und abkühlen lassen.
Rezept
Fougasse
FougasseRezept ergibt 15 luftige, knusprige Fougasse-BroteZutaten für den Teig:1 kg Hobbybäcker-Mischung Tiroler Fladenbrot10 g Backtag Trockenhefe20 g Meersalz600 g Wasser (ca. 35°C)Außerdem:TeigtuchSo wird’s gemacht:Den Teig nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen, mit einem Teigtuch bedecken und 45 Minuten gehen lassen.Danach den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, zu einem Quadrat auseinander drücken und mit Mehl bestreuen.Dann die Teigplatte mit einer Teigkarte in zwei große Rechtecke teilen und jedes Rechteck nochmals in kleinere Rechtecke zerteilen.Nun die einzelnen Teigstücke mit der Teigkarte in der Mitte diagonal einschneiden, nicht längs durchschneiden, und an beiden Seiten des Einschnittes 2 - 3 weitere Einschnitte machen.Jetzt die Einschnitte mit den Fingern behutsam auseinander ziehen, die Fougassestücke mit einem Teigtuch abdecken und noch einmal 30 Minuten gehen lassen.In der Zwischenzeit den Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen und dabei schon ein Backblech auf der mittleren Schiene in den Ofen schieben.Anschließend die gut aufgegangenen Teiglinge mit einer bemehlten breiten Teigspatel auf das heiße Backblech im Ofen ablegen und 15 - 18 Minuten goldbraun backen.Nach der Backzeit die Fougasse-Brote aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter legen und auskühlen lassen.
Rezept
Number Brot
Number BrotRezept ergibt ein gefülltes Number Brot 2022Zutaten für das Brot: 1000 g Hobbybäcker-Mischung Voll im Korn7 g Backtag Trockenhefe740 g Wasser (40°C)30 g SesamZutaten für die Füllung:500 g Kräuterfrischkäsenach Belieben Lachs, Salami, Tomaten, Gurken, Paprika, Salat, Oliven usw.So wird’s gemacht:Den Teig nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen, mit einem Teigtuch bedecken und ca. 30 Minuten ruhen lassen.In der Zwischenzeit den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier belegen.Dann den Teig auf die zwei Backbleche aufteilen, glatt streichen und eine Teigplatte mit ca. 30 g Sesam bestreuen.Die Backbleche nacheinander in den vorgeheizten Ofen schieben und die Teigplatten jeweils bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 25 Minuten backen. Nach der Backzeit die Brotplatten aus dem Ofen holen, auf ein Kuchengitter legen und abkühlen lassen.Danach aus jeder Brotplatte 2022 ausschneiden.Jetzt den Kräuterfrischkäse in einen Spritzbeutel mit einer 6 mm Sterntülle geben und auf die Zahlen ohne Sesam dressieren.Nun jede Ziffer mit dem gewünschten Belag belegen, die jeweils passende Ziffer auflegen und nach Belieben mit Frischkäse und weiteren Zutaten dekorieren.
Rezept
Winterbrot
WinterbrotRezept ergibt ein Winterbrot 25 - 30 cm mit Äpfeln und NüssenZutaten für den Teig:500 g Hobbybäcker-Mischung Kastanienbrot CastaNoce2,5 g Backtag Trockenhefe340 g Wasser (30°C)200 - 250 g gewürfelte Äpfel1 TL Zitronensaft auf die Äpfel träufeln150 g Nusskernmischung (Hasel- und Walnüsse, Mandel)So wird’s gemacht:Den Teig nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen, mit einem Teigtuch bedecken und 20 Minuten ruhen lassen.In der Zwischenzeit eine Kastenform mit Formenspray fetten und mehlen.Dann die die Äpfel und die Nüsse mischen und vorsichtig unter den Teig kneten.Jetzt den Teig zu einer Rolle formen, in die Kastenform einlegen, mit einem Teigtuch bedecken und weitere 40 Minuten gehen lassen. Währenddessen den Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Wenn das Brot schön aufgegangen ist, die Kastenform in den vorgeheizten Backofen schieben und das Brot bei 220°C Ober-/Unterhitze 10 Minuten anbacken, die Temperatur auf 200°C zurückstellen und das Brot 45 - 50 Minuten fertig backen.Nach der Backzeit die Form aus dem Ofen holen, das Brot 10 Minuten in der Kastenform leicht abkühlen lassen, dann aus der Form nehmen und vollständig abkühlen lassen. So bildet sich kein Schwitzwasser in der Kastenform und das Brot bleibt knusprig.Tipp:Noch knuspriger wird die Kruste, wenn das Brot vor dem Backen mit Wasser abgesprüht wird.
Rezept
Pfannenbrot
PfannenbrotRezept ergibt 8 knusprige Pfannenbrote aus Dinkelmehl Zutaten für den Teig: 500 g Dinkelmehl Type 63011 g Backtag Trockenhefe14 g Salz30 g Olivenöl260 g Wasser, lauwarmSo wird’s gemacht: Aus allen Zutaten einen Teig kneten, mit einem Teigtuch bedecken und an einem warmen Ort 20 - 25 Minuten gehen lassen.Danach den Teig in etwa 100 g große Portionen teilen, diese zu Kugeln formen und mit einem Nudelholz auf etwa 5 mm ausrollen.Die Teigplatten dann nacheinander in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze ohne Fett beidseitig goldbraun backen.
Rezept
Dinkel Pinzen
Dinkel PinzenRezept ergibt ca. 8 flaumig-weiche Pinzen mit RosinenDie leicht süßliche Osterpinze ist ein traditionelles Ostergebäck aus Österreich, das aus einem saftigen Hefeteig hergestellt wird und mit Rosinen verfeinert werden kann. Gegessen wird die Pinze entweder pur, mit etwas Butter und Marmelade oder auch pikant mit Schinken, frischem Meerrettich und hart gekochten Ostereiern.Zutaten für den Teig:500 g Hobbybäcker-Backmischung Dinkel-Hefeteig8 g Backtag Trockenhefe60 g Butter60 g Zucker250 g Wasser (ca. 25°C)80 g RosinenZutaten zum Bestreichen:1 Ei, verquirlt60 g flüssige ButterSo wird’s gemacht: Den Teig nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen, mit einem Teigtuch bedecken und ca. 30 Minuten ruhen lassen.In der Zwischenzeit ein Backblech mit Backpapier belegen.Anschließend den Teig in ca. 120 g Portionen aufteilen, die Teiglinge rund wirken und auf das Backblech legen.Die Teiglinge nochmals ca. 60 Minuten ruhen lassen, dann mit dem verquirltem Ei bestreichen und über Kreuz einschneiden.Jetzt den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen, das Blech in den vorgeheizten Ofen schieben und die Pinzen bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 25 Minuten backen.Nach der Backzeit die Pinzen aus dem Ofen holen, auf ein Kuchengitter setzen und sofort mit ca. 60 g flüssiger Butter abstreichen.
