icon-3
ÖFFNUNGSZEITEN

 Unsere Öffnungszeiten 


Bestell- und Beratungshotline

Mo-Fr 8 bis 17 Uhr

Tel: +49 5962 3989827 


Abholzeiten in Herzlake

Mo-Fr 8 bis 17 Uhr  


Hier finden Sie uns

Siemensstr. 24, 49770 Herzlake

Backtag Trockenhefe, 1 Beutel à 7 g

Produktinformationen "Backtag Trockenhefe, 1 Beutel à 7 g"

Trockenhefe: kleiner Helfer im praktischen Portionsbeutel



Wer süßes und herzhaftes Hefegebäck herstellen möchte, sollte auf Trockenhefe nicht verzichten. Egal, ob zum Brotbacken, für Hefeteig beim Kuchenbacken oder für Pizzateig, wenn Sie sich Trockenhefe kaufen, liegen Sie immer richtig. Denn diese Hefe in Pulverform ist im Gegensatz zu Frischhefe extrem lange haltbar und kann somit gut gelagert werden. Sie kann sogar eingefroren werden und verliert dabei keinerlei Triebkraft. Anschließend kann die tiefgefrorene Hefe direkt ins Mehl gemischt werden. Darüber hinaus gilt sie als extra triebstark und ist somit ein Garant für köstlichen Hefeteig. Verwenden Sie sie zur Herstellung von Pizzaboden, für Mohn-Streuselkuchen oder auch zum Backen von Afrikanischen Donuts. Da ein separates Anrühren nicht notwendig ist, kann die Hefe einfach mit dem Mehl vermengt werden. Dies spart Ihnen jede Menge Zeit. Sie ermöglicht ein besonders leichtes Dosieren und eignet sich für alle Mehlsorten. Somit gilt Trockenhefe als echter Allrounder und sollte in keinem Hobbybäcker-Schrank fehlen.

Inhalt:
1 Beutel mit je 7 g

Tipps:
7 Gramm Backtag Trockenhefe entsprechen 25 Gramm Frischhefe. Somit reicht eine Packung Trockenhefe für je 500 Gramm Mehl. Damit die Hefe optimal im Teig aufgeht, empfiehlt sich eine Verwendung aller Backzutaten bei Zimmertemperatur.

Für die Vielbäcker empfiehlt sich unsere Backtag Trockenhefe 500 g.
Zutaten:
Trockenbackhefe, Emulgator: E491. Von Natur aus glutenfrei.

Haltbarkeit:
Mindestens haltbar bis 30.06.2025 (Live-Datum der Artikel, die jetzt versandt werden)

Nährwertangaben:
100g enthalten durchschnittlich:
Brennwert 1.613 KJ
386 kcal
Fett 6 g
davon gesättigte Fettsäuren 1 g
Kohlenhydrate 38 g
Eiweiß 45 g
davon Zucker 0 g
Salz 0,5 g

Lebensmittelunternehmen:
Hobbybäcker
Siemensstraße 24
49770 Herzlake

2 - 10 von 820 Bewertungen

11. März 2019 07:29

Top Qualität seht gut

Top Qualität seht gut

12. April 2019 17:46

Sehr gut

Sehr gut

10. April 2019 20:47

Die Trockenhefe , ist für mich zum Brotbacken. Sie hält sehr l...

Die Trockenhefe , ist für mich zum Brotbacken. Sie hält sehr lange und der Hefeteig geht super auf.

10. April 2019 08:02

Bisher die beste Trockenhefe auf die ich mich blind verlassen ka...

Bisher die beste Trockenhefe auf die ich mich blind verlassen kann.

5. April 2019 11:53

super

super

31. März 2019 09:52

Gelingt immer

Gelingt immer

28. März 2019 21:19

Brotbacken

Brotbacken

25. März 2019 10:39

Gute Qualität, gut Portioniert, kann ich weiter empfehlen

Gute Qualität, gut Portioniert, kann ich weiter empfehlen

17. Februar 2019 20:13

Für jedes Hefegebäck, auch Brot! Hatte die Trockenhefe schon v...

Für jedes Hefegebäck, auch Brot! Hatte die Trockenhefe schon vor Jahren.

