icon-3
ÖFFNUNGSZEITEN

 Unsere Öffnungszeiten 


Bestell- und Beratungshotline

Mo-Fr 8 bis 17 Uhr

Tel: +49 5962 3989827 


Abholzeiten in Herzlake

Mo-Fr 8 bis 17 Uhr  


Hier finden Sie uns

Siemensstr. 24, 49770 Herzlake

Backtrennspray - Formenspray 500ml

Produktinformationen "Backtrennspray - Formenspray 500ml"
Mit Formenspray haben wir schon vielen Kuchen und Broten aus der Form geholfen!

Formenspray ist ein echter Geheimtipp: Fetten Sie damit alle Backformen, Töpfe und Pfannen komfortabler ein. Es lässt sich schneller verwenden, leichter dosieren und spart Zeit im Gegensatz zum Einpinseln per Hand. Omeletts und Pfannkuchen lassen sich so fast ohne Fett backen und Kuchen löst sich wie von selbst aus der Springform. Dieses Profi-Backtrennspray kann auch für das Einfetten von Brotformen verwendet werden, ebenso wie für Waffeleisen oder für Auflaufformen. Außerdem kann es auf jedem Backblech eingesetzt werden und somit ist der Gebrauch von Backpapier nicht nötig. Das Formenspray wirkt optimal, wenn es hauchdünn aufgesprüht wird. Das 100% pflanzliche Spray ist sehr ergiebig und absolut geschmacksneutral. Getestet in der Hobbybäcker-Versuchsbäckerei.

Anwendung:
Erst das Back-Trennspray kurz und kräftig schütteln. Dann die Dose senkrecht halten und aus 15 bis 25 cm Entfernung auf die noch kalte, trockene und saubere Form etc. sprühen. Eine sehr dünne Schicht reicht aus.

Inhalt:
1 Stück

Füllmenge pro Dose:
Formenspray 500 ml
Gesamtfüllmenge 650 ml

Treibmittel:
Gasgemisch für den Profibereich

Die Warnhinweise zum Umgang mit Druckbehältern und Formenspray sind in deutscher Sprache, den Vorschriften entsprechend, aufgedruckt.
pflanzliche Öle (Raps), Verdickungsmittel: Carnaubawachs, Emulgator: Sonnenblumenlecithine, Treibmittel: Propan/Butan/Isobutan.

Nährwerte bezogen auf 100g:
Brennwert in kJ: 3633
Brennwert in kcal: 883,8
Fett in g: 98,2
davon gesättigte Fettsäuren in g: 6-9
Kohlenhydrate in g: 0,1
davon Zucker in g: 0,0
Eiweiß in g: 0,0
Salz in g: 0,0

2 - 10 von 835 Bewertungen

18. September 2015 22:40

Top Produkt

Top Produkt

17. Oktober 2015 19:31

sehr gut einzusetzen

sehr gut einzusetzen

15. Oktober 2015 10:49

Habe zum ersten Mal ein solches Spray gekauft. Mein Brot ist nur...

Habe zum ersten Mal ein solches Spray gekauft. Mein Brot ist nur so aus der Form gerutscht. Klasse. Probiere gerade ein Teegebäck und habe die Form auch damit ausgesprüht.

15. Oktober 2015 07:01

hab es schon öfter gekauft und bin super zufreiden damit

hab es schon öfter gekauft und bin super zufreiden damit

14. Oktober 2015 12:11

gute Ware

gute Ware

2. Oktober 2015 19:51

Zum einfetten von Backformen. Einfach zu handhaben, Kuchen löst...

Zum einfetten von Backformen. Einfach zu handhaben, Kuchen löst sich leicht aus der Form damit. Kann jeder verwenden.

2. Oktober 2015 06:17

Es kommt alles gut aus der Form.

Es kommt alles gut aus der Form.

1. Oktober 2015 06:31

Super, Brot-und Brötchen rutschen nur so aus/von der Form

Super, Brot-und Brötchen rutschen nur so aus/von der Form

2. September 2015 07:37

Unverzichtbares Hilfsmittel. Wer es einmal kennen gelernt hat wi...

Unverzichtbares Hilfsmittel. Wer es einmal kennen gelernt hat wird es nie mehr weglassen. Richtig angewendet (hauchdünner Film) ist mir damit noch nie ein Kuchen festgebacken. beschichtete Formen kann man damit getrost vergessen...

5. September 2015 09:19

Kein Ankleben, einfache Handhabung

Kein Ankleben, einfache Handhabung

Kunden kauften auch

Kunden kauften auch

Backtag Trockenhefe 500g
DER ARTIKEL IST DERZEIT NICHT VERFÜGBAR. Sie erhalten alternativ das qualitativ vergleichbare Produkt SAF INSTANT Trockenhefe, 500gTrockenhefe, der praktischer Helfer im 500 g VorratspackWer süßes und herzhaftes Hefegebäck herstellen möchte, sollte auf Trockenhefe nicht verzichten. Egal, ob zum Brotbacken, für Hefeteig beim Kuchenbacken oder für Pizzateig, wenn Sie sich Trockenhefe kaufen, liegen Sie immer richtig. Denn diese Hefe in Pulverform ist im Gegensatz zu Frischhefe extrem lange haltbar und kann somit gut gelagert werden. Sie kann sogar eingefroren werden und verliert dabei keinerlei Triebkraft. Anschließend kann die tiefgefrorene Hefe direkt ins Mehl gemischt werden. Darüber hinaus gilt sie als extra triebstark und ist somit ein Garant für köstlichen Hefeteig. Verwenden Sie sie zur Herstellung von Pizzaboden, für Mohn-Streuselkuchen oder auch zum Backen von Afrikanischen Donuts. Da ein separates Anrühren nicht notwendig ist, kann die Hefe einfach mit dem Mehl vermengt werden. Dies spart Ihnen jede Menge Zeit. Sie ermöglicht ein besonders leichtes Dosieren und eignet sich für alle Mehlsorten. Somit gilt Trockenhefe als echter Allrounder und sollte in keinem Hobbybäcker-Schrank fehlen.Inhalt: 500 gTipps: 7 Gramm Backtag Trockenhefe entsprechen 25 Gramm Frischhefe. Damit die Hefe optimal im Teig aufgeht, empfiehlt sich eine Verwendung aller Backzutaten bei Zimmertemperatur.Sind Ihnen 500 g zuviel empfiehlt sich unsere Backtag Trockenhefe, 10 Beutel à 7 g.

Inhalt: 0,5 kg (19,90 €* / 1 kg)

9,95 €*
Backpulver-Profi 500-g-Dose
Dieses Profibackpulver treibt erst im Backofen!Dass unser Profibackpulver erst im Backofen treibt, ist ein entscheidender Vorteil! Denn zubereitete Massen und Teige müssen nicht sofort abgebacken werden - ein zweiter Kuchen aus der einmal angerührten Masse wird genauso locker wie der zuerst gebackene. Quarkteig und Quarkölteig treibt erst richtig beim Backen. Mit Messlöffel in der wiederverschließbaren Dose. Zugabe: 12 bis 15 g pro 500 g Mehl (entspricht ca. 1 1/2 gelben Hobbybäcker-Messlöffeln).Tipps:Verwenden Sie keine höheren Backpulvermengen, mehr muss wirklich nicht sein. Wenn das Backpulver mit dem Mehl gesiebt wird, kann es sich gut verteilen. Backpulverkamine und große Löcher im Rührkuchen sind ein Zeichen von mangelhafter Backpulververteilung. Achten Sie darauf, dass Backpulvergebäcke ausreichend gebacken werden, dabei zerfällt das Backpulver. Nur schlecht gebackene Kuchen schmecken nach Backpulver. Wer den Backpulvergeschmack von früher sucht, greift zu unserem Weinsteinbackpulver in der günstigen Vorratsdose .

Inhalt: 0,5 kg (10,50 €* / 1 kg)

5,25 €*
Vollkorn-Backform aus Chromstahl, 23 cm
Praktische Backform für Vollkornbrot das schmecktSie möchten Brote backen, die optimal in Form bleiben? Dann ist unsere Backform für Vollkornbrot die richtige Wahl. Die 23 Zentimeter lange Kastenform ist aus rostfreiem Edelstahl gefertigt und eignet sich grundsätzlich für alle Brotsorten. Somit können Sie die praktische Backform für Vollkornbrot, Roggenbrot wie unser Kosakenbrot, Mischbrot oder sogar Toastbrot verwenden. Durch die optimale Hitzeverteilung der Backform erhalten Ihre Brote eine gleichmäßig braune Farbe und bleiben auch beim Backvorgang weiterhin wohlgeformt. Auf Grund der Chromstahl-Beschichtung eignet sich die Brotbackform hervorragend zum Backen von Brotsorten mit Sauerteig, Backferment und Teigsäuerungsmitteln. Denn das besondere Material sorgt dafür, dass es zu keiner Reaktion zwischen Teig und Backform kommt. Auf den kurzen Seiten der Backform ist der Schriftzug Hobbyäcker eingeprägt. Den passenden Chromstahl-Deckel 23 cm erhalten Sie ebenfalls in unserem Shop.Die fertigen Brote, die in dieser Backform gebacken werden, haben folgendes Gewicht:1500 g Vollkornbrot1000 g Roggenbrot750 g MischbrotIm Verlgeich zu unserer 25 cm Backform werden die Brote in dieser Backform etwas höher.Inhalt:1 Stück, ohne DeckelMaße: 23 x 11 cm, 9,5 cm hoch, Fassungsvermögen ca. 2.100 mlMaterial:Rostfreier EdelstahlHinweis: Achtung, der Chromstahl-Deckel 23 cm ist nicht enthalten, und muss seperat dazu bestellt werden!Tipps: Wir empfehlen Ihnen immer das komplette Set mit Deckel zu verwenden. Außerdem sollten Sie die Backform vor jeder Verwendung gut einfetten. Hierzu eignet sich unser Formenspray oder Trennspray. Es genügt bereits eine hauchdünne Schicht, damit sich Ihr Brot wie von selbst lösen lässt und nicht anklebt.

27,49 €*
Dunkles Körndlbrot 1kg - Brotbackmischung
Brotbackmischung für dunkles Körndlbrot: Optimal für ErnährungsbewussteWer auf eine gesunde Ernährung achtet, sollte auch bei der Wahl seines Brots die Augen offen halten. Unsere Brotbackmischung für dunkles Körndlbrot eignet sich optimal für jeden Ernährungsbewussten, da sie aus viel Roggen- und Weizenschrot sowie einer Menge an Sonnenblumenkernen besteht. Die Brotbackmischung eignet sich perfekt, um schnell und einfach ein saftiges Körnerbrot zu zaubern – und dunkles Körnerbrot schmeckt nicht nur herzhaft und aromatisch, sondern es bleibt ebenso lange frisch und saftig. Somit können Sie Ihr selbstgebackenes Brot auch nach Tagen noch genießen. Grundsätzlich empfehlen wir die Zubereitung der Brotbackmischung für dunkles Körndlbrot im heimischen Ofen mit einer Vollkorn-Brotbackform.In unserem Hobbybäcker Shop finden Sie nicht nur Vielerlei Rezepte zum Brot selber backen, sondern ebenso viele weitere Brotbackmischungen. Schauen Sie doch einmal vorbei.Wenn Ihnen 1 Kilogramm nicht genügt, können Sie auch direkt 5 Kilogramm unserer Brotbackmischung für dunkles Körndlbrot bestellen.Inhalt:1 kgGrundrezept:500 g Körndlbrot4 g Backtag Trockenhefe320 g Wasser ca. 35° CMischen Sie die Trockenhefe unter das Mehl. Kneten Sie den Teig 10 bis 12 Minuten und lassen Sie ihn anschließend 45 Minuten ruhen. Danach den Teig noch einmal kurz durchkneten und in eine mit Backtrennspray gefettete Chromstahl-Backform einfüllen. Nach ca. 30 Minuten, wenn der Teig schön aufgegangen ist, Deckel auflegen. 20 Minuten bei 220 Grad Celsius und 50 Minuten bei 190 Grad Celsius backen.

5,35 €*
Erdbeer-Sahnestand 150g
Mit Sahnestand Erdbeer gelingen leckere Torten und SüßspeisenUnser Sahnestand Erdbeer hilft Ihnen dabei köstliche Erdbeersahne im Handumdrehen selbst zu machen. Sparen Sie sich Zeit und Aufwand und verzichten Sie auf das Hantieren mit Zucker, Erdbeeren, Sahnefestiger, Gelatine und Aromen. Unser Sahnestand erlaubt Ihnen die Zubereitung einer fruchtig-süßen Sahne in kürzester Zeit. Dank der erstklassigen Zutaten ist unser Sahnestand Erdbeer besonders schnittfest und überzeugt mit einem authentischen Aroma von frischen Erdbeeren. Er eignet sich optimal zur Zubereitung von Kuchenfüllung mit Erdbeer-Geschmack sowie frischen Obstkuchen. Selbstverständlich kann die Creme aber auch für Desserts wie Eiscreme, Waffeln oder Obstsalat verwendet werden. Oder wie wäre es mit einem entzückenden Muttertagsherz, einer Erdbeere Biskuitrolle oder fruchtigen Tartelettes. Unseren Erdbeer-Sahnestand gibt es auch als 3 Btl. Erdbeer-Sahnestand Set.Keine Lust auf Erdbeere? In unserer Kategorie Sahnefüllungen finden Sie Sahnestände in vielen weiteren Geschmacksrichtungen.Inhalt: 150 gGrundrezept: 150 g Erdbeer-Sahnestand180 g Wasser (ca. 25° C)750 g geschlagene SahneErdbeer-Sahnestand mit Wasser anrühren. Anschließend die Sahne nach und nach vorsichtig unterheben damit die Sahne nicht zusammenfällt.Tipps:Für hohe Sahneschnitten empfehlen wir das Backblech mit Rahmen. So können Ihre Sahne-Torten mit einer Winkelpalette exakt glattgestrichen werden.Für dünne Rouladen & Schichtböden empfehlen wir unseren tollen Allrounder Biskuit-Mix für BiskuitrolleLeckerer Biskuitboden glingt Ihnen mit unserem Tortenboden

Inhalt: 0,15 kg (31,00 €* / 1 kg)

4,65 €*
Sechskornbrot 1kg - Brotbackmischung
Backmischung Sechskornbrot: kerniges Brot für eine vollwertige ErnährungLieben Sie volles Kern und legen Sie großen Wert auf eine vollwertige Ernährung? Dann probieren Sie doch mal unsere Backmischung Sechskornbrot. Die 6-Korn-Mischung eignet sich ideal zur Herstellung eines kernigen Spezialbrots. Sie enthält 6 verschiedene Getreidearten sowie Leinsaat und Sesam. Damit zaubert sie nicht nur leckeres Brot, sondern versorgen sich und die ganze Familie auch mit wichtigen Omega-3-Fettsäuren und wertvollen Ballaststoffen. Bei unserer Backmischung Sechskornbrot können Sie sich sicher sein, dass Sie ein besonders hochwertiges Produkt erhalten, das ausschließlich aus auserlesenen Zutaten besteht. Neben klassischem Brot eignet sich die 6-Korn-Mischung außerdem zur Herstellung von Sechskornbrötchen. Sie können die Backmischung von Hand verwenden oder auch im Brotbackautomat Backmeister von Unold nutzen. In unserem Hobbybäcker Shop stehen Ihnen noch viele weitere Brotbackmischungen zur Auswahl.Inhalt:1 kgGrundrezept:500 g Sechskornbrot4 g Backtag Trockenhefe330 g Wasser ca. 35° CHefe unter das Mehl mischen. Zehn Minuten kneten, den Teig 45 Minuten ruhen lassen. Danach den Teig noch einmal kurz durchkneten, zu einem langen Brot formen, in eine Backform legen. Nach ca. 45 Minuten, wenn der Teig schön aufgegangen ist, in den vorgeheizten Ofen schieben. 10 Minuten bei 225 Grad Celsius und 45 Minuten bei 190 Grad Celsius backen.Tipps:Sie finden bei uns im Shop auch die Backmischung Sechskornbrot 5 kg.