Rezept
Kartoffelbrötchen
KartoffelbrötchenRezept ergibt 8 schmackhafte KartoffelbrötchenZutaten für den Teig:500 g Hobbybäcker-Mischung Kartoffelbrot3,5 g Backtag Trockenhefe370 g Wasser (35°C)So wird’s gemacht:Den Brötchenteig nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen, mit einem Teigtuch bedecken und 30 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit ein Backblech mit Backpapier belegen.Dann den Teig zu einer Rolle formen, in 8 Portionen teilen und diese rund wirken.Die Teiglinge auf das Backblech setzen, mit einem Teigtuch abdecken und weitere 30 - 40 Minuten gehen lassen.Nun den Backofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen, das Backblech mit den Teiglingen in den vorgeheizten Ofen schieben und die Semmeln  bei 210°C Ober-/Unterhitze 10 Minuten anbacken und bei 190°C weitere 15 Minuten fertig backen.Nach der Backzeit das Blech aus dem Ofen holen, die Semmeln auf ein Kuchengitter setzen und lauwarm abkühlen lassen.Tipp: Die Brötchen eignen sich prima als essbare Suppentöpfchen (s. Bild). Zum zugehörigen Rezept mit einer winterlichen Käse-Lauch-Suppe gelangen Sie hier.
Rezept
Süße Calzone
Süße CalzoneRezept ergibt 15 – 20 süße Mini-Calzone mit MohnfüllungZutaten für den Teig:500 g Hobbybäcker-Mischung Quarkölteig150 g Wasser2 EierZutaten für die Füllung:125 g Hobbybäcker Mohnfüllung100 g Wasser15 - 20 Pfirsich-SpaltenZutaten zum Bestreichen und Bestreuen:1 Ei50 g Milch50 g gehobelte MandelnSo wird’s gemacht:Den Quarkölteig nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen, mit einem Teigtuch bedecken und 20 Minuten ruhen lassen.In der Zwischenzeit die Mohnfüllung nach dem Grundrezept auf der Packung zubereiten.Anschließend den Teig mit einem Nudelholz auf etwa 5 - 8 mm ausrollen und 15 - 20 Kreise ausstechen.Dann jeweils einen Klecks Mohnfüllung und ein Stück Pfirsich auf eine Hälfte des Teigkreises legen, die andere Hälfte darüber klappen, die Ränder mit einer Gabel andrücken und so verschließen. Jetzt das Ei mit der Milch verquirlen und die Mini-Calzone damit bepinseln, die Mandeln aufstreuen und jeweils auf ca. 10 x 10 cm Alufolie-Stücke setzen.Danach auf den Grill legen und mit geschlossenem Deckel und niedriger Flamme etwa 15 Minuten grillen.Warm serviert und einem Klecks Sahne sind sie ein süßer Abschluss einer Grillparty.
Rezept
Langos
LangosRezept ergibt ca. 6 pikante ungarische LangosZutaten für den Hefeteig:500 g Hobbybäcker-Mischung Hefeteig7 g Backtag Trockenhefe10 g Salz1 Ei200 g Wasser (ca. 30 °C)Außerdem:Brotgewürz Kräuterbaguette200 g SauerrahmTeigtuchÖl1 Knoblauchzehe (klein gehackt)nach Belieben Speck, geriebener Käse, RöstzwiebelnSo wird’s gemacht:Hefeteig zusammen mit dem Salz nach Packungsanleitung herstellen und in der Küchenmaschine 8 Minuten kneten lassen.Anschließend den Teig 30 Minuten Ruhen lassen.Danach den Teig in 6 Stücke à ca. 100 g teilen, zu Kugeln formen und nochmals 30 Minuten abgedeckt ruhen lassen.Öl zum Ausbacken in eine Pfanne geben (ca. fingerhoch) und erhitzen.Die Kugeln auseinander ziehen und ins heiße Fett geben.Auf beiden Seiten goldbraun frittieren und anschließend auf Krepppapier legen.Danach den Sauerrahm mit dem Knoblauch vermengen, die Langos damit bestreichen und mit dem Brotgewürz bestreuen.Nach Belieben z. B. mit Speck, geriebenem Käse, Röstzwiebeln belegen oder pur genießen.
Rezept
Kartoffel-Nussbrot (Adventsbrot)
Kartoffel-Nussbrot (Adventsbrot)Rezept ergibt 4 StangenbroteZutaten:1000 g Kartoffelbrot5 - 10 g Koriander geschrotet50 g Sonnenblumenöl7 g Backtag Trockenhefe      750 g Wasser (32°C)       Außerdem:200 g Walnüsse grob gehackt200 g Haselnüsse ganzStangenbrot-Backblech mit 4 LängsmuldenSo wird´s gemacht:Mit allen Zutaten einen etwas weichen Teig bereiten und dann die Nüsse unterheben. Der Teig wird dadurch etwas fester.Mit einem Teigtuch bedeckt 30 Minuten ruhen lassen.Danach in 4 Stücke teilen und zu 35 cm langen Stangenbroten formen.Das Stangenbrotblech hauchdünn mit Formenspray einfettet und die Teiglinge mit der Naht nach unten auf das Blech legen. Mit einem Teigtuch abdecken und gut aufgehen lassen.Backofen mit Heißluft auf 150°C vorheizen.Die gut aufgegangenen Brote dann in den Backofen schieben, die Backtemperatur auf 170 - 180°C hoch stellen und 30 - 35 Minuten backen.Tipp:Die Zugabe von weihnachtlichen Gewürzen und Zutaten wie Zimt, Plätzchen- und Spekulatiusgewürz verwandeln das Kartoffel-Nussbrot in ein Adventsbrot. Die Gewürze werden dann zu Beginn unter das Mehl gemischt.Zur Vorratshaltung im Tiefkühler das Brot nach dem Backen auf ca. 40°C abkühlen lassen, in einen Gefrierbeutel geben und gut verschließen. Wenn das Brot kalt ist, einfrieren und bei -18°C lagern.Zum Auftauen und Regenerieren das Brot einfach in die Mikrowelle legen und auf ca. 80°C Kerntemperatur erhitzen.            