18. Februar 2019 08:43

Allen Hobby-Bäckern

Allen Hobby-Bäckern

Rezepte

Rezept
Schinkenzwirbel
SchinkenzwirbelRezept für ca. 25 Zwirbel à ca. 120 gZutaten1000 g Toastbrotmehl10 g Backtag Trockenhefe560 g kaltes WasserZum Tourieren (wie bei Blätterteig)600 g aufgetauter Tiefkühl-BlätterteigZum Aufstreuen500 g geriebener Mozzarellakäse250 g Schinkenwürfel100 g RöstzwiebelnSo wird’s gemacht:Trockenhefe unter das Mehl mischen und Wasser zugeben. Einen eher festen Teig bereiten und nur ca. 5 Minuten kneten, bis er etwas glatt ist (nur halb auskneten).Den Teig ca. 10 Minuten ruhen lassen und auf etwa 60 x 25 cm ausrollen. Blätterteig auflegen, das Mehl abkehren und das linke Drittel Teig überschlagen.Die zweite Blätterteigplatte auflegen, das Mehl abkehren und das rechte Drittel Teig überschlagen. Den Teig anschließend auf ca. 60 cm Länge ausrollen.Vom ausgerollten Teig das Mehl abkehren. Das linke Drittel zur Mitte einklappen und das rechte Drittel darüberlegen.Den Teig in eine Frischhaltefolie einschlagen und für eine Stunde in den Kühlschrank legen. Anschließend den Teig auf 3 mm Stärke beziehungsweise ca. 70 x 40 cm ausrollen.Die Teigfläche gut mit Wasser abstreichen. Mozzarella, Schinken und Röstzwiebeln gleichmäßig auf die untere Hälfte streuen.Die obere Teighälfte über die untere Hälfte schlagen, mit dem Rollholz andrücken und mit einem scharfen Brötchenmesser in gleichmäßig breite Streifen schneiden.Mehrere Brot- und Brötchen-Backbleche mit Backpapier belegen, die Teigstreifen zu Zwirbeln aufdrehen und auf die Bleche absetzen. Die geformten Zwirbel mit einem Teigtuch abdecken und ca. 30 Minuten aufgehen lassen.Den Backofen mit Heißluft bei 180° C vorheizen.Zwirbel in den Backofen schieben, die Temperatur auf 160-170° C zurückstellen und für 18-20 Minuten backen.Tipp: Wenn Sie die Zwirbel warm servieren möchten, backen Sie sie einfach bei 150° C für 3-5 Minuten im Ofen auf. Die Mikrowelle eignet sich hierfür nicht, da die Gebäcke darin schnell zäh werden.
Rezept
Pane Quattro Pepi
Pane Quattro PepiRezept für 4 Brote à ca. 350 gZutaten1000 g Schwarzwälder Bauernbrot7 g Backtag Trockenhefe10 –20 g Pfe erkörner gemischt (weiß,schwarz, rot, grün; ganze Körneroder geschrotet)40 g Griebenschmalz700 ml Wasser (ca. 35° C)So wird’s gemacht:Trockenhefe unter das Mehl mischen.Pfeffer, Griebenschmalz und Wasser zugeben. Alle Zutaten mit dem Knethaken der Küchenmaschine in ca. 10 Minuten zu einem nicht zu weichen Teig verarbeiten. Der Teig muss gut geknetet sein.Den Teig anschließend 40 Minuten ruhen lassen. Dabei mit einem Tuch abdecken, damit er nicht auskühlt. Die Teigtemperatur sollte bei 26-27° C liegen.Den Teig nach der Ruhezeit in vier Stücke für das Vierer-Baguetteblech oder in drei Stücke für das Dreier-Baguetteblech teilen, zu Kugeln formen und ein paar Minuten entspannen lassen.Das Baguetteblech hauchdünn mit Formenspray fetten.Danach die Teigkugeln zu Stangenbroten formen und auf das Blech legen.Nach circa 45 Minuten, wenn die Teigstücke schön aufgegangen sind, die Oberseiten mehrmals mit einem scharfen Brötchenmesser einschneiden.Backofen mit Ober- und Unterhitze bei 230° C vorheizen.Das Baguetteblech in den Ofen schieben und die Teigstangen 8 Minuten backen.Die Temperatur auf 180-190° C zurückstellen und weitere 30 Minuten backen.Die gebackenen Pfefferbrote mit kaltem Wasser absprühen.
Rezept
Apfelschnecken
ApfelschneckenZutaten Teig1000 g Pizzabodenmehl14 g Backtag Trockenhefe (2 Pck.)620 ml Wasser (ca. 32° C)120 g OlivenölZutaten Füllung1000 g säuerliche Äpfel150 g Röstzwiebeln300 g geriebener Käse (Emmentaler, Gouda, Edamer oder eine Mischung daraus)So wird’s gemacht:Trockenhefe unter das Mehl mischen. Wasser zugeben und Teig kneten.Nach 3 Minuten das Olivenöl zugeben und einen glatten, nicht zu festen Teig herstellen. Der Teig muss gut ausgeknetet sein und soll sich glatt auseinanderziehen lassen. Teig anschließend für 30 Minuten ruhen lassen.Währenddessen die Äpfel schälen, in Spalten schneiden und die Spalten zu ca. 5 mm dicken Stücken verarbeiten.Den Teig nach der Ruhephase auf ca. 60 x 40 cm ausrollen.Die klein geschnittenen Äpfel darauf verteilen. Danach die Röstzwiebeln und den Käse darüber streuen.Den Teig mit der Füllung vorsichtig zu einer Schnecke aufrollen.Die Rolle mit einem scharfen Messer in ca. 2 cm breite Scheiben schneiden.Die Scheiben auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und etwas andrücken.Backofen mit Ober- und Unterhitze bei 210° C vorheizen.Währenddessen die Schnecken schön groß aufgehen lassen.Backblech in die unterste Schiene des vorgeheizten Backofens schieben und Schnecken für ca. 12 Minuten backen.Nach dem Backen dünn mit gebräunter Butter bestreichen.
Rezept
Minipizzen
Bella Italia im MiniformatRezept für 6-8 StückZutaten Teig400 g Pizzaboden5 g Backtag Trockenhefe20 g Speiseöl240 g Wasser (ca. 35°C)Zutaten Füllung50 g Pizzafond250 g Wasser250 g Schältomaten (Dose)120 g SchinkenstreifenWeitere Zutaten300 g Champignonsgeriebener GoudaSo wird’s gemacht:Trockenhefe unter den Pizzaboden mischen.Öl und Wasser zugeben und einen glatten Teig kneten.Den fertigen Teig mit einem Tuch abdecken und 30 Minuten ruhen lassen.Teig nach der Ruhezeit zu 6 bis 8 gleich großen Kugeln formen.Die Teigkugeln mit einem Tuch abdecken und ca. 10 Minuten aufgehen lassen.Danach die Kugeln zuerst auf ein nasses Tuch, dann in den geriebenen Gouda drücken und auf ein mit Backpapier belegtes Brötchenbackblech setzen.Die Käsebrötchen schön groß aufgehen lassen und in der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten.Die deutlich aufgegangenen Käsebrötchen mit beiden Händen (je zwei Finger) von der Mitte nach außen auseinanderziehen, damit sich eine Vertiefung bildet.Pizzafüllung in die Mulde geben, Champignons auflegen und geriebenen Gouda aufstreuen.Teig nochmals 20 Minuten aufgehen lassen.Backofen mit Ober- und Unterhitze auf 200 °C vorheizen.Brötchenbackblech auf der mittleren Schiene in den Ofen schieben und ca. 16 Minuten backen, bis der Käse leicht gebräunt ist.
Rezept
Tiroler Käsefladen
Tiroler KäsefladenZutaten für ca. 10 StückZutaten Fladen:500 g Tiroler Fladenbrot5 g Backtag Trockenhefe400 g Wasser ca. 35 °C30 ml SpeiseölZutaten Belag:400 g Doppelrahmkäse100 g Schinkenwürfel3 g Brotgewürz Bärlauch-Kräutergeriebener KäseSo wird’s gemacht:Die Zutaten für das Fladenbrot zu einem Teig kneten. Nach 2 Minuten Knetzeit 30 ml Öl zugeben und weitere 5 bis 6 Minuten kneten. Danach 45 Minuten ruhen lassen.Die Zutaten für den Belag in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen verrühren.Den gut aufgegangenen Teig in 10 x 90 g große Stücke teilen, rund wirken und kurz entspannen lassen.Nach ca. 2 Minuten, wenn sich der Teig entspannt hat, im Mehl flach drücken und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech absetzen. Danach die Füllung mit einem Spritzbeutel und Lochtülle (Größe 15) spiralförmig aufdressieren und mit geriebenem Käse bestreuen.An einem warmen Ort locker aufgehen lassen, bis sich die Fladen deutlich vergrößert haben.Backofen auf 230 °C mit Ober- und Unterhitze vorheizen. Die aufgegangenen Käsefladen für 10 Minuten bei 230 °C backen, danach auf 200 °C zurückstellen und weitere 10 bis 15 Minuten fertigbacken.
Rezept
Saftiges Dreikornbrot
Saftiges DreikornbrotZutaten:1000 g Dreikornbrot7 g Backtag Trockenhefe660 g Wasser 35 °CSo wird’s gemacht:Trockenhefe mit dem Mehl mischen, Wasser zugeben und einen glatten Teig kneten.Den Teig 30 Minuten ruhen lassen. Danach den Teig kurz durchkneten, zu drei runden Broten formen, diese nebeneinander in einen langen Gärkorb legen und gut aufgehen lassen. Auf das Backblech stürzen, längs einschneiden und in den vorgeheizten Backofen schieben.Mit Ober- und Unterhitze 15 Minuten bei 225 °C, anschließend 45 Minuten bei ca. 190 °C backen.
Rezept
Gestüpfelte Brötchen
Gestüpfelte Brötchen(Brötchen mit unterschiedlich gerissener Oberfläche)Zutaten Grundrezeptur Brötchenteig:500 g Weizen-Brötchenmehl Type 55015 g Brötchenbackmittel10 g Salz7 g Backtag Trockenhefe300–330 ml WasserSo wird’s gemacht:Aus allen Zutaten einen glatten, etwas festen Teig bereiten. Gut auskneten, bis er sich vom Kesselrand löst, gut gebunden ist und sich gummiartig auseinanderziehen lässt. Die ideale  Teigtemperatur liegt bei 26° C.Den Teig für 20 bis 30 Minuten ruhen lassen.Anschließend in gleich große Stücke teilen, zu Kugeln formen, diese auf ein Brötchenbackblech absetzen, mit einem Tuch abdecken und gehen lassen.Nachdem die Teigkugeln auf die doppelte Größe aufgegangen sind, mit Hobbybäcker Glanz & Bräune abstreichen und mit dem passenden Brötchendrücker eindrücken. Wichtig: Drücken Sie dabei fast ganz durch!Die Teigstücke noch einmal abgedeckt bei Raumtemperatur schön groß aufgehen lassen.Währenddessen den Backofen mit Ober- und Unterhitze vorheizen. (siehe unten)Brötchenbackblech in den Ofen schieben, Hobbybäcker-Schwadentrick anwenden (siehe Tipp) und Brötchen goldbraun und knusprig backen. Die Backzeit beträgt 18 bis 24 Minuten.Backen im Heißluftherd-    Vorheizen auf 170° C-    Herd ausschalten-    Brötchenbackblech in den Herd schieben-    30 ml Wasser in den Herd gießen*-    Türe sofort schließen-    2 - 3 Minuten warten-    den Herd wieder einschalten auf 190 - 200° C hochstellenBacken mit Ober- und Unterhitze-    Vorheizen auf 190° C-    Brötchenbackblech in den Herd schieben-    30 ml Wasser in den Herd gießen*-    Türe sofort schließen-    nach ca. 2 Minuten die Backtemperatur hochschalten auf 210 - 225° C.Tipp:* Der sich bildende Wasserdampf sorgt dafür, dass sich die Brötchen beim Backen ausdehnen können. Die Brötchen werden dadurch lockerer und größer. Fragen Sie beim Verkäufer oder Hersteller Ihres Backofens nach, ob es erlaubt ist 30-50 ml kaltes Wasser auf den Boden des heißen Herdes zu gießen.Glänzende BrötchenDas vielerorts gerühmte Schälchen Wasser im Herd hat überhaupt keinen Einfluss auf die Qualität der Brötchen. Dagegen besteht die Gefahr, sich am Ende der Backzeit am heißen Schälchen oder dessen Inhalt zu verbrühen.Wir empfehlen:Die Teigstücke mit einer sogenannten Blumenspritze nass zu sprühen; unmittelbar bevor sie in den Backofen geschoben werden.** weitere Brötchenrezepte finden Sie in unserem Internetshop und in der Brötchenbackbroschüre.
Rezept
Express Pizza
Express PizzaRezepte für ein Blech ca. 40 x 30 cmPizza Italia, dünner Pizzaboden250 g Pizzabodenmehl in die Knetschüssel wiegen3 g Backtag Trockenhefe und15 g Backpulver Profi unter das Mehl mischen170 g Wasser, ca. 20° C zugeben in nur 2 -3 Minuten zu einem Teig knetenPizza Americano, dicker, weicher Pizzaboden400 g Pizzabodenmehl in die Knetschüssel wiegen5 g Backtag Trockenhefe und25 g Backpulver Profi unter das Mehl mischen20 g Speiseöl und240 g Wasser, ca. 20° C zugeben,  nur 2-3 Minuten zu einem Teig kneten.So wird´s gemacht: Den fertigen Teig sofort ausrollen, auf das gefettete Backblech legen und ca. 15 Min. entspannen lassen.Danach belegen Sie den Teig ganz nach Ihren Vorstellungen.Dünne knusprige Pizza Italia backen Sie mit Ober-/ Unterhitze.Die fertig belegte Pizza schieben Sie in den auf 230 - 240° C vorgeheizten Backofen auf die unterste Schiene.Nach 10 - 15 Min. Backzeit, wenn der Boden schön knusprig braun ist, nehmen Sie Ihre Pizza aus dem Ofen.Die lockere Pizza Americano backen Sie mit Ober-/ Unterhitze.Die fertig belegte Pizza schieben Sie in den auf 220° C vorgeheizten Backofen auf die unterste Schiene.Nach ca. 15 Min. Backzeit ist Ihre Pizza Americano fertig gebacken.Pizzabeläge für jeden GeschmackGrundrezept Pizzasoße250 g Schältomaten (Dose)250 g Wasser50 g PizzafondDer Klassiker: Pizza MargheritaGrundrezept Pizzasoße herstellen und auf dem Pizzateig verteilen.Zum Schluss Mozzarellascheiben und frische Basilikumblätter aufstreuen.In den Ofen schieben und knusprig backen.Die Üppige: Barbecue-Pizza (für Softboden Americano)Grundrezept Pizzasoße herstellen und drei Esslöffel Barbecue-Sauce unterrühren. Rote Zwiebeln und Paprikaschoten in dünne Ringe schneiden.Zusammen mit einer Dose Mais auf der Pizza verteilen.Aus Schweinehackfleisch kleine Klößchen formen und auf die Pizza setzen.Mit Käse bestreuen und im Ofen backen.Die Feurige: Pizza Diavolo (für alle Böden geeignet)Grundrezept Pizzasoße herstellen und auf dem Pizzateig verteilen.Eingelegte Peperoni in Ringe schneiden.Pizza mit Peperoni-Ringen und dünnen Scheiben Paprikasalami belegen.Mozzarella grob auseinanderzupfen, über die Pizza streuen und das Blech in den Ofen schieben.Tipp: Wer es besonders scharf mag, kann bei der Zubereitung der Pizzasoße Chiliflocken einstreuen.Die Moderne: Pinienkern-Pizza-Streifen (für Knusperboden Italia)Ausgerollten Pizzateig in fünf Zentimeter lange Streifen schneiden.Diese mit der Pizzasoße bestreichen.Rote Zwiebeln in feine Spalten schneiden.Zusammen mit den Pinienkernen auf die Pizzastreifen streuen und im Backofen knusprig backen.Mit fein gehobeltem Parmesan und frischem Rucolablättern bestreuen und sofort servieren.
Rezept
Süße Muttertagsherzen
Süße MuttertagsherzenRezept für 10 StückZutaten Teig:500 g Hefe-Quarkteig7 g Backtag Trockenhefe50 g Ei (1 Ei Größe M)180 g Milch (ca. 32° C)75 g weiche ButterZutaten Streusel:125 g Mürbeteig für süße Gebäcke 50 g ButterZutaten Blitzcreme:100 g Blitzcremepulver250 g WasserZutaten GarniturErdbeeren5 g Tortenguss15 g Zucker100 g kochendes WasserSo wird’s gemacht:Für den Hefe-Quarkteig die Trockenhefe zur Backmischung geben und untermischen. Alle weiteren Zutaten für den Teig zugeben und circa 6 Minuten zueinem etwas weichen Teig kneten, bis dieser sich vom Kesselrand löst und glatt beziehungsweise elastisch ist. Den Teig anschließend 20 Minuten ruhen lassen.In der Zwischenzeit aus Hobby-Mürb und Butter Streusel herstellen. Die Zutaten dafür kurz mischen, bis die Streusel die richtige Konsistenz haben.Nach der Ruhezeit den Hefe-Quarkteig mit einem Rollholz 5 Millimeter stark ausrollen.Mit einem Herzausstecher (Ø 12 cm) Herzen aus dem Teig stechen. Aus den Herzen wiederum mit einem runden Ausstecher (Ø 4 cm) an den oberen abgerundeten Seiten zwei Löcher ausstechen, dann mit einem kleineren Ausstecher (Ø 3 cm) an der Spitze noch ein drittes Loch ausstechen.Die Teigreste werden so lange wieder miteinander verknetet und ausgerollt, bis schließlich 10 Herzen entstanden sind.Zwei Brot- und Brötchen-Backbleche mit Backpapier belegen und die Herzen auf den beiden Blechen verteilen.In die ausgestochenen Kreise Streusel streuen und diese dann mit den Fingern festdrücken. Die Herzen an einem warmen Ort gut aufgehen lassen.Die gut aufgegangenen Herzen mit Glanz & Bräune bestreichen.Den Backofen mit Ober- und Unterhitze bei 210 Grad Celsius vorheizen.Blitzcremepulver in Wasser einrühren und 2 bis 3 Minuten glatt rühren. Die fertige Blitzcreme in einen Einmal-Spritzbeutel mit einer 11er-Sterntülle füllen und die Creme auf die Streusel dressieren.Die Herzen in den vorgeheizten Backofen schieben und 8 bis 10 Minuten goldbraun backen.Während das Gebäck abkühlt, die Erdbeeren in Scheiben schneiden und die jeweils oberen zwei Löcher der Herzen dekorativ mit den Obstscheiben belegen.Zum Schluss den Tortenguss nach Anleitung herstellen und die Erdbeeren damit abglänzen.restlichen Teig nochmals ausrollen und weitere Herzen ausstechen.
Rezept
Hot Dogs
Hot DogsRezept für 9 Hot Dog BrötchenZutaten:500 g Toastbrotmehl7 g Trockenhefe270 g Wasser  (ca. 25 - 30°C)AußerdemGlanz & BräuneSo wird´s gemacht:Trockenhefe gut unter das Mehl mischen.Alles zusammen mit dem temperierten Wasser ca. 10 - 12 Minuten intensiv kneten bis der Teig weich wird. Den fertigen Teig 30 Minuten ruhen lassen.Nach der Teigruhe den Teig in 9 Stücke mit ca. 80 g abwiegen und zu Kugeln formen.Die rund geformten Teigkugeln ca. 5 Minuten entspannen lassen.Die Teigkugeln flach drücken und zu ovalen Teigstücken einschlagen und wieder kurz entspannen lassen.Anschließend mit einem Rollholz die ovalen Teigstücke auf ca. 1 cm Teigstärke flach ausrollen.Auf ein mit Backpapier belegtes Brötchenbackblech legen und an einem warmen Ort 30 Minuten aufgehen lassen.Wenn die Teigstücke schön groß aufgegangen sind mit Glanz & Bräune abstreichen und in den auf 220°C vorgeheizten Backofen schieben.Beim Einschieben den Ofen auf 200°C zurück schalten und die Brötchen ca. 12 - 15 Minuten goldbraun backen.Nach dem Backen kurz abkühlen lassen und nach Lust und Laune belegen.Tipp:Die noch lauwarmen Brötchen im Polybeutel verpacken, sie können dann 2-3 Tage gelagert werden. Die halbierten Brötchen mit den Schnittflächen etwas anrösten oder toasten. 
Rezept
Sauerkrautbaguette
SauerkrautbaguetteRezept für 3 bis 5 BaguettesZutaten350 g Weizen-Brötchenmehl Type 550150 g Roggenmehl dunkel Type 11507 g Backtag Trockenhefe10 g Salz20 g Brötchenbackmittel20 g Malzextrakt300 g Wasser (ca. 25° C)100 g Sauerkraut aus der DoseSo wird’s gemacht:Den Sauerkrautsaft abschütten und das Kraut mit der Hand auspressen, so dass möglichst wenig Flüssigkeit übrig bleibt.Trockenhefe unter das Mehl mischen. Die restlichen Zutaten zugeben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine in ca. 10 Minuten zu einem glatten, elastischen Teig kneten. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei ca. 26 bis 28° C.Den Teig in der Rührschüssel ca. 45 Minuten ruhen lassen. Dabei mit einem Teigtuch abdecken, damit er nicht auskühlt.Nach der Ruhezeit den Teig je nach verwendetem Stangenbrot-Backblech in drei, vier oder fünf gleich schwere Stücke teilen und diese noch einmal 15 Minuten aufgehen lassen.Die Teigstücke zu circa 35 cm langen Stangen formen. Zum Aufarbeiten des Teiges so viel Mehl verwenden, dass er weder an den Händen noch auf dem Backbrett klebt.Die Teigstangen auf ein hauchdünn mit Formenspray gefettetes Stangenbrot-Backblech legen. Erneut mit einem Teigtuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gut aufgehen lassen.Das Tuch abnehmen und einige Minuten warten, bis die Stücke auf der Oberfläche nicht mehr kleben. Mit einem scharfen Brötchenmesser auf der Oberfläche – flach unter der Teighaut – 3  bis 4 Längsschnitte anbringen.Den Backofen mit Heißluft bei 190° C vorheizen.Den Hobbybäcker-Schwadentrick anwenden (siehe unten). Bitte klären Sie im Vorfeld mit dem Backofenhersteller, ob Sie diesen Trick mit Ihrem Gerät anwenden dürfen!Die Baguettes im 5er-Blech 20 Minuten, im 4er-Blech 23 bis 25 Minuten oder im 3er-Blech 28 bis 30 Minuten goldbraun backen.Die fertigen Sauerkrautbaguettes nach dem Backen auf einem Gitter auskühlen lassen.Tipp: Natürlich können Sie den Teig noch weiter verfeinern.  ½ bis 2 Teelöffel Kümmel sorgen im Teig für eine bayerische Geschmacksnote. Oder Sie kneten 100 bis 200 g Schinkenwürfel oder Grieben (Flomen) unter den fertigen TeigHOBBYBÄCKER-SCHWADENTRICK: Den Backofen mit Heißluft bei 190° C vorheizen, dann ausschalten. Das Stangenbrot-Backblech auf der zweiten Schiene von unten einschieben, 30 mm Wasser (ca. 1 Schnapsglas) auf den Boden des Herds kippen und die Ofentüre sofort schließen. 2 bis 3 Minuten warten, den Backofen wieder einschalten und auf 200° C hochstellen.
Rezept
Kürbiskernbrot