4,65 €*

Rezepte

Rezepte

Rezept
Nussgugelhupf
NussgugelhupfRezept ergibt einen Gugelhupf Ø 26 cmZutaten Teig500 g Rührkuchenfix250 g Eier (5 Stück Gr. M)70 g Callebaut Kuvertüre-Chips VollmilchAußerdem: 200 g Kuchenglasur-Chips Haselnuss50 g gemahlene Haselnüsse 30 g Haselnuss-KrokantSo wird´s gemacht:1. Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 2. Den Teig nach Anleitung herstellen.3. Die Kuvertüre-Chips und gemahlene Haselnüsse unter den Teig rühren.4. Teig in die mit Formenspray gefettete Form geben.5. Bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 35 Minuten backen.6. Den Kuchen 15 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann aus der Form auf ein Kuchengitter stürzen und komplett auskühlen lassen.7. 200 g Kuchenglasur-Chips in der Mikrowelle schmelzen.8. Über den abgekühlten Kuchen geben und ca. 30 g Haselnuss-Krokant auf die Glasur streuen. 
Rezept
Madeleines
MadeleinesRezept für ca. 40 bis 45 große Madeleinesbzw. mehr als 100 Mini-MadeleinesZutaten Rührteig500 g Rührkuchenfix250 g Eier (5 Stück, Größe M)250 g neutrales ÖlAußerdemFormenspraySustaSüßer SchneeSo wird’s gemacht:Den Backofen mit Ober- und Unterhitze bei 180 bis 190° C vorheizen.Das Madeleine-Backblech hauchdünn mit Formenspray fetten und mit Susta bemehlen.Alle Zutaten für den Rührteig 4 bis 5 Minuten lang mit dem Rührgerät oder der Küchenmaschine auf niedrigster Stufe glatt rühren.Den weichen Rührkuchenteig in einen Einmal-Spritzbeutel füllen und die Spitze mit der Schere abschneiden.Die Vertiefungen des Madeleine-Backblechs etwa zu ¾ mit Teig befüllen.Die Backform auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Backofen schieben und ca. 10 bis 15 Minuten backen.Madeleines nach dem Backen leicht abkühlen lassen und noch warm aus der Form lösen.Das Backblech mit einem feuchten Tuch reinigen, erneut einfetten, bemehlen und mit Teig befüllen. So lange Madeleines backen, bis der Rührteig aufgebraucht ist.Die vollständig abgekühlten Madeleines mit Süßem Schnee oder Schoko-Schnee besieben und servieren.VARIATIONSMÖGLICHKEITEN:Schwarz-Weiß-Madeleines: 2 bis 3 Esslöffel Kakao mit 1 bis 2 Esslöffeln Milch verrühren und unter die Hälfte des Rührteiges laufen lassen. In einen zweiten Spritzbeutel füllen und dasvorbereitete Madeleine-Backblech je zur Hälfte mit hellem und dunklem Teig füllen, danach backen wie im Rezept beschrieben.Nuss-Madeleines: Rührteig-Grundrezept herstellen und 250 bis 300 Gramm gemahlene, geröstete Nüsse und circa 50 bis 70 Gramm Milch unterrühren. In einen Spritzbeutel füllenund die vorbereitete Madeleine-Backform mit dem Nuss-Teig füllen, dann nach Rezeptangabe backen.Tipp: Die Madeleines lassen sich auch prima in einer Dose ein paar Tage frisch halten.
Rezept
Walnussbrot
WalnussbrotRezept für 1 Brot (ca. 750 g)Zutaten500 g Schwarzwälder Bauernbrot4 g Backtag Trockenhefe350 g Wasser (ca. 25 bis 30° C)100–150 g WalnusskerneSo wird’s gemacht:Mehl in eine Knetschüssel geben und Trockenhefe unter das Mehl mischen.Die Walnusskerne in grobe Stücke zerkleinern und zusammen mit dem temperierten Wasser zum Mehl geben.Mit dem Knethaken der Küchenmaschine bei mittlerer Geschwindigkeit in ca. 8 bis 10 Minuten einen glatten Teig bereiten und gut auskneten.Den Teig in der Schüssel 30 Minuten ruhen lassen. Dabei mit einem Teigtuch abdecken und aufpassen, dass er nicht auskühlt. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei 28 bis 30° C.Nach der Ruhezeit den Teig zu einem runden Brot formen und noch einmal 5 Minuten unter dem Tuch entspannen lassen.Das Teigstück anschließend mit einem Rollholz auf circa 3 bis 4 cm Höhe ausrollen und leicht eckig ziehen. Die vier Ecken diagonal zueinander zur Mitte einschlagen und gut festdrücken  (wie Quarktaschen). Die Oberfläche mit Mehl bestreuen und mit der Oberseite nach unten auf ein Teigtuch legen und ca. 40 Minuten aufgehen lassen.Ein Brot- und Brötchenbackblech hauchdünn mit Formenspray fetten.Backofen in der Zwischenzeit mit Ober- und Unterhitze bei 230° C vorheizen.Das gut aufgegangene Teigstück mit der eingeschlagenen Seite nach oben auf das gefettete Backblech setzen und das Blech in die mittlere Schiene des vorgeheizten Ofens schieben.Nach 10 Minuten Backzeit die Backtemperatur auf 190° C zurückstellen und weitere 50 Minuten backen.Das fertig gebackene Walnussbrot auf einem Gitter auskühlen lassen.
Rezept
Prunebrot - Flotte Lotte mit Pflaumen
Prunebrot – Flotte Lotte mit Pflaumen Rezept für 4 Brote Zutaten 1000 g Flotte Lotte 7 g Backtag Trockenhefe 800 g Wasser (ca. 25 bis 30° C) 250–300g Pflaumen gehackt Außerdem Speiseöl Mehl So wird’s gemacht: Mehl in eine Knetschüssel geben und die Trockenhefe untermischen. Temperiertes Wasser und gehackte Pflaumen hinzufügen. Mit dem Knethaken der Küchenmaschine bei mittlerer Geschwindigkeit in ca. 8 bis 10 Minuten einen glatten, elastischen Teig bereiten. Den Teig in der Schüssel 30 Minuten ruhen lassen. Dabei mit einem Teigtuch abdecken und darauf achten, dass er nicht auskühlt. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei 27 bis 30° C. Nach der Ruhezeit den Teig aus der Knetschüssel auf ein bemehltes Backbrett kippen, in vier gleich große Stücke teilen und zu ca. 20 cm langen Stangen formen. Ein Schnittenblech (30 x 20 cm) hauchdünn mit Formenspray fetten und das erste Teigstück in das Blech setzen. Die Seite der Teigstange, an welcher das nächste Teigstück angesetzt wird, mitSpeiseöl bestreichen und das nächste Teigstück danebensetzen. So kleben die Brote nicht zusammen und lassen sich nach dem Backen besser trennen. Wenn alle Teigstücke im Schnittenblech liegen, den Teig noch einmal an einem warmen Ort 45 bis 60 Minuten gut aufgehen lassen. Den Backofen mit Ober- und Unterhitze bei 230° C vorheizen. Die gut aufgegangenen Teigstücke nach der Gare mit etwas Mehl besieben, das Blech auf der unteren Schiene in den vorgeheizten Backofen schieben und für 10 Minuten backen. Danach die Backtemperatur auf 190° C zurückstellen und weitere 45 Minuten backen. Das fertig gebackene Brot aus dem Schnittenblech auf ein Gitter schieben und auskühlen lassen.
Rezept
Kartoffel-Rübli-Brot
Kartoffel-Rübli-BrotRezept für 1 KastenbrotZutaten500 g Kartoffelbrot4 g Backtag Trockenhefe150 g frische Karotten350 g Wasser (circa 25 bis 30° C)So wird’s gemacht:Die Karotten waschen, schälen und raspeln.Mehl in eine Knetschüssel geben und Trockenhefe untermischen. Geraspelte Karotten und temperiertes Wasser zugeben.Mit dem Knethaken der Küchenmaschine bei mittlerer Geschwindigkeit in circa 7 Minuten einen nicht zu festen, glatten Teig kneten.Den Teig in der Schüssel 30 Minuten ruhen lassen. Dabei mit einem Teigtuch abdecken und aufpassen, dass er nicht auskühlt. Die gewünschte Temperatur des Teiges liegt bei 27 bis 30° C.Nach der Ruhezeit den Teig auf einem bemehlten Backbrett noch einmal kurz durchkneten und zu einem langen Brot formen.Eine Chromstahlbackform (25 x 12 cm) hauchdünn mit Formenspray fetten und das Teigstück mit dem Schluss nach unten in die Form einsetzen.Mit dem Teigtuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 45 bis 60 Minuten gut aufgehen lassen, bis der Teig bis ca. 1 cm unter den Rand der Form aufgegangen ist.Den Backofen mit Ober- und Unterhitze bei 230° C vorheizen.Die Chromstahlbackform mit dem gut aufgegangenen Teigstück in den vorgeheizten Backofen schieben. Nach 10 Minuten Backzeit die Temperatur auf 190° C zurückstellen und weitere 50 Minuten backen.Das fertige Brot nach dem Backen aus der Form stürzen und auf einem Brotrost auskühlen lassen.
Rezept
Zwiebel-Baguette
Zwiebel-BaguetteRezept für 3 bis 5 BaguettesZutaten450 g Weizen-Brötchenmehl Type 55050 g Baguetteback6 g Backtag Trockenhefe70 g Röstzwiebeln330 g Wasser (ca. 25°C)So wird’s gemacht:Die trockenen Zutaten in eine Knetschüssel geben und gut miteinander vermischen.Das temperierte Wasser zugeben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine in ca.10 Minuten zu einem glatten, elastischen Teig kneten. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei ca. 26-28°C.Den Teig 15 Minuten in der Schüssel aufgehen lassen. Dabei mit einem Teigtuch abdecken, damit er nicht auskühlt.Nach der Ruhezeit den Teig je nach verwendetem Stangenbrot-Backblech in drei, vier oder fünf gleich schwere Stücke teilen und diese erneut 15 Minuten aufgehen lassen.Die Teigstücke zu circa 35 cm langen Stangen formen. Zum Aufarbeiten des Teiges so viel Mehl verwenden, dass er weder an den Händen noch auf dem Backbrett klebt.Ein Stangenbrot-Backblech hauchdünn mit Formenspray fetten und die Teigstangen darauf legen. Erneut mit einem Teigtuch abdecken und 60 Minuten an einem warmen Ort aufgehen lassen.Den Backofen mit Heißluft bei 190°C vorheizen.Das Tuch abnehmen und einige Minuten warten, bis die Teigstücke auf der Oberfläche nicht mehr kleben. Mit einem scharfen Brötchenmesser auf der Oberfläche – flach unter der Teighaut – je 3 bis 4 Längsschnitte anbringen.Den Hobbybäcker-Schwadentrick anwenden (siehe Tipp). Bitte klären Sie im Vorfeld mit dem Backofenhersteller, ob Sie diesen Trick mit Ihrem Gerät anwenden dürfen!Die Baguettes im 5er-Blech 20 Minuten, im 4er-Blech 23-25 Minuten oder im 3er-Blech 28-30 Minuten goldbraun backen.Die fertigen Baguettes nach dem Backen auf einem Gitter auskühlen lassen.Tipp:Hobbybäcker-SchwadentrickDen Backofen mit Heißluft bei 190°C vorheizen, dann ausschalten. Das Stangenbrot-Backblech auf der zweiten Schiene von unten einschieben, 30 ml Wasser (ca. 1 Schnapsglas) auf den Boden des Herds kippen und die Ofentüre sofort schließen. 2-3 Minuten warten, den Backofen wieder einschalten und auf 200°C hochstellen.
Rezept
Müslitaler
Müslitalerergibt ca. 60 Stk.Zutaten200 g Bienenstich-/Florentiner-Mix40 g Dinkelflocken50 g Haferflocken30 g Backsonnenblumenkerne13 g Sesam1 Prise Zimt (nach Geschmack)So wird’s gemacht:Den Backofen auf 150°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Alle Zutaten zu einer Mischung vermischen.Mit einem Löffel Müsli-Mischung in der Florentiner Backform verteilen.Florentiner Backform hauchdünn mit Formenspray fettenDas Backblech mit den Backformen für ca. 13-15 Minuten in den Backofen schieben, bis die Müslitaler goldbraun gebacken sind.Nach den Backen erst etwas abkühlen lassen und dann stürzen. Tipp:Wer es gerne fruchtig mag, fügt der Mischung noch 50 g Korinthen oder klein gehackte Trockenfrüchte bei.
Rezept
Dip Sticks
Dip SticksRezept für 18 StückVariante mit weicher Kruste 500 g Toastbrotmehl5 g Trockenhefe5 g Brotgewürz Bärlauch-Kräuter 290 g Wasser (25°C)Variante mit knuspriger Kruste500 g Elsässer Brötchen5 g Trockenhefe5 g Brotgewürz Bärlauch-Kräuter 250 g WasserVariation:Je nach Geschmack kann auch das Brotgewürz Kräuterbaguette verwendet werden.So wird´s gemacht:Trockenhefe und Brotgewürz unter das Mehl mischen. Temperiertes Wasser zugeben und alles mit dem Knethaken der Küchenmaschine ca. 10 Minuten lang kneten. Dann 30 Minuten ruhen lassen.Nach der Ruhezeit den Teig in 40 g schwere Stücke teilen und diese rund formen.Die Teigstücke in 10 Zentimeter lange Stränge rollen. Maximal 10 Teiglinge auf ein hauchdünn mit Formenspray besprühtes Brötchenbackblech legen.Die Sticks 45 Minuten lang mit einem Teigtuch abgedeckt an einem warmen Ort aufgehen lassen. Währenddessen den Backofen auf 170 Grad Celsius Umluft vorheizen.Die Teigstücke nach der Gare mit Glanz & Bräune bestreichen und in den vorgeheizten Ofen schieben.Nach 2 Minuten den Ofen auf 190 Grad Celsius Umluft einstellen und die Dip Sticks 10 bis 15 Minuten lang fertig backen.Tipp für besonders pfiffige Dip Sticks: Nach Belieben Röstzwiebeln direkt in den fertigen Teig einkneten.
Rezept
Autokuchen
AutokuchenRezept für 1 Auto-BackformZutaten Rührteig:375 g Rührkuchenfix190 g Eier (4 Stück, Größe M)190 g weiche Butter40 g Zimtnibs oder Chocolate Chunks nach WahlAußerdem:rote Marmelade ohne Stückchen300 g Marzipan rot150 g Marzipan schwarz50 g Marzipan weißCMC-Kleber (1/2 Teelöffel auf 125g gekochtem Wasser)So wird´s gemacht:Den Rührkuchen nach Anleitung herstellen und die Zimtnips unter die fertige Masse mischen.Backofen auf 180° C (Ober- / Unterhitze) vorheizen.Die Backform dünn mit Formenspray einsprühen, den Teig einfüllen und ca. 45 Minuten goldbraun backen.Nach dem Backen den Kuchen kurz stehen lassen, aus der Form stürzen und auskühlen lassen.Den ausgekühlten Kuchen mit der vorher glatt gerührten Marmelade komplett dünn mit einem Pinsel bestreichen.Das rote Marzipan auf 2,5 mm Stärke ausrollen, die Torte damit überziehen und die Strukturen des Autos ausmodellieren.Für die Fenster schwarzes Marzipan auf 2,5 mm Stärke ausrollen. Die Fenstergrößen ausmessen, passend zurechtschneiden und mit CMC-Kleber befestigen. (siehe Tipp)Für die Räder 4 Kreise mit 5 cm Durchmesser ausstechen, unteres Drittel abschneiden und die verbleibenden zwei Drittel mit CMC Kleber aufkleben. Mit etwas schwarzem Marzipan einen langen gleichmäßigen Strang formen, um die Räder legen und leicht andrücken.Für die Kennzeichen zwei Rechtecke (4x1cm) ausschneiden, kurz antrocknen lassen, mit einem Lebensmittelfaserstift beschriften und ankleben.Tipp:Der CMC-Kleber kann schon vorher nach Anleitung hergestellt werden. In einem geschlossenen Gefäß kann er 1-2 Wochen im Kühlschrank gelagert werden. 
Rezept
Speck-Zwiebel-Brot
Speck-Zwiebel-BrotRezept für 2 rustikale StangenbroteZutaten:500 g Himmel & Erde Backmischung4 g Backtag Trockenhefe370 g Wasser (ca. 28-30 °C)Nach dem Kneten zugeben und langsam unterkneten50 g Speckwürfel50 g RöstzwiebelnSo wird’s gemacht:1. Das Mehl und die Trockenhefe in die Knetschüssel wiegen und vermischen.2. Danach das temperierte Wasser zugeben und 2 Minuten auf Stufe 1, danach 5 Minuten auf Stufe 2-3 zu einem glatten Teig kneten.3. Wenn der Teig fertig geknetet ist, den Speck und die Röstzwiebeln langsam unterkneten.4. Anschließend den Teig 30 Minuten, mit einem Teigtuch abgedeckt, in der Knetschüssel, bei Raumtemperatur ruhen lassen, danach in zwei gleichgroße Stücke teilen.5. Die Teigstücke leicht rund und anschließend zu etwa 20-25 cm lange Stangen formen.6. Die geformten Teigstücke auf ein mit Formenspray gefettetes Brot- und Brötchen-Backblech setzen und mit einem Teigtuch abgedeckt 45 Minuten bei Raumtemperatur aufgehen lassen.7. Den Backofen auf 230 °C Ober- /Unterhitze vorheizen. 8. Nach der Gare die Teigstücke mit einem scharfen Brötchenmesser 5-6 mal schräg einschneiden und in den vorgeheizten Backofen schieben.Tipp: Wenn es der Backofen zulässt, wenden Sie den Hobbybäcker-Schwadentrick an.  So geht´s: Backblech in den vorgeheizten Backofen schieben, ein Schnapsglas (20 ml) Wasser auf den Boden des Backherdes schütten und die Backofentüre schnell schließen.9. Den Ofen nach 10 Minuten auf 190 °C herunterschalten und 35-40 Minuten fertigbacken.10. Die fertigen Brote auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und noch lauwarm servieren.
Rezept
Bunte Tannenbäumchen