Rezept
Sauerkrautstangen
SauerkrautstangenRezept für 3 kleine Brote:Zutaten:1000 g Sauerteigbrötchen Fränkli150 g Sauerkraut ausgedrückt (Saft auffangen)50 g Röstzwiebeln50 g Karotten geraspelt1/2 TL Pfeffer30 g weiche Butter7 g Backtag Trockenhefe600 ml Flüssigkeit (Sauerkrautsaft mit Wasser auf 600 ml auffüllen) (ca. 32°C)                    So wird´s gemacht:Mit allen Zutaten einen etwas weichen, gut ausgekneteten Teig herstellen und mit einem Teigtuch bedeckt 30 Minuten ruhen lassen.Den Teig danach in 3 Stücke teilen, zuerst rund und anschließend ca. 30 cm lang formen. Mit der Naht nach unten auf ein hauchdünn mit Formenspray gefettetes Brötchenbackblech setzen. Mit einem Teigtuch abdecken und gut aufgehen lassen.Den Backofen auf 200°C Heißluft vorheizen.Die Teigstücke an den Seiten mehrmals schräg einschneiden und mit Wasser absprühen. Das Backblech in den vorgeheizten Ofen schieben.Nach ca. 8 Minuten auf eine Ausbacktemperatur von 170 - 180°C zurückstellen. Gesamte Backzeit beträgt 30 - 35 Minuten.Tipp:Sauerkraut und Röstzwiebeln lassen das Brot schnell bräunen, daher die Backtemperatur rechtzeitig zurücknehmen, jedoch nicht die Backzeit verkürzen.
Rezept
Grillbrötchen am Stiel
Grillbrötchen am StielRezept ergibt 10 StückZutaten:375 g Weizen-Brötchenmehl Type 550125 g Mais-Basis10 g Salz4 g Backtag Trockenhefe20 g Öl275 g Wasser (25 - 30°C)100 g Schinken oder geräucherter Speck, Röstzwiebeln, Oliven oder Peperoni (nach Wahl und Geschmack)So wird´s gemacht:Aus allen Zutaten in ca. 7-8 Minuten einen glatten, elastischen Teig kneten und 30 Minuten ruhen lassen.Danach den Teig in 10 Stücke á 90 g teilen, die Teigstücke erst rund und dann zu länglichen Brötchen formen.Die Brötchen in ein mit Formenspray gefettetes Schnittenblech 30 x 20 cm in zwei Reihen einsetzen, dabei die Seitenflächen der Brötchen leicht mit Speiseöl bestreichen, damit sie sich nach dem Backen leichter voneinander lösen.An einem warmen Ort, mit einem Teigtuch bedeckt, 50 - 60 Minuten gut aufgehen lassen, solange, bis die Teigstücke das ganze Blech ausgefüllt haben.Backofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Die Brötchen vor dem Backen mit Glanz & Bräune abstreichen und mit Dekor-Saaten-Flocken-Mischung, Spicy Topping und/oder Röstzwiebeln bestreuen.Im vorgeheizten Backofen bei 210°C Ober-/Unterhitze auf der untersten Schiene ca. 20 Minuten goldbraun backen.Die Brötchen zum Abkühlen auf ein Kuchengitter schieben.Die ausgekühlten Brötchen vorsichtig voneinander trennen und mit je einem Lutscherstab aus Holz versehen.Die Grillbrötchen auf dem nicht zu heißen Grill auf jeder Seite ca. 1 Minute grillen.
Rezept
Erdapfelbrot
ErdapfelbrotRezept ergibt 1 Brot ca. 750 gZutaten500 g Kartoffelbrot4 g Backtag Trockenhefe350 g Wasser (ca. 32°C)50 g geraspelte Äpfel40 g Röstzwiebeln10 g SonnenblumenölSo wird’s gemacht:Kartoffelbrot-Mehl in eine Knetschüssel geben und Trockenhefe untermischen. Temperiertes Wasser, Äpfel und Röstzwiebeln zugeben und den Teig aufmischen. Erst jetzt das Öl hinzufügen, damit es die Trockenhefe nicht abkapselt.Mit dem Knethaken der Küchenmaschine bei mittlerer Geschwindigkeit in ca. 8 - 10 Minuten einen etwas weichen, gut ausgekneteten Teig herstellen.Den Teig in der Schüssel 30 Minuten ruhen lassen. Dabei mit einem Teigtuch abdecken und aufpassen, dass er nicht auskühlt.Nach der Ruhezeit den Teig rund formen und noch einmal 5 Minuten unter dem Tuch entspannen lassen. Das Teigstück dann auf etwa 25 cm Ø flach drücken und ca. 1/3 des Teiges zur Mitte einschlagen. Dies noch zwei Mal wiederholen, so dass eine Dreiecksform entsteht.Dann einen runden Gärkorb mit Mehl ausstreuen. Das Teigstück mit der zusammengelegten Seite nach unten in den Gärkorb einlegen. Mit dem Teigtuch abdecken und gut aufgehen lassen.Den Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Ein Backblech hauchdünn mit Formenspray fetten, das Teigstück mit der eingeschlagenen Seite nach oben aus dem Gärkorb auf das Blech kippen.Mit der Daumenprobe testen, ob das Teigstück genug aufgegangen ist. Wenn die eingedrückte Stelle zur Hälfte zurückfedert, das Backblech in den vorgeheizten Ofen schieben.Die Backtemperatur dann sofort auf 210°C hochstellen. Nach ca. 10 Minuten die Ausbacktemperatur auf 170 - 180°C zurückstellen und weitere 30 bis 35 Minuten backen.Das fertig gebackene Erdapfelbrot auf einem Gitter auskühlen lassen.