KürbiskernbrotRezept für 1 Brot à ca. 750 gZutaten500 g Kürbiskernbrot5 g Backtag Trockenhefe320 g Wasser (ca. 35° C)So wird’s gemacht:Mehl in eine Knetschüssel geben. Trockenhefe unter das Mehl mischen. Temperiertes Wasser hinzufügen und mit dem Knethaken der Küchenmaschine bei mittlerer Geschwindigkeit in ca. 9 bis 10 Minuten einen glatten Teig bereiten. Gut auskneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst.Den Teig in der Schüssel 30 Minuten ruhen lassen. Dabei mit einem Teigtuch abdecken und aufpassen, dass er nicht auskühlt. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei 26 bis 27° C.Nach der Ruhezeit den Teig auf einem bemehlten Backbrett noch etwas von Hand durchkneten und zu einem ovalen Brot mit einer lockeren Naht (Schluss) formen.Das geformte Teigstück mit der glatten Seite nach oben auf ein mit Backpapier oder Dauerbackfolie belegtes Backblech legen und 45 bis 50 Minuten aufgehen lassen.Backofen mit Ober- und Unterhitze bei 230° C vorheizen.Das Teigstück auf der Oberseite mehrmals schräg einschneiden (ca. 1 cm tief).Das Backblech in die mittlere Schiene des vorgeheizten Ofens einschieben und das Kürbiskernbrot 10 Minuten backen.Danach die Backtemperatur auf 190° C zurückstellen und weitere 50 Minuten backen.Das fertig gebackene Brot auf einem Gitter auskühlen lassen.
Rezept
Radiccio-Ciabatta
Radicchio-Ciabatta Zutaten für 3 Ciabatte500 g Pane di Como7 g Backtag Trockenhefe350 g Wasser (28° C)100-150 g frischer Radicchio20 g Olivenöl So wird’s gemacht:  1. Den Radicchio in feine Stücke schneiden. 2. Trockenhefe unter das Mehl mischen. Temperiertes Wasser und Radicchio zugeben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine in ca. 8 - 10 Minuten zu einem glatten, elastischen Teig kneten, bis dieser sich vom Kesselrand löst. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei ca. 28 - 30° C. 3. Anschließend das Olivenöl zum fertigen Teig geben und noch ca. 2 Minuten unterkneten. 4. Den Teig in der Rührschüssel ca. 60 Minuten ruhen lassen. Dabei mit einem Teigtuch abdecken, damit er nicht auskühlt. 5. Nach der Ruhezeit den Teig aus der Schüssel auf ein bemehltes Backbrett kippen und rechteckig (ca. 30 x 20 cm) ausrollen. Den gesamten Teig gut mit Weizenmehl bestreuen und mit einer Teigscharre aus Edelstahl in 3 gleich große Stücke teilen. 6. Die Teigstücke erneut mit der Oberseite in Mehl wälzen und auf ein hauchdünn mit Formenspray gefettetes Backblech legen. 7. An einem warmen Ort ca. 30 Minuten gut aufgehen lassen. 8. In der Zwischenzeit den Backofen mit Heißluft bei 180° C vorheizen. 9. Die Teigstücke nach der Gare in den vorgeheizten Backofen schieben und 5 Minuten bei 180° C anbacken. 10. Danach die Backtemperatur auf 170° C senken und weitere 25 Minuten fertig backen. 11. Die fertigen Radicchio-Ciabatte nach dem Backen auf einem Gitter auskühlen lassen.
Rezept
Pizzaschnecken
PizzaschneckenRezept für ca. 20 StückZutaten Teig 500 g Pizzaboden 7 g Backtag Trockenhefe 300 g Wasser (ca. 25 bis 30° C) 40 g Olivenöl Zutaten Füllung 150 g Tomaten oder Tomatensugo aus der Dose 50 g Wasser 50 g Ei (Größe M) 10 g Saftbinder 25 g Pizzafond Belag Schinken, Salami, Pilze, geriebener Käse (nach Wunsch) So wird’s gemacht: Wiegt 500 g Pizzabodenmehl in eine Rührschüssel, mischt 7 Gramm Trockenhefe unter und gebt 300 g Wasser dazu. Jetzt rührt ihr alles mit dem Knethaken des Handrührgerätes oder der Küchenmaschine zusammen. Nach zwei Minuten Knetzeit gebt ihr 40 g Olivenöl zum Teig und knetet ihn weitere 8 Minuten zu einem elastischen, nicht zu festen Teig aus. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei 28 bis 30° C. Nach dem Kneten muss der Teig für 30 Minuten ruhen. Deckt die Rührschüssel hierfür mit einem Teigtuch ab, damit der Teig nicht auskühlt. Während der Teig geht, stellt ihr die Füllung her. Gebt dafür 10 g Saftbinder und 25 g Pizzafond in eine Rührschüssel und vermischt beides gut miteinander. Jetzt gebt ihr 150 Gramm Dosentomaten, 50 g Wasser und das Ei hinzu und verrührt alle Zutaten mit dem Schneebesen. Anschließend lasst ihr die Füllung für 10 Minuten quellen. Nach der Ruhezeit rollt ihr den Pizzateig auf einem bemehlten Backbrett aus. Die ausgerollte Teigplatte sollte ungefähr 30 x 20 cm groß sein. Verteilt nun die Füllung mit einem Teigschaber oder einer Winkelpalette auf dem ausgerollten Teig. Belegt den Pizzateig ganz nach eurem Geschmack mit frischen Zutaten wie Schinken, Salami oder Pilzen und streut geriebenen Käse darüber. Rollt den Teig mit der Füllung von der langen Seite her vorsichtig zu einer Schnecke auf und schneidet die Rolle mit einem scharfen Messer in circa 2 Zentimeter breite Scheiben. Eine Seite der Scheiben drückt ihr noch in geriebenen Käse. Legt die Teigstücke mit der Käseseite nach oben auf ein mit Backpapier belegtes Brötchenbackblech und lasst sie an einem warmen Ort noch einmal 30 bis 40 Minuten gut aufgehen. In der Zwischenzeit schaltet ihr den Backofen ein und stellt die Temperatur mit Ober- und Unterhitze auf 210° C. So heizt der Ofen schon vor, während der Teig geht. Nach der Teigruhe schiebt ihr das Backblech in den vorgeheizten Backofen und backt die Pizzaschnecken für 12 bis 15 Minuten zu goldbraunen Leckerbissen.
Rezept
Mostviertler lockeres, aromatisches Mostbrot
Mostviertler lockeres, aromatisches Mostbrot gebacken mit Apfelmost oder ApfelweinRezept für 2 Brote à 750 gZutaten: 1000 g Schwarzwälder Bauernbrot 7 g Hobbybäcker Trockenhefe 400 g Apfelmost oder Apfelwein 300 g Wasser (27-30°C) Je nach Mostqualität, Säuregrad des Mostes und gewünschtem Mostgeschmack bis zu 600 g der 700 g Gesamtflüssigkeit gegen Most austauschen.Beispiel:Bei 500 g Most 200 g WasserBei 600 g Most 100 g Wasser So wird’s gemacht: Mehl in eine Knetschüssel geben. Trockenhefe unter das Mehl mischen. Apfelmost und temperiertes Wasser hinzufügen und mit dem Knethaken der Küchenmaschine bei mittlerer Geschwindigkeit in ca. 7 bis 8 Minuten einen glatten Teig bereiten. Gut auskneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Den Teig in der Schüssel 30 Minuten ruhen lassen. Dabei mit einem Teigtuch abdecken und aufpassen, dass er nicht auskühlt. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei 28 bis 30° C. Nach der Ruhezeit den Teig in 2 gleich große Stücke teilen und diese zu runden Broten formen. Die Teigstücke auf einem bemehlten Backbrett mit der Naht (Schluss) nach unten 30 Minuten entspannen lassen. Dabei erneut mit einem Teigtuch abdecken. Anschließend die Oberfläche leicht mit Roggenmehl bestreuen und die Teigstücke mit einem Kochlöffelstiel über Kreuz tief eindrücken. Ein Brot- und Brötchenbackblech hauchdünn mit Formenspray fetten und die Teigstücke mit der eingedrückten Seite nach oben auf das Blech legen. Teig an einem warmen Ort nochmals 40 Minuten gut aufgehen lassen. Backofen in der Zwischenzeit mit Ober- und Unterhitze bei 230° C vorheizen. Das Backblech in die mittlere Schiene des vorgeheizten Ofens einschieben. Nach 8 bis 10 Minuten die Temperatur auf 180 bis 190° C zurückstellen und weitere 45 Minuten backen. Die fertig gebackenen Mostbrote auf einem Gitter auskühlen lassen. Tipp: Unter www.mosterei-anus.de  erhalten Sie guten Most.
Rezept
Walnussbrot
WalnussbrotRezept für 1 Brot (ca. 750 g)Zutaten500 g Schwarzwälder Bauernbrot4 g Backtag Trockenhefe350 g Wasser (ca. 25 bis 30° C)100–150 g WalnusskerneSo wird’s gemacht:Mehl in eine Knetschüssel geben und Trockenhefe unter das Mehl mischen.Die Walnusskerne in grobe Stücke zerkleinern und zusammen mit dem temperierten Wasser zum Mehl geben.Mit dem Knethaken der Küchenmaschine bei mittlerer Geschwindigkeit in ca. 8 bis 10 Minuten einen glatten Teig bereiten und gut auskneten.Den Teig in der Schüssel 30 Minuten ruhen lassen. Dabei mit einem Teigtuch abdecken und aufpassen, dass er nicht auskühlt. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei 28 bis 30° C.Nach der Ruhezeit den Teig zu einem runden Brot formen und noch einmal 5 Minuten unter dem Tuch entspannen lassen.Das Teigstück anschließend mit einem Rollholz auf circa 3 bis 4 cm Höhe ausrollen und leicht eckig ziehen. Die vier Ecken diagonal zueinander zur Mitte einschlagen und gut festdrücken  (wie Quarktaschen). Die Oberfläche mit Mehl bestreuen und mit der Oberseite nach unten auf ein Teigtuch legen und ca. 40 Minuten aufgehen lassen.Ein Brot- und Brötchenbackblech hauchdünn mit Formenspray fetten.Backofen in der Zwischenzeit mit Ober- und Unterhitze bei 230° C vorheizen.Das gut aufgegangene Teigstück mit der eingeschlagenen Seite nach oben auf das gefettete Backblech setzen und das Blech in die mittlere Schiene des vorgeheizten Ofens schieben.Nach 10 Minuten Backzeit die Backtemperatur auf 190° C zurückstellen und weitere 50 Minuten backen.Das fertig gebackene Walnussbrot auf einem Gitter auskühlen lassen.
Rezept
Prunebrot - Flotte Lotte mit Pflaumen
Prunebrot – Flotte Lotte mit Pflaumen Rezept für 4 Brote Zutaten 1000 g Flotte Lotte 7 g Backtag Trockenhefe 800 g Wasser (ca. 25 bis 30° C) 250–300g Pflaumen gehackt Außerdem Speiseöl Mehl So wird’s gemacht: Mehl in eine Knetschüssel geben und die Trockenhefe untermischen. Temperiertes Wasser und gehackte Pflaumen hinzufügen. Mit dem Knethaken der Küchenmaschine bei mittlerer Geschwindigkeit in ca. 8 bis 10 Minuten einen glatten, elastischen Teig bereiten. Den Teig in der Schüssel 30 Minuten ruhen lassen. Dabei mit einem Teigtuch abdecken und darauf achten, dass er nicht auskühlt. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei 27 bis 30° C. Nach der Ruhezeit den Teig aus der Knetschüssel auf ein bemehltes Backbrett kippen, in vier gleich große Stücke teilen und zu ca. 20 cm langen Stangen formen. Ein Schnittenblech (30 x 20 cm) hauchdünn mit Formenspray fetten und das erste Teigstück in das Blech setzen. Die Seite der Teigstange, an welcher das nächste Teigstück angesetzt wird, mitSpeiseöl bestreichen und das nächste Teigstück danebensetzen. So kleben die Brote nicht zusammen und lassen sich nach dem Backen besser trennen. Wenn alle Teigstücke im Schnittenblech liegen, den Teig noch einmal an einem warmen Ort 45 bis 60 Minuten gut aufgehen lassen. Den Backofen mit Ober- und Unterhitze bei 230° C vorheizen. Die gut aufgegangenen Teigstücke nach der Gare mit etwas Mehl besieben, das Blech auf der unteren Schiene in den vorgeheizten Backofen schieben und für 10 Minuten backen. Danach die Backtemperatur auf 190° C zurückstellen und weitere 45 Minuten backen. Das fertig gebackene Brot aus dem Schnittenblech auf ein Gitter schieben und auskühlen lassen.
Rezept
Pflaumenküchle
PflaumenküchleRezept für ca. 12 StückZutaten Teig500 g Hobbybäcker-Mischung Berliner-Mix10 g Backtag Trockenhefe150 g Eier (3 Stück, Größe M)150 g Milch (ca. 30° C)Zutaten Füllung300 g Pflaumen gehackt200 g Wasser30 g ZuckerSo wird’s gemacht:Die getrockneten, gehackten Pflaumen in eine Schüssel geben, mit dem Wasser übergießen und 3 bis 5 Stunden (oder über Nacht) quellen lassen.Wenn die Pflaumen gut durchgezogen sind, das Wasser, das sie nicht aufgenommen haben, vorsichtig abschütten. Den Zucker zugeben und mit einem Rührbesen zu einer Art Pflaumenmus verrühren.Die Trockenhefe in einer Knetschüssel unter das Mehl mischen. Eier (Raumtemperatur) sowie temperierte Milch zugeben und mit der Küchenmaschine einen nicht zu weichen Teig bereiten. Den Teig dabei intensiv kneten (siehe Tipp). Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei 27 bis 30° C. Anschließend 30 Minuten ruhen lassen.Den Teig 3 bis 4 mm dünn zu einem Rechteck ausrollen und mit einem Teigschneider in 8 x 8 cm große Quadrate einteilen.Die Pflaumenmasse in einen Einmal-Spritzbeutel füllen, dessen Spitze abschneiden und je ca. 20 g der Füllung auf die Mitte der Quadrate spritzen.Anschließend die Ränder mit Glanz & Bräune bestreichen und zu dreieckigen Taschen zusammenklappen. Die Ränder fest andrücken.Die Teigstücke auf ein mit Öl bestrichenes Brot- und Brötchen-Backblech mit Brötchen-Gärrahmen legen, mit einem Teigtuch abdecken und an einem warmen Ort gut aufgehen lassen.Wenn sich die Größe der Taschen etwa verdoppelt hat, das Blech für circa 45 Minuten in den Kühlschrank stellen.Geeignetes Fett in die Friteuse geben und dies auf 170 bis 180° C einstellen. Die Temperatur mit einem Fett-Thermometer überprüfen.Die Taschen mit der Unterseite nach oben ins heiße Fett einlegen. Mit zwei dünnen Holzstäbchen drehen, sobald die Unterseite goldbraun gebacken ist.Wenn die Teigtaschen auf beiden Seiten goldbraun gebacken sind, aus dem Fett nehmen und auf einem Kuchengitter abtropfen lassen.Die fertigen Pflaumenküchle leicht abkühlen lassen und noch warm in Zimtzucker wälzen. 
Rezept
Feinkorn-Sechskornbrot
Feinkorn-SechskornbrotRezept für ca. 3 Brote a` ca. 500 gZutaten:1000 g Feinkorn-Sechskornbrot7g Backtag Trockenhefe720 ml Wasser 35° CSo wird’s gemacht:Alle Zutaten mit der Küchenmaschine, mit Knethaken, ca. 10 Minuten lang kneten. Der Teig muss etwas weich und gut ausge­knetet, etwas zäh sein.Gewünschte Teigtemperatur: 27-28° C. Den Teig abdecken damit er nicht auskühlt und 40 Minuten ruhen lassen.Anschließend den Teig in 3 Stücke teilen und zu runden Broten formen, auf das Backblech legen und nochmal aufgehen lassen.Den Backofen mit Ober- und Unterhitze auf 230° C vorheizen.Nach ca. 50 Minuten, wenn die Teigstücke gut aufgegangen sind, die Oberseite über Kreuz einschneiden, mit reichlich Wasser absprühen (Blumenspritze) und in den Backofen schieben.Nach 10 Minuten Backzeit die Backtemperatur auf 190° C zurückstellen und weitere 45 Minuten backen.Die fertig gebackenen Brote sofort mit Glanz & Bräune abstreichen und auf einem Gitter auskühlen lassen.
Rezept
Kartoffel-Rübli-Brot
Kartoffel-Rübli-BrotRezept für 1 KastenbrotZutaten500 g Kartoffelbrot4 g Backtag Trockenhefe150 g frische Karotten350 g Wasser (circa 25 bis 30° C)So wird’s gemacht:Die Karotten waschen, schälen und raspeln.Mehl in eine Knetschüssel geben und Trockenhefe untermischen. Geraspelte Karotten und temperiertes Wasser zugeben.Mit dem Knethaken der Küchenmaschine bei mittlerer Geschwindigkeit in circa 7 Minuten einen nicht zu festen, glatten Teig kneten.Den Teig in der Schüssel 30 Minuten ruhen lassen. Dabei mit einem Teigtuch abdecken und aufpassen, dass er nicht auskühlt. Die gewünschte Temperatur des Teiges liegt bei 27 bis 30° C.Nach der Ruhezeit den Teig auf einem bemehlten Backbrett noch einmal kurz durchkneten und zu einem langen Brot formen.Eine Chromstahlbackform (25 x 12 cm) hauchdünn mit Formenspray fetten und das Teigstück mit dem Schluss nach unten in die Form einsetzen.Mit dem Teigtuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 45 bis 60 Minuten gut aufgehen lassen, bis der Teig bis ca. 1 cm unter den Rand der Form aufgegangen ist.Den Backofen mit Ober- und Unterhitze bei 230° C vorheizen.Die Chromstahlbackform mit dem gut aufgegangenen Teigstück in den vorgeheizten Backofen schieben. Nach 10 Minuten Backzeit die Temperatur auf 190° C zurückstellen und weitere 50 Minuten backen.Das fertige Brot nach dem Backen aus der Form stürzen und auf einem Brotrost auskühlen lassen.
Rezept
Focaccia mit Tomaten und Oliven
Focaccia mit Tomaten und OlivenZutaten:500 g Pizzaboden Backmischung7 g Backtag Trockenhefe10 g Zucker10 g Brötchenbackmittel40 g Olivenöl15 Cherrytomaten320 g Wasser (ca. 30° C)So wird’s gemacht:Trockenhefe, Zucker und Brötchenbackmittel unter das Mehl mischen.Wasser dazugeben und einen weichen Teig bereiten. Den Teig so lange kneten, bis er glatt und glänzend ist.Den fertigen Teig mit Olivenöl abstreichen.Das Backblech und den Rahmen mit Olivenöl bestreichen und den Teig aus der Knetschüssel auf das Backblech kippen. Oberfläche mit Olivenöl bestreichen und den Teig etwas flach drücken und 30 Minuten ruhen lassen.Den gut aufgegangenen Teig mit in Olivenöl getauchten Fingerspitzen auf dem Backblech ausdrücken, bis das gesamte Blech bedeckt ist. Die Oberfläche mit grobem Salz, Oregano, Rosmarin, Tomaten und Oliven dekorieren. Etwas Olivenöl aufträufeln.30 bis 45 Minuten aufgehen lassen. Im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad Celsius mit Ober- und Unterhitze 15 - 20 Minuten backen.
Rezept
Grillbrot Hot Tomato
Grillbrot Hot TomatoRezept für 4 Stangen à ca.500 gZutaten Vormischung:150 g getrocknete Tomaten60 g Olivenöl10 g Chilipulver10 g Paprikapulver rosenscharfZutaten Teig:1000 g Tessiner20 g Salz5 g Backtag Trockenhefe850 g Wasser (ca. 25°C)So wird’s gemacht:Für die Vormischung die getrockneten Tomaten fein zerkleinern und mit den restlichen Zutaten in einer Schüssel gut vermengen. Die Vormischung 30 Minuten quellen lassen.Das Mehl zusammen mit Salz und Trockenhefe in eine Knetschüssel geben, alles gut miteinander vermischen und das temperierte Wasser zugeben.Mit dem Knethaken der Küchenmaschine in circa 12-15 Minuten einen sehr weichen, elastischen Teig kneten.Sobald sich der Teig vom Schüsselrand löst, die Vormischung zugeben und weitere 2 Minuten unterkneten. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei ca. 27-29°C.Eine 9-Liter-Lock & Lock-Frischhaltebox oder ähnliche verschließbare Dose dünn mit Olivenöl ausstreichen, dann den fertigen Teig einlegen und den Deckel schließen. Den Teig 120 Minuten ruhen lassen.Nach der Ruhezeit den Teig auf ein gut bemehltes Backbrett kippen und etwas rechteckig ziehen.Den Teig mit Hilfe eines Teigschabers in 4 gleich große Stücke teilen. Diese etwas in die Länge ziehen und dabei zwei- bis dreimal verdrehen.Ein Brot- und Brötchen-Backblech hauchdünn mit Formenspray fetten, die Teigstücke darauf absetzen und an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gut aufgehen lassen.Den Backofen mit Umluft bei 230°C vorheizen.Die Teigstücke in den vorgeheizten Ofen schieben und 10 Minuten bei 230°C anbacken. Danach die Temperatur auf 190°C zurückstellen und weitere 20 Minuten fertig backen.Die Hot-Tomato-Brote nach dem Backen auf einem Brotrost auskühlen lassen.
Rezept
Zwiebel-Baguette
Zwiebel-BaguetteRezept für 3 bis 5 BaguettesZutaten450 g Weizen-Brötchenmehl Type 55050 g Baguetteback6 g Backtag Trockenhefe70 g Röstzwiebeln330 g Wasser (ca. 25°C)So wird’s gemacht:Die trockenen Zutaten in eine Knetschüssel geben und gut miteinander vermischen.Das temperierte Wasser zugeben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine in ca.10 Minuten zu einem glatten, elastischen Teig kneten. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei ca. 26-28°C.Den Teig 15 Minuten in der Schüssel aufgehen lassen. Dabei mit einem Teigtuch abdecken, damit er nicht auskühlt.Nach der Ruhezeit den Teig je nach verwendetem Stangenbrot-Backblech in drei, vier oder fünf gleich schwere Stücke teilen und diese erneut 15 Minuten aufgehen lassen.Die Teigstücke zu circa 35 cm langen Stangen formen. Zum Aufarbeiten des Teiges so viel Mehl verwenden, dass er weder an den Händen noch auf dem Backbrett klebt.Ein Stangenbrot-Backblech hauchdünn mit Formenspray fetten und die Teigstangen darauf legen. Erneut mit einem Teigtuch abdecken und 60 Minuten an einem warmen Ort aufgehen lassen.Den Backofen mit Heißluft bei 190°C vorheizen.Das Tuch abnehmen und einige Minuten warten, bis die Teigstücke auf der Oberfläche nicht mehr kleben. Mit einem scharfen Brötchenmesser auf der Oberfläche – flach unter der Teighaut – je 3 bis 4 Längsschnitte anbringen.Den Hobbybäcker-Schwadentrick anwenden (siehe Tipp). Bitte klären Sie im Vorfeld mit dem Backofenhersteller, ob Sie diesen Trick mit Ihrem Gerät anwenden dürfen!Die Baguettes im 5er-Blech 20 Minuten, im 4er-Blech 23-25 Minuten oder im 3er-Blech 28-30 Minuten goldbraun backen.Die fertigen Baguettes nach dem Backen auf einem Gitter auskühlen lassen.Tipp:Hobbybäcker-SchwadentrickDen Backofen mit Heißluft bei 190°C vorheizen, dann ausschalten. Das Stangenbrot-Backblech auf der zweiten Schiene von unten einschieben, 30 ml Wasser (ca. 1 Schnapsglas) auf den Boden des Herds kippen und die Ofentüre sofort schließen. 2-3 Minuten warten, den Backofen wieder einschalten und auf 200°C hochstellen.