Bunte TannenbäumchenErgibt ca. 30 StückZutaten 250 g Rührkuchenfix125 g Eier (ca. 3 Stück Größe S)125 g weiche Butter60 g QimiQ140 g Puderzucker  Dekoration Schoko-Kuchenglasur-PlättchenLebensmittelfarbe Pulver - grünSo wird’s gemacht:Herstellung TeigRührkuchenfix nach Anleitung herstellen.Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Den Rührteig in eine mit Formenspray gefettete Springform füllen und ca. 20 Minuten backen. Danach auskühlen lassen.              In der Zwischenzeit das QimiQ mit einem Schneebesen weich rühren und den gesiebten Puderzucker klumpfrei einrühren.Den ausgekühlten Rührkuchen aus der Form lösen und in eine Schüssel zerbröseln.Die QimiQ-Puderzuckermischung dazugeben und mit der Hand gut vermischen, bis ein weicher Teig entsteht.Herstellung TannenbäumchenEtwas Zucker (ca. 100 g) in eine Rührschüssel geben.  Mit Hilfe eines Eisportionierers vom hergestellten Teig Portionen entnehmen und daraus schöne Kugeln formen.  Die Kugeln in die Schüssel mit Zucker geben und darin wälzen. Danach aus den Kugeln Kegel formen und erneut im Zucker wälzen.  Den Kegel anschließend mit der Spitze nach unten in das Bienenstock-Model eindrücken und das Tannenbäumchen aus der Holzform stürzen.  Je nach Belieben können die Tannenbäumchen mit Kuchenglasur oder mit grünem Lebensmittelpulver, Zuckerperlen etc. verziert werden.
Rezept
Schoko-Gugelhupf mit Käsekuchen
Schoko-Gugelhupf mit KäsekuchenRezept für einen Ø 26 cm Gugelhupf Zutaten dunkler Rührteig:500 g Rührkuchenmischung 200 g Öl200 g Wasser25 g Kakao50 g WasserZutaten Käsekuchenmasse:75 g Käsekuchenfix75 g Ei (2 Eier Größe S)225 g Quark 40 %150 g flüssige SahneSo wird’s gemacht:Den Ofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Rührkuchenmischung mit 200 g Öl und 200 g Wasser bei niedriger Stufe 4 Minuten glatt rühren.In einer Schüssel mit einem Schneebesen 25 g Kakao und 50 g Wasser klumpenfrei vermischen.Die Kakao-Wasser-Mischungmit der Rührkuchenmischung verrühren.Die Rodonform mit Formenspray einfetten.In der Zwischenzeit das Käsekuchenfix nach Anleitung herstellen.Die Hälfte der Rührkuchenmischung in die Form einfüllen und darauf die komplette Käsekuchenmasse geben.Zum Schluss den restlichen Rührkuchenteig auf der Käsekuchenmasse verteilen und bei 170 °C Ober- / Unterhitze auf der untersten Schiene 80 Minuten backen.Nach dem Backen den Kuchen kurz in der Form auskühlen lassen. Danach vorsichtig auf ein Kuchengitter stürzen und leicht mit Puderzucker bestäuben.
Rezept
Zebra-Käsekuchen
Zebra KäsekuchenRezept für Ø 28 KuchenblechZutaten Mürbteig250 g Hobby Mürb100 g Butter1 Ei (Größe S)Zutaten Käsekuchenmasse300 g Käsekuchenfix300 g Ei (6 Eier Größe M)900 g Quark600 g Sahne Zutaten dunkle Käsekuchenmasse 20 g Kakao40 g WasserSo wird´s gemacht:1. Mürbteig nach Anleitung herstellen und in eine Folie gewickelt ca. 30-60 Minuten in den Kühlschrank legen. 2. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 3. Das Kuchenblech mit Formenspray einfetten, den Mürbteig auf 4 mm ausrollen und in die Form einlegen. 4. Käsekuchenfix nach Anleitung herstellen. 5. Kakao und Wasser für die dunkle Käsekuchenmasse mit einem Schneebesen gründliche verrühren.6. Die Hälfte der hellen Käsekuchenmasse in einer Schüssel zum Kakao-Wassergemisch geben und gut mit dem Schneebesen vermengen. 7. Zwei Einmalspritzbeutel mit je einer hellen und einer dunklen Käsekuchenmasse füllen. Die Spitze des Einmalspritzbeutels abschneiden und im Wechsel kreisförmig in die Kuchenform eindressieren.8. Bitte darauf achten, dass sich helle und dunkle Masse abwechseln, damit der Zebra-Effekt entsteht.9. Danach mit einem spitzen Messer oder Zahnstocher von der Mitte aus, nur an der Oberfläche, Linien ziehen, so dass die dunklen Ringe leicht verlaufen. Das Muster kann individuell gestaltet werden.10. Den Kuchen dann bei 180°C im vorgeheizten Backofen 50-60 Minuten backen und in der Form auskühlen lassen. 
Rezept
Holsteiner Käsekuchen mit Sanddorn
Holsteiner Käsekuchen mit Sanddorn Rezept für 1 Kuchen Ø 23 cmZutaten Mürbeteig:250 g Mürbeteig für süße Gebäcke 100 g Butter1 Ei (Größe S)Zutaten Käsekuchenmasse:225 g Käsekuchenfix200 g Eier (4 Eier Gr. M)880 g Quark450 g Sahne45 g Sanddorn-PasteZutaten Guss:250 g Wasser125 g Zucker1 Päckchen Agartine13 g Sanddorn-PasteSo wird’s gemacht:Mürbeteig nach Anleitung herstellen und in Folie gewickelt ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.Teig auf 4 mm ausrollen, in eine mit Formenspray gefettete Springform Ø 23cm legen und leicht andrücken.Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizenKäsekuchenmasse nach Anleitung herstellen.Die Hälfte der Masse mit 45 g Sanddorn-Paste vermischen.Käsekuchen-Sanddorn-Masse und Käsekuchenmasse im Wechsel in die mit Mürbteig ausgelegte Springform geben. Mit einem Löffel die beiden Massen verstrudeln.Kuchen bei 180°C ca. 60 Minuten backen und anschließend gut auskühlen lassen.Zutaten für den Guss aufkochen und für weitere 2 Minuten unter ständigem rühren köcheln lassen.Sanddorn-Paste hinzugeben und gut verrühren.Guss kurz abkühlen lassen und direkt auf den Käsekuchen gießen.Kuchen für ca. 10 Minuten in den Kühlschrank stellen.Nach der Kühlzeit mit frischen Früchten garnieren und servieren. Tipp: Agartine bekommen Sie in jedem gut sortierten Supermarkt. 
Rezept
Dinkel-Müsliriegel
Dinkel-MüsliriegelErgibt ca. 12 Dinkel-MüsliriegelZutaten Müslimischung110 g Rosinen60 g gehackte, geröstete Mandeln60 g gebrochene Walnüsse60 g geröstete Sonnenblumenkerne50 g Wasser10 g RumZutaten Dinkelrührteig245 g Dinkel-Joghurt-Rühr100 g Öl30 g Ei (1 Gr. S.)100 g WasserZutaten Topping25 g Sesam25 g Sonnenblumenkerne13 g Kürbiskerne25 g Florentiner-MixSo wird´s gemacht:1. Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.2. Dinkelrührteig nach Anleitung herstellen.3. Alle Zutaten der Müslimischung miteinander vermischen und unter die Rührmasse heben.4. Backblech 30x20 cm mit Formenspray einsprühen, die Müsliteigmasse einfüllen und mit einer Winkelpalette glatt streichen.5. Für das Topping alle Zutaten in einer Schüssel miteinander vermischen,  und gleichmäßig auf der Müsliteigmasse verteilen.6. Bei 200 °C ca. 25 Minuten backen.7. Nach dem Backen komplett auskühlen lassen und in 10x5 cm große Riegel schneiden. Ergibt ca. 12 Stück
Rezept
Advents-Bienenstich
Advents-BienenstichRezept ergibt eine ZahlentorteZutaten Hefe-Quarkteig500 g Hefe-Quarkteig75 g Butter7 g Backtag Trockenhefe1 Ei (Gr. M)180 g MilchZutaten Florentiner-Belag25 g Florentiner-Mix50 g gehobelte MandelnZutaten Bratapfelsahne100 g Bratapfel-Sahnestand125 g Wasser500 g geschlagene Sahne20 g zerbröselte AmarettiniAußerdem50 - 60 g getrocknete gehackte Pflaumen1/2 TL ZimtSo wird's gemacht:Den Hefe-Quarkteig nach Anleitung herstellen.Pflaumen mit Zimt mischen, zum Teig geben und kurz unterkneten.Den Teig ca. 20 Minuten, mit einem Teigtuch abgedeckt, ruhen lassen.Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.In der Zwischenzeit die Zahlenbackform mit Formenspray einsprühen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech (30 x 40 cm) legen.Den Hefe-Quarkteig zu einem Strang rollen, in die vorbereitete Backform legen und ca. 1 Stunde abgedeckt ruhen lassen.Wenn der Teig schön aufgegangen ist, leicht mit Wasser bepinseln, die gehobelten Mandeln gleichmäßig darüber verteilen und Florentiner-Mix aufstreuen.Bei 180°C ca. 35 Minuten goldbraun backen.Die Hefe-Quarkteig-Zahl komplett abkühlen lassen und danach mit einem Tortenring-Schneidemesser aus der Form lösen.Das obere Drittel der Hefe-Quarkteig-Zahl waagrecht abschneiden.Die Bratapfelsahne nach Anleitung herstellen und die zerbröselten Amarettinis unterheben.Die Sahne in einen Spritzbeutel mit einer 14er Lochtülle füllen, Tupfen auf den Zahlenboden aufdressieren und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.Das Zahlen-Oberteil aufsetzen und vor dem Servieren mit Süßem Schnee bestäuben.
Rezept
Sauerkrautbaguette
SauerkrautbaguetteRezept für 3 bis 5 BaguettesZutaten350 g Weizen-Brötchenmehl Type 550150 g Roggenmehl dunkel Type 11507 g Backtag Trockenhefe10 g Salz20 g Brötchenbackmittel20 g Malzextrakt300 g Wasser (ca. 25° C)100 g Sauerkraut aus der DoseSo wird’s gemacht:Den Sauerkrautsaft abschütten und das Kraut mit der Hand auspressen, so dass möglichst wenig Flüssigkeit übrig bleibt.Trockenhefe unter das Mehl mischen. Die restlichen Zutaten zugeben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine in ca. 10 Minuten zu einem glatten, elastischen Teig kneten. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei ca. 26 bis 28° C.Den Teig in der Rührschüssel ca. 45 Minuten ruhen lassen. Dabei mit einem Teigtuch abdecken, damit er nicht auskühlt.Nach der Ruhezeit den Teig je nach verwendetem Stangenbrot-Backblech in drei, vier oder fünf gleich schwere Stücke teilen und diese noch einmal 15 Minuten aufgehen lassen.Die Teigstücke zu circa 35 cm langen Stangen formen. Zum Aufarbeiten des Teiges so viel Mehl verwenden, dass er weder an den Händen noch auf dem Backbrett klebt.Die Teigstangen auf ein hauchdünn mit Formenspray gefettetes Stangenbrot-Backblech legen. Erneut mit einem Teigtuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gut aufgehen lassen.Das Tuch abnehmen und einige Minuten warten, bis die Stücke auf der Oberfläche nicht mehr kleben. Mit einem scharfen Brötchenmesser auf der Oberfläche – flach unter der Teighaut – 3  bis 4 Längsschnitte anbringen.Den Backofen mit Heißluft bei 190° C vorheizen.Den Hobbybäcker-Schwadentrick anwenden (siehe unten). Bitte klären Sie im Vorfeld mit dem Backofenhersteller, ob Sie diesen Trick mit Ihrem Gerät anwenden dürfen!Die Baguettes im 5er-Blech 20 Minuten, im 4er-Blech 23 bis 25 Minuten oder im 3er-Blech 28 bis 30 Minuten goldbraun backen.Die fertigen Sauerkrautbaguettes nach dem Backen auf einem Gitter auskühlen lassen.Tipp: Natürlich können Sie den Teig noch weiter verfeinern.  ½ bis 2 Teelöffel Kümmel sorgen im Teig für eine bayerische Geschmacksnote. Oder Sie kneten 100 bis 200 g Schinkenwürfel oder Grieben (Flomen) unter den fertigen TeigHOBBYBÄCKER-SCHWADENTRICK: Den Backofen mit Heißluft bei 190° C vorheizen, dann ausschalten. Das Stangenbrot-Backblech auf der zweiten Schiene von unten einschieben, 30 mm Wasser (ca. 1 Schnapsglas) auf den Boden des Herds kippen und die Ofentüre sofort schließen. 2 bis 3 Minuten warten, den Backofen wieder einschalten und auf 200° C hochstellen.
Rezept
Kürbis-Speck-Tarte
Kürbis-Speck-TarteRezept für eine Tarteform (26 bis 28 cm)Zutaten Mürbteig250 g Mürbteig pikant100 g weiche Butter25 g Eigelb (1 Stück)50 g VollmilchZutaten Füllung500 g Kürbis (siehe Tipp)1 mittelgroße Zwiebel50 g klein gewürfelter SpeckZutaten Guss250 g QimiQ Basis100 g Eier (2 Stück, Größe M)SalzPfefferMuskatnussAußerdem100 g geriebener KäseSo wird’s gemacht:Alle Zutaten für den Teig mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten Mürbteig kneten.Den fertigen Teig in Frischhaltefolie einschlagen und mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen.In der Zwischenzeit den Kürbis für die Füllung schälen (siehe Tipp) und grob raspeln.Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden.Die Zwiebelwürfel und den Speck in einer Pfanne anbraten, den geraspelten Kürbis hinzugeben und zusammen kurz andünsten. Die Pfanne vom Herd nehmen und die Füllung abkühlen lassen.'QimiQ Basis mit 2 Eiern glatt rühren und mit Pfeffer, Salz und Muskat abschmecken. Die Gemüse-Speck-Mischung hinzugeben und vorsichtig unterheben.Den gekühlten Teig noch einmal kurz mit den Händen durchkneten und mit Hilfe eines Teigrollers mit Distanzscheiben auf 4 bis 5 Millimeter Stärke ausrollen.Die Tarteform hauchdünn mit Formenspray fetten und den ausgerollten Mürbteig vorsichtig in die Form einlegen. Den restlichen Teig, der über den Rand hinaus steht, mit der Rückseite eines Messers abtrennen und begradigen. Den Teig eventuell noch einmal kurz in den Kühlschrank stellen.Den Backofen mit Umluft bei 200 Grad Celsius vorheizen.Die Masse in die Tarteform einfüllen und mit dem geriebenen Käse bestreuen.Die Tarte circa 20 bis 25 Minuten goldbraun backen.TIPP: Wenn Sie für dieses Rezept einen Hokkaido-Kürbis verwenden, können Sie diesen sogar mit Schale verwenden. Alle anderen Kürbissorten müssen geschält werden.
Rezept
Himbeer-Schnitten
Himbeer-SchnittenRezept für ein Blech 20 x 30 cmZutaten Teig: 375 g Rührkuchen zucker- und fettreduziert180 g Eier (ca. 6 Eier, Gr. S)90 g Speiseöl70 g WasserZutaten Puddingcreme:100 g Puddingcreme250 g kaltes WasserZutaten Guss:12,5 g Tortenguss klar37,5 g Zucker250 g Wasser23 g Himbeer-FruchtpasteAußerdem350 g gefrorene Himbeeren2,5 g SaftbinderPistazienSo wird's gemacht:Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Rührteig nach Anleitung herstellen, in ein gefettetes Schnittblech (20 x 30 cm) füllen und mit einer Winkelpalette glatt streichen.100 g gefrorene Himbeeren mit 1 g Saftbinder mischen, auf dem Rührteig verteilen, leicht andrücken und ca. 40 Minuten backen.Nach dem Backen komplett auskühlen lassen.Puddingcreme nach Anleitung herstellen und mit einer Winkelpalette auf dem Rührkuchen aufstreichen.250 g gefrorene Himbeeren mit 1,5 g Saftbinder mischen und auf der Puddingcreme verteilen.Für den Guss, Wasser aufkochen, Zucker und Tortengusspulver einrühren und unter ständigem Rühren kurz einkochen lassen.Himbeer-Paste einrühren und mit einem Löffel auf dem Kuchenblech verteilen.Nachdem der Tortenguss fest geworden ist, Kuchen in acht gleichgroße Stücke schneiden (c. 7 x 10 cm) und nach Wunsch mit Pistazien verzieren.
Rezept
Mandarinen Tarte
Mandarinen TarteRezept für eine Tarte Ø 28 cmZutaten Teig:250 g Mürbeteig für süße Gebäcke 100 g Butter30 g Eier (ca. 1 Ei, Gr. S)Zutaten Biskuit:200 g Schokobiskuit150 g Eier (ca. 3 Eier, Gr. M)20 g WasserZutaten Sahnestand:50 g Mandarinen-Sahnestand265 g ungeschlagene ungesüßte Sahne60 g WasserZutaten Fruchtguss:75 g Fruchtguss neutral16 g Mandarinen-FruchtpasteAußerdem50 g Aprikosenmarmelade3 MandarinendosenSo wird's gemacht:Mürbteig nach Anleitung herstellen und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Gekühlter Mürbteig ca. 3 mm dünn ausrollen, in eine mit Formenspray gefettete Form (Ø 24 cm) legen und mit einer Gabel vorsichtig ein paar Löcher in den Boden drücken.Boden ca. 8 Minuten backen und anschließend komplett auskühlen lassen.Mit Aprikosenmarmelade bestreichen.Schokobiskuit nach Anleitung herstellen, in eine mit Formenspray gefettete Springform (0 28 cm) geben und ca. 30 Minuten backen.Nach dem Backen vollständig auskühlen lassen, vorsichtig aus der Form lösen und auf den mit Marmelade bestrichenen Mürbteig legen.Mandarinen-Sahnestand nach Anleitung herstellen und mit einer Winkelpalette auf dem Schokobiskuit glatt streichen.Kuchen für 2-3 Stunden in den Gefrierschrank stellen.Mandarinen abtropfen lassen. Den Saft in einer Schüssel auffangen.Die Tarte von außen nach innen dicht mit abgetropften Mandarinen belegen.Fruchtguss mit 150 g des Mandarinensafts aufkochen und Mandarinen-Fruchtpaste hinzugeben.Den Tortenguss mithilfe eines Pinsels auf den Mandarinen verstreichen und fest werden lassen.
Rezept
Rosinenschnitte
RosinenschnitteRezept ergibt ein Schnittenblech 20x30 cmZutaten Teig: 500 g Rührkuchenmix zucker-und fettreduziert 250 g Eier (5 Eier Gr. M)120 g Öl 95 g Wasser 210 g Rosinen in RumZutaten Creme:100 g Leichtcreme 250 g kaltes WasserAußerdem: 150 g Haselnuss-KrokantSo wird´s gemacht: 1. Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 2. Rührkuchen-Mix nach Anleitung herstellen und die Rum-Rosinen vorsichtig unterheben. 3. Schnittenblech mit Formenspray besprühen und die Masse einfüllen. 4. Bei 180°C ca. 60 Minuten backen, anschließend komplett auskühlen lassen. 5. Nach dem Auskühlen vorsichtig aus dem Blech lösen und mit einem Tortenbodensägemesser waagrecht halbieren. 6. Leichtcreme nach Anleitung herstellen und die Hälfte der Creme auf den unteren Boden aufstreichen. 7. Den zweiten Boden aufsetzten und die restliche Creme mit einer Winkelpalette darauf verteilen. 8. Haselnuss-Krokant auf die Creme streuen und dicht verteilen. Die Schnitte für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank geben. 