Rezept
Bergbauernbrot
BergbauernbrotRezept ergibt 1 Brot ca. 1500 gZutaten500 g Tiroler Bauernbrot500 g Kartoffelbrot7 g Backtag Trockenhefe750 g Wasser (ca. 32°C)So wird’s gemacht:Brotmischungen mit der Trockenhefe mischen und das temperierte Wasser zugeben.Mit dem Knethaken der Küchenmaschine bei mittlerer Geschwindigkeit in ca. 8 Minuten einen glatten, elastischen, etwas weichen Teig kneten.Den Teig in der Schüssel 30 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen. Dabei den Teig mit einem Teigtuch abdecken, damit er nicht auskühlt. Die gewünschte Temperatur des Teiges liegt bei 28°C.Nach der Ruhezeit den Teig auf einem bemehlten Backbrett noch etwas durchkneten und zu einem langen Brot formen.Einen langen Gärkorb mit Mehl ausstreuen, das geformte Teigstück mit der glatten Seite nach unten in den Korb legen, mit Mehl besieben und an einem warmen Ort gut aufgehen lassen.Nach ca. 20 Minuten das Teigstück aus dem Gärkorb auf ein mit Backpapier belegtes Backblech stürzen. Die Oberfläche des Teigs soll nun abtrocknen und dabei kleine Risse bekommen. Dafür weitere 20 bis 30 Minuten warten.In der Zwischenzeit den Backofen mit Ober-/Unterhitze auf 230°C vorheizen.Das Teigstück mit einem scharfen Messer mehrmals ca. 1 cm tief einschneiden. Das Backblech auf der zweiten Schiene von unten in den Ofen schieben und 15 Minuten backen.Dann die Ausbacktemperatur auf 190°C zurückstellen und weiterbacken.Nach ca. 45 Minuten Backzeit das Brot aus dem Ofen nehmen, gleichmäßig mit Wasser abstreichen, wieder in den Ofen schieben und noch einmal 5 Minuten backen.Das fertig gebackene Bergbauernbrot auf einem Gitter auskühlen lassen.Tipp: Wenn Sie Ihr Brot im vorgeheizten Heißluftherd backen wollen, stellen Sie die Backtemperaturen 20°C niedriger ein als bei Ober-/Unterhitze.
Rezept
Flammkuchen 'Feuer und Flamme'
Flammkuchen 'Feuer und Flamme'Früher wurde Flammkuchen als Test in den Holzkohleofen geschoben, um die Temperaturen zu messen, während die Kohle noch brannte und Flammen schlug. Heute schätzt man ihn als unwiderstehlich leckeren Begleiter zu einem kühlen Glas Weißwein.Rezept für 8 kleine Flammkuchen Zutaten Teig 250 g  Schwarzwälder Bauernbrot    6 g  Brötchenbackmittel    4 g  Backtag Trockenhefe  10 g Fett (Butter, Margarine oder Schweineschmalz)170 g  Wasser (circa 30°C)Zutaten Belag150 - 200 g Schmand150 - 200 g Schinken-Speckwürfel oder Gemüse nach Wahl (z.B. Paprika, Pilze, Zucchini, Aubergine, Spinat)Gewürze nach Wahl (z.B. Kümmel)So wird's gemacht:Brötchenbackmittel und Trockenhefe unter das Mehl mischen.Wasser und Fett zugeben und mit dem Knethaken bei mittlerer Geschwindigkeit ca. 5 bis 6 Minuten zu einem glatten Teig kneten.Schüssel mit einem Tuch abdecken und den Teig bei Zimmertemperatur 30 Minuten gehen lassen. Aufpassen, dass er nicht auskühlt. (Die ideale Teigtemperatur liegt bei 26°C bis 27°C.)Anschließend den Teig in 8 gleich große Stücke teilen und zu lockeren Kugeln formen.Mit einem Teigtuch abdecken und ca. 20 Minuten gehen lassen.Die aufgegangenen Teigstücke ausrollen und flach drücken, so dass etwa 10 x 6 Zentimeter große Teigfladen entstehen.Diese auf eine dick bemehlte Unterlage legen.Schmand auf dem Teig verteilen.Schinken-Speckwürfel und nach Belieben etwas Kümmel aufstreuen oder alternativ das Gemüse auflegen.Die fertig belegten Teigfladen an einem warmen Ort gut aufgehen lassen.Währenddessen das Backblech im Ofen bei Ober-/Unterhitze auf 250°C vorheizen.Die kleinen Flammkuchen mit einem Schieber auf das heiße Backblech geben und 8 bis 12 Minuten backen. 
Rezept
Herrensemmel
HerrensemmelRezept ergibt ca. 12 knusprige HerrensemmelZutaten für den Teig: 500 g Weizen-Brötchenmehl Type 55015 g Brötchenbackmittel10 g Salz7 g Backtag Trockenhefe330 g kaltes Wasser (ca. 25°C)So wird’s gemacht:Alle Zutaten in die Küchenmaschine geben und mit dem Knethacken ca. 2 Minuten auf Stufe 1 und 6 - 7 Minuten auf Stufe 2 zu einem Teig kneten.Dann den Teig mit einem Teigtuch abdecken und 30 Minuten ruhen lassen.Nach der Ruhezeit den Teig zu 80 g schweren Teigstücken portionieren und diese zu runden Semmeln formen.  Danach ein Backblech mit Formenspray fetten, die Teiglinge in zwei Reihen aneinander auf das Blech setzen und an einem warmen Ort ca. 60 Minuten aufgehen lassen.Als Nächstes den Backofen auf 210°C Ober-Unterhitze vorheizen und die Teiglinge mit einem Teigritzmesser auf der Oberfläche einschneiden.Nun das Backblech in den vorgeheizten Ofen schieben und die Semmeln mithilfe des Schwadentricks bei 190°C Heißluft 15 - 18 Minuten goldbraun backen.Anschließend die Herrensemmel aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter setzen und abkühlen lassen.Schwadentrick:Den vorgeheizten Backofen ausschalten. Das Backblech auf der zweiten Schiene von unten einschieben, 30 ml Wasser (ca. 1 Schnapsglas) auf den Boden des Herdes kippen und die Ofentür sofort wieder schließen. 2 - 3 Minuten warten, den Backofen wieder einschalten und bei 190°C Heißluft backen.
Rezept
Dreikönigskuchen
DreikönigskuchenRezept ergibt einen KuchenZutaten:500 g Hefe-Quarkteig75 g zimmerwarme Butter7 g Backtag Trockenhefe1 Ei (Gr. M)180 g Milch (30°C)40 g RosinenAußerdem:1 verquirltes Eietwas HagelzuckerSo wird’s gemacht:Hefe-Quarkteig nach Anleitung herstellen, Rosinen zum Schluss unterkneten und 20 Minuten mit einem Teigtuch bedeckt an einem warmen Ort aufgehen lassen.Danach 8 Portionen á 80 g abstechen und daraus 8 Kugeln formen. Den restlichen Teig zu einer größeren Kugel formen.Die größere Kugel auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, die 8 kleineren Kugeln ringsherum an der großen Kugel anordnen.Mit einem Teigtuch abdecken und ca. 30 Minuten an einen warmen Ort stellen und gut aufgehen lassen.Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Den Dreikönigskuchen mit verquirlten Ei bestreichen, mit Hagelzucker bestreuen und ca. 45 Minuten bei 180°C Ober-/Unterhitze backen.