Rezept
Focacciabrot
FocacciabrotGrundrezept für 1 Backblech mit Rahmen (30 x 40 cm)Zutaten1000 g Hobbybäcker-Brotbackmischung (siehe unten Produktempfehlungen)10 g Backtag Trockenhefe750/800 ml Wasser (ca. 36°C)So wird’s gemacht:Die Brotbackmischung und die Trockenhefe in eine Knetschüssel geben, gut miteinander vermischen und das temperierte Wasser zugeben.Mit dem Knethaken der Küchenmaschine so lange kneten, bis der Teig sehr weich ist.Den Teig anschließend eine Stunde lang locker in der Schüssel aufgehen lassen.Das Backblech mit Rahmen hauchdünn mit Formenspray fetten.Den Teig nach der Ruhezeit direkt aus der Schüssel auf das Blech kippen.Die Teigoberseite mit Wasser oder Öl bestreichen und mit nassen oder öligen Fingern auf dem Backblech breit drücken.Die Oberseite mit Sesam, Mohn oder einer Dekor-Saaten-Flocken-Mischung bestreuen.Den Backofen mit Ober-/ Unterhitze bei 240° C vorheizen.Den Teig bis kurz vor dem Zusammenfallen aufgehen lassen.Das Backblech in den vorgeheizten Ofen schieben und den Teig 10 Minuten bei 240° C anbacken. Danach die Temperatur auf 200° C zurückstellen und weitere 30 Minuten für eine dünne, weiche Kruste backen.Die fertigen Focacciabrote nach dem Backen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.Produktempfehlungen:Brotbackmischungen für 750 ml Wasser:Pane di ComoSchwarzwälder BauernbrotKürbiskernbrotSchwäbisches DinkelbrotDinkel-MalzbrotKornkrusteBrotbackmischungen für 800 ml Wasser:Himmel & ErdeKartoffelbrotDrittelbrotTiroler Bauernbrot
Rezept
Käsefüße
KäsefüßeZutaten:500 g Weizenmehl 55050 g Speiseöl10 g Brötchenbackmittel10 g Salz100 g Reibekäse (Gouda, Emmentaler)5 g Speisewürze (Aromat, Fondor)7 g Backtag Trockenhefe1 Ei200 g Wasser oder Milch ca. 30° C warmSo wird’s gemacht:Trockenhefe unter das Mehl mischen. Mit allen Zutaten einen nicht zu weichen Teig kneten. Der Teig muss mit der Maschine glatt und gut ausgeknetet werden. Den Teig 10 Minuten ruhen lasssen.Danach den Teig ca. 5 mm dick ausrollen und 5 Minuten entspannen lassen.Die ausgestochenen „Käsfiaß“ auf das Backblech legen, die Zehen mit Wasser abstreichen und mit Mohn bestreuen.Die restliche Oberfläche mit Wasser abstreichen und dick mit Reibekäse bestreuen.Backofen mit 180° C (Umluft) vorheizen.Wenn die Teigstücke schön groß aufgegangen sind, in den vorgeheizten Backofen schieben und 12-15 Minuten backen.Die Käsfiaß schmecken warm und kalt sehr gut. Käsfiaß vom Vortag ganz kurz im Mikrowellenherd erwärmen.Variation:Bärlauch-Käsfiaß: Anstatt Speisewürze 5 g Brotgewürz Bärlauch-Kräuter zugeben. 
Rezept
Pestoblume
PestoblumeRezept für eine PestoblumeZutaten500 g Toastbrotmehl3 g Backtag Trockenhefe260 g Wasser (ca. 25 Grad Celsius)Außerdem100 - 150 g grünes oder rotes PestoSo wird’s gemacht:Die Trockenhefe in einer Knetschüssel gut unter das Mehl mischen.Temperiertes Wasser zugeben und alles mit dem Knethaken der Küchenmaschine bei mittlerer Geschwindigkeit ca. 10 Minuten zu einem elastischen Teig kneten. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei 26 bis 28 Grad CelsiusDen fertigen Teig 30 Minuten ruhen lassen. Mit einem Teigtuch abdecken, damit er nicht auskühlt.Nach der Teigruhe den Teig auf einem bemehlten Backbrett in 3 Stücke mit je 250 Gramm abwiegen und zu Kugeln formen.Die Teigkugeln kurz entspannen lassen.Die Teigstücke mit einem Rollholz auf ca. 2 mm Stärke rund ausrollen. Der Durchmesser sollte 26 bis 28 Zentimeter betragen.Den ersten Teigfladen auf ein mit Backpapier belegtes Brot- und Brötchen-Backblech legen.Mit einer Winkelpalette gleichmäßig die Hälfte des grünen oder roten Pestos auf den Teig streichen.Den zweiten ausgerollten Teigfladen auf das erste Teigstrück legen und erneut mit Pesto bestreichen. Dann den letzten Fladen auflegen.Einen Einteiler für 14 oder 16 Tortenstücke nehmen und vorsichtig auf den Teig drücken, so dass man die Einteilung leicht sehen kann.An den entstandenen Linien auf 3/4 der Länge bis zur Mitte einschneiden.Immer 2 nebeneinanderliegende Streifen leicht ziehen. Den linken Streifen um 360° nach links eindrehen, den rechten Streifen um 360° nach rechts eindrehen und die Enden der beiden Streifen zusammendrücken. Diesen Vorgang mit allen Streifen wiederholen.Den Teig nach dem Formen an einem warmen Ort 40 bis 45 Minuten aufgehen lassen.Den Backofen mit Ober- und Unterhitze bei 180 Grad Celsius vorheizen.Die Pesto-Blume nach der Gare 25 bis 30 Minuten goldbraun backen und anschließend auf einem Brot- und Brötchen-Backblech auskühlen lassen.
Rezept
Dip Sticks
Dip SticksRezept für 18 StückVariante mit weicher Kruste 500 g Toastbrotmehl5 g Trockenhefe5 g Brotgewürz Bärlauch-Kräuter 290 g Wasser (25°C)Variante mit knuspriger Kruste500 g Elsässer Brötchen5 g Trockenhefe5 g Brotgewürz Bärlauch-Kräuter 250 g WasserVariation:Je nach Geschmack kann auch das Brotgewürz Kräuterbaguette verwendet werden.So wird´s gemacht:Trockenhefe und Brotgewürz unter das Mehl mischen. Temperiertes Wasser zugeben und alles mit dem Knethaken der Küchenmaschine ca. 10 Minuten lang kneten. Dann 30 Minuten ruhen lassen.Nach der Ruhezeit den Teig in 40 g schwere Stücke teilen und diese rund formen.Die Teigstücke in 10 Zentimeter lange Stränge rollen. Maximal 10 Teiglinge auf ein hauchdünn mit Formenspray besprühtes Brötchenbackblech legen.Die Sticks 45 Minuten lang mit einem Teigtuch abgedeckt an einem warmen Ort aufgehen lassen. Währenddessen den Backofen auf 170 Grad Celsius Umluft vorheizen.Die Teigstücke nach der Gare mit Glanz & Bräune bestreichen und in den vorgeheizten Ofen schieben.Nach 2 Minuten den Ofen auf 190 Grad Celsius Umluft einstellen und die Dip Sticks 10 bis 15 Minuten lang fertig backen.Tipp für besonders pfiffige Dip Sticks: Nach Belieben Röstzwiebeln direkt in den fertigen Teig einkneten.
Rezept
Bread Scoring Musterbrot Nr. 2
Bread Scoring Musterbrot Rezept ergibt ein Brot ca. 750 gZutaten: 500 g Antons Bauernbrot3 g  Backtag Trockenhefe380 g Wasser (28°C)Außerdem: 200 g Weizen-Brötchenmehl Type 550So wird’s gemacht: Teig nach Anleitung herstellen und ca. 45 Minuten mit einem Teigtuch bedeckt ruhen lassen.Danach mit ca. 200 g Mehl ordentlich durchkneten und rund wirken.Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und nochmals 1 Stunde abgedeckt ruhen lassen.Dann das Teigtuch abnehmen und den Teig ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.Anschließend mit Mehl absieben und mit einem Skalpell ein Mustern nach Wahl einritzen.Backofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein tiefes Blech oder eine Fettwanne mit ca. 1 Liter Wasser unten in den Ofen stellen. Das Brot auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten bei 210°C Ober-/Unterhitze backen, Temperatur danach auf 190°C reduzieren und weitere 20 - 25 Minuten fertig backen.
Rezept
Speck-Zwiebel-Brot
Speck-Zwiebel-BrotRezept für 2 rustikale StangenbroteZutaten:500 g Himmel & Erde Backmischung4 g Backtag Trockenhefe370 g Wasser (ca. 28-30 °C)Nach dem Kneten zugeben und langsam unterkneten50 g Speckwürfel50 g RöstzwiebelnSo wird’s gemacht:1. Das Mehl und die Trockenhefe in die Knetschüssel wiegen und vermischen.2. Danach das temperierte Wasser zugeben und 2 Minuten auf Stufe 1, danach 5 Minuten auf Stufe 2-3 zu einem glatten Teig kneten.3. Wenn der Teig fertig geknetet ist, den Speck und die Röstzwiebeln langsam unterkneten.4. Anschließend den Teig 30 Minuten, mit einem Teigtuch abgedeckt, in der Knetschüssel, bei Raumtemperatur ruhen lassen, danach in zwei gleichgroße Stücke teilen.5. Die Teigstücke leicht rund und anschließend zu etwa 20-25 cm lange Stangen formen.6. Die geformten Teigstücke auf ein mit Formenspray gefettetes Brot- und Brötchen-Backblech setzen und mit einem Teigtuch abgedeckt 45 Minuten bei Raumtemperatur aufgehen lassen.7. Den Backofen auf 230 °C Ober- /Unterhitze vorheizen. 8. Nach der Gare die Teigstücke mit einem scharfen Brötchenmesser 5-6 mal schräg einschneiden und in den vorgeheizten Backofen schieben.Tipp: Wenn es der Backofen zulässt, wenden Sie den Hobbybäcker-Schwadentrick an.  So geht´s: Backblech in den vorgeheizten Backofen schieben, ein Schnapsglas (20 ml) Wasser auf den Boden des Backherdes schütten und die Backofentüre schnell schließen.9. Den Ofen nach 10 Minuten auf 190 °C herunterschalten und 35-40 Minuten fertigbacken.10. Die fertigen Brote auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und noch lauwarm servieren.
Rezept
Partybrote - Pizzabrote
Partybrote - PizzabroteRezept für ein PizzabrotZutaten Teig500 g Pizzaboden7 g Backtag Trockenhefe350 g Wasser ca. 35 °C40 g Olivenöl 25 g PizzafondZutaten zum Belegen50 g Oliven100 g Schinken100 g KäseSo wird’s gemacht:Die Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel geben und damit einen schönen geschmeidigen Teig herstellen. Den Teig ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.In der Zwischenzeit Oliven, Schinken und Käse in Würfel schneiden.Den Teig auf die Arbeitsfläche geben, die vorbereiteten Zutaten unterkneten und den Teig zu einem Brot formen.Den Teig in einen Gärkorb geben und an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich deutlich vergrößert hat.Das Brot aus dem Gärkorb auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen.Im vorgeheizten Backofen bei 240 °C Ober- und Unterhitze 10 Minuten anbacken und weitere 45 Minuten bei 200 °C fertig backen.Tipp: Das Pizzabrot kann mit den Zutaten nach Herzenslust variiert werden.
Rezept
Ährenbrot
ÄhrenbrotRezept für 2 BroteZutaten:500 g Himmel & Erde Brotbackmischung5 g Backtag Trockenhefe350 g WasserSo wird’s gemacht:Aus allen Zutaten einen leicht weichen Teig kneten, auf das bemehlte Backbrett kippen und  30-40 Minuten aufgehen lassen.Den gut aufgegangen Teig mit einer Teigscharre teilen.Das Teigstück mit der bemehlten Hand etwas flach drücken.Die beiden Seitenteile zur Mitte hin einschlagen und andrücken.Das hintere Drittel des Teiges nach vorn überschlagen und andrücken.Das vordere Drittel des Teiges nach hinten überschlagen und leicht andrücken. Bei Bedarf noch etwas lang rollen.Mit der „Naht“ nach unten auf das Backblech legen und die Oberseite mit etwas Mehl bestreuen.Das Teigstück ca. 20 Min. aufgehen lassen. Die Schere im flachen Winkel ansetzen. In den Teig schneiden, fast bis zum Backblech durchschneiden. Teigstück zur Seite ziehen.Den Backofen auf 210° C vorheizen. (Ober- und Unterhitze)Nach jedem Schnitt das Teigstück zur gegenüberliegenden Seite ablegen. Noch 5 Min. stehen lassen und in den vorgeheizten Backofen schieben.Die Backtemperatur von 210° C auf 220° C ansteigend. Backzeit ca. 30 Minuten, je nach gewünschter Krustenstärke. Tipp: Je flacher die Schere gehalten wird, umso spitzer die Stückchen.
Rezept
Pflaumendatschi
PflaumendatschiRezept für 1 Blech (30 x 40 cm)Zutaten500 g Hefeteig7 g Backtag Trockenhefe1 Ei (Größe M) 200 g Milch, ca. 30 °C1,5 kg Obst (Pflaumen oder Äpfel)500 g Mürbeteig für süße Gebäcke 200 g ButterSo wird’s gemacht:Den Hefeteig nach Packungsanleitung zubereiten und an einem warmen Ort ca. 20 Minuten gehen lassen.In der Zwischenzeit 1,5 kg Obst nach Wahl z.B. Pflaumen oder Äpfel halbieren, entkernen und eventuell kleinschneiden.Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche leicht durchkneten und auf Blechgröße ausrollen.Auf das gefettete und bemehlte Backblech legen und mit Obst belegen.Aus 500 g Mürbeteig für süße Gebäcke und 200 g kalter Butter den Streusel zubereiten und auf dem Obst verteilen.Den Kuchen nochmal für 30 Minuten gehen lassen und dann im vorgeheizten Backofen 200° C Ober-/ Unterhitze ca. 30 Minuten backen.
Rezept
Frucht-Vanille Schnecken
Frucht-Vanille SchneckenRezept für 15 Schnecken:Zutaten500 g Hefeteig7 g Backtag Trockenhefe1 Ei (Größe M) 200 g Milch (30° C)ca. 500 g Obst(Kirschen, Beeren, Pflaumen)200 g Blitzcremepulver500 g Wasser (20° - 25° C)So wird’s gemacht:Grundrezept Hefeteig nach Anleitung zubereiten und an einem warmen Ort 20 Minuten gehen lassen.Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche leicht durchkneten und auf Blechgröße (ca. 30 x 40 cm) ausrollen.Blitzcreme nach Anleitung zubereiten und auf dem Hefeteig verstreichen.Obst nach Wahl auf der Creme verteilen.Wichtig: Das Obst so verteilen, dass ein etwa 5 cm breiter Rand frei bleibt. So kann das Obst nicht aus dem Gebäck rutschen.Den Hefeteig von der langen Seite her einrollen und mit einem scharfen Messer in etwa 15 Teile schneiden.Die einzelnen Teile mit der flachen Seite auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, leicht andrücken und ca. 30 Minuten gehen lassen.Im vorgeheizten Backofen bei 200° C Ober/Unterhitze etwa 20-25 Minuten backen.
Rezept
Tessiner Brot
Tessiner BrotWeils lecker schmeckt und lange frisch bleibt, kann man nicht genug davon bekommen. Entdecken Sie dieses unverfälschte Geschmackserlebnis der besonderen Art. Aus Ruchmehl, Sauerteig, viel Wasser, etwas Hefe und einer Prise Salz entstehtein wunderbares Brot, in das Sie sich sofort verlieben werden.Sie können unser Tessiner Brot entweder mit einem Rührlöffel oder mit einer Küchenmaschine herstellen. Es gibt dafür zwei verschiedene Rezepte.Zubereitung mit dem RührlöffelRezept für 2 Brote à ca. 750 gZutaten 1000 g Tessiner7 g Backtag Trockenhefe30-35 g Salz nach Wahl900 ml Wasser, 30 °CSo wird’s gemacht:TeigherstellungDas Wasser, Salz und die Hefe zusammen anrühren. Dann das Mehl dazugeben und alles mit dem Rührlöffel umrühren bis sich die Zutaten komplett vermischt haben. Den Teig ca. 3 Stunden abgedeckt ruhen lassen.FormenNach der Teigruhezeit ein Backbrett mit Mehl bestreuen und den Teig aus der Schüssel kippen. Die Oberseite mit Mehl bestreuen und etwas zurechtformen. Den gesamten Teig mit einem Teigschaber halbieren und die Teigstückezu länglichen Broten zusammenlegen. Auf ein mit Hobbybäcker Formenspray hauchdünn besprühtes Backblech absetzen und abgedeckt ca. 45 Minuten aufgehen lassen. Den Teig danach mit einem Messer einschneiden.BackenBackofen auf 250 °C Ober- und Unterhitze vorheizen, Backblech in den Ofen schieben, nach ca. 10 Minuten auf 190 °C zurückstellen und 70 Minuten fertig backen. Mit Umluft auf 230 °C vorheizen, nach 8 Minuten zurückstellen auf 170° C undweitere 60 Minuten backen.Zubereitung mit der KüchenmaschineRezept für 2 Brote à ca. 750 gZutaten 1000 g Tessiner5 g Backtag Trockenhefe unter das Mehl mischen30-35 g Salz nach Wahl700 ml Wasser, 25 °C sofort zugeben200 ml Wasser, 25° C nach und nach beim Kneten zugebenSo wird’s gemacht:TeigherstellungEinen glatten, sehr weichen Teig 10-15 Minuten kneten. Eine 9 Liter Kunststoffdose dünn mit Olivenöl ausstreichen, den fertigen Teig einlegen und mit dem Deckel abdecken. Den Teig 90-120 Minuten aufgehen lassen, nachhalber Ruhezeit etwas zusammenlegen.FormenNach der Teigruhezeit ein Backbrett mit Mehl bestreuen und den Teig aus der Kunststoffdose kippen. Die Oberseite mit Mehl bestreuen und mit mehligen Händen arbeiten. Den gesamten Teig mit einem Teigschaber halbieren und locker zu zwei langen Broten formen. Auf ein mit Hobbybäcker Formenspray hauchdünn besprühtes Brot- und Brötchenbackblech absetzen. Dabei die Brote nicht zu eng setzen. Die Oberseite mit etwas Mehl bestreuen und ca. 45 Minuten aufgehen lassen.BackenBackofen auf 230 °C Heißluft vorheizen, Backblech in den Ofen schieben, nach ca. 8 Minuten auf 170-180 °C zurückstellen und weitere 50-60 Minuten backen. Brot unbedingt gut ausbacken und die Backzeit einhalten. Mit Ober- undUnterhitze auf 250 °C vorheizen, nach 10-12 Minuten zurückstellen auf 190 °C und weitere 60 Minuten backen. Tipp: Wird das Brot beim Backen zu hell oder zu dunkel, einfach die Backtemperatur ändern, nicht die Backzeit reduzieren.
Rezept
Pane di Como Wurzel
Pane di Como WurzelDie lockere, saftige BrotspezialitätZutaten: 1000 g Pane di Como7 g Backtag Trockenhefe650 g Wasser kalt100 g Wasser kalt, erst nach ca. 5 Minuten Knetzeit zugebenSo wird’s gemacht:Die Zutaten nach Rezept abwiegen und in die Knetschüssel geben.Trockenhefe unter das Mehl mischen.Mit allen Zutaten einen zuerst etwas festen Teig bereiten und dann das restliche Wasser zugeben.Den Teig so lange kneten bis er glatt, gut dehnbar und elastisch ist.Im Knetkessel fest abdecken und in den Kühlschrank stellen. Ideale Temperatur +4-6 °C. Stehzeit 12-24 Stunden.Nach der Teigruhezeit im Kühlschrank den Teig auf ein dick mit Weizenmehl bestreutes Backbrett kippen und etwas rechteckig auseinanderziehen. Dick mit Mehl bestäuben, in 3 Teile schneiden.Die Teile etwas in die Länge ziehen, dabei verdrehen und auf das leicht gefettete Brötchenbackblech absetzen.Bei Raumtemperatur in der Küche ca. 30 Minuten aufgehen lassen.Backofen auf 230 °C (Umluft) vorheizen.Das Backblech in den Backofen schieben. Nach 6-8 Minuten Backzeit die Backtemperatur auf 180 °C zurückstellen und weitere 35 Minuten backen. Tipp: Besonders knusprig wird das Brot, wenn die Backofentüre während der Backzeit immer wieder kurz geöffnet wird, damit der Dampf entweichen kann. Achtung – der Dampf ist sehr heiß.
Rezept
Kräuter-Zupfbaguette
Kräuter-ZupfbaguetteRezept für 3 BaguettesZutaten50 g Baguetteback5 g Backtag Trockenhefe 450 g Weizen-Brötchenmehl Type 550320 g Wasser (30°C)Zutaten Kräuter-Öl Mischung: 70-90 g neutrales Öl  z.B. Sonnenblumen/Rapsöl 7-10 g Brotgewürz Kräuterbaguette So wird’s gemacht:Die trockenen Zutaten für den Teig in eine Knetschüssel geben und gut miteinander vermischen.Das temperierte Wasser zugeben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine in ca. 10 Minuten zu einem glatten, elastischen Teig kneten. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei ca. 26-28°C.Den Teig 15 Minuten in der Schüssel aufgehen lassen. Dabei mit einem Teigtuch abdecken, damit er nicht auskühlt.Nach der Ruhezeit den Teig in drei gleich schwere Stücke teilen und diese erneut 15 Minuten aufgehen lassen.Die Teigstücke zu langen Stangen formen und diese jeweils in 10 Stücke teilen. ( Für jede Mulde des Stangenbrot-Backblechs 10 Stücke)Öl und Brotgewürz Kräuterbaguette in einer Schüssel verrühren, jedes Teigstück einmal darin wenden und immer 10 Teigstücke nacheinander in eine Mulde des Stangenbrot-Backblechs aneinander gereiht auflegen.Um Öl-Tropfen im Backofen zu vermeiden, das Stangebrot-Backblech auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen.Die Kräuter-Zupfbaguettes an einen warmen Ort für etwa 45 Minuten gehen lassen.Den Hobbybäcker-Schwadentrick anwenden (siehe Tipp). Bitte klären Sie im Vorfeld mit dem Backofenhersteller, ob Sie diesen Trick mit Ihrem Gerät anwenden dürfen.Die Baguettes im vorgeheizten Backofen etwa 25 Minuten goldbraun backen.Die fertigen Baguettes nach dem Backen auf einem Gitter auskühlen lassen und am besten noch warm servierenTipp: Hobbybäcker-SchwadentrickDen Backofen mit Heißluft bei 190°C vorheizen, dann ausschalten. Das Stangenbrot-Backblech auf der zweiten Schiene von unten einschieben, 30 ml Wasser (ca. 1 Schnapsglas) auf den Boden des Herds kippen und die Ofentüre sofort schließen. 2-3 Minuten warten, den Backofen wieder einschalten und auf 200°C hochstellen.