Rezept
Leichte Erdbeer Joghurt Schnitte
Leichte Erdbeer Joghurt Schnitte Rezept ergibt eine Schnitte 30x40 cm Zutaten Teig: 500 g Rührkuchen-Mix zucker- und fettreduziert 250 g Eier (5 Eier Gr. M) 120 g Öl95 g WasserZutaten Füllung: 250 g Joghurt-Sahnestand 500 g Wasser 500 g geschlagene SahneAußerdem: 500 g frische Erdbeeren 50 g Fruchtgel Erdbeere50 g Callebaut Callet Erdbeere 50 g Kokos geraspeltSo wird´s gemacht: 1. Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Backblech mit Formenspray einfetten. 2. Alle Zutaten für den Rührteig ca. 3 Minuten mit der Küchenmaschine glatt rühren.3. Bei 190°C ca. 20 Minuten goldbraun backen und komplett auskühlen lassen. 4. 5 Erdbeeren zur Seite legen für die spätere Garnitur. Erdbeeren waschen, putzen und vierteln.  5. Für die Füllung Joghurt-Sahnestand nach Anleitung herstellen. 6. Erdbeeren mit Fruchtgel vermengen und vorsichtig unter die Joghurt-Sahne mengen. 7. Die Joghurt-Erdbeer-Sahne auf dem Rührkuchen verteilen und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. 8. Die Erdbeer-Callets temperieren, in einen Beschriftungsbeutel füllen und über die gekühlte Joghurt-Schnitte filieren. 9. Erdbeeren in restliche Erdbeer-Schokolade tauchen und die Schnitte mit Erdbeeren, Kokos und frischen Blumen verzieren. 
Rezept
Backpulver GdL Brote
Backpulver GdL BroteDie Alternative zu Hefe.Für fett- und zuckerarme Teige Backpulver GdL ohne Phospat mit Glucono-delta-Lacton als Säureträger.Toastbrot500 g Toastbrotmehl20 g Backpulver GdL20 g Speiseöl260 g Wasser kalt Buttermilchbrot500 g Buttermilchbrot20 g Backpulver GdL20 g Speiseöl380 g Wasser kaltBauernbrot 500 g Bauernbrot20 g Backpulver GdL20 g Speiseöl400 g Wasser kaltSo wird´s gemacht:Zutaten 2 Minuten zu einem glatten Teig kneten, zu einem Brot formen und in die gefettete Backform (20 x 10 x 10 cm) einlegen.Mit Ober- und Unterhitze auf der zweiten Schiene backen. (Die Brote in säurefesten Formen backen.)Backtemperatur: 10 Minuten bei 180 - 200° C plus 50 Minuten bei 200 - 220° C 
Rezept
Schoko Rehrücken
Schoko Rehrücken Rezept ergibt einen Rehrücken 33 cm Zutaten Rührkuchen: 500 g Rührkuchen-Mix zucker-und fettreduziert 250 g Eier 120 g Öl95 g Wasser 30 g KakaoAußerdem: 150 g Cluizel Kuvertüre El Jardin 69%20 g gehobelten und gerösteten MandelnSo wird´s gemacht: 1. Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 2. Rührkuchen-Mix nach Anleitung herstellen und in die gefettete Rehrückenform füllen. 3. Bei 180°C ca. 60 Minuten backen. 4. Nach dem Backen auskühlen lassen und aus der Form stürzen. 5. 100 g Kuvertüre in der Mikrowelle schmelzen, danach die restlichen 50 g Kuvertüre dazu geben und durch Rühren auf ca. 29°C kühlen. 6. Die temperierte Kuvertüre auf den inzwischen abgekühlten Rehrücken gießen, sodass die Schokolade an den Seiten runter läuft. 7. Mit ca. 20 g gehobelten und gerösteten Mandeln dekorieren. 
Rezept
Mini-Gugelhupf
Mini-Gugelhupf Rezept für ca. 12 Stück:Grundrezept Dinkel-Joghurt Rühr:500 g Dinkel-Joghurt-Rühr50 g Dampfmohn - gemahlener Blaumohn Fruchtsoße Fruchtsauce:250 g gefrorene Früchte z.B. Heidelbeeren u. Himbeeren25 g Saftbinder80 g ZuckerVanillesahne:150 g Vanille-Sahnestand750 g SahneDeko:Süßer SchneeSo wird´s gemacht:Backofen auf 190 -200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Alle Zutaten für den Dinkel-Joghurt-Rühr nach Packungsanleitung mit 50 g Dampfmohn anrühren.Die Mini-Gugelhupf-Form mit Formenspray einsprühen und mehlen.Den Teig in die Förmchen füllen und bei 190° - 200°C Ober-/Unterhitze ca. 15-20 Minuten backen und auskühlen lassen.Für die Fruchtsoße 250 g gefrorene Früchte z.B. Heidelbeeren und Himbeeren auftauen lassen und den Saft dabei auffangen. Diesen Saft mit rotem Fruchtsaft auf 250 ml auffüllen.25 g Saftbinder und 80 g Zucker verrühren, den Saft damit andicken und die Beeren dazu geben. Nach Wahl noch frische Beeren unterheben.Die Vanillesahne nach Packungsanleitung herstellen.Die abgekühlten Mini-Gugelhupfe im oberen Drittel quer durchschneiden. Mit der Vanillesahne und den frischen Beeren füllen und ca. 1 Stunde kühlen.Die Fruchtsoße über die Sahne und Beeren geben, die Gugelhupf-Deckel auflegen, nach Belieben mit frischen Beeren und Süßem Schnee ausgarnieren. 
Rezept
Quarkstollen
QuarkstollenRezept für zwei Quarkstollen mit ca. 600 gGrundteig:500 g Hefe-Quarkteig Backmischung80 g weiche Butter2 Eier (Größe M)8 g Trockenhefe140 g Milch ca. 30° CFrüchtemischung, alles miteinander verrühren210 g Rosinen in Rum60 g gehackte Mandeln60 g Zitronat30 g OrangeatSonstiges:Süßer SchneeOvaler BackrahmenFormenspraySo wird´s gemacht: Mit allen Zutaten vom Grundteig einen weichen Teig kneten. Den Teig so lang kneten, bis er sich vom Kesselrand löst und glatt/elastisch ist. Die Früchtemischung zum Schluss vorsichtig unter den Teig kneten, damit die Früchte nicht zerdrückt werden. Den Teig 20 Minuten, mit einem Teigtuch abgedeckt, aufgehen lassen. Den Teig in zwei Stücke teilen und diesen zuerst zu runden Kugeln und anschließend lang formen. Den Teig in die mit Formenspray gefettete Backform legen und mit einem Tuch abdecken, bis der Teig sich deutlich vergrößert hat. Den Ofen auf 210° C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Teig in der Mitte ca. 1,5 cm tief längs einschneiden und den in den vorgeheizten Ofen schieben. Den Teig zuerst fünf Minuten bei 210° C backen und anschließend noch ca. 30 Minuten bei 190° C. Direkt nach dem Backen mit flüssiger Butter abstreichen und nach dem Erkalten mit Süßem Schnee besieben.
Rezept
Brombeer-Tarte
Brombeer-TarteRezept ergibt eine Tarte Zutaten250 g Elsässer Brötchen3,5 g Backtag Trockenhefe 150 g Wasser (35°C) Außerdem400 g Brombeeren250 g QimiQ Classic30 g Zucker10 g Tonkabohne-Aroma 2 g geriebene Tonkabohne + 2 g nach Wahl So wird´s gemacht: 1. Elsässer Brötchen nach Anleitung herstellen. 2. Teig ca. 30 Minuten ruhen lassen. 3 Backofen auf 240°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 4. Teig auf ca. 4 mm oval ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. 5. QimiQ mit Tonkabohne-Aroma, geriebener Tonkabohne und Zucker vermischen und auf dem ausgerollten Teig verteilen. 6. Brombeeren auf der Creme verteilen und bei 240°C ca. 20 Minuten backen. Nach Wunsch: Nach dem Backen weitere 2 g Tonkabohne über die Tarte reiben. 
Rezept
Schwäbischer Krautkuchen
Schwäbischer KrautkuchenRezept für ein Kuchen (Ø 28 cm)Zutaten Mürbteig pikant250 g Mürbteig pikant100 g Butter (Zimmertemperatur)50 g Ei (1 Ei, Größe M)50 g MilchZutaten Füllung700 g frisches Weißkraut (ohne Strunk)150 g gewürfelter Speck15 g Kümmel10 g ÖlZutaten Sauce Royal300 g ungesüßte Sahne150 g Ei (3 Eier, Größe M)1 EigelbPfeffer, Salz, MuskatnussSo wird’s gemacht:Alle Zutaten für den Teig mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten Mürbteig kneten.Den fertigen Teig in Folie einschlagen und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.Das Weißkraut in feine Streifen schneiden oder hobeln und bei Bedarf waschen und gut abtropfen lassen.Öl in einen großen Topf geben, erhitzen und Speck sowie Kümmel darin etwas anrösten.Anschließend das Weißkraut zugeben und auf dem Herd bei mittlerer Stufe mit geschlossenem Deckel andünsten, bis das Weißkraut glasig ist. Die Füllung auf Raumtemperatur abkühlen lassen.Alle Zutaten für die Sauce Royal in eine Schüssel geben, mit dem Schneebesen gut verrühren und abschmecken.Den Teig noch einmal kurz mit den Händen durchkneten und auf 5 mm Stärke ausrollen.Die Kuchenform hauchdünn mit Formenspray fetten und den ausgerollten Mürbteig vorsichtig in die Form einlegen. Den restlichen Teig, der über den Rand hinaus steht, mit der Rückseite eines Messers abtrennen und begradigen.Das abgekühlte Weißkraut auf den Mürbteig geben und gleichmäßig verteilen.Anschließend die Sauce Royal darüber gießen und die Form bis fast zum Rand auffüllen, so dass das Weißkraut kaum noch sichtbar ist.Den Backofen mit Ober-/ Unterhitze bei 200° C vorheizen.Den Krautkuchen auf der mittleren Schiene für 60 bis 70 Minuten goldbraun backen.Den Schwäbischen Krautkuchen nach dem Backen vorsichtig aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter etwas abkühlen lassen.Tipp: Genießen Sie den Schwäbischen Krautkuchen lauwarm mit einem Glas neuem Wein oder Apfelmost!
Rezept
Mini-Zwiebelkuchen
Mini-ZwiebelkuchenRezept für ca. 18 Mini-ZwiebelkuchenZutaten Mürbteig250 g Mürbteig pikant100 g Butter1 Ei (Gr. M)50 g MilchZutaten Füllung500 g Zwiebeln gewürfelt50 g Butter oder Schmalz2 Eier (Gr. M)100 g Sahne100 g Buttermilch oder saure Sahne100 g Mehl Type 405Salz, Pfeffer, MuskatDekorKümmelSpeckSo wird´s gemacht:1. Mürbteig pikant nach Anleitung herstellen und für ca. 30 Minuten kalt stellen.2. In der Zwischenzeit die Zwiebel und Butter in einer Pfanne glasig andünsten.3. Die restlichen Zutaten für die Füllung mit einem Schneebesen in einer Schüssel glatt rühren. Die Zwiebeln unterheben und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.4. Die Silikonbackformen hauchdünn mit Formenspray einsprühen und den Backofen auf 180° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.5. Jeweils einen gehäuften Esslöffel Füllung in die Mürbteig-Mulden geben.8. Mit Speck und Kümmel bestreuen und im Backofen bei 180° C ca. 30 - 35 Minuten backen.
Rezept
Spargeltarte
Spargeltarte Rezept ergibt eine Quiche Ø 30cm Zutaten Boden: 250 g Elsässer Brötchen 3,5 g Backtag Trockenhefe 150 g Wasser (35°C)Zutaten Füllung: 250 g QimiQ Baisis Classic20 g Brotgewürz Bärlauch-Kräuter 100 g geriebenen Käse 200 g Spargel weiß 200 g Spargel grün nach Wahl: 200 g SchinkenSalz und PfefferCocktailtomatenSo wird´s gemacht: Teig nach Anleitung herstellen und ca. 30 Minuten ruhen lassen, danach auf ca. 4 mm ausrollen und in die gefettete Quiche-Form legen.QimiQ mit Brotgewürz und Käse verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Masse auf den Teig geben und mit einer Winkelpalette glatt streichen. Nach Wahl: 200 g Schinken auf der Masse verteilen. Backofen auf 240°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Spargel schälen und in kochendem Wasser ca. 5 Minuten ziehen lassen. Den Spargel und die Tomaten zurecht schneiden und auf der Tarte verteilen.Bei 240°C ca. 20 Minuten backen. 
Rezept
Vegetarische Spargeltarte
Spargeltarte mit CocktailtomatenRezept für eine Tarteform (Ø 26 bis 28 cm)Zutaten Mürbteig250 g Mürbteig pikant100 g weiche Butter25 g Eigelb (1 Stück)50 g VollmilchZutaten Füllung250 g grüner SpargelZutaten Guss250 g QimiQ Basis250 g Creme fraîche100 g Eier (2 Stück, Größe M)6 g Brotgewürz Bärlauch-Kräuter100 g geriebener KäseSalzPfefferMuskatnussAußerdem6 CocktailtomatenSo wird’s gemacht:Butter und Eigelb miteinander verkneten. Mehlmischung sowie Milch hinzugeben und einen glatten Mürbteig herstellen. Den Teig in Kunststofffolie einschlagen und mindestens 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.Den Teig nach der Kühlzeit 4 bis 5 mm stark ausrollen, eine Tarteform hauchdünn mit Formenspray fetten und den Teig in die Form einlegen. Die Backform wieder in den Kühlschrank stellen.Das untere Drittel des Spargels schälen, die Stangen in ca. 3 bis 4 cm lange Stücke schneiden und das Gemüse ca. 5 Minuten in kochendem Salzwasser garen.Für den Guss QimiQ Basis gut glatt rühren, die übrigen Zutaten hinzufügen und erneut glatt rühren. Den Guss mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.Die gegarten Spargelstücke zum Guss hinzufügen und die Masse gleichmäßig in der mit Mürbteig ausgelegten Backform verteilen.Die Cocktailtomaten halbieren und mit der Schnittfläche nach oben auf die Tarte legen.Den Backofen mit Umluft auf 200° C vorheizen und die Spargeltarte ca. 28 bis 30 Minuten goldbraun backen.
Rezept
Spargeltarte Rustikus
Spargeltarte RustikusRezept für eine Tarteform (Ø 26 bis 28 cm)Zutaten Mürbteig250 g Mürbteig pikant100 g weiche Butter25 g Eigelb (1 Stück)50 g VollmilchZutaten Füllung250 g grüner Spargel250 g weißer Spargel200 g gekochter SchinkenPetersilieZutaten Guss250 g QimiQ Basis100 g Eier (2 Stück, Größe M)6 g Brotgewürz Bärlauch-KräuterSalzPfefferMuskatnussAußerdem100 g geriebener KäseSo wird’s gemacht:Butter und Eigelb miteinander verkneten. Mehlmischung sowie Milch hinzugeben und einen glatten Mürbteig herstellen. Den Teig in Kunststofffolie einschlagen und mindestens 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.Den Teig nach der Kühlzeit 4 bis 5 mm stark ausrollen, eine Tarteform hauchdünn mit Formenspray fetten und den Teig in die Form einlegen. Die Backform wieder in den Kühlschrank stellen.Den weißen Spargel schälen und die Stangen halbieren. Beim grünen Spargel nur das untere Drittel schälen und die Stangen in circa 3 bis 4 cm lange Stücke schneiden.Das Gemüse in kochendem Salzwasser ca. 10 Minuten garen. Beim grünen Spargel genügt eine Garzeit von ca. 5 Minuten.Den Kochschinken in Streifen schneiden und die Petersilie grob hacken. Für den Guss QimiQ Basis gut glatt rühren, die übrigen Zutaten hinzufügen und erneut glatt rühren.Den Guss mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.Die Hälfte des Gusses in die mit Mürbteig ausgelegte Backform geben. Den vorgegarten Spargel und die Schinkenstreifen darauf verteilen. Den restlichen Guss gleichmäßig darüber gießen und mit geriebenem Käse bestreuen.Den Backofen mit Umluft auf 200° C vorheizen und die Spargeltarte ca. 28 bis 30 Minuten goldbraun backen.
Rezept
Rührkuchen
Rührkuchen Rezept ergibt einen saftigen Rührkuchen Zutaten:500 g Hobbybäcker Rührkuchenmischung200 g neutrales Speiseöl (z.B. Rapsöl)200 g WasserSo wird‘s gemacht:Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die gewünschte Kuchenform mit Formenspray fetten.Dann alle Zutaten in den Mixtopf mit dem Schmetterlingsaufsatz geben und die Multifunktionsküchenmaschine 2 Minuten/Stufe 1,5 laufen lassen.Danach den Teig in die Form füllen, diese in den vorgeheizten Backofen schieben und den Kuchen bei 180°C Ober-/Unterhitze je nach Größe ca. 25 Minuten backen.Hinweis:Wir verwenden in unserer Backstube den Thermomix TM-6-1.
Rezept
Oster-Torte