Rezept
Hefe-Quark Hasen
Hefe-Quark Hasenergibt ca. 15 StückZutaten Hefe-Quarkteig:500 g Hefe-Quarkteig7 g Backtag Trockenhefe1 Ei (Größe M)180 g Milch (30°C)75 g ButterGarnitur:50 g flüssige Butter50 g Zucker3 g Bourbon-VanillezuckerRosinenSo wird´s gemacht:Hefe-Quarkteig nach Packungsanleitung herstellen und mit einem Teigtuch abgedeckt 20 Minuten ruhen lassen.Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Den Teig mit dem Teigroller auf 4 mm ausrollen und Hasen ausstechen.Diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, jedem eine Rosine als Auge eindrücken und ca. 12 Minuten backen.Die Hefe-Quark-Hasen etwas abkühlen lassen.Für die Garnitur die Butter in einem Topf schmelzen.Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel miteinander mischen.Die Oberseite der Hasen mit Butter bestreichen und in der Zuckermischung wälzen.
Rezept
Dinkelzopf
DinkelzopfRezept ergibt 1 DinkelzopfZutaten Hefeteig500 g Hobbybäcker-Backmischung für Dinkel-Hefeteig60 g Butter60 g Zucker8 g Backtag Trockenhefe 250 g Wasser (25°C)So wird´s gemacht:1. Hefeteig nach Anleitung herstellen.2. Den Hefeteig mit einem Teigtuch abdecken und 20 Minuten ruhen lassen.3. Teig nochmals kurz durchkneten, drei 200 g Stücke abwiegen und zu 40cm langen Strängen formen.4. Stränge zu einem Zopf flechten und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.5. Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.6. Zopf mit einem Teigtuch abdecken, ca. 45 Minuten an einen warmen Ort stellen und gut aufgehen lassen.7. Mit einem verquirlten Ei bepinseln und weitere 15 Minuten (ohne Teigtuch) gehen lassen.8. Dann den Zopf ein zweites Mal mit verquirltem Ei bestreichen.9. Bei 180°C ca. 30 Minuten backen.
Rezept
Dinkel-Honig-Krusti
Dinkel-Honig-KrustisRezept ergibt ca. 10 KrustisZutaten Teig500 g Dinkel-Honig-Krustis4 g Backtag Trockenhefe 260 g Wasser ca. 35°CSo wird´s gemacht: Trockenhefe mit dem Mehl mischen. Wasser hinzugeben und ca. 8 Minuten zu einem glatten, weichen Teig kneten.Den Teig mit einem Teigtuch bedeckt ca. 15 Minuten ruhen lassen. Die Teigtemperatur soll ca. 28°C betragen.Nach der Teigruhe 10 gleich große, runde Kugeln formen und mit der Naht nach unten in reichlich Mehl drücken.Backofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Die Teiglinge auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und ca. 30 Minuten bei Raumtemperatur gehen lassen.Nach der Teigruhe die Teiglinge umdrehen, damit die Naht nach oben zeigt.Weitere 10-15 Minuten aufgehen lassen und im vorgeheizten Backofen bei 210°C ca. 20 Minuten backen. 
Rezept
Italienischer Pizzateig
Italienischer PizzateigRezept ergibt ein Backblech 38x34 cmZutaten500 g Italienisches Spezialmehl Type 0010 g Backtag Trockenhefe7,5 g Salz320 g lauwarmes Wasser (30-35°C)So wird´s gemacht:1. Trockenhefe unter das Mehl mischen.2. Wasser und Salz zugeben und 10 Minuten zu einem glatten Teig kneten.3. Teig mit einem Teigtuch abdecken und 30 Minuten ruhen lassen.4. Teig ausrollen, auf ein Backblech legen und 30-45 Minuten an einem warmen Ort aufgehen lassen.5. Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen.6. Pizzasauce auf den Boden geben und mit den gewünschten Zutaten belegen.7. Den aufgegangen Pizzateig 15-25 Minuten bei 220°C backen.
Rezept
Urgetreide Vollkornbrot in Herzform
Urgetreide Vollkornbrot in HerzformRezept ergibt ein Herz-BrotZutaten500 g Urgetreide Vollkornbrot3 g Backtag Trockenhefe350 g Wasser 28°C100 g HaferflockenSo wird´s gemacht:Herz-Backröhre in die Grundplatte klemmen, damit sie einen richtigen Halt hat.Backröhre dünn mit Formenspray einsprühen.Teig nach Anleitung herstellen und abgedeckt mit einem Teigtuch für ca. 30 Minuten ruhen lassen.Backofen auf 200° C Ober-/Unterhitze vorheizen.Teig zu einer Rolle formen, mit einem Pinsel oder einer Sprühflasche mit Wasser befeuchten und in Haferflocken wälzen.In die Herz-Backröhre einfüllen und für weitere 60 Minuten ruhen lassen.Nach der Teigruhe die Backröhre mit der Grundplatte in den vorgeheizten Backofen schieben, bei 230°C ca. 10 Minuten und dann bei 190°C noch ca. 60 Minuten backen.Nach dem Backen das Brot aus der Backröhre lösen und auskühlen lassen.
Rezept
Dinkel-Krustenbrot
Dinkel-KrustenbrotRezept ergibt 2 Brote á 800 gZutaten: 900 g Dinkelmehl Type 630100 g Dinkel-Vollkorn-Sauerteig getrocknet10 g Backtag Trockenhefe 600 g Wasser 25 g SalzSo wird´s gemacht: Alle Zutaten vermischen und zu einem weichen Teig verarbeiten. Der Teig muss so lange geknetet werden, bis er glatt ist und sich vom Schüsselrand löst.Im Anschluss daran den Teig 30 Minuten ruhen lassen.Teig in zwei Stücke teilen und daraus zwei längliche Brote formen. Die geformten Teigstücke auf ein dick mit Mehl bestreutes Tuch absetzen, mit einem Teigtuch abdecken und ca. 45 Minuten ruhen lassen.Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Wenn die Teigstücke locker aufgegangen sind, auf das mit Formenspray gefettete Brot- und Brötchen-Backblech setzen.Die mehlige Seite nach oben legen und mit einem scharfen Messer 1 cm tief einschneiden.Das Brot in den vorgeheizten Backofen schieben, bei 230°C Ober-/Unterhitze ca. 15 Minuten und weitere 50 Minuten bei 210°C backen.