Rezept
Winterzopf
WinterzopfRezept für einen WinterzopfZutaten 500 g Hefe-Quarkteig8 g Backtag Trockenhefe75 g weiche Butter1 Ei (Größe M)180 g Milch (30°C)Außerdem: Orangeat ZitronatZimtZuckerSo wird´s gemacht:Hefe-Quarkteig nach Anleitung herstellen und an einem warmen Ort 20 Minuten gehen lassen.Hefe-Quarkteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche leicht durchkneten und  30 g Orangeat, 30 g Zitronat und etwas Zimt (ca. 0,5g) unterkneten.Den Teig für 10 Minuten ruhen lassen und anschließend in drei Teile schneiden.Alle Teigteile zu etwa 30-40 cm langen Strängen rollen. Die Stränge locker zu einem Zopf flechten.Den Hefezopf auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und nochmals für ca. 30 Minuten an einen warmen Ort stellen. Der Hefezopf sollte sich deutlich vergrößern.Im vorgeheizten Backofen 200 °C Ober-/ Unterhitze ca. 20-25 Minuten backen.30 g Butter in einem kleinen Topf schmelzen und den heißen Zopf damit, mit einem Pinsel, abglänzen.50 g Zimtzucker auf den Zopf streuen und servieren.
Rezept
Elsässer Flammkuchen
Elsässer FlammkuchenRezept für 2 BlecheZutaten Teig500 g  Elsässer-Brötchen-Mehl7 g Backtag Trockenhefe300 g Wasser ca. 35 ° CZutaten Belag1 QimiQ Basis ClassicSalz, Pfeffereventuell Kräuter der Provence200 g geriebener Käse200 g Speck1 Zwiebel (oder Frühlingszwiebel)So wird's gemacht:Elsässer Brötchen nach Anleitung anrühren und an einem warmen Ort gehen lassen.Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche leicht durchkneten und in zwei Teile schneiden. Beide Teigstücke auf Backblechgröße ausrollen und auf je ein, mit Backpapier belegtes Backblech legen.QimiQ in einer Schüssel glatt rühren und mit Salz, Pfeffer und evtl. Kräuter der Provence würzen. QimiQ auf den beiden Flammkuchen dünn aufstreichen und mit geriebenem Käse, Speck und Frühlingszwiebeln belegen. Beim Belegen sind keine Grenzen gesetzt.Im vorgeheizten Backofen bei 240 ° C Ober-/Unterhitze die Flammkuchen einzeln etwa 15-20 Minuten backen.
Rezept
Mohnkringel
MohnkringelRezept ergibt ca. 5 StückZutaten Hefeteig500 g Hefeteig7 g Trockenhefe1 Ei (Gr. M)200 g Milch (30°C)Zutaten Mohnfüllung250 g Mohnfüllung trocken250 g WasserZutaten Deko1 Ei (Gr.M)Süßer SchneeSo wird´s gemacht:1. Hefeteig nach Anleitung herstellen.2. Den Teig für ca. 20 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.3. Backofen auf 180°C Ober-/Untherhitze vorheizen.4. Mohnfüllung nach Anleitung herstellen.5. Den Hefeteig in 5 Portionen teilen, ergibt pro Teigstück ca.150 g.6. Jedes Teigstück auf ca. 2 cm ausrollen.7. Mohnfüllung gleichmäßig darauf verteilen und glatt streichen.8. Die Teigplatten jeweils von der Längsseite her aufrollen, sodass ca. 40 cm lange Stränge entstehen.9. Jeden Teigstrang mit einem scharfen Messer der Länge nach durchschneiden.10. Die beiden Stranghälften nebeneinander legen, miteinander verdrehen und die so entstandene Zopfkordel zum Ring schließen.11. Die Mohnkringel nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit einem Teigtuch abdecken und 60 Minuten ruhen lassen.12. Ei in einer Schüssel verquirlen und die Mohnrkringel bestreichen.13. Bei 180° C ca. 25 Minuten goldbraun backen.Tipp Für den Teig eignet sich aus bestens die Hefe-Quark-Mischung, damit werden die Kringel besonders saftig. 
Rezept
Mini-Vinschgerl
Mini-VinschgerlZutaten:500 g Tiroler Fladenbrot7 g Backtag Trockenhefe450 g Wasser ca. 32° So wird's gemacht:Trockenhefe gut unter das Mehl mischen.Mit dem Knethaken oder dem Flachrührer bei mittlerer Geschwindigkeit ca. 6 - 8 Minuten mit 3/4 der Wassermenge einen weichen Teig kneten.1/4 der Wassermenge erst beim Kneten zugeben, damit sich im Teig keine Klumpen bilden.Den Teig in der Schüssel, mit einem Tuch abgedeckt und bei Zimmertemperatur, 40 Minuten aufgehen lassen. Gewünschte Teigtemperatur: 28° CDen Teig mit Mehl bestreuen. Mit einem Löffel kleine Portionen abstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech absetzen. Mit reichlich Mehl arbeiten.Nach ca. 60 Minuten, wenn der Teig gut aufgegangen ist, im vorgeheizten Ofen backen.Mit Ober- und Unterhitze (220° C) auf der mittleren Schiene backen.Backzeit je nach Gebäckgröße 18-22 Minuten backen.Tipp: Die Minivinschgerl eignen sich gut zum Belegen. Getrocknet sind sie knuspriges Dauerbrot oder Knabbergebäck zu Bier, Most und Wein. 
Rezept
Tiroler Fladen
Tiroler FladenGrundrezept für 5 FladenbroteZutaten:500 g Tiroler Fladenbrot5 g Backtag Trockenhefe400 g temperiertes Wasser ca. 35° CSüdtiroler Brotgewürz und/oder Südtiroler Brotklee nach Geschmack.So wird's gemacht:Gewünschte Teigtemperatur: 30° C.Zutaten abwiegen und in die Schüssel der Küchenmaschine geben. Trockenhefe unter das Mehl mischen.Mit dem Knethaken bei mittlerer Geschwindigkeit ca. 6 - 8 Min. einen sehr weichen Teig kneten.Danach den Teig in der Schüssel, mit einem Tuch abgedeckt, bei Zimmertemperatur 40 - 50 Min. gehen lassen. Teig darf nicht auskühlen.Nach dieser Stehzeit den Teig auf ein bemehltes Backbrett kippen und etwas flach drücken.Den Teig auf der Oberfläche mit Mehl bestreuen. 5-10 gleichmäßig große Stücke abteilen, etwas rund formen und in Mehl flach drücken (ca. 10 cm ø).Auf ein mit Dauerbackfolie belegtes Backblech legen.Mit Ober-/Unterhitze backen.Nach 50 Min., wenn sich die Teigstücke deutlich vergrößert haben, kurz bevor sie in sich zusammenfallen, im auf 230° C vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene 10 Min. backen.Danach bei 200° C 10-20 Min. je nach Größe/Gewicht fertig backen.
Rezept
Vinschgerl
VinschgerlZutaten:500 g Tiroler Fladenbrot5 - 15 g Südtiroler Brotgewürz1 - 4 g Südtiroler Brotklee5 g Backtag Trockenhefe400 g temperiertes Wasser ca. 32°CSo wird's gemacht:Gewünschte Temperatur: 28°C.Bachmischung genau abwiegen und in die Schüssel der Küchenmaschine geben.Trockenhefe unter das Mehl mischen. Das temperierte Wasser darüber gießen und einen wichen Teig bereiten.Mit dem Knethaken bei mittlerer Geschwindigkeit ca. 5 – 6 Minuten kneten.Danach den Teig in der Schüssel, mit einem Tuch abgedeckt, bei Zimmertemperatur 40 Minuten aufgehen lassen. Der Teig soll nicht auskühlen.Nach dieser Stehzeit den Teig auf ein bemehltes Backbrett kippen und etwas flach drücken.Die Oberfläche mit Mehl bestreuen. Für Paarlen (zusammengesetzte Brote) 2 x 80 – 100 g Teig abteilen, etwas rund formen und in Mehl flach drücken. Auf ein mit Dauerbackfolie belegtes Backblech legen.Nach ca. 40 Minuten, wenn sich die Teigstücke deutlich vergrößert haben, im auf 230°C vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene 10 Min anbacken. Danach bei 200°C ca. 15 Minuten fertig backen.
Rezept
Kraft-Malzbrötchen
Kraft-MalzbrötchenRezept für ca. 9 Brötchen à 65 gZutaten:300 g Kraft-Malzbrötchen 200 g Weizenmehl Type 550 oder Dinkelmehl 7 g Backtag Trockenhefe 280 g Wasser 25° CDekor:Flocken und SaatenSo wird´s gemacht:1.Trockenhefe mit dem Mehl mischen, Wasser zugeben und einen glatten Teig kneten. 2.Den fertigen Teig 25 Minuten aufgehen lassen. Backofen auf 160° C Umluft vorheizen.3.Danach in 9 gleich großen Stücke teilen und daraus runde Teigkugeln formen. 3.Auf ein feuchtes Tuch drücken und in einer Mischung aus Flocken und Saaten nach Wunsch rollen. Etwas flach drücken und auf Brötchenbackbleche setzen. 4.Mit einem Teigtuch und mit Kunststoff-Folie abdecken und locker aufgehen lassen. Teigtuch und Folie entfernen, mit der Blumenspritze mit Wasser nass sprühen und in Heißluft backen. 5.Nach dem Einschieben die Temperatur auf 180 °C hoch stellen. Backzeit ca. 20 bis 25 Minuten.
Rezept
Donuts mit Zimt-Zucker
Donuts mit Zimt-ZuckerRezept ergibt ca. 15 StückZutaten500 g Hobbybäcker-Mischung Berliner-Mix7 g Backtag Trockenhefe3 Eier (Gr. M)150 g Wasser (ca. 15 °C)AußerdemBäckerstärkeZimt-Zucker-MischungSo wird´s gemacht:Mit der Berliner Backmischung nach Anleitung einen weichen, kühlen Teig herstellen.Tipp: Teig intensiv in der Küchenmaschine kneten, bis er glatt und glänzend ist.Den Donutteig 10 Minuten ruhen lassen.Anschließend den Teig auf einem bemehlten Backbrett 1 cm dick ausrollen und weitere 10 Minuten ruhen lassen.Ein Teigtuch auf ein Backblech oder Backbrett legen und dünn mit Bäckerstärke besieben.Mit dem Donut-Ausstecher Teigringe ausstechen und auf das vorbereitete Tuch absetzen. Tipp: Den Teig dabei so ausstechen, dass möglichst wenig Teig übrig bleibt.Die ausgestochenen Teigstücke mit einem Teigtuch abdecken und ca. 30 Minuten gut aufgehen lassen. Wenn sich die Größe der Ringe fast verdoppelt hat, das Tuch abnehmen und die Teiglinge eventuell kurz an ein offenes Fenster stellen.Die Teigstücke sollen dadurch abtrocknen und eine Haut bilden.Geeignetes Fett in die Fritteuse geben und diese auf 170 °C einstellen.Tipp: Die Temperatur mit einem Fettthermometer überprüfen.Die Ringe mit der Oberseite nach unten ins heiße Fett einlegen und 1 ½ Minuten backen.Mit zwei Kochlöffelstielen aus Holz wenden und weitere 1 ½ Minuten backen.Wenn die Donuts hellbraun sind, aus dem Fett nehmen und auf einem Kuchengitter abtropfen lassen.Die Donuts noch warm in einer Zimt-Zucker-Mischung wälzen.
Rezept
Vinschger-Burger nach Südtiroler Art
Vinschger-Burger nach Südtiroler Art Rezept für ca. 8 Vinschgauer BurgerZutaten Teig:500 g Tiroler Fladenbrot5 - 15 g Südtiroler Brotgewürz1 - 4 g Brotklee aus Südtirol5 g Backtag Trockenhefe400 g temperiertes Wasser ca. 32°CZutaten Belag für 8 kleine Vinschgauer Burger8 kleine Vinschgauer 200 g Schmand1 - 2 g g Brotklee aus Südtirol Radieschen6 Scheiben Südtiroler Schinken 250 g Bergkäse in Scheiben Salat Spiegelei Röstzwiebeln Rettich So wird's gemacht:Teig nach Packungsanleitung herstellen mit Gewürzzugabe, herstellen, ca. 5 - 6 Minuten kneten, gewünschte Teig-Temperatur ist 28°C.Danach den Teig mit einem Teigtuch abdecken und bei Zimmertemperatur 40 Minuten aufgehen lassen. Er sollte dabei nicht auskühlen.Nach dieser Stehzeit den Teig auf ein bemehltes Backbrett kippen und etwas flach drücken.Die Oberfläche mit Mehl bestreuen. Für die Brötchen jeweils 80 – 100 g Teig abteilen, etwas rund formen und in Mehl flach drücken. Auf ein mit Dauerbackfolie belegtes Backblech legen.Nach ca. 40 Minuten, wenn sich die Teigstücke deutlich vergrößert haben, im auf 230°C vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene 10 Min anbacken. Danach bei 200°C ca. 15 Minuten fertig backen und auskühlen lassen.Die Vinschgauer waagrecht in der Mitte durchschneiden.Schmand mit 1-2 g Brotklee verrühren.Die unteren Burgerhälften mit Schmand bestreichen.Den Salat, Südtiroler Schinken, Bergkäse, Spiegelei, Radieschen, Rettich, nochmal Schmand und Röstzwiebeln nacheinander aufschichten, die oberen Brothälften auflegen und servieren. Die obere Brothälfte auflegen und servieren.
Rezept
Haferbrot
HaferbrotRezept ergibt ein Brot á 750gZutaten500 g Haferbrot-Backmischung5 g Backtag Trockenhefe340 g Wasser (ca. 30 °C)So wird´s gemacht:1. Teig nach Anleitung herstellen und mit einem Teigtuch abgedeckt ca. 30 Minuten ruhen lassen. 2. Nach der Teigruhe den Teig nochmal durchkneten und zu einem länglichen Brot formen. 3. Backofen auf 230°C vorheizen. 4. Die Oberfläche und die Seiten des Brotes mit Wasser befeuchten und es in Haferflocken wälzen. 5. Den Teig in eine Vollkorn-Backform aus Chromstahl (20 x 10 cm) legen und mit einem Teigtuch abgedeckt an einem warmen Ort ca. 30-40 Minuten gehen lassen, bis sich Gärrisse zeigen. 6. Das sichtbar aufgegangene Teigstück bei 230° C 10 Minuten anbacken, anschließend auf 190°C zurückstellen und weitere 50 Minuten backen. 
Rezept
Dinkel-Pizza nach amerikanischer Art
Dinkel-Pizza nach amerikanischer ArtRezept ergibt 1 Blech 34x38 cm Zutaten400 g Dinkelmehl Type 630100 g Hobbybäcker-Backmischung für Dinkel-Hefeteig10 g Backtag Trockenhefe25 g Olivenöl8 g Salz285 g Wasser (20-25°C)BelagPizzasoße pikantje nach Wunsch: Schinken, Salami, Zwiebel, Peperoni, Champignons...KäseSo wird´s gemacht:1. Dinkel-Hefeteig-Backmischung, Mehl und Trockenhefe mischen. 2. Öl und Wasser zugeben.3. Alle Zutaten in der Küchenmaschine 2 Minuten auf Stufe 1, anschließend 6 Minuten auf Stufe 3 zu einem glatten Teig kneten.4. Danach mit einem Teigtuch abdecken und 30 Minuten ruhen lassen.5. Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen.6. Den Teig ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. 7. Pizzasoße nach Anleitung anrühren, auf dem Teig verteilen und je nach Wunsch belegen.8. Käse aufstreuen und bei 230°C ca. 10-15 Minuten backen.
Rezept
Dinkel-Pizza nach italienischer Art
Dinkel-Pizza nach italienischer ArtRezept ergibt 1 Blech 34x38 cm Zutaten400 g Dinkelmehl Type 630100 g Hobbybäcker-Backmischung für Dinkel-Hefeteig3,5 g Backtag Trockenhefe25 g Olivenöl8 g Salz285 g Wasser (20-25°C)BelagPizzasoße pikantje nach Wunsch: Schinken, Salami, Zwiebeln, Peperoni, Champignons...KäseSo wird´s gemacht:1. Dinkel-Hefeteig-Backmischung, Mehl und die Trockenhefe mischen. 2. Öl und Wasser zugeben.3. Alles zusammen 2 Minuten auf Stufe 1, anschließend 6 Minuten auf Stufe 3 zu einem glatten Teig kneten.4. Danach mit einem Teigtuch abdecken und 30 Minuten ruhen lassen.5. Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen.6. Den Teig ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. 7. Pizzasoße nach Anleitung anrühren, auf dem Teig verteilen und je nach Wunsch belegen.8. Käse aufstreuen und bei 230°C ca. 10-15 Minuten backen.
Rezept
Schoko-Kinderstollen
Schoko-KinderstollenRezept ergibt ca. 6 saftige Mini-StollenGrundteig1000 g Hefe-Quarkteig160 g weiche Butter4 Eier (Gr. M)16 g Backtag Trockenhefe280 g Milch ca. 30°CAußerdemSüßer Schnee Butterschmalz oder flüssige Butter 50 g Chocolate Chunks MilchSo wird´s gemacht:1. Alle Zutaten vom Grundteig zu einem etwas weichen Teig kneten. Den Teig kneten bis er sich vom Kesselrand löst und glatt bzw. elastisch ist. 2. Den Teig 20 Minuten, mit einem Teigtuch abgedeckt, aufgehen lassen.3. Chocolate-Chunks zum Mitbacken unter den Teig kneten.4. Vom Teig 200 g Stücke abwiegen und zu einer ca. 12 cm langen Rolle formen. 5. Danach den Teig auf ca. 12 x 7 cm flach drücken. 6. Die Rolle in die mit Formenspray ausgesprühte Backform legen und leicht andrücken. 7. Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 8. Die Ministollen in der Form 10 Minuten aufgehen lassen und danach den Deckel auf den Formenverband legen. 9. Den Formverband auf den Backofenrost legen und für ca. 30-35 Minuten backen. 10. Nach dem Ausbacken die Stollen aus der Form stürzen und diese mehrmals mit flüssiger Butter oder Butterschmalz bestreichen. 11. Nach dem Auskühlen die Stollen mit Süßem Schnee bestäuben.  
Rezept
Zweifarbige Frühstückshörnchen
Zweifarbige FrühstückshörnchenRezept ergibt ca. 20 Stück Zutaten:500 g Hefe-Quarkteig 75 g Butter 7 g Backtag Trockenhefe 1 Ei (Gr. M)180 g Milch (30°C)Außerdem: 30 g Kakao100 g AprikosenmarmeladeSo wird´s gemacht:1. Hefe-Quarkteig nach Anleitung herstellen. 2. Den Teig halbieren. Die eine Hälfte mit Kakao verkneten. 3. Teige ca. 30 Minuten zugedeckt mit einem Teigtuch ruhen lassen. 4. Den hellen Teig auf ca. 3 mm ausrollen. Schoko-Teig ebenfalls auf 3 mm ausrollen. 5. Danach Schoko-Teig auf den hellen ausgerollten Teig legen und alles zusammen auf ca. 2,5 mm ausrollen. 6. Auf 2,5 mm ausgerollten Teig zu einem Rechteck schneiden. 7. Das Rechteck von ca. 30-45 cm mittig halbieren und je ca. 9 cm waagrecht schneiden. Man sollte Kästchen erhalten ca. 15x9 cm groß. 8. Jedes Kästchen wird nochmal diagonal halbiert, damit man Dreiecke erhält. 9. Das Dreieck von der langen Seite her zur Spitze aufrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. 10. Für ca. 60 Minuten ruhen lassen. 11. Backofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 12. Nach der Ruhezeit die bunten Hörnchen bei 210°C ca. 10 Minuten backen. 13. Aprikosenmarmelade erwärmen und über die Hörnchen pinseln. 
Rezept
Puddingschnecken mit Zimt
Puddingschnecken mit Zimt Rezept ergibt ca. 12 Stück Zutaten Teig500 g Hefe-Quarkteig 75 g Butter 7 g Backtag Trockenhefe 1 Ei (Gr. M) 180 g Milch (30°C)Zutaten Füllung200 g Blitzcremepulver 500 g Wasser (25°C)Außerdem50 g Zimtnibs 150 g Aprikosenmarmelade 150 g Fondant-Glasur weiß deckendSo wird´s gemacht: Hefe-Quarkteig nach Anleitung herstellen und ca. 30 Minuten ruhen lassen.Backofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Blitzcreme nach Anleitung herstellen und Zimtnibs vorsichtig unterrühren.Teig auf ca. 2 mm zu einem Rechteck ausrollen und die Zimt-Blitzcreme mit einer Winkelpalette gleichmäßig verteilen.Teig von der schmalen Seite her aufrollen, in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden und die Schnecken auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen.Teigschnecken 30 Minuten ruhen lassen.Bei 210°C ca. 12 Minuten backen.Nach dem Backen auskühlen lassen, in der Zwischenzeit Aprikosenmarmelade in der Mikrowelle erwärmen.Die Schnecken mit der Aprikosenmarmelade bepinseln.Fondant-Glasur ebenfalls in der Mikrowelle erwärmen und über die Aprikosenmarmelade pinseln.Mit Zimtnibs ausdekorieren. 
Rezept
Berliner / Krapfen
Berliner / Krapfenergibt ca. 14 bis 16 StückZutaten:500 g Hobbybäcker-Mischung Berliner-Mix150 g Eier (3 Stück Größe M)150 g Milch (ca. 30° C)10 g TrockenhefeFüllung nach BeliebenSo wird’s gemacht:Backmischung mit den weiteren Zutaten in eine Knetschüssel geben.Die Eier temperiert (nicht direkt aus dem Kühlschrank) zugeben und einen nicht zu weichen Teig zubereiten.Tipp: Den Teig mit der Küchenmaschine oder im Brotbackautomaten intensiv kneten.Das Backbrett mit einem Teigtuch belegen und dünn mit Bäckerstärke bestreuen.Den Teig in circa 50 Gramm schwere Stücke teilen.Die Stücke zu Kugeln formen, auf das Backbrett setzen und etwas flach drücken.Kugeln mit einem Teigtuch und einer Plastikfolie abdecken und gut aufgehen lassen.Die aufgegangenen Teigkugeln aufdecken und ans offene Fenster stellen, bis sie an der Oberfläche eine trockene Haut gebildet haben und schön stabil sind.Die Teigkugeln mit der Unterseite nach oben ins heiße Fettbad legen.Die Krapfen mit zwei dünnen Holzstäbchen drehen, sobald die Unterseite goldbraun gebacken ist.Wenn die Krapfen von beiden Seiten goldbraun gebacken sind, aus dem Fett nehmen und auf einem Kuchengitter abtropfen lassen.Noch warm mit einem Spritzbeutel, in den eine Berliner-Fülltülle eingesetzt ist, nach Belieben füllen und anschließend mit Süßem Schnee bestäuben.
Rezept
Pizza
Pizza "Schinken"Rezept für eine Pizza Ø 32 cmZutaten Teig: 300 g Italienisches Spezialmehl 160 g Wasser30 g Olivenöl4 g Salz3 g HefeteigbackmittelZutaten Pizzasoße: 25 g Pizzafond125 g WasserAußerdemParmaschinkengehobelter ParmesankäseKäseSo wird's gemacht:Alle Zutaten für den Teig in einer Küchenmaschine mit den entsprechenden Knethacken ca. 6 Minuten kneten.Teig ca. 30 Minuten ruhen lassen.Pizzateig ca. 4 cm dick ausrollen, auf ein gefettetes, rundes Pizzablech legen und für weitere 30 Minuten aufgehen lassen.In der Zwischenzeit Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Pizzasoße nach Anleitung herstellen, auf den Pizzateig streichen und ca. 15 Minuten backen.Nach dem Backen die noch warme Pizza mit Parmaschinken und gehobeltem Parmesankäse belegen.
Rezept
Pizza