Oster-Torte mit ÜberraschungseffektRezept für eine große Oster-Torte  Zutaten Rührteig:1,5 kg Rührkuchenmischung 500 g Ei (10 Eier Gr. M)120 g geraspelte Karotten 50 g gemahlene Mandeln Außerdem:Gugelhupf-FormFormensprayZutaten Außenhülle und Verzierung:1 kg Buttercremepulver 100 g Schokolinsen150 g Modelliermarzipan100 g Kokos-Dekorstreu grünCallebaut Kuvertüre-Chips weißKnickohrhäschen aus feinstem MarzipanRübli aus MarzipanOstereier-Set aus ZuckerFrühlingsblumen-SetSo wird's gemacht:Backofen auf 170°C Ober/Unterhitze vorheizen.Mit 1,5 kg Hobby-Rühr nach Packungsanleitung einen Rührteig herstellen.120 g geraspelte Karotten und 50 g gemahlene Mandeln unterrühren.Gugelhupf-Form mit Formenspray einfetten, die Hälfte des Teiges einfüllen und bei 170°C Ober/Unterhitze ca. 1 Stunde backen.Kuchen ca. 10 - 15 Min. in der Form stehen lassen, stürzen und komplett auskühlen lassen.Die zweite Hälfte des Teiges ebenfalls backen und den Gugelhupf auskühlen lassen.Für die Außenhülle die Buttercreme nach Packungsanleitung herstellen, nach Wunsch mit Eierlikör aromatisieren.Den ersten Gugelhupf kopfüber auf eine Tortenplatte stellen.Eine großzügige Schicht Buttercreme auftragen und den zweiten Gugelhupf daraufstellen. So entsteht optisch ein Ei.Nun ca. 100 g Schokolinsen, je nach Wunsch der Füllmenge, von oben in das Ei füllen.150 g Modelliermarzipan rund ausrollen und damit das Ei oben verschließen.Die beiden Gugelhupfe ringsum mit der restlichen Creme einstreichen und dabei ein großes Ei modellieren.Das Torten-Ei auf eine Tortenplatte setzen und eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.Dann die Ostertorte und die Tortenplatte mit Kokos-Dekorstreu grün bestreuen.Eine kleine Menge Kuvertüre-Chips weiß temperieren und damit die Ostereier aus Zucker, Frühlingsblumen, Rübli und Knickohrhäschen ankleben.Die Ostertorte nochmal mindestens 1 Stunde kaltstellen.
Rezept
Käsekuchen mit Schokomuster
Käsekuchen mit SchokomusterRezept ergibt 1 Schnittblech, 30 x 20 cmZubereitungszeit: ca. 2 Stunden, inkl. BackzeitenZutaten für den Teig:250 g Hobbybäcker-Mischung Mürbeteig für süße Gebäcke 100 g Butter1 Ei (Gr. S)Zutaten Käsekuchenmasse:300 g Käsekuchenfix270 g Ei ( 5 Eier Gr. M)900 g Quark600 g Vollmilch oder SahneZutaten Schokoflecken:10 g Kakao20 g WasserAußerdem:AprikosenmarmeladeSchnittenblechStipprolle oder eine GabelFormensprayWinkelpaletteEinmal-SpritzbeutelSo wird´s gemacht:1. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.2. Den Mürbeteig nach Anleitung herstellen und in eine Folie gewickelt ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.3. Den Teig mit einem Teigroller auf 3 mm ausrollen,  mit einer Stipprolle igeln, in ein mit Formenspray gefettetes Backblech legen und bei 180° C ca. 12 Minuten goldbraun backen.4. Käsekuchenmasse mit Käsekuchenfix nach Anleitung herstellen.5. Für die dunklen Schokotropfen Kakao und Wasser gründlich verrühren und mit 1/3 (ca. 600 g) hellen Käsekuchenmasse gut vermengen. 6. Die helle Käsekuchenmasse auf den abgekühlten Mürbeteigboden geben und mit einer Winkelpalette glatt streichen. 7. Die Schoko-Käsekuchenmasse in einen Einmal-Spritzbeutel füllen, gleichmäßig Punkte in die helle Käsekuchenmasse spritzen, dabei die dunkle Masse leicht in die helle Masse drücken.8. Den Käsekuchen bei 175°C Ober-/Unterhitze ca. 60-70 Minuten backen.9. Die Aprikosenmarmelade kurz aufkochen und falls die Marmelade zu dick wird, etwas Wasser hinzufügen. 10. Für einen schönen Glanz den abgekühlten Käsekuchen mit der Aprikotur bestreichen.
Rezept
Muttertagsbrötchen
MuttertagsbrötchenRezept für ca. 16 BrötchenZutaten 500 g Elsässer Brötchen7 g Backtag Trockenhefe300 g Wasser100 g Dekor-Saaten-Flocken-MischungSo wird’s gemacht:Backofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Elsässer Brötchenteig nach Anleitung herstellen und mit einem Teigtuch abgedeckt 30 Minuten ruhen lassen.Danach den Teig auf einem bemehlten Backbrett noch einmal etwas durchkneten und in 16 gleichmäßig große Stücke (á 50 g) teilen.Aus den Teigstücken runde Brötchen formen, mit Wasser abstreichen und in die Saaten-Flocken-Mischung drücken.Herzform mit Formenspray einsprühen, die Brötchen in die gefettete Herzform einlegen und an einem warmen Ort, abgedeckt mit einem Teigtuch, ca. 30 Minuten aufgehen lassen, bis sie sich deutlich vergrößert haben.Bei 210°C ca. 20 Minuten backen. Tipp: Es können als Dekor auch beliebige andere Saaten, z.B. Sesam, Leinsamen, Sonnenblumenkerne, genommen werden. 
Rezept
Weihnachtliche Linzer Tarte, eckig
Weihnachtliche Linzer Tarte, eckigRezept ergibt eine weihnachtliche Linzertarte ca. 35 x 11 cmZutaten für den Teig:250 g Hobbybäcker-Mischung Mürbeteig für süße Gebäcke  100 g geröstete Haselnüsse100 g Butter1 Ei (Gr. S)Zutaten für die Füllung:500 g Johannisbeere Gelee rotAußerdem:Tarteform mit Hebeboden rechteckigSo wird's gemacht:Den Mürbeteig nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen, die Haselnüsse unterkneten und den Teig ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.In der Zwischenzeit den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Tarteform mit Formenspray fetten.Danach ca. 300 g Nussmürbeteig mit einem Nudelholz auf 4 mm ausrollen und in die Tarteform legen. Den Rand mit einem Teigschaber begradigen.Jetzt 500 g rotes Johannisbeere-Gelee glatt rühren, auf den Teig geben und mit einer Winkelpalette glatt streichen.Dann den restlichen Teig auf 4 mm ausrollen, verschiedene Sterne und Kreise ausstechen und nach Belieben auf die Tarte legen.Anschließend die Tarte in den vorgeheizten Backofen schieben und bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 30 Minuten backen.Nach der Backzeit die Tarte aus dem Ofen holen, auf ein Kuchengitter stellen, abkühlen lassen und dann aus der Form heben.
Rezept
Mandarinen-Sterne
Mandarinen-SterneRezept ergibt ca. Stück Zutaten Schokobiskuit 200 g Schokobiskuit 150 g Eier (ca. 3 Stück, Gr. M) 20 g WasserZutaten Fülllung25 g Mandarinen-Sahnestand 30 g Wasser 110 g SahneZutaten Fruchtguss 25 g Fruchtguss neutral 50 g Mandarinensaft 5 g Mandarinen-FruchtpasteSo wird´s gemacht: Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen.Schokobiskuit nach Anleitung herstellen und in ein mit Formenspray gefettetes Schnittenblech einfüllen.Bei 180° C ca. 30 Minuten backen.Nach dem Auskühlen vorsichtig aus der Form lösen und 6 Sterne ausstechen.Mandarinen-Sahnestand nach Anleitung herstellen und in einen Spritzbeutel einfüllen.Jeweils ca. 30 g in die Silikornform eindressieren.Je einen ausgestochenen Schoko-Stern auf die Sahne-Sterne legen und leicht andrücken.Für ca. 2 Stunden in den Gefrierschrank legen.Nach der Kühlzeit vorsichtig aus der Silikonbackform drücken.Fruchtguss mit Mandarinensaft aufkochen und die Paste einrühren.Mit einem Pinsel die Vertiefungen der Sterne bepinseln. 
Rezept
Apfel-Nuss-Gugelhupf
Apfel-Nuss-GugelhupfRezept ergibt einen Ø 26 cm Gugelhupf Zutaten Hefeteig: 500 g Hefeteig 7 g Backtag Trockenhefe50 g Ei (1 Ei Gr. M)200 g Milch ca. 30°CZutaten Haselnussfüllung:500 g Haselnussfüllung125 g Eier (3 Eier Gr. S) 125 g Wasser1 Prise Zimt1 geriebener ApfelAußerdem: Süßer SchneeSo wird´s gemacht:Hefeteig nach Anleitung herstellen und 20 Minuten ruhen lassen.Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Alle Zutaten für die Haselnussfüllung in der Küchenmaschine 1-2 Minuten glatt rühren, anschließend 10 Minuten quellen lassen.Hefeteig rechteckig (30x40cm) ausrollen (ca. 4 mm dick) und die Nussfüllung mithilfe einer Winkelpalette darauf verstreichen.Das Nuss-Rechteck von der langen Seite aufrollen, die Rolle in der Mitte 1x durchschneiden und die zwei Stränge ineinander drehen.Zopf in die mit Formenspray gefettete Gugelhupf-Form geben und nochmals 25 Minuten an einen warmen Ort gehen lassen.Gugelhupf bei 180° C ca. 35 Minuten backen lassen.Nach dem Erkalten den Zopf aus der Form nehmen und mit süßem Schnee bestäuben. 
Rezept
Mini Kuchen zucker- und fettreduziert
Mini Kuchen zucker- und fettreduziert Rezept ergibt 2 Kuchen Ø 12 cmZutaten Teig: 250 g Rührkuchen-Mix zucker- und fettreduziert 125 g Eier (3 Stück Gr. S)60 g Öl 45 g WasserAußerdem: 50 g Kokosraspeln + 30 g Kokosraspeln für die Deko50 g gemahlene Haselnüsse + 30 g gemahlene Haselnüsse für die Deko 100 g AprikosenmarmeladeSo wird´s gemacht: Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Rührkuchen nach Anleitung herstellen.Den Teig in zwei gleichgroße Portionen teilen. In die eine Hälfte 50 g Kokosraspeln unterrühren.Die Kokos-Masse in eine kleine, mit Formenspray gefettete, Springform Ø 12 cm füllen.Unter die andere Teighälfte 50 g Haselnüsse unterheben und in die zweite, mit Formenspray gefettete, Springform geben.Beide Kuchen bei 180°C ca. 60 Minuten auf mittlerer Schiene backen.Nach dem Backen auskühlen lassen und die Kuchen vorsichtig aus den Formen lösen.Aprikosenmarmelade in der Mikrowelle erwärmen und beide Kuchen damit bepinseln.Den Kokoskuchen mit Kokosraspeln und den Nusskuchen mit gemahlenen Haselnüssen dicht bestreuen.
Rezept
Apfel Tassenkuchen
Apfel TassenkuchenRezept ergibt einen TassenkuchenZutaten Teig:125 g Rührkuchenmischung 50 g Öl50 g Wasser50 g Apfel-Fruchtpaste50 g gemahlene HaselnüsseAußerdem:Formenspray10 g Kakaopulver1 ApfelSo wird's gemacht:Zutaten für den Teig miteinander verrühren und in eine mit Formenspray gefettete Tasse geben.Tasse in die Mikrowelle stellen und ca. 2 Minuten erhitzen.Den fertigen Tassenkuchen mit 10 g Kakaopulver und nach Belieben mit frischen Apfelstückchen dekorieren.
Rezept
(Speck-)Brezel
(Speck-)BrezelRezept ergibt 10 Stück à 90 gZutaten:500 g Hefeteig7 g Backtag Trockenhefe1 Ei (Gr. M)200 g Milch (30° C)150 - 200 g gewürfelter SpeckAußerdem:FormensprayGlanz und Bräune für Brot & BrötchenSo wird’s gemacht:Hefeteig nach Anleitung herstellen. Nach etwa 7 Minuten Knetzeit den gewürfelten Speck hinzugeben und langsam unterkneten lassen. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei ca. 26° C.Teig, mit einem Teigtuch bedeckt, etwa 20 Minuten ruhen lassen.Danach den Teig in 10 Teile à 90 g abwiegen und zu Kugeln formen.Anschließend die Teigstücke zu 50 bis 60 cm langen, an den Enden dünner werdenden Strängen rollen. Dem Teig dabei immer wieder Zeit zum Entspannen geben, da er sonst aufreißt (siehe Tipp).Ein Brot- und Brötchen-Backblech hauchdünn mit Formenspray fetten.Teigstränge zu Brezeln schlingen, auf das Backblech legen und an einem warmen Ort 30 - 40 Minuten locker aufgehen lassen.Backofen mit Ober-/ Unterhitze auf 210° C vorheizen.Brezeln nach der Gare mit Glanz und Bräune bestreichen, ca. 10 - 15 Minuten goldbraun backen und am besten noch lauwarm servieren.Tipp:Teigkugeln zunächst zu 10 cm langen Strängen rollen, dann 1 bis 2 Minuten warten. Anschließend jeden Strang auf ca. 20 cm Länge rollen, wieder kurz warten und so weiter machen, bis die Stränge bei der endgültigen Länge von 50 - 60 cm angelangt sind.
Rezept
Mediterraner Stern und Tannenbaum
Mediterraner Stern und TannenbaumZutaten Dinkel-Hefeteig800 g Hobbybäcker-Backmischung für Dinkel-Hefeteig90 g Butter90 g Zucker12 g Backtag Trockenhefe500 g Wasser (25°C)Zutaten Füllung50 g grüne & schwarze Oliven50 g Feta30 g Spicy Topping20 g Brotgewürz Kräuterbaguette6 getrocknete TomatenSalz & PfefferAußerdem60 g OlivenölSpicy Topping20 g Brotgewürz KräuterbaguetteSternblume-BackrahmenSo wird's gemacht:Dinkel-Hefeteig nach Anleitung herstellen und ca. 30 Minuten, mit einem Teigtuch abgedeckt, ruhen lassen.Alle Zutaten für die Füllung miteinander im Mixer oder im Thermomix zerkleinern.Aus dem Dinkel-Hefeteig ca. 55 Kugeln à ca. 20 g formen und ca. 1 TL Füllung in jede Kugel geben.Die Teigkugeln in die mit Formenspray gefettete Sternblumen-Backform legen.Die restlichen Kugeln auf ein mit Backpapier belegtes Backblech in Form eines Tannenbaums legen.Stern und Tannenbaum nochmal ca. 40 Minuten gehen lassen.In der Zwischenzeit den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Tannenbaum und Stern jeweils ca. 20 Minuten backen.Den noch warmen Stern mit 30 g Olivenöl bepinseln und mit ca. 30 g Spicy Topping bestreuen.Den noch warmen Tannenbaum auch mit 30 g Olivenöl bepinseln und mit ca. 20 g Brotgewürz Kräuterbaguette bestreuen
Rezept
Schoko-Käsekuchen mit Himbeeren
Schoko-Käsekuchen mit HimbeerenRezept für einen Kuchen Ø 24 cmZutaten Mürbteig250 g Mürbeteig für süße Gebäcke 100 g Butter1 Ei (Gr. M) Zutaten Käsekuchen150 g Käsekuchenfix450 g Quark300 g Sahne135 g Eier (ca. 4 Eier, Gr. S)25 g Wasser15 g KakaoAußerdem200 g HimbeerenKakao, zum BestäubenSo wird's gemacht:Mürbteig nach Anleitung herstellen und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.In der Zwischenzeit Quark, Sahne und Eier in einer großen Schüssel verrühren.Käsekuchenfix, Wasser sowie Kakao dazu geben, miteinander verrühren und 150 g Himbeeren unterheben.Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Den gekühlten Mürbteig auf 3 mm ausrollen und in die mit Formenspray gefettete Springform legen.Überstehende Ränder mit einem kleinen Messer abschneiden.Die Käsekuchen-Masse auf den Mürbteig in die Springform füllen und ca. 50 Minuten backen.Nach dem Backen mit Kakao bestäuben und mit den restlichen Himbeeren dekorieren.
Rezept
Spinat Feta Ecken
Spinat Feta Ecken Rezept ergibt 20 pikante, leckere Spinat Feta EckenZubereitungszeit: ca. 35 MinutenZutaten für den Teig:250 g Hobbybäcker-Mischung Muffinteig Mix pikant150 g Wasser 75 g neutrales Speiseöl (z.B. Rapsöl)Salz, Pfeffer nach Geschmack150 g TK-Rahmspinat 100 g Feta in Würfel geschnitten 1 g KnoblauchsalzZutaten für den Belag: 12 CocktailtomatenAußerdem: Schnittenblech 30 x 20 cmSo wird´s gemacht: Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen und das Schnittenblech mit Formenspray fetten und bemehlen.Dann den Rahmspinat auftauen, in einem kleinen Topf erwärmen und lauwarm abkühlen lassen.Danach alle Teigzutaten miteinander vermischen, den Teig mit einer Winkelpalette auf das Schnittenblech streichen und die Cocktailtomaten auflegen.Nun das Blech in den vorgeheizten Backofen schieben und die Schnitte bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 25 Minuten backen.Nach der Backzeit das Blech aus dem Ofen holen, die Schnitte auf ein Kuchengitter stellen und lauwarm auskühlen lassen.Vor dem Servieren die Schnitte nach Belieben in Ecken schneiden und die Spinat Feta Ecken noch lauwarm genießen.
Rezept
Unser Körniges
Unser KörnigesRezept ergibt ein aromatisches ballaststoffreiches Körnerbrot ca. 750 gZutaten: 500 g Hobbybäcker-Mischung Unser Körniges100 g Kürbiskerne12,5 g Salz40 g Zuckerrübensirup40 g Speiseöl450 g Wasser (30°C)Außerdem:Vollkorn-Backform aus Chromstahl, 20 cmKürbiskerneSo wird’s gemacht:Alle Zutaten miteinander in der Küchenmaschine auf Stufe 1 ca. 10 Minuten kneten.Die Vollkorn-Backform aus Chromstahl 20 cm mit Formenspray einfetten.Den Teig in die Backform geben, leicht mit Wasser befeuchten und mit Kürbiskernen bestreuen.Die Form mit einem Teigtuch bedecken und ca. 100 Minuten ruhen lassen.Anschließend den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Die Backform in den Ofen stellen und bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 30 Minuten anbacken.Die Backtemperatur danach auf 160°C reduzieren und das Brot weitere 80 Minuten fertig backen.Nach der Backzeit die Form aus dem Ofen nehmen, das Brot auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen. 
Rezept
Schoko Eierlikör Osterlamm
Schoko Eierlikör OsterlammRezept ergibt ein feines Schoko Eierlikör Osterlamm, ca. 25 cm langZutaten für den Rührteig:500 g Hobbybäcker Rührkuchenmischung200 g neutrales Speiseöl (z.B. Rapsöl)200 g Eierlikör15 g KakaopulverAußerdem:Lammform groß, Kopf nach vornSo wird’s gemacht:Den Backofen auf 160° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.Den Rührteig unter Zugabe von 15 g Kakaopulver nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen und 200 g Eierlikör untermischen.Die Lammform mit Formenspray einfetten und zusammen stecken.Den Teig in die gefettete Lammform füllen, in den vorgeheizten Ofen stellen und bei 160° C Ober-/ Unterhitze ca. 60 Minuten backen.Anschließend aus dem Ofen nehmen und in der Form auskühlen lassen.Danach das Lamm vorsichtig aus der Form lösen.