Rezept
Osterbrot
OsterbrotRezept für 3 kleine OsterbroteZutaten Vormischung100 g Zitronat100 g Orangeat100 g Mandeln gestiftelt210 g Rosinen in Rum70 g BlütenhonigZutaten Teig1000 g Hefeteig-Mehl 14 g Backtag Trockenhefe400 g Milch (ca. 30°C)100 g Ei (2 Eier, Größe M)Außerdem:Glanz & BräuneSo wird’s gemacht:Alle Zutaten für die Vormischung in eine Schüssel geben, gut verrühren und mindestens 1 Stunde (am besten über Nacht) quellen lassen.Den Teig nach Packungsanleitung herstellen.Die Vormischung zum fertigen Teig geben und langsam unterkneten. Den Teig 25 Minuten mit einem Teigtuch abgedeckt ruhen lassen.Danach aus der Schüssel nehmen, etwas bemehlen und in drei gleich große Stücke teilen. Die Teigstücke rund formen.Drei Brot- und Brötchen-Backbleche hauchdünn mit Formenspray fetten oder mit Backpapier belegen und je ein Teigstück auf ein Blech legen. 45 bis 60 Minuten an einem warmen Ort aufgehen lassen, bis die Teigstücke ihr Volumen fast verdoppelt haben.Den Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Die Teigstücke vor dem Backen mit einem verquirlten Ei oder Glanz & Bräune bestreichen, mit einem scharfen Messer circa 1,5 cm tief über Kreuz einschneiden und nacheinander in den vorgeheizten Backofen schieben.Die Osterbrote bei 170°C ca. 35 Minuten goldbraun backen.Die fertigen Osterbrote auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Rezept
Bauernbrötchen
BauernbrötchenRezept ergibt ca. 10 BrötchenZutaten:500 g Schwarzwälder Bauernbrot 1 gelber Messlöffel Brötchenbackmittel25 g Schweineschmalz7 g Backtag Trockenhefe325 g temperiertes Wasser (ca. 30°C)So wird's gemacht:Teigbereitung:Brotbackmischung mit Brötchenbackmittel und Trockenhefe mischen.Temperiertes Wasser darüber gießen und kurz verrühren.Nach etwa 10 Minuten Stehzeit das Schweineschmalz dazugeben und mit dem Knethaken bei mittlerer Geschwindigkeit ca. 5 - 6 Minuten kneten.Danach den Teig in der Schüssel, mit einem Teigtuch bedeckt, bei Zimmertemperatur 30 Minuten gehen lassen. Die gewünschte Teigtemperatur sollte bei 26 - 27°C liegen.Formen:Nach der Stehzeit den Teig auf einem bemehlten Backbrett noch etwas durchkneten und zu einem Strang formen. Den Teigstrang in 10 gleich große Stücke teilen.Daraus runde Brötchen formen und diese mit Wasser abstreichen, in Schwarzwälder Brot-Mischung drücken und jeweils 5 Stück auf einem mit Formenspray gefetteten Brötchenbackblech zu einem Ring zusammensetzen.Backen:Nach ca. 40 Minuten, wenn sich die Teigstücke deutlich vergrößert haben, im vorgeheizten Backofen bei 220°C Ober-/Unterhitze auf der mittleren Schiene 10 Minuten backen.Danach bei 200°C 15 - 18 Minuten fertigbacken.
Rezept
Marzipan Haselnuss Kranz
Marzipan Haselnuss KranzRezept ergibt einen Kranz ca. Ø 26 - 28 cmZutaten Hefeteig:500 g Hefeteig7 g Backtag Trockenhefe1 Ei (Gr. M)200 g Milch (ca. 30°C)Zutaten Füllung:300 g Marzipanrohmasse1 Ei (Gr. M)50 g gehackte HaselnüsseAußerdem:1 Eigelb50 g MilchSo wird’s gemacht:Hefeteig nach Anleitung herstellen und mit einem Teigtuch bedeckt 20 Minuten ruhen lassen.Währenddessen die Füllung zubereiten, dazu das Marzipan mit dem Ei und den Haselnüssen zu einer gleichmäßigen Masse kneten.Nach der Teigruhe den Hefeteig nochmal kurz durchkneten und in drei gleichschwere Stücke teilen.Diese jeweils zu ca. 60 cm langen und 2 mm dicken Streifen ausrollen.Die Füllung auf alle drei Streifen gleichmäßig verteilen und glatt streichen, dabei die Ränder freilassen.Die Streifen aufrollen und mit einem scharfen Messer jeweils der Länge nach ca. 0,5 cm tief einschneiden.Daraus einen Zopf flechten und diesen in kranzform auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.Das Eigelb mit der Milch verquirlen, den Kranz auf der Oberseite dünn damit einpinseln und 10 Minuten ruhen lassen.Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Den Marzipan-Haselnuss-Kranz nach der Teigruhe 30 - 35 Minuten goldbraun backen.Vor dem Servieren mittig mit bunten Eiern dekorieren, mit Süßem Schnee bestäuben oder mit Fondant Glasur dünne Streifen darüber filieren.
Rezept
Herz Brötchen zum Muttertag
Herz Brötchen zum MuttertagRezept ergibt 10 - 12 lockere Herz BrötchenZutaten für den Teig:500 g Hobbybäcker-Mischung Toastbrotmehl3 g Backtag Trockenhefe260 g Wasser (35°C)Zutaten für das Quellstück:200 g Hobbybäcker-Mischung Körnermix für Mehrkornbrote130 g Wasser (35°C)Außerdem:Hobbybäcker-Mischung Körnermix für Mehrkornbrotegeriebenen GoudaSo wird’s gemacht:Den Körnermix für Mehrkornbrote mit 130 g Wasser mischen und 30 Minuten quellen lassen.Dann die Trockenhefe unter das Toastbrotmehl mischen, 260 g Wasser zugeben und einen nicht zu weichen Teig bereiten. In der Küchenmaschine mit einem Knethaken ca. 10 Minuten gut auskneten.Danach den gequollenen Körnermix dazu geben und mit dem fertigen Teig verkneten. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei 26 - 27°C.Anschließend den Teig mit einem Teigtuch bedecken, damit er nicht auskühlt, und ca. 30 Minuten ruhen lassen.Nach der Teigruhe den Teig mit einem Nudelholz auf 30 x 30 cm ausrollen, mit dem Teigtuch abdecken und 5 Minuten entspannen lassen.Hernach mit dem Herzausstecher 10 - 12 ca. 12 cm große Herzen ausstechen.Diese mit Wasser abstreichen und mit er Oberseite in Körnermix oder geriebenen Gouda drücken.Jetzt ein Backblech mit Backpapier belegen, die Herzen darauf setzen, mit dem Teigtuch abdecken und ca. 90 Minuten aufgehen lassen.Dann den Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen und das Blech mit den gut aufgegangenen Teigstücken in den Ofen schieben, die Temperatur auf 210°C Ober-/Unterhitze hochschalten und 18 Minuten backen.Nach der Backzeit die Herz Brötchen aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter legen und abkühlen lassen.