Pizza "Salami"Rezept für eine Pizza 0 32 cmZutaten Teig: 300 g Italienisches Spezialmehl160 g Wasser30 g Olivenöl4 g Salz3 g Backtag TrockenhefeZutaten Pizzasoße: 25 g Pizzafond125 g WasserAußerdem: geriebener KäseSalamiOlivenTomatenSo wird's gemacht:Alle Zutaten für den Teig in einer Küchenmaschine mit den entsprechenden Knethacken ca. 6 Minuten kneten.Teig ca. 30 Minuten ruhen lassen.Pizzateig ca. 4 cm dick ausrollen, auf ein gefettetes, rundes Pizzablech legen und für weitere 30 Minuten aufgehen lassen.Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Pizzasoße nach Anleitung herstellen, auf den Pizzateig streichen und mit geriebenem Käse bestreuen.Danach mit Belag nach Wahl belegen, z.B. Salami, Oliven und Tomaten.Pizza ca. 15 Minuten backen.
Rezept
Hefeteig-Spinnen
Hefeteig-SpinnenRezept ergibt ca. 6 StückZubereitungszeit: ca. 90 Minuten inkl. GehzeitZutaten für den Teig:500 g Hobbybäcker-Mischung Hefe-Quarkteig75 g Butter7 g Backtag Trockenhefe1 Ei180 g Milch (ca. 30 °C)Zutaten für die Dekoration:Rosinen oder SchokotropfenSo wird’s gemacht:Hefe-Quark-Teig nach Packungsanleitung herstellen und ruhen lassen.Anschließend den Teig durchkneten und für jede Spinne einen ca. 70 g schwere Kugel für den Körper formen.Für den Kopf eine ca. 40 g schwere Kugel formen.Für die Beine 3 x 20 g schwere Stränge rollen und den Körper mittig darauf setzen und den Kopf vorne andrücken.Alle Spinnen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und 35 Minuten ruhen lassen.Ei verquirlen und die Spinnen damit bestreichen. Je 2 Rosinen oder Schokotropfen als Augen in den Kopf drücken.Im Backofen bei 210 °C Ober-/Unterhitze ca. 15 Minuten backen.
Rezept
Herzhafte Brotrolle
Herzhafte Brotrolle Rezept ergibt eine Rolle ca. 30cmZutaten Teig500 g Kartoffelbrot 3,5 g Backtag Trockenhefe 370 g WasserZutaten Füllung 1 Lachsfilet ca. 80 g1 rote Zwiebel 100 g Feta-Käse100 g frischer Spinat 10 g Brotgewürz Bärlauch-Kräuter 1 EL ÖlSo wird´s gemacht: Kartoffelbrot-Teig nach Anleitung herstellen und ca. 30 Minuten ruhen lassen. Alle Zutaten für die Füllung klein schneiden und zusammen mit einem Esslöffel Olivenöl in der Pfanne anschwitzen. Danach den Brotteig noch einmal durchkneten und auf ca. 4 mm rechteckig (40 x 30 cm) ausrollen. Lachs-Feta-Mischung auf die Teigplatte geben, verteilen und den Teig von der langen Seite her aufrollen. Die Rolle auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mit einem Teigtuch abgedeckt nochmal für ca. 40 Minuten ruhen lassen. Backofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Danach mit einem scharfen Messer ein Muster in die Rolle ritzen. Bei 210°C ca. 10 Minuten backen, danach den Ofen zurückstellen auf 190°C und weitere 40 Minuten backen. Die Brotrolle nach dem Backen mit geschmolzener Butter bepinseln und mit dem Bärlauch-Kräuter-Gewürz bestreuen. 
Rezept
Spargeltarte
Spargeltarte Rezept ergibt eine Quiche Ø 30cm Zutaten Boden: 250 g Elsässer Brötchen 3,5 g Backtag Trockenhefe 150 g Wasser (35°C)Zutaten Füllung: 250 g QimiQ Baisis Classic20 g Brotgewürz Bärlauch-Kräuter 100 g geriebenen Käse 200 g Spargel weiß 200 g Spargel grün nach Wahl: 200 g SchinkenSalz und PfefferCocktailtomatenSo wird´s gemacht: Teig nach Anleitung herstellen und ca. 30 Minuten ruhen lassen, danach auf ca. 4 mm ausrollen und in die gefettete Quiche-Form legen.QimiQ mit Brotgewürz und Käse verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Masse auf den Teig geben und mit einer Winkelpalette glatt streichen. Nach Wahl: 200 g Schinken auf der Masse verteilen. Backofen auf 240°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Spargel schälen und in kochendem Wasser ca. 5 Minuten ziehen lassen. Den Spargel und die Tomaten zurecht schneiden und auf der Tarte verteilen.Bei 240°C ca. 20 Minuten backen. 
Rezept
Buttermilchbrot
ButtermilchbrotRezept ergibt ein leichtes, lockeres Buttermilchbrot ca. 750 gZutaten für den Teig:7 g Backtag Trockenhefe330 g kaltes Wasser500 g Hobbybäcker-Mischung ButtermilchbrotAußerdem:Gärkörbchen rund aus Peddigrohr für Brote bis 750 gSo wird’s gemacht:Das Wasser und die Hefe in den Mixtopf geben und die Multifunktionsküchenmaschine 1  Minute/37°C/Stufe 1 laufen lassen.Dann die Buttermilchbrot-Mischung zugeben und 5 Minuten/kneten.Danach den Teig in eine Schüssel umfüllen, mit einem Teigtuch bedecken und 30 Minuten ruhen lassen.Anschließend den Teig mit den Händen kurz durchkneten, zu einem runden Brot formen und in den bemehlten Gärkorb legen.Jetzt den Teig mit einem Teigtuch bedecken und 60 Minuten aufgehen lassen.Dann den Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Formenspray fetten.Nun das Teigstück auf das Backblech kippen, nach Belieben einschneiden, in den vorgeheizten Ofen schieben und 10 Minuten bei 230°C Ober-/Unterhitze anbacken.Danach die Temperatur auf 180°C Ober-/Unterhitze zurückschalten und das Brot 40-50 Minuten backen.Nach der Backzeit das Buttermilchbrot aus dem Backofen holen, auf ein Kuchengitter legen und auskühlen lassen.Hinweis:Wir verwenden in unserer Backstube den Thermomix TM-6-1.
Rezept
Hefezopf
HefezopfRezept ergibt einen luftigen, lockeren HefezopfZutaten für den Teig:250 g kalte Milch11 g Backtag Trockenhefe75 g Zucker50 g Ei (1 Stück, Gr. M)75 g kalte Butter2 g Salz500 g Hobbybäcker-Mischung ZopfmehlZutaten für die Dekoration:1 verquirltes EiHagelzuckerSo wird‘s gemacht:Milch und Hefe in den Mixtopf geben und die Multifunktionsküchenmaschine 1 1/4 Minuten/37°C/Stufe 1 laufen lassen.Dann Zucker, Ei, Butter, Salz und das Zopfmehl zugeben und 6 Min/kneten.Danach den Teig in eine Schüssel geben, mit einem Teigtuch bedecken und 45 Minuten ruhen lassen.In der Zwischenzeit ein Backblech mit Backpapier belegen.Anschließend den Teig in 3 gleichgroße Portionen teilen, diese zu Strängen rollen und damit auf dem Backblech einen Zopf flechten.Jetzt den Zopf nochmals gehen lassen, bis er deutlich an Volumen zugenommen hat.In der Zwischenzeit den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Dann den Hefezopf mit dem verquirlten Ei bestreichen und den Hagelzucker aufstreuen.Anschließend das Blech in den vorgeheizten Backofen schieben und den Zopf bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 25 Minuten backen.Nach der Backzeit das Blech aus dem Ofen holen, den Hefezopf auf ein Kuchengitter setzen und auskühlen lassen.Hinweis:Wir verwenden in unserer Backstube den Thermomix TM-6-1.
Rezept
Glutenfreies Schwarzbrot
Glutenfreies SchwarzbrotRezept ergibt ein saftiges, glutenfreies Schwarzbrot ca. 750 gZutaten für den Teig:7 g Backtag Trockenhefe350 g kaltes Wasser500 g Glutenfreie Mischung für SchwarzbrotAußerdem:Vollkorn-Backform aus Chromstahl, 20 cmSo wird’s gemacht:Das Wasser und die Hefe in den Mixtopf geben und die Multifunktionsküchenmaschine 2  Minuten/37°C/Stufe 1 laufen lassen.Dann die Schwarzbrot-Mischung zugeben und 5 Minuten/kneten.Danach den Teig in die mit Formenspray gefettete Chromstahlform geben, mit viel Wasser glattstreichen, mit Öl bepinseln, mit einem Teigtuch bedecken und 15 Minuten ruhen lassen.In der Zwischenzeit den Backofen auf 225°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Anschließend die Backform in den vorgeheizten Ofen schieben und das Brot bei 225°C Ober-/Unterhitze 50 Minuten backen.Nach der Backzeit das glutenfreie Schwarzbrot aus dem Backofen holen, auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen.Hinweis:Wir verwenden in unserer Backstube den Thermomix TM-6-1.
Rezept
Yogabrot
YogabrotRezept ergibt ein leichtes, lockeres Yoga-Brot ca. 750 gZutaten für den Teig:6 g Backtag Trockenhefe320 g kaltes Wasser500 g Hobbybäcker-Mischung Yoga-BrotAußerdem:Gärkörbchen rund aus Peddigrohr für Brote bis 750 gSo wird’s gemacht:Das Wasser und die Hefe in den Mixtopf geben und die Multifunktionsküchenmaschine 45 Sek/37°C/Stufe 1 laufen lassen.Dann die Yoga-Brot-Mischung zugeben und 6 Minuten/kneten.Danach den Teig in eine Schüssel umfüllen, mit einem Teigtuch bedecken und 30 Minuten ruhen lassen.Anschließend den Teig mit den Händen kurz durchkneten, zu einem runden Brot formen und in den bemehlten Gärkorb legen.Jetzt den Teig mit einem Teigtuch bedecken und 40 Minuten aufgehen lassen.Dann den Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Formenspray fetten.Nun das Teigstück auf das Backblech legen, gitterförmig einschneiden, in den vorgeheizten Ofen schieben und 10 Minuten bei 230°C Ober-/Unterhitze anbacken.Danach die Temperatur auf 190°C Ober-/Unterhitze zurückschalten und das Brot weitere 45 Minuten backen.Nach der Backzeit das Yoga-Brot aus dem Backofen holen, auf ein Kuchengitter legen und auskühlen lassen.Hinweis:Wir verwenden in unserer Backstube den Thermomix TM-6-1.
Rezept
Fladenbrot afrikanisch
Fladenbrot afrikanischRezept ergibt ein mild-aromatisches Fladenbrot afrikanisch ca. 750 gZutaten für den Teig:7 g Backtag Trockenhefe325 g kaltes Wasser500 g Hobbybäcker-Mischung Fladenbrot afrikanisch12 g Salz25 g neutrales Speiseöl (z.B. Rapsöl)So wird’s gemacht:Das Wasser und die Hefe in den Mixtopf geben und die Multifunktionsküchenmaschine 2  Minuten/37°C/Stufe 1 laufen lassen.Dann die Fladenbrot-Mischung, Salz und Öl zugeben und 5 Minuten/kneten.Danach den Teig in eine Schüssel umfüllen, mit einem Teigtuch bedecken und 20 Minuten ruhen lassen.Anschließend den Teig von jeder Seite in Richtung Mitte einschlagen, jedoch nicht durchkneten.Jetzt den Teig in 2 gleich große Stücke teilen, auf ein mit Formenspray besprühtes Backblech legen, mit einem Teigtuch abdecken und ca. 30 Minuten aufgehen lassen.Hernach den Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen und mit den Fingern unregelmäßige Strukturen in den Teig drücken.Nun das Backblech in den vorgeheizten Ofen schieben und das Fladenbrot ca. 17 Minuten bei 220°C Ober-/Unterhitze anbacken.Danach die Temperatur auf 200°C Ober-/Unterhitze zurückschalten und das Brot weitere 5 Minuten backen.Nach der Backzeit das afrikanische Fladenbrot aus dem Backofen holen, auf ein Kuchengitter legen und auskühlen lassen.Hinweis:Wir verwenden in unserer Backstube den Thermomix TM-6-1.
Rezept
Emmer-Dinkelbrot
Emmer-DinkelbrotRezept ergibt ein genussvolles Emmer-Dinkelbrot ca. 750 gZutaten für den Teig:5 g Backtag Trockenhefe350 g kaltes Wasser500 g Hobbybäcker-Mischung Emmer-DinkelbrotAußerdem:Gärkörbchen rund aus Peddigrohr für Brote bis 750 gSo wird’s gemacht:Das Wasser und die Hefe in den Mixtopf geben und die Multifunktionsküchenmaschine ca. 30 Sek/37°C/Stufe 1 laufen lassen.Dann die Emmer-Dinkelbrot-Mischung zugeben und 5 Minuten/kneten.Danach den Teig in eine Schüssel umfüllen, mit einem Teigtuch bedecken und 30 Minuten ruhen lassen.Anschließend den Teig mit den Händen kurz durchkneten, zu einem runden Brot formen und in den bemehlten Gärkorb legen.Jetzt den Teig mit einem Teigtuch bedecken und 45 - 60 Minuten aufgehen lassen.Dann den Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Formenspray fetten.Nun das Teigstück auf das Backblech kippen, die Oberfläche dreimal einschneiden, in den vorgeheizten Ofen schieben und 10 Minuten bei 230°C Ober-/Unterhitze anbacken.Danach die Temperatur auf 190°C Ober-/Unterhitze zurückschalten und das Brot weitere 50 Minuten backen.Nach der Backzeit das Emmer-Dinkelbrot aus dem Backofen holen, auf ein Kuchengitter legen und auskühlen lassen.Hinweis:Wir verwenden in unserer Backstube den Thermomix TM-6-1.
Rezept
Glutenfreies Mühlenbrot
Glutenfreies MühlenbrotRezept ergibt ein glutenfreies Mühlenbrot mit Buchweizensauerteig ca. 750 gZutaten für den Teig:7 g Backtag Trockenhefe500 g kaltes Wasser500 g Glutenfreie Mischung für MühlenbrotAußerdem:Vollkorn-Backform aus Chromstahl, 20 cmSo wird’s gemacht:Das Wasser und die Hefe in den Mixtopf geben und die Multifunktionsküchenmaschine 2  Minuten/37°C/Stufe 1 laufen lassen.Dann die Mühlenbrot-Mischung zugeben und 2 Minuten/kneten.Danach den Teig in die mit Formenspray gefettete Chromstahlform geben, glattstreichen, mit einem Teigtuch bedecken und 30 Minuten ruhen lassen.In der Zwischenzeit den Backofen auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Anschließend die Backform in den vorgeheizten Ofen schieben und das Brot bei 250°C Ober-/Unterhitze 10 Minuten anbacken.Danach die Temperatur auf 220°C Ober-/Unterhitze zurückschalten und das Brot weitere 50 Minuten backen.Nach der Backzeit das glutenfreie Mühlenbrot aus dem Backofen holen, auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen.Hinweis:Wir verwenden in unserer Backstube den Thermomix TM-6-1.
Rezept
Kartoffel-Nussbrot (Adventsbrot)
Kartoffel-Nussbrot (Adventsbrot)Rezept ergibt 4 StangenbroteZutaten:1000 g Kartoffelbrot5 - 10 g Koriander geschrotet50 g Sonnenblumenöl7 g Backtag Trockenhefe      750 g Wasser (32°C)       Außerdem:200 g Walnüsse grob gehackt200 g Haselnüsse ganzStangenbrot-Backblech mit 4 LängsmuldenSo wird´s gemacht:Mit allen Zutaten einen etwas weichen Teig bereiten und dann die Nüsse unterheben. Der Teig wird dadurch etwas fester.Mit einem Teigtuch bedeckt 30 Minuten ruhen lassen.Danach in 4 Stücke teilen und zu 35 cm langen Stangenbroten formen.Das Stangenbrotblech hauchdünn mit Formenspray einfettet und die Teiglinge mit der Naht nach unten auf das Blech legen. Mit einem Teigtuch abdecken und gut aufgehen lassen.Backofen mit Heißluft auf 150°C vorheizen.Die gut aufgegangenen Brote dann in den Backofen schieben, die Backtemperatur auf 170 - 180°C hoch stellen und 30 - 35 Minuten backen.Tipp:Die Zugabe von weihnachtlichen Gewürzen und Zutaten wie Zimt, Plätzchen- und Spekulatiusgewürz verwandeln das Kartoffel-Nussbrot in ein Adventsbrot. Die Gewürze werden dann zu Beginn unter das Mehl gemischt.Zur Vorratshaltung im Tiefkühler das Brot nach dem Backen auf ca. 40°C abkühlen lassen, in einen Gefrierbeutel geben und gut verschließen. Wenn das Brot kalt ist, einfrieren und bei -18°C lagern.Zum Auftauen und Regenerieren das Brot einfach in die Mikrowelle legen und auf ca. 80°C Kerntemperatur erhitzen.            
Rezept
Ausgehobenes Landbrot
Ausgehobenes LandbrotRezept ergibt 2 Brote à ca. 750 gZutaten:1000 g Ausgehobenes Landbrot7 g Backtag Trockenhefe800 ml Wasser (ca. 35°C)So wird’s gemacht:Trockenhefe unter das Mehl mischen. Wasser zufügen und einen weichen, glatten Teig bereiten. Den Teig gut auskneten. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei 28°C.Den Teig mit einem Tuch abdecken, damit er nicht auskühlt. 60 Minuten im Knetkessel ruhen lassen.Den Teig nach der Ruhezeit mit Wasser abstreichen und mit einem nassen Teigschaber von der Kesselwand lösen.Mit nassen Händen den Teig halbieren, eine Hälfte aus dem Kessel nehmen und mit den Händen locker zu einem runden Brot zusammenfassen.Auf ein mit Backpapier belegtes Brot- und Brötchen-Backblech absetzen. Das zweite Brot auf die gleiche Weise aufarbeiten.Den Teig 15 - 30 Minuten aufgehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 240 - 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen (Heißluft/Umluft: 220°C).Die sichtbar aufgegangenen Teigstücke gut mit Wasser absprühen und in den Backofen schieben.Nach 8 Minuten die Backtemperatur auf 190 - 200°C (Heißluft/Umluft: 170 - 180°C) zurückstellen und weitere 50 Minuten backen.Die fertig gebackenen Brote mit kaltem Wasser absprühen und auf einem Gitter auskühlen lassen.Tipp:Für eine kastanienbraune Kruste streichen Sie die Brote nach ca. 35 Minuten Backzeit mit Wasser ab und schieben diese wieder zurück in den Backofen.Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Hände zum Aufarbeiten von Ausgehobenem Landbrot stets gut nass machen. Das Wasser dient als Trennmittel, damit die Hände nicht am Teig kleben bleiben.
Rezept
Deftiges Bauernbrot
Deftiges BauernbrotRezept für zwei Bauernbrot à 750 gZutaten:1000 g Bauernbrot6 g Backtag Trockenhefe760 g Wasser 35 °CSo wird’s gemacht:Den Brotteig laut Packungsanleitung herstellen, zu einem glatten Teig kneten und abgedeckt ca. 30 Minuten ruhen lassen.Danach den Teig kurz durchkneten, in zwei gleich große Stücke teilen, zu runden Brot formen und in gut bemehlte Gärkörbe legen.Den Teig abgedeckt aufgehen lassen, auf das Backblech kippen und in den vorgeheizten Backofen schieben.10 Minuten bei 240 °C Ober-/ Unterhitze backen, danach weitere 45 Minuten bei ca. 190 °C ausbacken.
Rezept
Elsässer Brötchen
Elsässer BrötchenRezept ergibt 5 x 2 lockere rustikale Weizenbrötchen nach Elsässer ArtZutaten:500 g Hobbybäcker-Mischung Elsässer Brötchen7 g Backtag Trockenhefe300 g Wasser (35° C)So wird’s gemacht:Die Trockenhefe unter das Mehl mischen, Wasser zugeben und alles 10 Minuten lang kneten.Den Teig mit einem Teigtuch bedecken und 30 Minuten ruhen lassen.Danach noch einmal kurz zusammenschlagen und zu Brötchen aufarbeiten.Die Teigling paarweise auf ein mit Backpapier belegtes Brot- und Brötchen-Backblech legen und ca. 45 Minuten aufgehen lassen.Wenn der Teig schön aufgegangen ist, den Backofen auf 210° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.   Das Backblech in den Ofen schieben und die Brötchen ca. 20 Minuten bei 210° C backen.Aus dem Ofen nehmen und die Brötchen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. 
Rezept
Antons Bauernbrot aus dem Grill
Antons Bauernbrot aus dem GrillRezept ergibt 1 Brot ca. 1500 gZutaten:1000 g Antons Bauernbrot7 g Backtag Trockenhefe760 g Wasser (ca. 35° C)So wird’s gemacht:Trockenhefe unter das Mehl mischen. Temperiertes Wasser hinzugeben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine bei mittlerer Geschwindigkeit in ca. 8 bis 10 Minuten einen glatten Teig bereiten. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei 28°C.Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und den Teig 45 Minuten aufgehen lassen. Darauf achten, dass der Teig nicht auskühlt.Nach der Stehzeit den weichen Teig auf einem bemehlten Backbrett zu einem runden Brot zusammenfassen.Das geformte Teigstück mit dem Schluss nach unten in einen mit Mehl ausgestreuten Gärkorb legen. Den Teig an einem warmen Ort ca. 35 Minuten locker aufgehen lassen, damit auf der Oberseite die typischen Risse entstehen.Nachdem sich das Teigstück deutlich vergrößert hat, die Oberseite leicht mit Mehl bestreuen, den Teig vorsichtig aus dem Gärkorb auf einen gut bemehlten Brotschieber oder ein passendes Brett kippen.Das Brot wird im Grill auf einem Brotbackstein, Schamottestein oder einem passenden Blech oder einer Gussplatte gebacken. In jedem Fall muss der Grill samt Unterlage ausreichend vorgeheizt werden. Der Stein - die Unterlage sollte zwischen 220 und 240° C haben. Die Temperatur auf der Anzeige des Grills liegt unter der Haube zwischen 270 und 300° C.Bei voller Gare, also kurz vor dem Zusammenfallen des Teigstückes, das Brot auf der heißen Unterlage absetzen (eventuell mit Backpapier) und den Grilldeckel schließen. Das Brot bei höchster Brennstufe etwa 10 Minuten anbacken bis die ersten braunen Stellen entstehen. Dann die Temperatur zurücknehmen und bei ca. 220° C etwa 50 Minuten fertig backen. Die Gesamtbackzeit beträgt 60 Minuten. Wenn das Brot zu schnell bräunt, die Temperatur senken.Das fertig gebackene Brot auf einem Gitter auskühlen lassen.Tipp:Unser Grillbrot funktioniert am besten auf einem Gasgrill. Hier kann die Temperatur optimal geregelt werden. Ein Holzkohle-Grill ist weniger geeignet. Wenn Sie die Temperaturen im Grill trotzdem konstant halten können, funktioniert das Rezept aber darauf ebenfalls problemlos!
Rezept