Rezept
Spargel Lachs Quiche
Spargel Lachs QuicheRezept ergibt eine leckere Quiche mit Spargel und LachsZutaten für den Teig: 250 g Hobbybäcker-Mischung Mürbeteig pikant100 g Butter25 g Eigelb (1 Stück, Gr. M)50 g MilchZutaten für die Füllung:20 g Semmelbrösel100 g getrocknete Tomaten in Öl500 g weißer Spargel500 g grüner Spargel250 g gefrorener LachsZutaten für den Guss:250 g Kräuter Crème fraîche90 g geriebenen Parmesan1 EiSalz, PfefferAußerdem:Quicheform mit losem Boden, Ø 23 cmSo wird’s gemacht: Den Mürbeteig nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen, in Folie wickeln und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.In der Zwischenzeit den weißen Spargel schälen, mit dem grünen Spargel in ca. 4 cm lange Stücke schneiden und ca. 10 Minuten in kochendem Wasser vorgaren.Dann die getrockneten Tomaten in kleine Stücke schneiden, die Spargelstücke aus dem Topf nehmen und abtropfen lassen.Danach den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen und die Quicheform mit Formenspray fetten.Jetzt den Mürbeteig mit einem Nudelholz auf ca. 3 mm ausrollen und in die gefettete Form legen.Als Nächstes die Semmelbrösel auf den Teig streuen und den Spargel und die Tomaten darauf verteilen.Dann alle Zutaten für den Guss miteinander vermengen, über den Spargel in die Form gießen und die gefrorenen Lachsstücke darauf legen.Nun die Backform in den vorgeheizten Ofen schieben und die Quiche bei 175°C Umluft ca. 20 Minuten backen.Anschließend die Spargel Lachs Quiche aus dem Ofen nehmen und heiß oder kalt servieren.
Rezept
Pikante Madeleines
Pikante MadeleinesRezept ergibt 24 pikante MadeleinesZutaten für den Teig:250 g Hobbybäcker-Mischung Muffinteig Mix pikant150 g Wasser75 g neutrales Speiseöl (z.B. Rapsöl)50 g klein geschnittene Oliven50 g geriebener KäseAußerdem:Bärentatzen-/ Madeleine-BackblechSo wird’s gemacht:Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen und das Madeleine-Backblech mit Formenspray fetten.Dann den Teig nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen, in einen Spritzbeutel geben und in die Vertiefungen der Form füllen, es ergibt zwei Bleche.Jetzt das Blech in den vorgeheizten Backofen schieben und die Madeleines bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 10 Minuten backen.Anschließend die zweite Portion Teig auf die gleiche Weise backen.Tipp:Die Madeleines schmecken besonders gut mit einem Frühlingsdip.
Rezept
Bunte Halloween-Törtchen
Bunte Halloween-TörtchenRezept ergibt ca. 8 bunte Halloween-TörtchenZubereitungszeit: ca. 60 MinutenZutaten für den Teig:750 g Hobbybäcker-Mischung für Brownies authentisch-amerikanisch125 g Wasser30 g ÖlZutaten für das Topping:75 g Hobbybäcker Sahnestand Marzipan95 g Wasser375 g SahneZutaten für die Dekoration:200 g Fettglasur, Deco Melts, orange200 g Fettglasur, Deco Melts, rot200 g Fettglasur, Deco Melts, apfelgrünSchokoaufleger Halloween TotenkopfAußerdem:Dessertringe aus Edelstahl, 3er Set, Ø 7,5cmFormenspraySpritzbeutel und LochtülleSo wird’s gemacht:Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.Teig nach Packungsanleitung herstellen.Die Dessertringe mit Formenspray einfetten und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech stellen.Die Teigmasse auf die Ringe aufteilen und ca. 25 Minuten backen.Die Küchlein auskühlen lassen und vorsichtig aus den Ringen lösen.Den Sahnestand nach Anleitung auf der Packung vorbereiten.Anschließend die Sahne mit einem Spritzbeutel und der Lochtülle auf die erkalteten Törtchen spritzen und in den Kühlschrank geben.Je ca. 200 g der Deco Melts in kleinen Schüsseln erwärmen und über die Törtchen gießen.Zum Schluss mit den Schokoauflegern dekorieren.
Rezept
Körner-Baguette
Körner-BaguetteRezept für 3 bis 5 BaguettesZutaten Quellstück150 g Körnermix dunkel100 g lauwarmes WasserZutaten Teig450 g Weizen-Brötchenmehl Type 55050 g Baguetteback6 g Backtag Trockenhefe330 g Wasser (ca. 25 °C)So wird’s gemacht:Den Körnermix mit dem lauwarme Wasser vermengen und 15 Minuten quellen lassen.Weizen-Brötchenmehl, Baguetteback und Trockenhefe in einer Knetschüssel gut miteinander vermischen.Das Quellstück und das temperierte Wasser zugeben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine in ca. 10 Minuten zu einem glatten, elastischen Teig kneten. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei ca. 26 - 28° C.Den Teig 15 Minuten in der Schüssel aufgehen lassen. Dabei mit einem Teigtuch abdecken, damit er nicht auskühlt.Nach der Ruhezeit den Teig je nach verwendetem Stangenbrot-Backblech in drei, vier oder fünf gleich schwere Stücke teilen und diese erneut 15 Minuten aufgehen lassen.Die Teigstücke zu ca. 35 cm langen Stangen formen und dazu so viel Mehl verwenden, dass er weder an den Händen noch auf dem Backbrett klebt.Die Oberfläche befeuchten und mit dem Körnermix bestreuen. Mit einem scharfen Messer mehrere Längsschnitte anbringen.Ein Stangenbrot-Backblech hauchdünn mit Formenspray fetten und die Teigstangen darauf legen. Erneut mit einem Teigtuch abdecken und 60 Minuten an einem warmen Ort aufgehen lassen.Den Backofen mit Heißluft bei 190° C vorheizen.Den Hobbybäcker-Schwadentrick anwenden (siehe Tipp). Bitte klären Sie im Vorfeld mit dem Backofenhersteller, ob Sie diesen Trick mit Ihrem Gerät anwenden dürfen!Die Baguettes im 5er-Blech 20 Minuten, im 4er-Blech 23-25 Minuten oder im 3er-Blech 28-30 Minuten goldbraun backen.Die fertigen Baguettes nach dem Backen auf einem Gitter auskühlen lassen.Tipp: Hobbybäcker-SchwadentrickDen Backofen mit Heißluft bei 190° C vorheizen, dann ausschalten. Das Stangenbrot-Backblech auf der zweiten Schiene von unten einschieben, 30 ml Wasser (ca. 1 Schnapsglas) auf den Boden des Herds kippen und die Ofentüre sofort schließen. 2-3 Minuten warten, den Backofen auf 200° C einschalten.
Rezept
Käse-Mohn-Schnitte
Käse-Mohn-SchnitteRezept für ein Schnittenblech 30x20 cmZutaten Mürbteig250 g Mürbeteig für süße Gebäcke100 g Butter1 Ei (Größe S)Zutaten Mohnfüllung für den Boden125 g Mohnfüllung trocken125 g WasserZutaten Käsekuchenfüllung300 g Käsekuchenfix270 g Ei (ca. 5 Eier Größe M)900 g Quark600 g Vollmilch oder SahneZutaten Mohnfüllung200 g Mohnfüllung trocken200 g WasserSo wird´s gemacht:1. Mürbteig nach Packungsanleitung herstellen und den Mürbteig in eine Folie gewickelt ca. 30 - 60 Minuten in den Kühlschrank legen.2. Den Backofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze vorheizen.3. Das Schnittenblech mit Formenspray einfetten, den gekühlten Mürbteig ausrollen und in das Blech einlegen. Mit einer Stipprolle den Boden igeln.  4. Den Mürbteigboden bei 180° C Ober-/ Unterhitze ca. 15 Minuten backen.5. Die Mohnfüllung für den Boden 1-2 Minuten in der Küchenmaschine verrühren und auf dem ausgekühlten Mürbteig gleichmäßig mit einer Winkelpalette verstreichen.6. Käsekuchenfix nach Packungsanleitung herstellen.7. Die Zutaten für die Mohnfüllung 1-2 Minuten mit der Küchenmaschine verrühren. Mit einem Schneebesen gleichmäßig unter die Käsekuchenfüllung mischen und verrühren, damit sich alles gleichmäßig verteilt.8. Die komplette Mischung auf den Mohn-Mürbteigboden geben und mit einer Winkelpalette glatt streichen.9. Die Schnitte auf der mittleren Schiene bei 180° C Ober-/ Unterhitze ca. 1 Stunde backen und in der Form auskühlen lassen.10. Nach dem Auskühlen mit dem Blechkuchen-Einteiler Würfelstücke markieren, mit einem Tortenmesser schneiden und servieren. 
Rezept
Dinkel-Mandelschnecken
Dinkel-MandelschneckenRezept ergibt 18 StückZutaten Dinkelteig600 g Hobbybäcker-Backmischung für Dinkel-Hefeteig80 g Butter80 g Zucker15 g Backtag Trockenhefe300 g Wasser (30°C)Zutaten Mandelfüllung500 g Mandelfüllung50 g Ei (1 Ei Gr. M)250 g WasserAußerdem 1 EiSo wird´s gemacht:1. Alle Zutaten den Teig in der Küchenmaschine 5 Minuten mit dem Knethaken langsam  und anschließend 3 Minuten schnell kneten.2. Den Teig für ca. 20 Minuten mit einem Teigtuch zugedeckt ruhen lassen.3. Alle Zutaten der Mandelfüllung miteinander verrühren und anschließend 10 Minuten quellen lassen.4. Teig auf 2 mm ausrollen und zu einem Rechteck formen, ca. 40 x 50cm.5. Mandelfüllung komplett auf dem Teigrechteck verteilen und mit einer Winkelpalette glatt streichen.6. Den Teig von der kürzeren Seite her aufrollen und in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden.7. Die Schnecken auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen, mit einem Teigtuch abdecken, ca. 20 Minuten an einen warmen Ort stellen, und aufgehen lassen.8. Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.9. Ei verquirlen und die Hefe-Mandelteiglinge damit bestreichen.10. Im Backofen bei 180°C ca. 25 Minuten backen.
Rezept
Rührkuchen zucker-und fettreduziert
Rührkuchen zucker- und fettreduziertRezept ergibt 1 Gugelhupf Ø 26 cm Zutaten Teig500 g Rührkuchen-Mix zucker-und fettreduziert250 g Eier (ca. 5 Stück, Gr.M)120 g Speiseöl95 g WasserAußerdem Süßer SchneeSo wird´s gemacht:1. Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.2. Rührkuchenteig nach Packungsanleitung herstellen.3. In die mit Formenspray eingefettete Gugelhupfform einfüllen und bei 180°C ca. 60 Minuten backen.4. Nach dem Backen den Gugelhupf vorsichtig aus der Form stürzen.5. Mit Süßem Schnee bestäuben. 
Rezept
Bienenstich-Apfel-Törtchen
Bienenstich-Apfel-Törtchen Rezept für ca. 8 StückZutaten Hefeteig250 g Hefeteig3,5 g Backtag Trockenhefe1 Ei (Gr. S)100 g Milch (ca. 30° C)Zutaten Apfelfüllung300 g Äpfel2 TL Zitronensaft 65 g Apfelsaft 30 g Rosinen in Rum 70 g BlitzcremepulverZutaten Marzipan-Sahne50 g Marzipan-Sahnestand 65 g Wasser 250 g ungesüßte, geschlagene SahneAußerdem 35 g gehobelte Mandelblättchen 60 g Bienenstich-MixSo wird’s gemacht:Die Trockenhefe unter das Mehl mischen. Ei und Milch zugeben. Den Teig kneten, bis er glatt und elastisch ist. Die ideale Teigtemperatur liegt bei 26 bis 28° C. Teig nicht auskühlen lassen und ca. 20 Minuten gehen lassen.Nach der Ruhezeit ca. 60 g schwere Stücke abwiegen und rund formen.Dessertringe hauchdünn mit Formenspray fetten, die Teigstücke einlegen, leicht  andrücken und mit etwas Wasser abstreichen.Die gehobelten Mandeln gleichmäßig auf die Hefeteigstücke verteilen und leicht andrücken. Dann den Bienenstich-Mix gleichmäßig über die Mandeln streuen.Den Teig noch einmal 30 Minuten aufgehen lassen bis er sich verdoppelt hat.Backofen auf 180° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.Die kleinen Bienenstiche ca. 15-20 Minuten  goldbraun backen. Die fertigen Törtchen noch warm aus den Ringen lösen und gut auskühlen lassen.Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Die Würfel mit dem Zitronensaft ca. 5-10 Minuten dünsten, danach die Rosinen dazugeben.Blitzcremepulver mit dem Apfelsaft anrühren, die Apfelstückchen sofort unterrühren und in einem Topf unter ständigen Rühren einmal aufkochen lassen, bis die Masse Blasen wirft.Die ausgekühlten Bienenstiche mit einem Tortenbodensägemesser waagrecht in der Mitte halbieren. Die Unterteile in die gesäuberten Dessertringe einlegen und ca. 60 g der Apfelfüllung darauf verteilen.Den Marzipan-Sahnestand nach Anleitung herstellen, in einen Einmalspritzbeutel einfüllen und ca. 50 g Marzipan-Sahne auf die Apfelfüllung aufdressieren.Die Bienenstich-Törtchen ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.Törtchen vorsichtig aus der Form lösen und den Bienenstich-Deckel auflegen.Mit süßem Schnee bestäuben und nach Wunsch mit Marzipanrosen und Blättern ausdekorieren. 
Rezept
Schoko-Gugelhupf mit Käsekuchenfüllung
Schoko-Gugelhupf mit KäsekuchenfüllungRezept für einen GugelhupfZutaten Rührteig:250 g Rührkuchenmischung 100 g Öl100 g Wasser15 g Kakao25 g WasserZutaten Käsekuchen-Füllung:40 g Käsekuchenfix50 g Ei (1 Ei Gr. M)115 g Quark75 g SahneAußerdem:200 g Pralinenfüllung CassisFrüchte zum DekorierenSo wird's gemacht:Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Rührkuchenmischung  mit Öl und Wasser in einer Küchenmaschine auf niedriger Stufe glatt rühren.Kakao und Wasser mit einem Schneebesen zu einer klumpfreien Masse verrühren.1/3 des Rührteigs zur Kakaomischung geben und gut miteinander vermengen.Die dunkle Rührkuchenmasse zu der restlichen Rührteigmischung geben und kurz in der Küchenmaschine vermischen.Die Gugelhupfform mit Formenspray einfetten.Den Käsekuchen-Füllung nach Anleitung herstellen.Die Hälfte der dunkeln Rührkuchenmasse in die Gugelhupfform füllen. Darauf die gesamte Käsekuchenmasse geben und die Gugelhupfform mit dem restlichen Rührteig auffüllen.Den Gugelhupf auf der untersten Schiene ca. 70 Minuten backen.Nach dem Backen den Kuchen kurz in der Form auskühlen lassen und danach vorsichtig auf ein Kuchengitter stürzen.Die Pralinenfüllung in einem Wasserband erwärmen und gleichmäßig über den Kuchen geben.Nach Wunsch mit Früchten dekorieren.
Rezept
Osterbrot
OsterbrotRezept für 3 kleine OsterbroteZutaten Vormischung100 g Zitronat100 g Orangeat100 g Mandeln gestiftelt210 g Rosinen in Rum70 g BlütenhonigZutaten Teig1000 g Hefeteig-Mehl 14 g Backtag Trockenhefe400 g Milch (ca. 30°C)100 g Ei (2 Eier, Größe M)Außerdem:Glanz & BräuneSo wird’s gemacht:Alle Zutaten für die Vormischung in eine Schüssel geben, gut verrühren und mindestens 1 Stunde (am besten über Nacht) quellen lassen.Den Teig nach Packungsanleitung herstellen.Die Vormischung zum fertigen Teig geben und langsam unterkneten. Den Teig 25 Minuten mit einem Teigtuch abgedeckt ruhen lassen.Danach aus der Schüssel nehmen, etwas bemehlen und in drei gleich große Stücke teilen. Die Teigstücke rund formen.Drei Brot- und Brötchen-Backbleche hauchdünn mit Formenspray fetten oder mit Backpapier belegen und je ein Teigstück auf ein Blech legen. 45 bis 60 Minuten an einem warmen Ort aufgehen lassen, bis die Teigstücke ihr Volumen fast verdoppelt haben.Den Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Die Teigstücke vor dem Backen mit einem verquirlten Ei oder Glanz & Bräune bestreichen, mit einem scharfen Messer circa 1,5 cm tief über Kreuz einschneiden und nacheinander in den vorgeheizten Backofen schieben.Die Osterbrote bei 170°C ca. 35 Minuten goldbraun backen.Die fertigen Osterbrote auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Rezept
Käse-Mohnkuchen
Käse-MohnkuchenRezept ergibt ein Kuchen (Ø 28 cm)Zutaten Mürbteig250 g Hobby-Mürb100 g Butter1 Ei (Gr. S)Zutaten Mohnfüllung250 g Mohnfüllung250 g MilchZutaten Käsenkuchenfüllung150 g Käsekuchenfix300 g Milch3 Eier (Gr. M)450 g Magerquark Außerdem50 g gehobelte MandelnSüßer SchneeSo wird's gemacht:Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Den Mürbteig nach Anleitung herstellen und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.In der Zwischenzeit, die Mohnfüllung mit 250 g Milch für 1-2 Minuten in einer Küchenmaschine verrühren und anschließend noch ca. 10 Minuten quellen lassen.Den gekühlten Mürbteig ca. 3 mm dick ausrollen, in eine mit Formspray gefettete Springform legen und die fertige Mohnfüllung auf den Mürbteig geben.Tipp: Der Rand sollte ungefähr in gleicher Höhe zur Mohnfüllung liegen. Wenn nötig, diesen mit einem kleinen Messer vorsichtig anpassen.Die Käsekuchenfüllung nach Anleitung herstellen vorsichtig, auf die Mohnfüllung gießen und die gehobelten Mandeln gleichmäßig darauf verteilen.Im Backofen für ca. 50 Minuten backen.Nachdem der Kuchen ausgekühlt ist, nach Belieben mit süßem Schnee bestäuben.