Rezept
Vanille-Erdbeer-Teilchen
Vanille-Erdbeer-TeilchenRezept ergibt 10 StückZutaten Teig:250 g Quarkölteig für süßes und pikantes Gebäck75 g Wasser50 g Ei (1 Stück Gr. S)Zutaten Vanillecreme:100 g Vanillecreme Bourbon125 g Milch125 g WasserZutaten Tortenguss:13 g Tortenguss klar50 g Zucker125 g WasserSo wird’s gemacht:Quarkölteig nach Anleitung herstellen und 20 Minuten mit einem Teigtuch abgedeckt ruhen lassen.Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Danach den Teig auf ca. 4 mm ausrollen und in 10 x 10 cm große Quadrate schneiden.In jeweils alle 4 Ecken, ca. 4 mm vom Rand entfernt, ein 3 x 3 cm großes L einschneiden.Alle 4 Ecken jeweils in die Mitte legen und leicht andrücken.Die Teigstückchen bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 10 Minuten backen.Vanillecreme nach Anleitung aufschlagen und in einen Spritzbeutel mit einer 8 mm Sterntülle füllen.Jeweils eine Rosette in die Mitte der Gebäckstücke spritzen.Alle Teilchen mit einer halben Erdbeere belegen.Tortengusspulver nach Anleitung zubereiten und über die Vanille-Erdbeer-Stückchen pinseln.
Rezept
Antons Bauernbrot aus dem Grill
Antons Bauernbrot aus dem GrillRezept ergibt 1 Brot ca. 1500 gZutaten:1000 g Antons Bauernbrot7 g Backtag Trockenhefe760 g Wasser (ca. 35° C)So wird’s gemacht:Trockenhefe unter das Mehl mischen. Temperiertes Wasser hinzugeben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine bei mittlerer Geschwindigkeit in ca. 8 bis 10 Minuten einen glatten Teig bereiten. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei 28°C.Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und den Teig 45 Minuten aufgehen lassen. Darauf achten, dass der Teig nicht auskühlt.Nach der Stehzeit den weichen Teig auf einem bemehlten Backbrett zu einem runden Brot zusammenfassen.Das geformte Teigstück mit dem Schluss nach unten in einen mit Mehl ausgestreuten Gärkorb legen. Den Teig an einem warmen Ort ca. 35 Minuten locker aufgehen lassen, damit auf der Oberseite die typischen Risse entstehen.Nachdem sich das Teigstück deutlich vergrößert hat, die Oberseite leicht mit Mehl bestreuen, den Teig vorsichtig aus dem Gärkorb auf einen gut bemehlten Brotschieber oder ein passendes Brett kippen.Das Brot wird im Grill auf einem Brotbackstein, Schamottestein oder einem passenden Blech oder einer Gussplatte gebacken. In jedem Fall muss der Grill samt Unterlage ausreichend vorgeheizt werden. Der Stein - die Unterlage sollte zwischen 220 und 240° C haben. Die Temperatur auf der Anzeige des Grills liegt unter der Haube zwischen 270 und 300° C.Bei voller Gare, also kurz vor dem Zusammenfallen des Teigstückes, das Brot auf der heißen Unterlage absetzen (eventuell mit Backpapier) und den Grilldeckel schließen. Das Brot bei höchster Brennstufe etwa 10 Minuten anbacken bis die ersten braunen Stellen entstehen. Dann die Temperatur zurücknehmen und bei ca. 220° C etwa 50 Minuten fertig backen. Die Gesamtbackzeit beträgt 60 Minuten. Wenn das Brot zu schnell bräunt, die Temperatur senken.Das fertig gebackene Brot auf einem Gitter auskühlen lassen.Tipp:Unser Grillbrot funktioniert am besten auf einem Gasgrill. Hier kann die Temperatur optimal geregelt werden. Ein Holzkohle-Grill ist weniger geeignet. Wenn Sie die Temperaturen im Grill trotzdem konstant halten können, funktioniert das Rezept aber darauf ebenfalls problemlos!
Rezept
Ausgehobenes Landbrot
Ausgehobenes LandbrotRezept ergibt 2 Brote à ca. 750 gZutaten:1000 g Ausgehobenes Landbrot7 g Backtag Trockenhefe800 ml Wasser (ca. 35°C)So wird’s gemacht:Trockenhefe unter das Mehl mischen. Wasser zufügen und einen weichen, glatten Teig bereiten. Den Teig gut auskneten. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei 28°C.Den Teig mit einem Tuch abdecken, damit er nicht auskühlt. 60 Minuten im Knetkessel ruhen lassen.Den Teig nach der Ruhezeit mit Wasser abstreichen und mit einem nassen Teigschaber von der Kesselwand lösen.Mit nassen Händen den Teig halbieren, eine Hälfte aus dem Kessel nehmen und mit den Händen locker zu einem runden Brot zusammenfassen.Auf ein mit Backpapier belegtes Brot- und Brötchen-Backblech absetzen. Das zweite Brot auf die gleiche Weise aufarbeiten.Den Teig 15 - 30 Minuten aufgehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 240 - 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen (Heißluft/Umluft: 220°C).Die sichtbar aufgegangenen Teigstücke gut mit Wasser absprühen und in den Backofen schieben.Nach 8 Minuten die Backtemperatur auf 190 - 200°C (Heißluft/Umluft: 170 - 180°C) zurückstellen und weitere 50 Minuten backen.Die fertig gebackenen Brote mit kaltem Wasser absprühen und auf einem Gitter auskühlen lassen.Tipp:Für eine kastanienbraune Kruste streichen Sie die Brote nach ca. 35 Minuten Backzeit mit Wasser ab und schieben diese wieder zurück in den Backofen.Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Hände zum Aufarbeiten von Ausgehobenem Landbrot stets gut nass machen. Das Wasser dient als Trennmittel, damit die Hände nicht am Teig kleben bleiben.