Flotte Lotte aus dem Holzbackrahmen
Flotte Lotte aus dem HolzbackrahmenRezept für 4 Brote à 750 gZutaten2000 g Hobbybäcker-Mischung für Flotte Lotte14 g Backtag Trockenhefe1600 g Wasser (ca. 23° C)AußerdemSpeiseölMehlSo wird’s gemacht:Trockenhefe unter das Mehl mischen. Temperiertes Wasser hinzugeben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine bei mittlerer Geschwindigkeit in ca. 8 bis 10 Minuten einen Teig bereiten, der eine gummiartige Beschaffenheit hat.Den Teig in der Schüssel circa 30 Minuten ruhen lassen.Nach der Ruhezeit den Teig aus der Knetschüssel auf ein bemehltes Backbrett kippen, in vier gleich große Stücke teilen, rundwirken und kurz entspannen lassen.Dann die Teigstücke zu langen Broten formen, so dass sie der kürzeren Seite des Holzbackrahmens entsprechen.Den Holzbackrahmen mit Formenspray besprühen und das erste Teigstück in den Rahmen setzen.Die Seite des Laibs, an der das nächste Teigstück angesetzt wird, mit Speiseöl bestreichen und das nächste Teigstück danebensetzen. So kleben die Brote nicht zusammen und lassen sich nach dem Backen besser trennen.Wenn alle Teigstücke im Holzbackrahmen liegen, den Teig noch einmal an einem warmen Ort 60 Minuten gut aufgehen lassen.Den Backofen auf 250° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.Die Teigstücke nach der Gare mit etwas Mehl besieben, jedes Brot drei Mal mit einem scharfen Messer diagonal einschneiden und auf der unteren Schiene für 15 Minuten backen.Danach die Backtemperatur auf 190° C zurückstellen und weitere 60 Minuten backen.Das fertig gebackene Brot sofort aus dem Rahmen stürzen und auf einem Gitter auskühlen lassen.
Rezept
Brotkonfekt
BrotkonfektRezept ergibt ca. 20 - 30 StückZutaten:500 g Elsässer Brötchen7 g Backtag Trockenhefe260 g Wasser (ca. 30° C)Zum Bestreuen:MohnSesamSonnenblumenkerneGeriebener KäseSo wird’s gemacht:Mehl in eine Knetschüssel geben. Trockenhefe unter das Mehl mischen. Temperiertes Wasser hinzufügen und mit dem Knethaken der Küchenmaschine bei mittlerer Geschwindigkeit in ca. 8 bis 9 Minuten einen glatten Teig bereiten. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei ca. 26° C.Den Teig in der Schüssel 30 Minuten ruhen lassen. Dabei mit einem Teigtuch abdecken damit er nicht auskühlt.Nach der Ruhezeit den Teig auf einem bemehlten Backbrett noch etwas durchkneten und 5 - 6 mm stark in eine leicht eckige Form ausrollen.Den Teig mit einem Teigschneider oder einem Backlineal in 2 cm breite Stränge teilen.Die einzelnen Stränge nun in die gewünschte Form – beispielsweise Rechtecke, Rauten oder Trapeze – einteilen.Für Dreiecke werden Stränge von 3 bis 4 cm Breite gebraucht. Für runde Gebäcke einfach den ausgerollten Teig mit einem geeigneten Ausstecher ausstechen.Die Teigteilchen befeuchten und mit verschiedenen Belägen wie Mohn, Sesam, Sonnenblumenkernen oder geriebenem Käse bestreuen. An einem warmen Ort ca. 30 - 40 Minuten gut aufgehen lassen.Den Backofen mit Ober-/ Unterhitze auf 210° C vorheizen.Die Teigstücke auf ein hauchdünn mit Formenspray gefettetes Backblech setzen und im vorgeheizten Backofen (mittlere Schiene) ca. 7 - 10 Minuten backen.Das fertig gebackene Brotkonfekt auf einem Gitter auskühlen lassen.Variationsmöglichkeiten:Getrocknete Tomatenstückchen, Oliven, Schinkenwürfel oder Röstzwiebeln unter den Brotteig kneten. So entstehen neue Geschmacksvarianten.Tipp:Brotkonfekt auch mit anderen Brotbackmischungen von Hobbybäcker herstellen und die kleinen Happen mit Roggenbrötchen, Toastbrotmehl oder Kraft-Malzbrötchen ausprobieren.
Rezept
(Speck-)Brezel
(Speck-)BrezelRezept ergibt 10 Stück à 90 gZutaten:500 g Hefeteig7 g Backtag Trockenhefe1 Ei (Gr. M)200 g Milch (30° C)150 - 200 g gewürfelter SpeckAußerdem:FormensprayGlanz und Bräune für Brot & BrötchenSo wird’s gemacht:Hefeteig nach Anleitung herstellen. Nach etwa 7 Minuten Knetzeit den gewürfelten Speck hinzugeben und langsam unterkneten lassen. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei ca. 26° C.Teig, mit einem Teigtuch bedeckt, etwa 20 Minuten ruhen lassen.Danach den Teig in 10 Teile à 90 g abwiegen und zu Kugeln formen.Anschließend die Teigstücke zu 50 bis 60 cm langen, an den Enden dünner werdenden Strängen rollen. Dem Teig dabei immer wieder Zeit zum Entspannen geben, da er sonst aufreißt (siehe Tipp).Ein Brot- und Brötchen-Backblech hauchdünn mit Formenspray fetten.Teigstränge zu Brezeln schlingen, auf das Backblech legen und an einem warmen Ort 30 - 40 Minuten locker aufgehen lassen.Backofen mit Ober-/ Unterhitze auf 210° C vorheizen.Brezeln nach der Gare mit Glanz und Bräune bestreichen, ca. 10 - 15 Minuten goldbraun backen und am besten noch lauwarm servieren.Tipp:Teigkugeln zunächst zu 10 cm langen Strängen rollen, dann 1 bis 2 Minuten warten. Anschließend jeden Strang auf ca. 20 cm Länge rollen, wieder kurz warten und so weiter machen, bis die Stränge bei der endgültigen Länge von 50 - 60 cm angelangt sind.
Rezept
Sandwich Brot
Sandwich BrotWeiches Weizenbrot mit ganz dünner, heller Kruste.Rezept: für 1 BrotZutaten Brot500 g Toastbrotmehl5 g Backtag Trockenhefe5 g Weizensauer getrocknet290 g Wasser (ca. 35° C)Zutaten Sandwichcreme 50 g QimiQ Basis50 ml Sonnenblumenöl100 g Sauerrahm 15% Fett10 ml Weißweinessig10 ml Worcestershire sauce50 g Tomatenketchup10 g Estragonsenf10 ml Weinbrand2 g Kren (Meerrettich), frisch, geriebenSalz und PfefferZutaten BelagSalat, Gurke, Radieschen....Schinken, Salami, Putenstreifen.... So wird’s gemacht:Die Trockenhefe und den Weizensauer getrocknet unter das Mehl mischen.Wasser zugeben, zu einem glatten elastischen Teig kneten und 30 Minuten ruhen lassen.Nach der Teigruhe einen gleichmäßigen Strang formen und in eine mit Formenspray gefettete Vollkorn-Backform (23 x 11 x 9,5 cm) legen.Den Deckel auflegen und an einem warmen Ort 50 – 60 Minuten gut aufgehen lassen. (Der Teig sollte ca. 1,5 cm bis zum Rand aufgegangen sein.)Den Ofen auf 230° C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.Die Backform mit Deckel in den vorgheizten Ofen schieben und ca. 10 Minuten lang anbacken. Anschließend die Backtemperartur auf 170° C zurückschalten und weitere 45 Minuten fertig Backen.Tipp: Um zu kontrollieren ob Ihr Brot fertig gebacken ist, mit einem Thermometer die Kerntemperatur messen. Wenn das Brot, genau in der Mitte gemessen, 93-96°C hat, ist es durchgebacken. Auch wenn das Brot eine sehr helle Kruste hat ist es durchgebacken.Sandwichbrot aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.Für die Sandwichcreme alle Zutaten mit einem Stabmixer gemeinsam aufmixen.Das Brot in Scheiben schneiden, mit Sandwichcreme bestreichen, nach Belieben belegen und in Dreiecke schneiden.
Rezept
Kürbiskern-Brötchen
Kürbiskern-BrötchenRezept ergibt 6 bis 9 köstliche, kernige Kürbiskern-BrötchenZutaten für den Teig:500 g Hobbybäcker-Mischung Kürbiskern-Brötchen4 g Backtag Trockenhefe15 g Brötchenbackmittel (wenn ein größeres Volumen gewünscht wird)280 g Wasser (ca. 35°C)Dekor:KürbiskerneSo wird’s gemacht:Die Trockenhefe unter das Mehl mischen und nach Wunsch Brötchenbackmittel für ein größeres Volumen untermischen.Temperiertes Wasser zugeben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine in ca. 10 Minuten einen elastischen Teig kneten. Die ideale Teigtemperatur liegt bei 26 - 27°C.Den Teig 30 Minuten ruhen lassen. Dabei mit einem Teigtuch abdecken, damit er nicht auskühlt.Anschließend von Hand noch einmal kurz auf einem bemehlten Backbrett zusammenkneten und zu eckigen Brötchen aufarbeiten.Die Oberfläche mit Wasser abstreichen und in Kürbiskerne drücken. Darauf achten, dass diese gut angedrückt werden.Die Teigstücke auf ein hauchdünn mit Formenspray gefettetes Brot- und Brötchen-Backblech absetzen und ca. 30 - 40 Minuten aufgehen lassen.Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Die groß aufgegangenen Teigstücke mit Wasser absprühen und sofort auf der mittleren Schiene in den Backofen schieben.Die Temperatur auf 200°C erhöhen und die Kürbiskernbrötchen ca. 20 - 25 Minuten goldbraun und knusprig backen.
Rezept
Bienenstichtörtchen
BienenstichtörtchenRezept für ca. 10 StückZutaten Hefeteig500 g Hefeteig-Backmischung8 g Backtag Trockenhefe1 Ei50 g Butter180 g Milch (ca. 30° C)Zutaten Mandelbelag70 g gehobelte Mandeln120 g BienenstichmixZutaten Füllung100 g Puddingcreme250 g kaltes Wasser400 g geschlagene, ungesüßte Sahne250 g ErdbeerenZutaten GarniturSüßer Schneefrische MinzblätterSo wird’s gemacht:Die Trockenhefe unter das Mehl mischen. Ei, Butter und Milch zugeben. Den Teig kneten, bis er glatt und elastisch ist. Die ideale Teigtemperatur liegt bei 26 bis 28° C. Teig nicht auskühlen lassen! Den fertigen Teig ca. 20 Minuten gehen lassen.Nach der Ruhezeit zu einer Rolle formen, ca. 80 g schwere Stücke abwiegen und rund formen.10 Mini-Ringe hauchdünn mit Formenspray fetten, die Teigstücke einlegen, leicht nach drücken und mit etwas Wasser abstreichen.Die gehobelten Mandeln gleichmäßig auf den 10 Hefeteigstücken verteilen und leicht andrücken. Dann den Bienenstichmix gleichmäßig auf die Mandeln streuen.Den Teig noch einmal 30 Minuten aufgehen lassen, bis er sich verdoppelt hat und eine kleine Wölbung zu sehen ist.Die kleinen Bienenstiche mit Ober-/ Unterhitze bei 180° C ca. 12 bis 15 Minuten im vorgeheizten Ofen goldbraun backen. Die fertigen Törtchen noch warm aus der Form lösen und gut auskühlen lassen.Die Erdbeeren waschen und in dünne Scheiben schneiden.Die abgekühlten Mini-Bienenstich-Törtchen einmal durchschneiden und die Böden mit den Erdbeerscheiben belegen.Die Puddingcreme mit Wasser in ca. 5 Minuten mit der Küchenmaschine aufschlagen. Die geschlagene Sahne vorsichtig unter die Puddingcreme heben und die fertige Bienenstich-Füllung in einen Spritzbeutel mit einer 10er-Sterntülle füllen.Die Füllung in kleinen Rosetten auf die Erdbeerscheiben spritzen, die Deckel aufsetzen und die Mini-Bienenstich-Törtchen für mindesten 30 Minuten im Kühlschrank absteifen lassen.Vor dem Servieren mit Süßem Schnee abstreuen und mit frischer Minze ausgarnieren.Tipp: Die Bienenstich-Törtchen schmecken auch sehr gut mit anderen Früchten wie frischen Himbeeren oder Pfirsichspalten. Sehr lecker ist auch eine Kombination aus Mandarinen-Fruchtsahne, die mit Mandarinenspalten ausgarniert wird.Tipp:Wenn Sie die Törtchen nach dem Backen mit dem Tortenring-Schneidemesser aus den Mini-Ringen lösen, werden diese nicht zerkratzt. 
Rezept
Walnusskringel
WalnusskringelRezept ergibt 4 aromatische WalnusskringelZutaten für den Teig:500 g Hobbybäcker-Mischung Schwarzwälder Bauernbrot5 g Backtag Trockenhefe350 g Wasser (ca. 30°C)200 g Walnusskerne, grob gehacktSo wird’s gemacht:Nach dem Grundrezept auf der Packung, in ca. 8 - 10 Minuten, bei mittlerer Geschwindigkeit, einen glatten, gut ausgekneteten Teig herstellen.Dann die gehackten Walnussnüsse unter den fertigen Teig kneten.Anschließend den Teig mit einem Teigtuch abdecken und 30 Minuten ruhen lassen. Dabei aufpassen, dass er nicht auskühlt. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei 27 - 30°C.Nach der Ruhezeit den Teig in 4 gleich große Stücke teilen, zu Kugeln formen und diese einige Minuten entspannen lassen.In der Zwischenzeit ein Backblech hauchdünn mit Formenspray fetten.Danach die Teigkugeln zu ca. 20 - 25 cm langen Strängen rollen und diese zu Ringen schließen. Die beiden Enden dabei gut zusammendrücken.Jetzt die Oberfläche der Ringe leicht mit Mehl bestauben, diese auf das Backblech setzen und an einem warmen Ort 45 - 50 Minuten gut aufgehen lassen.Dann den Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen und das Blech in den vorgeheizten Backofen schieben.Nun die Backtemperatur auf 200 - 210°C erhöhen und die Kringel 25 - 30 Minuten bei 200 - 210°C Ober-/Unterhitze backen.Nach der Backzeit die Walnusskringel aus dem Backofen holen, auf ein Kuchengitter setzen und abkühlen lassen.
Rezept
Faschingsdonuts
FaschingsdonutsRezept ergibt ca. 15 bunte, FaschingsdonutsZutaten für den Teig:500 g Hobbybäcker-Mischung für Rührkuchen200 g Öl 200 g Wasser (ca. 29°C)Zutaten für die Garnitur:Fettglasur, Deco Melts, rotFettglasur, Deco Melts, gelbFettglasur, Deco Melts, grünStreusel Mix nach WahlAußerdem:Donuts- u. Bagels-Ausstechring groß, Ø 7,5 cmSo wird’s gemacht:Den Teig nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen, mit einem Teigtuch bedecken und ca. 30 Minuten ruhen lassen.Nach der Ruhezeit den Teig mit einem Nudelholz auf ca. 7 mm ausrollen, mit dem Donuts-Ausstechring Donuts ausstechen und nochmals ca. 30 Minuten abgedeckt ruhen lassen.Danach das Frittierfett auf 180°C erhitzen und die Donuts auf jeder Seite ca. 60 Sekunden frittieren.Die frittierten Donuts auf ein Kuchengitter legen und abkühlen lassen.In der Zwischenzeit die Schmelzschokolade im Wasserbad oder in der Mikrowelle erwärmen und die Donuts damit überziehen.Zum Abschluss die Faschingsdonuts nach Belieben mit Streusel Mix bestreuen.
Rezept
Erdapfelbrot
ErdapfelbrotRezept ergibt 1 Brot ca. 750 gZutaten500 g Kartoffelbrot4 g Backtag Trockenhefe350 g Wasser (ca. 32°C)50 g geraspelte Äpfel40 g Röstzwiebeln10 g SonnenblumenölSo wird’s gemacht:Kartoffelbrot-Mehl in eine Knetschüssel geben und Trockenhefe untermischen. Temperiertes Wasser, Äpfel und Röstzwiebeln zugeben und den Teig aufmischen. Erst jetzt das Öl hinzufügen, damit es die Trockenhefe nicht abkapselt.Mit dem Knethaken der Küchenmaschine bei mittlerer Geschwindigkeit in ca. 8 - 10 Minuten einen etwas weichen, gut ausgekneteten Teig herstellen.Den Teig in der Schüssel 30 Minuten ruhen lassen. Dabei mit einem Teigtuch abdecken und aufpassen, dass er nicht auskühlt.Nach der Ruhezeit den Teig rund formen und noch einmal 5 Minuten unter dem Tuch entspannen lassen. Das Teigstück dann auf etwa 25 cm Ø flach drücken und ca. 1/3 des Teiges zur Mitte einschlagen. Dies noch zwei Mal wiederholen, so dass eine Dreiecksform entsteht.Dann einen runden Gärkorb mit Mehl ausstreuen. Das Teigstück mit der zusammengelegten Seite nach unten in den Gärkorb einlegen. Mit dem Teigtuch abdecken und gut aufgehen lassen.Den Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Ein Backblech hauchdünn mit Formenspray fetten, das Teigstück mit der eingeschlagenen Seite nach oben aus dem Gärkorb auf das Blech kippen.Mit der Daumenprobe testen, ob das Teigstück genug aufgegangen ist. Wenn die eingedrückte Stelle zur Hälfte zurückfedert, das Backblech in den vorgeheizten Ofen schieben.Die Backtemperatur dann sofort auf 210°C hochstellen. Nach ca. 10 Minuten die Ausbacktemperatur auf 170 - 180°C zurückstellen und weitere 30 bis 35 Minuten backen.Das fertig gebackene Erdapfelbrot auf einem Gitter auskühlen lassen.
Rezept
Apfelzopf
ApfelzopfRezept ergibt einen Apfelzopf ca. 30 cmZutaten Hefeteig:500 g Hefeteig1 Ei (Gr. M)7 g Backtag Trockenhefe2 - 3 g Hefeteig Aroma200 g Milch (25°C)Zutaten Apfelfüllung:300 g Äpfel1 EL Wasser30 g Rosinen70 g Blitzcremepulver70 g WasserAprikotur: 150 g Aprikosen Marmelade20 g WasserAußerdem:Fondant-Glasurgestiftelte oder gehobelte MandelnSo wird’s gemacht:Die Trockenhefe zur Hefeteig-Backmischung geben und untermischen. Die restlichen Zutaten zugeben und einen glatten, elastischen Teig kneten. Den Hefeteig mit einem Teigtuch abdecken und 20 Minuten ruhen lassen.Für die Füllung die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Die Apfelstücke mit einem Esslöffel Wasser in einen Topf geben und andünsten. Anschließend abkühlen lassen.Das Blitzcremepulver mit Wasser 2 - 3 Minuten glatt rühren und sofort die gedünsteten Apfelstücke und Rosinen unterheben.Den aufgegangenen Hefeteig ca. 4 - 5 mm dünn zu einem Rechteck ausrollen. Die Apfelfüllung gleichmäßig auf dem gesamten Teig verstreichen.Den bestrichenen Teig zu einer Rolle formen. Dazu an der langen Seite des Rechtecks mit dem Aufrollen beginnen. Die Rolle der Länge nach mit einem scharfen, gezackten Messer durchschneiden. Beide Hälften mit der Schnittfläche nach oben legen und zu einem Zweistrangzopf flechten.Den Zopf in eine hauchdünn mit Formenspray gefettete Königskuchenform 11 x 30 cm legen und ca. 40 - 50 Minuten locker aufgehen lassen.Den Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Den aufgegangenen Zopf auf der untersten Schiene in den Backofen einschieben, die Temperatur auf 175°C zurückstellen und ca. 45 - 55 Minuten backen.Gegen Ende der Backzeit in einem Topf die Aprikosenmarmelade mit Wasser aufkochen.Nach dem Backen sofort aus der Form stürzen, den noch warmen Apfelzopf mit der aufgekochten Mischung aus Marmelade und Wasser (Aprikotur) glasieren und auskühlen lassen. Danach mit temperiertem Fondant glasieren und nach Belieben mit gestiftelten oder gehobelten Mandeln bestreuen.
Rezept
Donuts
DonutsRezept für ca. 15 StückZutaten500 g Berliner-Mix - Backmischung für Berliner und Krapfen7 g Backtag Trockenhefe3 Eier (Größe M)150 g Wasser (15° C)So wird’s gemacht:Die Trockenhefe zum Mehl geben und untermischen. Eier und Wasser zugeben und einen nicht zu weichen, kühlen Teig herstellen.Den Teig intensiv mit der Küchenmaschine kneten, bis er glatt und glänzend ist. Das Kneten von Hand oder mit einem Handrührgerät ist nicht ausreichend. Den Donut-Teig 10 Minuten ruhen lassen.Anschließend den Teig auf einem bemehlten Backbrett einen Zentimeter dick ausrollen und weitere 10 Minuten ruhen lassen.Ein Teigtuch auf ein Backblech oder Backbrett legen und dünn mit Bäckerstärke bestreuen oder mit Kartoffelstärke besieben.Mit dem Donut-Ausstechring Teigringe ausstechen und auf das vorbereitete Tuch absetzen. Den Teig dabei so ausstechen, dass möglichst wenig Reste übrig bleibt.Die ausgestochenen Teigstücke mit einem Tuch abdecken und gut aufgehen lassen. Wenn sich die Größe der Ringe fast verdoppelt hat, das Tuch abnehmen und eventuell kurz an ein offenes Fenster stellen. Die Teigstücke sollen dadurch abtrocknen und eine Haut bekommen.Geeignetes Fett in die Friteuse geben und diese auf 170° C einstellen. Die Temperatur eventuell mit einem Fett-Thermometer überprüfen.Die Ringe mit der Oberseite nach unten ins heiße Fett einlegen. 1,5 Minuten backen, mit zwei Kochlöffelstielen aus Holz wenden und weitere 1,5 Minuten backen.Wenn die Donuts hellbraun sind, aus dem Fett nehmen und auf einem Kuchengitter oder Küchenkrepp abtrocknen lassen.Die fertigen Donuts noch warm in Zimtzucker wälzen oder nach einer kurzen Abkühlzeit mit Schokoglasur oder Fondant überziehen. Anschließend mit Schokoladen-Splittern oder buntem Zucker-Streudekor ausgarnieren.
Rezept
Osterbrot
OsterbrotRezept für 3 kleine OsterbroteZutaten Vormischung100 g Zitronat100 g Orangeat100 g Mandeln gestiftelt210 g Rosinen in Rum70 g BlütenhonigZutaten Teig1000 g Hefeteig-Mehl 14 g Backtag Trockenhefe400 g Milch (ca. 30°C)100 g Ei (2 Eier, Größe M)Außerdem:Glanz & BräuneSo wird’s gemacht:Alle Zutaten für die Vormischung in eine Schüssel geben, gut verrühren und mindestens 1 Stunde (am besten über Nacht) quellen lassen.Den Teig nach Packungsanleitung herstellen.Die Vormischung zum fertigen Teig geben und langsam unterkneten. Den Teig 25 Minuten mit einem Teigtuch abgedeckt ruhen lassen.Danach aus der Schüssel nehmen, etwas bemehlen und in drei gleich große Stücke teilen. Die Teigstücke rund formen.Drei Brot- und Brötchen-Backbleche hauchdünn mit Formenspray fetten oder mit Backpapier belegen und je ein Teigstück auf ein Blech legen. 45 bis 60 Minuten an einem warmen Ort aufgehen lassen, bis die Teigstücke ihr Volumen fast verdoppelt haben.Den Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Die Teigstücke vor dem Backen mit einem verquirlten Ei oder Glanz & Bräune bestreichen, mit einem scharfen Messer circa 1,5 cm tief über Kreuz einschneiden und nacheinander in den vorgeheizten Backofen schieben.Die Osterbrote bei 170°C ca. 35 Minuten goldbraun backen.Die fertigen Osterbrote auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Rezept