Rezept
Osterkorb aus Hefeteig
Osterkorb aus HefeteigRezept für ein KörbchenZutaten Hefe-Quarkteig:250 g Hefe-Quarkteig90 g Milch (30°C)38 g Butter4 g Backtag Trockenhefe50 g Ei (1 Stück Gr. M)Außerdem:GitterstanzeFormenspraySchüssel aus Edelstahl (Ø 22 cm) So wird's gemacht:Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Hefe-Quarkteig nach Anleitung herstellen, ca. 4 mm dick ausrollen und mit einer Gitterstanze ausstechen.Eine Schüssel aus Edelstahl mit der Wölbung noch oben auf ein mit Backpapier belegtes Backblech stellen und mit Formenspray einfetten.Den ausgestochenen Hefe-Quarkteig vorsichtig über die Schüssel legen, damit eine Kuppelform entsteht.Die Kuppel ca. 15 Minuten backen und anschließend, am besten über Nacht, komplett auskühlen lassen.Gebackene Kuppel vorsichtig von der Schüssel lösen, mit der Öffnung nach oben hinstellen, nach Belieben mit Ostereiern und Schokohasen füllen und entsprechend dekorieren.
Rezept
Apfel-Marmorkuchen mit Ingwer
Apfel-Marmorkuchen mit IngwerZutaten500 g Mehl Type 550250 g weiche Butter250 g Zucker150 g Milch200 g Eier (4 Stück Gr. M)15 g Backpulver GdL phosphatfrei 8 g Vanillinzucker1 Prise SalzAußerdem500 g Äpfel50 g frischen Ingwer10 g Ingwer-Paste2 EL Kakao5 EL Milchetwas ZitronensaftSo wird's gemacht:Backofen auf 150°C Umluft vorheizen.Eine Backform (10x25 cm) mit Formenspray einfetten und mit Mehl ausstauben.Äpfel schälen, entkernen und fein würfeln.Tipp: Um braune Stellen auf dem Apfel-Fruchtfleisch zu vermeiden, diese mit etwas Zitronensaft mischen.Butter, Zucker, Vanillinzucker und eine Prise Salz mit einer Küchenmaschine cremig rühren. Eier einzeln hinzugeben.Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit Milch unter den Teig rühren.Ingwer schälen und sehr fein würfeln.Unter die Hälfte des Teigs die Apfelwürfel mischen und dann in die Backform füllen.Kakao mit Milch mischen, mit Ingwer-Paste und frische Ingwer-Stückchen unter die andere Hälfte rühren und den dunklen Teig auf den hellen Teig geben.Kuchen ca. 60 Minuten backen, anschließend ca. 20 Minuten in der Form ruhen lassen und dann aus der Form stürzen.
Rezept
Mohnschnecken-Kuchen
Mohnschnecken-KuchenRezept für einen Kuchen Ø 30 cmZutaten Hefeteig:500 g Hefeteig200 g Milch50 g Eier (ca. 1 Ei, Gr. M)7 g Backtag TrockenhefeZutaten Füllung:500 g Mohnfüllung400 g WasserAußerdem:60 g Fondant Glasur weißSo wird' gemacht:Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Mohnfüllung mit Wasser glatt rühren und ca. 10 Minuten stehen lassen.Hefeteig nach Anleitung herstellen, zu einem Rechteck ca. 30 x 50 cm und ca. 2 mm dünn ausrollen und die Mohnfüllung mit einer Winkelpalette gleichmäßig auf den Teig streichen.Von der langen Seite her aufrollen und ca. 2 cm breite Scheiben schneiden.Form mit Formenspray einsprühen, die Mohnschnecken hineinlegen und ca. 20 Minuten backen.Fondant Glasur in der Mikrowelle (maximal 40°C) erwärmen und die noch lauwarmen Mohnschnecken damit einstreichen.
Rezept
Walnuss-Rosmarin-Brot
Walnuss-Rosmarin-Brot Rezept ergibt 1 Brot á 1000 g Zutaten: 500 g Drittelbrot 4 g Backtag Trockenhefe 370 g Wasser 150 g Walnüsse + 50 g Walnüsse 40 g geschnittener Rosmarin 40 g ZuckerAußerdem: Vollkorn-Backform aus Chromstahl, 20 cmSo wird´s gemacht: Drittelbrot nach Anleitung herstellen, 150 g Walnüsse und 40 g geschnittenen Rosmarin dazu kneten.Chromstahl Backform mit Formenspray aussprühen, Teig in die gefettete Form geben und ca. 40 Minuten mit einem Teigtuch bedeckt ruhen lassen.Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Das Drittelbrot nach Anleitung backen und nach dem Auskühlen aus der Form stürzen.50 g Walnüsse mit 40 g Zucker in einer Pfanne karamellisieren lassen, über das Brot geben und nach Belieben mit Rosmarinzweigen garnieren. 
Rezept
Eiweiß-Sandwich mit Avocado-Dip
Eiweiß-Sandwich mit Avocado-DipRezept für ein Eiweißbrot 23 cmZutaten Eiweißbrot400 g Eiweißbrot330 g Wasser (25-28°C)2 g Backtag TrockenhefeZutaten Avocado-Dip1 Avocado, weich60 g Sauerrahm60 g gelbe Paprika50 g Cocktailtomaten1 kleine rote ZwiebelSalzPfefferLimettensaftAußerdemHaferflocken, zum WälzenVollkorn-Backform aus Chromstahl 23 cmSo wird's gemacht: Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Eiweißbrot-Backmischung mit der Trockenhefe vermischen und das temperierte Wasser hinzugeben.Den Teig mit Knethaken zu einem elastischen Teig kneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst.Anschließend ca. 15-20 Minuten abgedeckt in der Rührschüssel entspannen lassen.Danach den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und zu einem länglichen, ovalen Brot formen.Die Oberfläche des Brotteigs mit etwas Wasser befeuchten und in Haferflocken wälzen.Den Teigling in eine mit Formenspray gefettete Chromstahl-Backform (23 cm) legen und mit einem Teigtuch abgedeckt für ca. 60 Minuten bei Raumtemperatur gehen lassen.Nach dem Gehen das Brot 10 Minuten bei 230°C anbacken, anschließend weitere 55 Minuten bei 190°C fertigbacken.Das Brot nach dem Backen aus der Backform kippen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.Für den Dip das Avocado-Fruchtfleisch mit einer Gabel zerdrücken und mit 60 g Sauerrahm mischen.60 g gelbe Paprika, 50 g Cocktailtomaten sowie eine kleine rote Zwiebel klein schneiden und unterrühren.Mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken.Das Brot in Scheiben schneiden, mit dem Avocado-Dip bestreichen und nach Wahl belegen.
Rezept
Spiegelei Cheesecake
Spiegelei CheesecakeRezept für ca. 6 StückZutaten Mürbteig250 g Mürbeteig für süße Gebäcke 100 g Butter30 g Kakao1 Ei (Gr. M)Zutaten Cheesecake125 g Hobby-Cheesecake210 g Quark125 g Wasser40 g ZuckerAußerdemPfirsich-Hälften aus der Dose ca. 30 g gehackte PistazienSo wird's gemacht:Mürbteig nach Anleitung herstellen, 30 g Kakao unterkneten und Teig ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Den gekühlten Mürbteig in sechs gleichgroße Stücke teilen, auf ca. 3,5 mm ausrollen und in die mit Formenspray gefetteten Tortelett-Formen legen.Überschüssigen Rand vorsichtig abschneiden und danach ca. 10 Minuten bei 180°C backen.Anschließend komplett auskühlen lassen und vorsichtig aus der Form lösen.Cheesecake nach Anleitung herstellen, in die Mürbteig-Förmchen füllen und ca. 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.Jedes Törtchen mit einer Pfirsichhälfte und gehackten Pistazien ausdekorieren. 
Rezept
Fingerfood Pizza Donuts
Fingerfood Pizza Donuts Rezept ergibt 12 StückZutaten Teig:250 g Muffinteig Mix pikant180 g Wasser80 g Öl2 g PizzagewürzPfeffer und Salz nach GeschmackWeitere Zutaten:50 g Schinken50 g Salami50 g geriebener KäseZutaten Pizzasoße:50 g Pizzafond150 g Wasser50 g geriebener KäseAußerdem: Donuts Backform anithaftbeschichtet So wird’s gemacht:Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Donuts Backform mit Formenspray fetten und ausmehlen.Pizzasoße nach Anleitung herstellen und in die Mulden der Backform verteilen.Alle Zutaten für den Teig verrühren, Schinken, Salami und geriebenen Käse unterrühren.Masse in einen Spritzbeutel füllen und auf die Pizzasoße spritzen.15 - 18 Minuten bei 200°C Ober-/Unterhitze backen, lauwarm abkühlen lassen und aus der Form stürzen.Pizza Donuts nach Belieben mit frischen Kräutern und halbierten Tomaten verzieren.Tipp: Die Pizza Donuts können auch in einer Savarins Backform gebacken werden.
Rezept
Unser Fruchtiges
Unser FruchtigesRezept ergibt 1 Brot ca. 750 gZutaten:500 g Unser Körniges12,5 g Salz40 g Zuckerrübensirup40 g Speiseöl450 g Wasser (30°C)40 g Aprikosen getrocknet, geschnitten40 g Pflaumen getrocknet, geschnitten50 g Haselnüsse gehacktAußerdem:80 g SesamBackröhre Herz 16,5 cm hochGrundplatte für BackröhrenSo wird’s gemacht: Alle Zutaten miteinander in der Küchenmaschine auf Stufe 1 ca. 10 Minuten kneten.Herz-Backröhre in die Grundplatte klemmen, damit sie einen richtigen Halt hat.Backröhre dünn mit Formenspray einsprühen.Teig zu einer Rolle formen und in Sesam rollen.In die Herz-Backröhre drücken und mit einem Teigtuch bedeckt ca. 90 Minuten ruhen lassen.Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Backröhre in den Ofen stellen und bei 190°C Ober-/Unterhitze ca. 30 Minuten anbacken.Backtemperatur danach auf 170°C reduzieren und das Brot weitere 90 Minuten fertig backen.Anschließend 20 Minuten stehen lassen und danach aus der Form lösen.
Rezept
Kürbis Gugelhupf mit Orangengeschmack
Kürbis Gugelhupf mit OrangengeschmackRezept ergibt einen Gugelhupf Ø 26 cmZutaten Teig:750 g Rührkuchenfix375 g Eier (8 Stück Gr. S)375 g weiche Butter220 g geraspelter Kürbis (z.B. Hokkaido)75 g Orangensaft120 g Callebaut Callets - OrangeZutaten Garnitur:150 g Callebaut Callets - OrangeSo wird’s gemacht: Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.Rührteig nach Anleitung herstellen und geraspelten Kürbis, Orangensaft und Callebaut Callets - Orange unterrühren.Gugelhupf-Form mit Formenspray aussprühen und ausmehlen.Teig gleichmäßig einfüllen und bei 180°C Ober/Unterhitze etwa 60 - 70 Minuten backen. Mit einem Holzspieß die Stäbchenprobe machen.Den Gugelhupf lauwarm auskühlen lassen und dann aus der Form auf eine Kuchenplatte stürzen.  150 g Callebaut Callets - Orange temperieren und über den Kürbis Orangen Gugelhupf fließen lassen.
Rezept
Oster-Zupfkuchen
Oster-ZupfkuchenRezept ergibt einen schokoladigen Oster-Zupfkuchen ca. 35 cmZutaten für den Mürbeteig: 250 g Hobbybäcker-Mischung Mürbeteig für süße Gebäcke100 g Butter1 Ei (Gr. S)15 g KakaopulverZutaten für die Quarkmasse: 75 g Hobbybäcker-Mischung Hobby-Quarki300 g Frischkäse1 Ei (Gr. S)70 g Milch50 g neutrales Speiseöl (z.B. Rapsöl)Außerdem:Tarteform mit Hebeboden rechteckigAusstecher mit Ostermotiven nach WahlSo wird’s gemacht:Den Mürbeteig nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen, 15 g Kakaopulver dazu sieben und nochmal verkneten.Dann den Teig ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.In der Zwischenzeit die Tarteform mit Formenspray fetten und den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Nach der Ruhezeit den Mürbeteig mit einem Nudelholz auf ca. 3 mm ausrollen und in die gefettete Tarteform legen.Die Form in den Backofen schieben und den Mürbeteig ca. 6 Minuten bei 180°C Ober-/Unterhitze backen.Währenddessen die Quarkmasse nach dem Grundrezept auf der Packung zubereiten.Die Tarteform mit dem vorgebackenen Mürbeteig aus dem Ofen nehmen, die Quarkmasse darauf geben und mit einer Winkelpalette glatt streichen.Den restlichen Schokomürbeteig kurz zusammenkneten auf ca. 5 mm ausrollen.Mit beliebigen Osterausstechern Motive ausstechen, auf die Quarkmasse legen und leicht andrücken.Die Tarte wieder in den Backofen stellen und bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 35 Minuten backen.Danach den Oster-Zupfkuchen aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Rezept
Weizenvollkornbrötchen
WeizenvollkornbrötchenRezept ergibt ca. 10 - 11 köstliche WeizenvollkornbrötchenZutaten für den Teig: 500 g Hobbybäcker Mehlmischung Vollkornbrötchen340 g kaltes Wasser11 g Salz0,2 g Frischhefe15 g OlivenölSo wird’s gemacht:Die Frischhefe in 340 g kaltem Wasser auflösen und dann die restlichen Zutaten dazugeben.Alles solange kneten, bis ein elastischer Teig entstanden ist.Anschließend den Teig in eine Schüssel geben, mit einem dichtschließenden Deckel abdecken und 24 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.Wenn möglich, den Teig alle 8 Stunden dehnen und falten.Nach der Ruhezeit 10 - 11 Teiglinge zu je ca. 80 g abstechen und nach Belieben längliche oder runde Brötchen formen.Die Brötchen auf ein mit Formenspray gefettetes Backblech setzen, mit einem Teigtuch abdecken und 1 Stunde reifen lassen.Danach den Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Jetzt die Brötchen, in den vorgeheizten Ofen schieben und bei 230°C Ober-/Unterhitze 20 Minuten goldbraun backen.Die Vollkornbrötchen aus dem Backofen nehmen, auf ein Kuchengitter legen und auskühlen lassen.Tipp:Um die geringe Menge Hefe genau abmessen zu können, empfiehlt sich unsere digitale Löffelwaage.
Rezept
Brotsticks
BrotsticksRezept ergibt 8 leckere Brotsticks und ein körniges Haferbrot 500 - 550 g Zutaten für den Teig:500 g Hobbybäcker-Mischung Haferbrot Vollkorn Unser Körniges12,5 g Salz40 g Zuckerrübensirup40 g neutrales Speiseöl (z.B. Rapsöl)40 g getrocknete, klein geschnittene Aprikosen90 g Nussmischung gehacktZutaten zum Bestreuen: 15 g SesamAußerdem:Riegel Backform für 12 Mini-Kuchen 8 x 3 cmVollkorn-Backform aus Chromstahl, 20 cmSo wird’s gemacht:Aus allen Teigzutaten nach dem Grundrezept auf der Packung einen Teig herstellen und die Vertiefungen der Riegel-Backform damit befüllen.Den restlichen Teig in die mit Formenspray gefettete Vollkorn-Backform aus Chromstahl füllen.Dann die Riegel und das Brot mit Sesam bestreuen, mit einem Teigtuch abdecken und ca. 100 Minuten ruhen lassen.Danach den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und beide Formen in den Ofen schieben. Das Brot und die Brotsticks ca. 30 Minuten bei 180°C Ober-/Unterhitze backen, dann die Temperatur auf 160°C reduzieren. Die Brotsticks weitere 20 Minuten und das Brot weitere 80 Minuten backen.Nach der Backzeit die Brotsticks und das Haferbrot aus dem Ofen nehmen, auf einem Kuchengitter kurz abkühlen lassen und dann vorsichtig stürzen.Nach Belieben mit Dips nach Wahl servieren.
Rezept
Dinkelmischbrot
DinkelmischbrotRezept ergibt ein köstliches Dinkelmischbrot ca. 750 gZutaten für den Teig:500 g Hobbybäcker Mehlmischung Dinkelmischbrot310 g kaltes Wasser10 g Salz4 g FrischhefeSo wird’s gemacht:Die Frischhefe im Wasser auflösen, die Mehlmischung mit dem Salz in die Knetschüssel geben, das Hefewasser dazu schütten und alles solange kneten, bis ein elastischer Teig entstanden ist.Den Teig dann in eine Schüssel mit Deckel geben und 6 Stunden bei Raumtemperatur und weitere 18 Stunden im Kühlschrank gehen lassen.Wenn möglich, den Teig alle 8 Stunden dehnen und falten und nach ca. 24 Stunden ein Brot daraus formen.Anschließend den Teigling in einer mit einem bemehlten Tuch ausgelegten Schüssel oder in einem bemehlten Gärkorb 2 Stunden reifen lassen.Danach den Backofen auf 230° C Ober-/ Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Formenspray fetten.Als Nächstes das Brot auf das Backblech stürzen, mit etwas Mehl abstauben und, falls gewünscht, mit einem Teigritzmesser ein beliebiges Muster einschneiden.Das Backblech in den vorgeheizten Ofen schieben und das Brot 10 Minuten bei 230° C und weitere 40 Minuten bei 190° C backen.Nach der Backzeit das Brot aus dem Ofen holen, auf ein Kuchengitter legen und auskühlen lassen.
Rezept
Weizenmischbrot mit Dinkel und Roggen