Rezept
Chia-Dinkel-Vollkornbrot
Chia-Dinkel-VollkornbrotRezept ergibt ein Brot ca. 750 gZutaten:500 g Chia-Dinkel-Vollkornbrot4 g Backtag Trockenhefe                  350 g Wasser (ca. 28-30°C) So wird’s gemacht:Die Trockenhefe mit dem Mehl mischen, Wasser zugeben und in der Küchenmaschine mit Knethaken ca. 8 Minuten zu einem elastischen Teig kneten.Teigtemperatur 25°C, Teigruhe: 40 MinutenNach der Ruhezeit den Teig auf einem bemehlten Backbrett zu einem länglichen Brot formen.Die Oberfläche des Teigstücks mit Wasser besprühen und in Dekor-Saaten-Flocken-Mischung wälzen.Das Teigstück in eine mit Formenspray gefettete Vollkorn-Backform aus Chromstahl, 25 cm geben.Danach an einem warmen Ort ca. 45 - 60 Minuten, mit einem Teigtuch bedeckt, aufgehen lassen.Den Backofen auf 230°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.Das aufgegangene Teigstück in den Ofen schieben und bei 230°C 10 Minuten backen. Dann die Temperatur auf 190°C zurückstellen und weitere 50 - 55 Minuten fertig backen.Das fertig gebackene Brot auf einem Gitter auskühlen lassen.Brotbackautomaten-Rezept:Rezept ergibt ein Brot ca. 1200 g (für Brotbackautomaten bis 1200 g Brot)Zutaten:750 g Chia-Dinkel-Vollkornbrot1/2 TL* Backtag Trockenhefe                  600 g Wasser (ca. 20°C)* TL = der kleine Messlöffel vom BrotbackautomatenSo wird’s gemacht:Alle Zutaten genau abwiegen.Die Backmischung in den Knetbehälter geben und die Trockenhefe unter das Mehl mischen.Das temperierte Wasser zugeben.Das Backprogramm starten.Tipp:Damit das Brot gut durchgebacken ist, nach Programmende noch 30 - 45 Minuten bei geschlossenem Deckel nachbacken.
Rezept
Kosakenbrot im Holzbackrahmen
KosakenbrotGrundrezept ergibt 4 Roggenbrote à ca. 1000 gmit 90 % RoggenanteilZutaten Sauerteig:900 g Roggenmehl dunkel Type 1150225 g Sauerteigstarter1125 g Wasser 38° CZutaten Brotteig:1125 g Roggenmehl dunkel Type 1150250 g Weizen-Brotmehl dunkel Type 105060 g Salz40 g frische Hefe2250 g gut ausgereiften Sauerteig (siehe oben)900 g Wasser 30° CSo wird’s gemacht:Für den Sauerteig den Sauerteigstarter unter das Mehl mischen. Alle Zutaten zu einem gleichmäßigen Teig verarbeiten. Den Sauerteig 22 -24 Stunden an einem warmen Ort bei 28 - 30° C reifen lassen. WICHTIG: Der Sauerteig muss abgedeckt sein, damit er nicht verkrustet. Er darf nicht auskühlen.Für den Brotteig alle Zutaten 10 Minuten zu einem glatten Teig kneten und 30 Minuten ruhen lassen.Holzbackrahmen mit Formenspray besprühen.Den Teig in 4 Teile teilen und jeweils rund formen. Die Brote auf den Seiten mit Öl einstreichen, damit sie nicht zusammenbacken. Wie abgebildet in den Holzbackrahmen einlegen. Nochmal ca. 30 Minuten gehen lassen.Wenn der Teig bis knapp unter den Rand aufgegangen ist mit Mehl bestäuben und ein Muster einschneiden. In den auf 250° C Ober-/ Unterhitze vorgeheizten Backofen auf der untersten Schiene anbacken. Nach 10 - 15 Minuten auf 190° C zurückschalten und weitere 85 Minuten backen. Danach die Brote aus dem Ofen nehmen und den Backrahmen abnehmen. Die Brote einzeln auf einem Rost abkühlen lassen.
Rezept
Emmervollkornbrot
EmmervollkornbrotRezept ergibt ein Brot ca. 950 gZutaten:500 g Emmer-Vollkornmehl420 g Wasser (28°C)150 g Sonnenblumenkerne20 g Balsamico Essig, dunkel7 g Backtag Trockenhefe7 g Salzevtl. 100 g Schmand, dadurch wird das Brot etwas milderSo wird's gemacht:Aus allen Zutaten in 10 Minuten einen Teig kneten.Mit einem Teigtuch bedecken und 10 Minuten ruhen lassen.Dann den Teig zu einem Laib formen und in eine Vollkorn-Backform aus Chromstahl 23 cm legen.Teigling leicht mit Wasser bepinseln, je nach Geschmack mit Sonnenblumenkernen bestreuen und weitere 25 Minuten gehen lassen.Backofen auf 230° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.Brot 10 Minuten backen, anschließend den Backofen auf 190° C zurückschalten und weitere 60 Minuten backen.Tipp: Das Brot 10 Minuten vor Ende der Backzeit aus der Form nehmen und ohne Form fertig backen, dadurch wird es knuspriger.
Rezept
Dalgona Coffee mit Zuckerherzen
Dalgona Coffee mit ZuckerherzenRezept ergibt ca. 20 Zuckerherzen Zutaten Quarkölteig:250 g Quarkölteig für süßes & pikantes Gebäck  1 Ei (Gr. S)75 g Wasser Außerdem: 20 g Schoko-Löckchen Karamell20 g Schoko-Löckchen VollmilchZutaten Dalgona Coffee für 2 Gläser:8 TL Instant Kaffeepulver8 TL Zucker8 TL heißes Wasser500 ml MilchSo wird’s gemacht:Quarkölteig nach Anleitung herstellen.20 g Schoko-Löckchen Karamell und 20 g Schoko-Löckchen Vollmilch darunter kneten.Teig mit einem Teigtuch bedeckt ca. 20 Minuten ruhen lassen.Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Quarkölteig auf ca. 4 mm ausrollen und mit einem Herzausstecher ca. 4 - 5 cm große Herzen ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.Bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 8 Minuten backen.Herzen mit wenig Wasser befeuchten und leicht in Zucker drücken.Dalgona Coffee zubereiten.Instant Kaffeepulver, Zucker und heißes Wasser verrühren und ca. 4 Minuten aufschlagen bis eine dickcremige, helle Masse entsteht. 500 ml Milch erwärmen, gleich aufschäumen und auf zwei Gläser aufteilen.Die Kaffeecreme darüber geben, mit Schoko-Löckchen und den Zuckerherzen dekorieren.
Rezept