Schwäbisches Dinkelbrot
Schwäbisches DinkelbrotRezept für 1 Brot à ca. 750 gZutaten500 g Schwäbisches Dinkelbrot5 g Backtag Trockenhefe330 g Wasser (circa 30° C)So wird’s gemacht:Das Mehl in eine Knetschüssel wiegen, die Trockenhefe gut untermischen und das temperierte Wasser zugeben.Mit dem Knethaken der Küchenmaschine bei mittlerer Geschwindigkeit in ca. 8 bis 9 Minuten einen glatten Teig kneten.Diesen 30 Minuten abgedeckt in der Schüssel ruhen lassen und darauf achten, dass er nicht auskühlt. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei 26 bis 27° C.Nach der Ruhezeit den Teig auf ein bemehltes Backbrett kippen und noch etwas durchkneten. Anschließend zu einem ovalen Brot formen.Einen langen Gärkorb mit Bäckerstärke ausstreuen und das geformte Teigstück mit der glatten Seite nach unten in den Korb einlegen. Erneut an einem warmen Ort gut aufgehen lassen.Den Backofen mit Ober- und Unterhitze bei 220° C vorheizen.Nach ca. 30 Minuten, wenn es sich deutlich vergrößert hat, das Teigstück auf ein mit Backpapier oder Dauerbackfolie belegtes Backblech stürzen.Die Oberfläche mit Wasser abstreichen und ganz dünn mit Mehl bestreuen. Dann mit einem scharfen Brötchenmesser zwei Mal circa 1 cm tief schräg einschneiden und auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Ofen schieben.Nach 15 Minuten Backzeit die Temperatur auf 180° C zurückstellen und weitere 45 Minuten backen.Das fertige Dinkelbrot auf einem Brotrost auskühlen lassen.Tipp: Wenn Sie mit Heißluft statt Ober- und Unterhitze backen, stellen Sie die im Rezept angegebenen Temperaturen bitte jeweils ca. 25° C niedriger ein. 
Rezept
Himmel & Erde
Himmel & ErdeRezept ergibt 1 Brot à ca. 750 gZutaten:500 g Himmel & Erde Weizenmischbrot3,5 g Backtag Trockenhefe380 g Wasser (ca. 35° C)So wird’s gemacht:Mehl in eine Knetschüssel geben und Trockenhefe untermischen.Temperiertes Wasser zugeben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine bei mittlerer Geschwindigkeit einen glatten Teig kneten.Den Teig 30 Minuten in der Schüssel ruhen lassen. Dabei mit einem Teigtuch abdecken, damit er nicht auskühlt.Nach der Ruhezeit den Teig auf einem bemehlten Backbrett noch einmal kurz durchkneten und zu einem runden Brot formen.Das Teigstück mit der glatten Seite nach unten in einen runden Gärkorb legen und mit dem Teigtuch abdecken. An einem warmen Ort 35 bis 40 Minuten gut aufgehen lassen.Den Backofen mit Ober-/ Unterhitze bei 210° C vorheizen.Nach Ablauf der Teigruhe das Brot aus dem Gärkorb auf ein Backblech stürzen und in den vorgeheizten Backofen schieben.Nach 15 Minuten Backzeit die Temperatur auf 190° C zurückstellen und weitere 45 Minuten backen.Das fertige Brot nach dem Backen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Rezept
Chia-Dinkel-Vollkornbrot
Chia-Dinkel-VollkornbrotRezept ergibt ein Brot ca. 750 gZutaten:500 g Chia-Dinkel-Vollkornbrot4 g Backtag Trockenhefe                  350 g Wasser (ca. 28-30°C) So wird’s gemacht:Die Trockenhefe mit dem Mehl mischen, Wasser zugeben und in der Küchenmaschine mit Knethaken ca. 8 Minuten zu einem elastischen Teig kneten.Teigtemperatur 25°C, Teigruhe: 40 MinutenNach der Ruhezeit den Teig auf einem bemehlten Backbrett zu einem länglichen Brot formen.Die Oberfläche des Teigstücks mit Wasser besprühen und in Dekor-Saaten-Flocken-Mischung wälzen.Das Teigstück in eine mit Formenspray gefettete Vollkorn-Backform aus Chromstahl, 25 cm geben.Danach an einem warmen Ort ca. 45 - 60 Minuten, mit einem Teigtuch bedeckt, aufgehen lassen.Den Backofen auf 230°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.Das aufgegangene Teigstück in den Ofen schieben und bei 230°C 10 Minuten backen. Dann die Temperatur auf 190°C zurückstellen und weitere 50 - 55 Minuten fertig backen.Das fertig gebackene Brot auf einem Gitter auskühlen lassen.Brotbackautomaten-Rezept:Rezept ergibt ein Brot ca. 1200 g (für Brotbackautomaten bis 1200 g Brot)Zutaten:750 g Chia-Dinkel-Vollkornbrot1/2 TL* Backtag Trockenhefe                  600 g Wasser (ca. 20°C)* TL = der kleine Messlöffel vom BrotbackautomatenSo wird’s gemacht:Alle Zutaten genau abwiegen.Die Backmischung in den Knetbehälter geben und die Trockenhefe unter das Mehl mischen.Das temperierte Wasser zugeben.Das Backprogramm starten.Tipp:Damit das Brot gut durchgebacken ist, nach Programmende noch 30 - 45 Minuten bei geschlossenem Deckel nachbacken.
Rezept
Krustenlaib
KrustenlaibRezept: für 2 Brote à 750 gZutaten Teig:1000 g Bauernbrot20 g Brotbackmittel7 g Backtag Trockenhefe750g Wasser (25–30°C) So wird´s gemacht:Mehl in eine Knetschüssel geben und die Trockenhefe hinzufügen.Temperiertes Wasser zugeben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine 6 bis 8 Minuten zu einem glatten Teig auskneten.Den Teig abgedeckt 40 Minuten ruhen lassen.  Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei 27 bis 30 Grad Celsius.Nach der Ruhezeit den Teig in zwei gleich große Stücke teilen.Beide Teile mit Roggenmehl locker zu runden Broten formen, die sich nicht ganz schließen.Die Brote mit der Faltnaht nach unten in mit Mehl ausgestreute Gärkörbe legen und an einem warmen Ort ca. 50 Minuten aufgehen lassen.Den Ofen auf 240 - 250° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.Die Teigstücke auf ein mit Backpapier belegtes Brot-und Brötchenbackblech stürzen.Jetzt kommt der Schwadentrick: Das Blech in den Backofen schieben und ein Schnapsglas mit Wasser auf den Herdboden gießen. Ofentür sofort schließen. Schauen Sie zuvor bitte in der Betriebsanleitung Ihres Backofens nach, ob dies erlaubt ist.Nach 8 bis 10 Minuten Backzeit den Ofen auf 190° C zurückstellen und die Brote weitere 50 bis 60 Minuten backen.Tipp:Drücken Sie nach der Teigruhe in den Gärkörben mit dem Daumen in den Teig - bleibt eine Delle, ist er ausreichend gegangen.
Rezept
Pikante Herbstkringel
Pikante HerbstkringelRezept ergibt 8 - 10 pikante HerbstkringelZutaten für den Teig:500 g Hobbybäcker-Mischung Roggenmischbrot Rustikus5 g Backtag Trockenhefe380 g Wasser (35°C)Zutaten für die Füllung:1 Becher Schmand oder saure Sahne1 g Brotgewürz Bärlauch-Kräuter1 Zwiebel gewürfeltca. 20 Scheiben Bacon (Frühstücksspeck)etwas Salz und PfefferSo wird’s gemacht:Den Teig nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen, mit einem Teigtuch bedecken und ca. 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.Danach den Teig zu einer Rolle formen und in ca. 8 - 10 Stücke schneiden.Dann die einzelnen Teigstücke mit einem Nudelholz auf der mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche zu ca. 15 x 5 cm großen Rechtecken ausrollen.Jetzt das Brotgewürz Bärlauch-Kräuter in den Schmand rühren, die Teigrechtecke dünn damit bestreichen, die Zwiebelwürfel darauf verteilen, nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen und mit jeweils 2 Scheiben Speck belegen.Nun alle Teigplatten von der langen Seite her einrollen und die Stränge dann der Länge nach aufschneiden.Anschließend die beiden jeweils nebeneinander liegenden Stranghälften miteinander verdrehen und die so entstandenen Kordeln jeweils zum Ring schließen. Dabei die Schnittflächen nach oben zeigen lassen, damit die Kringel rustikaler wirken.Dann ein Backblech mit Backpapier belegen, die Kringel daraufsetzen, mit einem Teigtuch bedecken und 15 - 20 Minuten gehen lassen.In der Zwischenzeit den Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Danach das Backblech in den vorgeheizten Ofen schieben und die Kringel bei 220°C Ober-/Unterhitze ca. 20 - 25 Min. backen.Nach der Backzeit das Blech aus dem Ofen holen, die pikanten Herbstkringel auf ein Kuchengitter legen und abkühlen lassen.Tipp:Anstelle von Zwiebeln kann auch abgetropftes Sauerkraut aus der Dose genommen werden.
Rezept
Bärlauch Zupfbrot
Bärlauch ZupfbrotRezept ergibt ein pikantes Zupfbrot Ø 24 oder 26 cmZutaten für den Teig:500 g Hobbybäcker-Mischung Pane di Como7 g Backtag Trockenhefe380 g Wasser (28°C)20 g OlivenölZutaten für die Füllung:3 TL Brotgewürz Bärlauch Kräuter ca. 50 - 80 g Olivenöl125 g gewürfelter SpeckAußerdem: Gugelhupfform Ø 24 oder 26 cmSo wird's gemacht:Den Teig nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen, mit einem Teigtuch bedecken und 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.Dann 3 TL Brotgewürz Bärlauch-Kräuter mit Olivenöl anrühren, gewürfelten Speck dazugeben und untermischen.Danach den Teig auf einer bemehlten Fläche durchkneten, zu einer Rolle mit ca. 5 cm Ø formen und mit einem Teigschaber ca. 2 cm große Stücke abstechen.Nun die Gugelhupfform mit Formenspray fetten, die Teigstücke nacheinander in der Bärlauch-Öl-Mischung wälzen und in die Gugelhupfform legen.Wenn alle Stücke eingeschichtet sind, das Zupfbrot mit einem Teigtuch bedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen, bis es sich deutlich vergrößert hat.Als Nächstes den Backofen auf 220°C Ober-/ Unterhitze vorheizen, das Zupfbrot in den vorgeheizten Ofen schieben und ca. 10 Minuten bei 220° C anbacken, dann die Temperatur auf 200° C reduzieren und weitere 50 Minuten backen.Nach der Backzeit das Zupfbrot aus dem Ofen holen, auf ein Kuchengitter stürzen und abkühlen lassen.
Rezept
Dinkel-Honig-Krusti
Dinkel-Honig-KrustisRezept ergibt ca. 10 KrustisZutaten Teig500 g Dinkel-Honig-Krustis4 g Backtag Trockenhefe 260 g Wasser ca. 35°CSo wird´s gemacht: Trockenhefe mit dem Mehl mischen. Wasser hinzugeben und ca. 8 Minuten zu einem glatten, weichen Teig kneten.Den Teig mit einem Teigtuch bedeckt ca. 15 Minuten ruhen lassen. Die Teigtemperatur soll ca. 28°C betragen.Nach der Teigruhe 10 gleich große, runde Kugeln formen und mit der Naht nach unten in reichlich Mehl drücken.Backofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Die Teiglinge auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und ca. 30 Minuten bei Raumtemperatur gehen lassen.Nach der Teigruhe die Teiglinge umdrehen, damit die Naht nach oben zeigt.Weitere 10-15 Minuten aufgehen lassen und im vorgeheizten Backofen bei 210°C ca. 20 Minuten backen. 
Rezept
Butter-Streuselkuchen
Butter-StreuselkuchenRezept ergibt einen knusprigen Butter-Streuselkuchen Ø 28 cmZutaten für den Hefeteig:500 g Hobbybäcker-Mischung Hefeteig7 g Backtag Trockenhefe1 Ei (Gr. M) 200 g Milch (ca. 30°C)Zutaten für die Streusel:500 g Hobbybäcker-Mischung für Butterstreusel200 g Butter, warmZutaten für den Belag:200 g gehobelte Mandeln150 g Butter Außerdem:Springform Ø 28 cmSo wird’s gemacht:Den Hefeteig nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen, mit einem Teigtuch abdecken und an einem warmen Ort 20 Minuten gehen lassen.In der Zwischenzeit die Butterstreusel nach Packungsanleitung herstellen.Danach die Springform dünn mit Formenspray einsprühen.Anschließend den Hefeteig auf eine bemehlte Arbeitsfläche kippen, leicht durchkneten, mit einem Nudelholz auf Kuchenformgröße ausrollen und in die Form legen.Nun die Butter erwärmen und etwas flüssige Butter auf den Hefeteig pinseln.Als Nächstes die Streusel und die gehobelten Mandeln auf den Teig verteilen, mit der restlichen Butter beträufeln und nochmal 30 Minuten gehen lassen.Anschließend den Backofen auf 200°C Ober/Unterhitze vorheizen, den Streuselkuchen in den Ofen schieben und bei 200°C Ober/Unterhitze ca. 30 Minuten backen.Danach den Butter-Streuselkuchen aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
Rezept
Butterkuchen mit Hefe
Butterkuchen mit HefeRezept ergibt einen fluffigen Butterkuchen mit knuspriger Mandelkruste ca. 40 x 30 cmEin Blech mit Butterkuchen kommt auf jedem Kuchenbuffet gut an. Denn die Kombination des luftigen Hefeteigs mit einer Kruste aus knackigen Mandeln schmeckt einfach himmlisch. Ein ideales Rezept für größere Feierlichkeiten, aber auch für den Sonntagskaffee bei Freunden. Zutaten für den Hefeteig:500 g Hobbybäcker-Mischung Hefe-Quarkteig7 g Backtag Trockenhefe75 g Butter, weich1 Ei (50 g)180 g Milch (ca. 30°C)Zutaten für die Butterfüllung:25 g Hobbybäcker-Mischung Buttercremepulver50 g Wasser150 g weiche Butter Zutaten für den Mandelbelag: 25 g gehobelte Mandeln50 g Sandzuckeretwas Bourbon-VanillezuckerAußerdem: Backblech 30 x 40 cm, 2 cm hochRahmen für Backblech 30 x 40 cm, 5 cm hochSo wird's gemacht:Den Hefeteig nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen, mit einem Teigtuch bedecken und 30 Minuten gehen lassen.In der Zwischenzeit das Backblech mit Backpapier belegen und den Rahmen aufsetzen. Dann den Teig mit einem Nudelholz ca. 4 mm dick ausrollen, auf das Backblech legen und weitere 20 Minuten aufgehen lassen.Währenddessen die Butterfüllung nach dem Grundrezept auf der Packung zubereiten und in einen Spritzbeutel geben.Als Nächstes mit den Fingern Vertiefungen in den Teig eindrücken und die Buttercreme in die Vertiefungen spritzen.Jetzt die Mandeln mit dem Zucker mischen, gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen und mit etwas Bourbon-Vanillezucker bestreuen.Den Butterkuchen nun nochmals 20 - 30 Minuten aufgehen lassen und dann den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Danach das Backblech in den vorgeheizten Backofen schieben und den Butterkuchen bei 180°C Ober-/Unterhitze 15 - 20 Minuten backen.Nach der Backzeit den Kuchen aus dem Backofen holen, auf ein Kuchengitter setzen und abkühlen lassen.
Rezept
Kartoffelbrot
KartoffelbrotRezept ergibt ein Brot ca. 750 gZutaten: 500 g Kartoffelbrot3,5 g Backtag Trockenhefe370 g Wasser (35°C) So wird’s gemacht:Teig nach Packungsanleitung zubereiten. Mit einem Teigtuch abgedeckt 30 Minuten ruhen lassen.Danach den Teig durchkneten und zu einem runden Brot formen.Das Teigstück mit der glatten Seite nach unten in einen bemehlten runden Gärkorb einlegen und aufgehen lassen.Nach ca. 35 - 40 Minuten das Teigstück auf das mit Formenspray gefettete Backblech kippen und über Kreuz einschneiden.Backofen auf 210° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.Das Brot im vorgeheizten Backofen 10 Minuten backen plus weitere 50 Minuten bei ca. 190° C.Das fertig gebackene Kartoffelbrot auf einem Gitter abkühlen lassen.Tipp:Für ein rustikales Kartoffelbrot legen Sie das Teigstück mit der glatten Seite nach oben in einen mit Mehl ausgestreuten Gärkorb und stürzen es nach dem Aufgehen auf das Backblech. Wenn es Ihr Backofen zulässt, wenden Sie den Hobbybäcker-Schwadentrick an: Backblech in den vorgeheizten Backofen schieben, ein Schnapsglas (20 ml) Wasser auf den Boden des Backherdes schütten und die Backofentüre schnell schließen.
Rezept
Hefezopf
HefezopfZutaten500 g Hefeteig7 g Backtag Trockenhefe1 Ei Größe M200 g Milch (30° C)etwas Milch oder Ei zum BestreichenSo wird´s gemacht:Grundrezept Hefeteig nach Anleitung zubereiten und an einem warmen Ort für 20 Minuten gehen lassen.Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche leicht durchkneten und in drei Teile schneiden. Diese zu 30-40 cm langen Strängen rollen und zu einem Zopf flechten.Hefezopf auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und nochmals an einen warmen Ort stellen, bis dieser sich deutlich vergrößert hat.Hefezopf mit Milch oder etwas verquirltem Ei bestreichen.Im vorgeheizten Backofen bei 200 ° C Ober-/ Unterhitze ca. 20 - 25 Minuten backen.
Rezept
Osternester aus Hefeteig
Osternester aus HefeteigRezept ergibt 5 Osternester. Zutaten Hefeteig:500 g Hefeteig7 g Backtag Trockenhefe1 Ei (Größe M)200 g Milch (30°C)Außerdem: 50 g Rosinen5 gekochte gefärbte EierHagelzucker1 Ei   verquirlt So wird´s gemacht:Hefeteig nach Packungsanleitung herstellen. 50 g Rosinen nach Wunsch kurz unterkneten.Den Teig ca. 15 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.Danach in fünf gleich schwere Portionen teilen.Jedes Teigstück in drei gleichgroße Stücke teilen und diese jeweils zu einem ca. 30 cm langen Strang rollen. Immer aus drei Teigsträngen einen Zopf flechten und die Enden miteinander verbinden so dass ein Nest entsteht.Die Nester auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, in jedes Nest ein gekochtes Ei setzen, leicht andrücken und nochmals 30-40 Minuten gehen lassen.Mit einem verquirlten Ei bestreichen, mit Hagelzucker bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 180° C ca. 20 Minuten goldbraun backen.  
Rezept
Hefe-Quark Hasen
Hefe-Quark Hasenergibt ca. 15 StückZutaten Hefe-Quarkteig:500 g Hefe-Quarkteig7 g Backtag Trockenhefe1 Ei (Größe M)180 g Milch (30°C)75 g ButterGarnitur:50 g flüssige Butter50 g Zucker3 g Bourbon-VanillezuckerRosinenSo wird´s gemacht:Hefe-Quarkteig nach Packungsanleitung herstellen und mit einem Teigtuch abgedeckt 20 Minuten ruhen lassen.Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Den Teig mit dem Teigroller auf 4 mm ausrollen und Hasen ausstechen.Diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, jedem eine Rosine als Auge eindrücken und ca. 12 Minuten backen.Die Hefe-Quark-Hasen etwas abkühlen lassen.Für die Garnitur die Butter in einem Topf schmelzen.Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel miteinander mischen.Die Oberseite der Hasen mit Butter bestreichen und in der Zuckermischung wälzen.
Rezept
Romantische Herzpizza
Romantische HerzpizzaRezept ergibt 2 HerzpizzenZubereitungszeit: ca. 60 MinutenZutaten für den Pizzateig:500 g Pizzaboden7 g Backtag Trockenhefe330 g Wasser ca. 35° CZutaten für die Tomatensoße:50 g Pizzafond250 g WasserZutaten für den Belag:Schinken, Salami, Champigons, Oliven, KäseSo wird’s gemacht:Pizzaboden nach Packungsanleitung herstellen.Den Pizzateig ca. 30 min. zugedeckt in einer Schüssel ruhen lassen.Den Backofen auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Den Teig aus der Schüssel nehmen, locker zu einem Rechteck formen und auf ca. 30 x 50 cm ausrollen.Mit dem Herz-Backrahmen 2 Herzpizzen aus dem Teig ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.Die Zutaten für den Belag anrühren und die beiden Herzen damit bestreichen.Pizza nach Belieben belegen und bei 250°C ca. 9-12 min. backen.Tipp: Alternativ eine eigene Herzschablone auf den Teig legen und mithilfe eines Teigschneiderades Herzen ausschneiden.
Rezept
Hefe-Quark Hasen
Hefe-Quark Hasenergibt ca. 15 StückZutaten Hefe-Quarkteig:500 g Hefe-Quarkteig7 g Backtag Trockenhefe1 Ei (Größe M)180 g Milch (30°C)75 g ButterGarnitur:50 g flüssige Butter50 g Zucker3 g Bourbon-VanillezuckerRosinenSo wird´s gemacht:Hefe-Quarkteig nach Packungsanleitung herstellen und mit einem Teigtuch abgedeckt 20 Minuten ruhen lassen.Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Den Teig mit dem Teigroller auf 4 mm ausrollen und Hasen ausstechen.Diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, jedem eine Rosine als Auge eindrücken und ca. 12 Minuten backen.Die Hefe-Quark-Hasen etwas abkühlen lassen.Für die Garnitur die Butter in einem Topf schmelzen.Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel miteinander mischen.Die Oberseite der Hasen mit Butter bestreichen und in der Zuckermischung wälzen.
Rezept