Weizenmischbrot mit Dinkel und RoggenRezept ergibt ein bekömmliches Weizenmischbrot mit Dinkel und Roggen ca. 750 gZutaten für den Teig:500 g Hobbybäcker Mehlmischung Weizenmischbrot mit Dinkel und Roggen340 g kaltes Wasser10 g Salz4 g FrischhefeSo wird’s gemacht:Die Frischhefe im Wasser auflösen, die Mehlmischung mit dem Salz in die Knetschüssel geben, das Hefewasser dazu schütten und alles solange kneten, bis ein elastischer Teig entstanden ist.Den Teig dann in eine Schüssel mit Deckel geben und 6 Stunden bei Raumtemperatur und weitere 18 Stunden im Kühlschrank gehen lassen.Wenn möglich, den Teig alle 8 Stunden dehnen und falten und nach ca. 24 Stunden ein Brot daraus formen.Anschließend den Teigling in einer mit einem bemehlten Tuch ausgelegten Schüssel oder in einem bemehlten Gärkorb 2 Stunden reifen lassen.Danach den Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Formenspray fetten.Als Nächstes das Brot auf das Backblech stürzen, mit etwas Mehl abstauben und, falls gewünscht, mit einem Teigritzmesser ein beliebiges Muster einschneiden.Dann das Backblech in den vorgeheizten Ofen schieben und das Brot 10 Minuten bei 230°C und weitere 40 Minuten bei 190°C backen.Nach der Backzeit das Brot aus dem Ofen holen, auf ein Kuchengitter legen und auskühlen lassen.
Rezept
Mischbrot Klassik
Mischbrot KlassikRezept ergibt ein klassisches Mischbrot ca. 750 gZutaten für den Teig:500 g Hobbybäcker Mehlmischung Mischbrot Klassik330 g kaltes Wasser10 g Salz4 g Frischhefe13 g EssigSo wird’s gemacht:Die Frischhefe im Wasser auflösen, die Mehlmischung mit dem Salz in die Knetschüssel geben, das Hefewasser dazu schütten und alles vermengen. Dann den Essig zugeben und solange kneten, bis ein elastischer Teig entstanden ist.Den Teig dann in eine Schüssel mit Deckel geben und 6 Stunden bei Raumtemperatur und weitere 18 Stunden im Kühlschrank gehen lassen. Wenn möglich, den Teig alle 8 Stunden dehnen und falten und nach ca. 24 Stunden ein Brot daraus formen.Anschließend den Teigling in einer mit einem bemehlten Tuch ausgelegten Schüssel oder in einem bemehlten Gärkorb 2 Stunden reifen lassen.Danach den Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Formenspray fetten.Als Nächstes das Brot auf das Backblech stürzen, mit etwas Mehl abstauben und, falls gewünscht, mit einem Teigritzmesser ein beliebiges Muster einschneiden.Dann das Backblech in den vorgeheizten Ofen schieben und das Brot 10 Minuten bei 230°C und weitere 40 Minuten bei 190°C backen.Nach der Backzeit das Brot aus dem Ofen holen, auf ein Kuchengitter legen und auskühlen lassen.
Rezept
Weizenmischbrot mit Roggen
Weizenmischbrot mit RoggenRezept ergibt ein schmackhaftes und bekömmliches Weizenmischbrot mit Roggen ca. 750 gZutaten für den Teig:500 g Hobbybäcker Mehlmischung Weizenmischbrot mit Roggen330 g kaltes Wasser13 g Salz4 g FrischhefeSo wird’s gemacht:Die Frischhefe im Wasser auflösen, die Mehlmischung mit dem Salz in die Knetschüssel geben, das Hefewasser dazu schütten und alles solange kneten, bis ein elastischer Teig entstanden ist.Den Teig dann in eine Schüssel mit Deckel geben und 6 Stunden bei Raumtemperatur und weitere 18 Stunden im Kühlschrank gehen lassen.Wenn möglich, den Teig alle 8 Stunden dehnen und falten und nach ca. 24 Stunden ein Brot daraus formen.Anschließend den Teigling in einer mit einem bemehlten Tuch ausgelegten Schüssel oder in einem bemehlten Gärkorb 2 Stunden reifen lassen. Danach den Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Formenspray fetten.Als Nächstes das Brot auf das Backblech stürzen, mit etwas Mehl abstauben und, falls gewünscht, mit einem Teigritzmesser ein beliebiges Muster einschneiden.Dann das Backblech in den vorgeheizten Ofen schieben und das Brot 10 Minuten bei 230°C und weitere 40 Minuten bei 190°C backen.Nach der Backzeit das Brot aus dem Ofen holen, auf ein Kuchengitter legen und auskühlen lassen.
Rezept
Klassische Stollen klein
Klassische Stollen kleinRezept ergibt 6 Stück ca. 13 cmZubereitungszeit: ca. 2 StundenZutaten für den Teig:150 g Backmischung für Stollen87 g lauwarme Milch17 g Trockenhefe175 g weiche Butter40 g Eigelb (2 Stück)Zutaten für die Dekoration:50 g ButterBourbon-VanillezuckerSüßer SchneeAußerdem:Mini-Stollen 6er-Formenverband mit DeckelFormenspraySo wird’s gemacht:Backmischung für Stollen mit den restlichen Zutaten für ca. 10 Minuten kneten.Die Stollenform und den Deckel mit Formenspray einfetten.Den Teig in 6 gleich große Portionen teilen, zu Rollen formen und in die Formen legen. Den Deckel auflegen und den Teig 60 Minuten gehen lassen.Den Backofen auf 160° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.Nach der Gehzeit die Stollenform in den Ofen schieben und bei 200° C Ober-/ Unterhitze 30 Minuten backen.Die Temperatur auf 170° C reduzieren und weitere 40 Minuten backen.Nach dem Backen die noch heiße Stollen mit der geschmolzenen Butter bepinseln und sofort mit Vanillezucker und süßem Schnee bestäuben.
Rezept
Tessiner
TessinerRezept ergibt ein köstliches Tessinerbrot ca. 750 gZutaten für den Teig: 500 g Hobbybäcker-Mischung Tessiner2,5 g Backtag Trockenhefe450 g kaltes Wasser15 g SalzSo wird’s gemacht:Das Wasser und die Hefe in den Mixtopf geben und die Multifunktionsküchenmaschine 1 Minute/37°C/Stufe 1 laufen lassen.Dann die Tessiner-Mischung zugeben und 5 Minuten/kneten.Währenddessen eine große Kunststoffdose dünn mit Olivenöl ausstreichen, den Teig hineingeben und den Behälter mit dem Deckel verschließen.Den Teig 90 - 120 Minuten ruhen lassen, nach ca. 45 - 60 Minuten den Teig etwas zusammenlegen.Nach der Teigruhezeit die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben, den Teig darauf kippen, mit Mehl bestreuen und locker zu einem Brot formen.Jetzt ein Backblech mit Formenspray fetten, das Brot drauflegen und die Oberseite mit Mehl bestreuen.Dann nochmal 45 Minuten aufgehen lassen.Anschließend den Backofen auf 230°C Umluft vorheizen und das Backblech in den vorgeheizten Ofen schieben.Nun das Tessinerbrot bei 230°C Umluft 8 Minuten anbacken, die Temperatur auf 180°C zurückschalten und das Brot weitere 50 - 60 Minuten backen.Nach der Backzeit das Tessinerbrot aus dem Backofen holen, auf ein Kuchengitter legen und auskühlen lassen.Hinweis:Wir verwenden in unserer Backstube den Thermomix TM-6-1. 
Rezept
Glutenfreie Veggie Pizza
Glutenfreie Veggie PizzaRezept ergibt zwei runde lockere glutenfreie Pizzen oder eine große rechteckige PizzaZutaten für den Teig: 350 g Glutenfreie Mischung für Pizzateig250 ml lauwarmes Wasser2 EL neutrales Speiseöl (z.B. Rapsöl)Zutaten für den Belag: 1 Dose Tomaten mit Stücken10 g Brotgewürz Kräuterbaguette4 Zehen Knoblauch, gehacktSalzPfefferGemüse nach Wahl So wird’s gemacht:Den Knoblauch mit etwas Öl in einer Pfanne andünsten, die Tomaten zugeben und einköcheln lassen bis die Soße die gewünschte Konsistenz hat.Dann die Soße mit Brotgewürz, Pfeffer und Salz abschmecken und abkühlen lassen.Währenddessen den Teig nach dem Grundrezept auf der Packung herstellen und entweder zwei runde mit Formenspray gefettete Pizzableche oder ein großes Backblech damit belegen.Jetzt den Backofen auf 225°C Ober/-Unterhitze vorheizen, die Soße auf die Pizzen streichen und nach Belieben mit Gemüse belegen.Anschließend die Pizzen auf die unterste Schiene in den vorgeheizten Backofen schieben und bei 225°C Ober/-Unterhitze 15 - 20 Minuten backen.
Rezept
Picknickbrot - Rund und körnig
Picknickbrot - Rund und körnigRezept ergibt ein rundes, körniges Brot ca. 750 gZutaten für den Teig:500 g Hobbybäcker-Mischung Haferbrot Vollkorn Unser Körniges100 g Kürbiskerne12,5 g Salz40 g Zuckerrübensirup40 g neutrales Speiseöl (z.B. Rapsöl)450 g Wasser (ca. 30°C)Zutaten zum Wälzen:SesamAußerdem:Backröhre rund 16,5 cm hoch, Ø11 cm, EdelstahlGrundplatte für Backröhren 37 x 16 cm, EdelstahlSo wird’s gemacht:Alle Zutaten ca. 10 Minuten auf kleinster Stufe in der Küchenmaschine kneten.In der Zwischenzeit die runde Backröhre innen mit Formenspray fetten und auf die Grundplatte stellen.Dann den Teig länglich formen, in Sesam wälzen und in die gefettete Backröhre geben, mit einem Teigtuch bedecken und ca. 100 Minuten ruhen lassen.Danach den Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Form in den vorgeheizten Ofen stellen.Jetzt das Brot ca. 30 Minuten bei 190°C Ober-/Unterhitze anbacken, dann die Temperatur auf 170°C reduzieren und das Brot weitere 90 Minuten backen. Nach der Backzeit die Backröhre aus dem Ofen nehmen, das Brot vorsichtig aus der Form stürzen, auf ein Kuchengitter legen und abkühlen lassen.Anschließend das Brot in Scheiben schneiden, mit einem Frühlingsdip bestreichen und nach Belieben mit Avocado, Ei und Salat belegen.
Rezept
Glutenfreies Schwarzbrot
Glutenfreies SchwarzbrotRezept ergibt ein saftiges, glutenfreies Schwarzbrot ca. 750 gZutaten für den Teig:7 g Backtag Trockenhefe350 g kaltes Wasser500 g Glutenfreie Mischung für SchwarzbrotAußerdem:Vollkorn-Backform aus Chromstahl, 20 cmSo wird’s gemacht:Das Wasser und die Hefe in den Mixtopf geben und die Multifunktionsküchenmaschine 2  Minuten/37°C/Stufe 1 laufen lassen.Dann die Schwarzbrot-Mischung zugeben und 5 Minuten/kneten.Danach den Teig in die mit Formenspray gefettete Chromstahlform geben, mit viel Wasser glattstreichen, mit Öl bepinseln, mit einem Teigtuch bedecken und 15 Minuten ruhen lassen.In der Zwischenzeit den Backofen auf 225°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Anschließend die Backform in den vorgeheizten Ofen schieben und das Brot bei 225°C Ober-/Unterhitze 50 Minuten backen.Nach der Backzeit das glutenfreie Schwarzbrot aus dem Backofen holen, auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen.Hinweis:Wir verwenden in unserer Backstube den Thermomix TM-6-1.
Rezept
Glutenfreies Krustenbrot
Glutenfreies KrustenbrotRezept ergibt ein glutenfreies Krustenbrot mit mildem Geschmack und kräftiger Kruste ca. 750 gZutaten für den Teig:7 g Backtag Trockenhefe500 g kaltes Wasser500 g Glutenfreie Mischung für KrustenbrotAußerdem:Vollkorn-Backform aus Chromstahl, 20 cmSo wird’s gemacht:Das Wasser und die Hefe in den Mixtopf geben und die Multifunktionsküchenmaschine 2  Minuten/37°C/Stufe 1 laufen lassen.Dann die Krustenbrot-Mischung zugeben und 2 Minuten/kneten.Danach den Teig in die mit Formenspray gefettete Chromstahlform geben, mit einem Teigtuch bedecken und 30 Minuten ruhen lassen.In der Zwischenzeit den Backofen auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Anschließend die Backform in den vorgeheizten Ofen schieben und das Brot bei 250°C Ober-/Unterhitze 10 Minuten anbacken.Danach die Temperatur auf 220°C Ober-/Unterhitze zurückschalten und das Brot weitere 50 Minuten backen.Nach der Backzeit das glutenfreie Krustenbrot aus dem Backofen holen, auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen.Hinweis:Wir verwenden in unserer Backstube den Thermomix TM-6-1.
Rezept
Glutenfreies Mühlenbrot
Glutenfreies MühlenbrotRezept ergibt ein glutenfreies Mühlenbrot mit Buchweizensauerteig ca. 750 gZutaten für den Teig:7 g Backtag Trockenhefe500 g kaltes Wasser500 g Glutenfreie Mischung für MühlenbrotAußerdem:Vollkorn-Backform aus Chromstahl, 20 cmSo wird’s gemacht:Das Wasser und die Hefe in den Mixtopf geben und die Multifunktionsküchenmaschine 2  Minuten/37°C/Stufe 1 laufen lassen.Dann die Mühlenbrot-Mischung zugeben und 2 Minuten/kneten.Danach den Teig in die mit Formenspray gefettete Chromstahlform geben, glattstreichen, mit einem Teigtuch bedecken und 30 Minuten ruhen lassen.In der Zwischenzeit den Backofen auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen.Anschließend die Backform in den vorgeheizten Ofen schieben und das Brot bei 250°C Ober-/Unterhitze 10 Minuten anbacken.Danach die Temperatur auf 220°C Ober-/Unterhitze zurückschalten und das Brot weitere 50 Minuten backen.Nach der Backzeit das glutenfreie Mühlenbrot aus dem Backofen holen, auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen.Hinweis:Wir verwenden in unserer Backstube den Thermomix TM-6-1.
Rezept
Kartoffel-Nussbrot (Adventsbrot)
Kartoffel-Nussbrot (Adventsbrot)Rezept ergibt 4 StangenbroteZutaten:1000 g Kartoffelbrot5 - 10 g Koriander geschrotet50 g Sonnenblumenöl7 g Backtag Trockenhefe      750 g Wasser (32°C)       Außerdem:200 g Walnüsse grob gehackt200 g Haselnüsse ganzStangenbrot-Backblech mit 4 LängsmuldenSo wird´s gemacht:Mit allen Zutaten einen etwas weichen Teig bereiten und dann die Nüsse unterheben. Der Teig wird dadurch etwas fester.Mit einem Teigtuch bedeckt 30 Minuten ruhen lassen.Danach in 4 Stücke teilen und zu 35 cm langen Stangenbroten formen.Das Stangenbrotblech hauchdünn mit Formenspray einfettet und die Teiglinge mit der Naht nach unten auf das Blech legen. Mit einem Teigtuch abdecken und gut aufgehen lassen.Backofen mit Heißluft auf 150°C vorheizen.Die gut aufgegangenen Brote dann in den Backofen schieben, die Backtemperatur auf 170 - 180°C hoch stellen und 30 - 35 Minuten backen.Tipp:Die Zugabe von weihnachtlichen Gewürzen und Zutaten wie Zimt, Plätzchen- und Spekulatiusgewürz verwandeln das Kartoffel-Nussbrot in ein Adventsbrot. Die Gewürze werden dann zu Beginn unter das Mehl gemischt.Zur Vorratshaltung im Tiefkühler das Brot nach dem Backen auf ca. 40°C abkühlen lassen, in einen Gefrierbeutel geben und gut verschließen. Wenn das Brot kalt ist, einfrieren und bei -18°C lagern.Zum Auftauen und Regenerieren das Brot einfach in die Mikrowelle legen und auf ca. 80°C Kerntemperatur erhitzen.            
Rezept
Russischer Zupfkuchen
Russischer ZupfkuchenZutaten für eine Springform Ø 26 cmZutaten Schokomürbeteig:450 g Mürbeteig für süße Gebäcke 70 g Kakao25 g Puderzucker175 g Butter oder Margarine1 Ei (Größe M)1 EL  Milch5 g Rum-AromaZutaten Quarkmasse:300 g Hobby-Quarki1000 g Magerquark200 g Speiseöl2 Eier (Größe M)250 g (Butter-)MilchSo wird’s gemacht:Alle Zutaten für den Mürbeteig mischen und zu einem glatten Teig kneten.500 g Teig in eine mit Formenspray gefettete Springform einlegen.Für die Quarkmasse alle Zutaten mischen und ca. 4 Minuten glatt rühren, in die Springform füllen und glattstreichen.Den restlichen Schokomürbeteig in unterschiedlich große Flecken zupfen und auf der Quarkmasse verteilen.Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180° C  Ober-/Unterhitze ca. 70 - 80 Minuten backen. Nach 50 Minuten mit Backpapier oder einem Backblech im Ofen abdecken.
Rezept
Walnusskringel
WalnusskringelRezept ergibt 4 aromatische WalnusskringelZutaten für den Teig:500 g Hobbybäcker-Mischung Schwarzwälder Bauernbrot5 g Backtag Trockenhefe350 g Wasser (ca. 30°C)200 g Walnusskerne, grob gehacktSo wird’s gemacht:Nach dem Grundrezept auf der Packung, in ca. 8 - 10 Minuten, bei mittlerer Geschwindigkeit, einen glatten, gut ausgekneteten Teig herstellen.Dann die gehackten Walnussnüsse unter den fertigen Teig kneten.Anschließend den Teig mit einem Teigtuch abdecken und 30 Minuten ruhen lassen. Dabei aufpassen, dass er nicht auskühlt. Die gewünschte Teigtemperatur liegt bei 27 - 30°C.Nach der Ruhezeit den Teig in 4 gleich große Stücke teilen, zu Kugeln formen und diese einige Minuten entspannen lassen.In der Zwischenzeit ein Backblech hauchdünn mit Formenspray fetten.Danach die Teigkugeln zu ca. 20 - 25 cm langen Strängen rollen und diese zu Ringen schließen. Die beiden Enden dabei gut zusammendrücken.Jetzt die Oberfläche der Ringe leicht mit Mehl bestauben, diese auf das Backblech setzen und an einem warmen Ort 45 - 50 Minuten gut aufgehen lassen.Dann den Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen und das Blech in den vorgeheizten Backofen schieben.Nun die Backtemperatur auf 200 - 210°C erhöhen und die Kringel 25 - 30 Minuten bei 200 - 210°C Ober-/Unterhitze backen.Nach der Backzeit die Walnusskringel aus dem Backofen holen, auf ein Kuchengitter setzen und abkühlen lassen.
Rezept